Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

"Baumeuphorbien" tabu?

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach unten

"Baumeuphorbien" tabu?

Beitrag  Exoten Sammler am Fr 08 Feb 2013, 22:47

Abend sunny

Jeder kennt sie, entweder aus dem Baumarkt, Gartencenter oder online shops.
Sogenannte Baumeuphorbien.
Überall wird gewarnt, sie gar nicht erst anzuschaffen, was auch logisch ist, da die meisten Arten viel zu schnell viel zu groß werden.
Allerdings muss ich gestehen, dass ich nur schwer widerstehen kann Embarassed
An die extrem wüchsigen Arten wie E. ammak oder ingens habe ich gar nicht gedacht.
Konkret geht es um E. grandidens, glaube so extrem schnell wächst die nicht.

Jedenfalls habe ich hier im Forum schon oft groß werdende, schnell wüchsige Euphorbien gesehen.
Das ist natürlich nicht die Freigabe zum nachmachen, aber irgendwie managen die Besitzer das doch?
Oder hat jeder Baumeuphorbienbesitzer einfach nicht nachgedacht?

Gibt es da eine Möglichkeit die Pflanze meiner Begierde zu halten, oder muss ich mir das aus dem Kopf schlagen?

avatar
Exoten Sammler
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 293

Nach oben Nach unten

Re: "Baumeuphorbien" tabu?

Beitrag  Kakteenfreund67 am Fr 08 Feb 2013, 23:18

Ehrlichgesagt nerven mich diese Negativ-Aussagen über Euphorbien dieser Art. Ich habe genug Sukkulenten bei denen ein sichtbares Wachstum Jahre dauert.
Und so steht bei mir auch eine bis knapp unter die Decke reichende, schnell und gut wüchsige E. trigona. Hab die sicher schon 10 Jahre, wenn nicht länger.
Und groß zu managen gibts da auch nicht. Wenn man einen passenden Platz hat, wo sie sich ausbreiten kann ... Und wenn sie dann doch wieder an die Decke stößt wird sie halt gekürzt, die Stecklinge werden bewurzelt und statt höher wird sie wieder etwas buschiger.

Also ich würde dir raten ... anschaffen!

Gruß
Jürgen
avatar
Kakteenfreund67
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 351
Lieblings-Gattungen : Pachypodium, Dioscorea, Apocynaceae

Nach oben Nach unten

Re: "Baumeuphorbien" tabu?

Beitrag  papamatzi am Sa 09 Feb 2013, 15:33

Ich kann diese Warnungen auch nicht wirklich nachvollziehen. In meinem Garten wächst einiges "Unkraut" wovor ich andere wirklich gerne warnen würde, aber im sukkulenten Bereich, finde ich das überzogen.
Ja, es gibt Euphorbien, die werden sehr groß. Aber wie Jürgen schon gesagt hat, dauert das seine Zeit. Für meine Begriffe ist es wichtig, den Euphorbien ordentlich Licht zu geben. Diese extreme Schnellwüchsigkeit liegt meist daran, dass sie viel zu dunkel stehen und deshalb vergeilen.
Und sollte eine Euphorbie dann doch mal zu groß werden, muss man halt zur Machete greifen. Was soll's?!
avatar
papamatzi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1520
Lieblings-Gattungen : Echinofossulos, Feros, EHs, Mammis, Gymnos und Navajoas

Nach oben Nach unten

Re: "Baumeuphorbien" tabu?

Beitrag  Exoten Sammler am Sa 09 Feb 2013, 16:37

Hätte mit solchen Antworten gar nicht gerechnet.
War am überlegen, ob ich so etwas "selbstverständliches" überhaupt anspreche.

Auf gute Pflege und den richtigen Standort lege ich viel Wert, daher würde bei mir auch keine Euphorbie im Schatten dahinvegetieren. Allerdings gibt es doch einige sehr zügig wachsende Arten.
Wenn man die öfter beschneidet, verlieren die doch ihre Form?

avatar
Exoten Sammler
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 293

Nach oben Nach unten

Re: "Baumeuphorbien" tabu?

Beitrag  Torro am Sa 09 Feb 2013, 16:41

Ich lasse es drauf ankommen. Teufel
Mal sehen, ob es eine schafft, bei mir groß zu werden. Gestört
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

_________________
LG Torro
Si vis pacem, para bellum.
Zu deutsch: Willst Du Blüten, dann pfropfe rechtzeitig.
avatar
Torro
Technik-Admin

Anzahl der Beiträge : 6626
Lieblings-Gattungen : Astro, Fero, Leuchti, Thelo

Nach oben Nach unten

Re: "Baumeuphorbien" tabu?

Beitrag  Galaxy-23 am Sa 09 Feb 2013, 16:45

Ich finde diese Warnungen auch etwas übertrieben...

Selber hab ich die auch aus Samen gezogen und ja sie wachsen wirklich schnell - aber auch NUR solange man Ihnen genug zu fuddern gibt Wink
Wenn man sie ab einer bestimmten Größe einfach bissi mager hält und sich das giesen auch mal verkneift dann wachsen die eig. auch nimmer Smile

Also - nur zu glück
avatar
Galaxy-23
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13

Nach oben Nach unten

Re: "Baumeuphorbien" tabu?

Beitrag  Shamrock am Sa 09 Feb 2013, 21:56

Eben, mit der "richtigen" Kultur hält sich der Wachstum auch sehr in Grenzen ohne das man Pflanzenquälerei betreiben muss. Gibt man ihnen aber Futter, dann sind sie nicht mehr zu bremsen. Man kann das Wachstum und die Größe also recht gut selbst steuern. Schade ist nur, dass diese "Baumeuphorbien" so gut wie nicht blühen. Auch nicht, wenn man ihnen Futter gibt.
Die von Jürgen zitierte E. trigona ist, soweit ich weiß, sogar gänzlich blühunfähig. Sogar in ihren heimischen Gefilden. Wenn dies wirklich zutrifft, dann muss aber auch der Mensch etwas seine Hände mit im Spiel gehabt haben. Vielleicht weiß ja zufällig jemand hier etwas mehr dazu?

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12384
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: "Baumeuphorbien" tabu?

Beitrag  Exoten Sammler am Sa 09 Feb 2013, 22:04

Das klingt ja sehr interessant.

Wenn also Beispielsweise meine Euphorbia lactea ~150cm erreicht hat, kann ich einfach die Düngergaben stark herunterschrauben und die Pflanze "verweilt" dann praktisch in ihren derzeitigen Ausmaßen, ohne Schaden zu nehmen?
Dass sie auch mit sehr wenig Dünger etwas wachsen, ist mir klar.

Hat damit schon jemand Erfahrung?
avatar
Exoten Sammler
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 293

Nach oben Nach unten

Re: "Baumeuphorbien" tabu?

Beitrag  Kakteenfreund67 am Sa 09 Feb 2013, 22:15

Also meine trigona bekommt so gut wie keinen Dünger, höchstens im Frühjahr einmal ein wenig und Wasser immer erst wenn sie eine gute Zeit wieder trocken stand.

Zum Thema Blühunfähigkeit schreibt Wikipedia:

"Diese Art ist in tropischen Gebieten Asiens und Afrikas verbreitet, jedoch nur in Kultur bekannt. Während ihrer seit Jahrhunderten währenden Nutzung als Heckenpflanze wurden nur die am kräftigsten und am dichtesten wachsenden Pflanzen durch Stecklinge vermehrt. Da bei dieser Auswahl auf die „unnützen“ Blüten kein Wert gelegt wurde, sind heutzutage alle Pflanzen der Dreikantigen Wolfsmilch blühunfähig."

Ich frage mich allerdings warum bei der Selektion von kräftig und dicht wachsenden Pflanzen die Blüten auf der Strecke blieben.

Gruß
Jürgen
avatar
Kakteenfreund67
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 351
Lieblings-Gattungen : Pachypodium, Dioscorea, Apocynaceae

Nach oben Nach unten

Re: "Baumeuphorbien" tabu?

Beitrag  Shamrock am So 10 Feb 2013, 21:25

@ Jürgen: Danke für die Auskunft! Natürlich hatte da also der Mensch seine Finger im Spiel. Wobei das mit der Selektion zu Lasten der Blüten wohl auch ein Stück weit Zufall war.

@ Exoten Sammler: Naja, so ganz funktioniert´s natürlich nicht. Wenn bei 1,50 Meter Schluß sein soll, dann solltest du natürlich schon ab so ca. 1,20 Meter kräftig auf die Bremse treten. Nicht nur in Bezug auf Dünger sondern allgemein die Wassergaben eher sporadisch verteilen. Dann klappt es aber auch ganz gut und der Zuwachs hält sich sehr in Grenzen. Schaden wird sie davon nicht unbedingt nehmen auch wenn sie für mehr Wasser wohl schon dankbar wäre.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12384
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten