Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Kakteenaufenthalt im Gewächshaus und/oder im Freien - Eure Erfahrungen?

Seite 1 von 13 1, 2, 3 ... 11, 12, 13  Weiter

Nach unten

Kakteenaufenthalt im Gewächshaus und/oder im Freien - Eure Erfahrungen? Empty Kakteenaufenthalt im Gewächshaus und/oder im Freien - Eure Erfahrungen?

Beitrag  Ralle am Do 14 Feb 2013, 07:39

Kakteen … Aufenthalt im Gewächshaus und im freien - Eure Erfahrungen?

Hallo liebe Kakteenfreunde,

leider bin ich kein Besitzer eines Gewächshauses und habe bisher nur Erfahrungen sammeln können was das Pflegen unserer Sprösslinge hinterm Fenster bzw. auf dem Balkon angeht.

Wie sind Eure Erfahrungen im Gewächshaus bzw. im freien, was Wuchs, Bedornung, Abhärtung, Blütenanzahl, Farbe der Epidermis usw. angeht?!

Aus meiner kleinen Sammlung von Lophophoras, Aztekien, Ariocarpen usw. angeht kann ich nur sagen … das meine Pflanzen einen gedrungenen Wuchs habe, Ungeziefer habe ich schon lange nicht mehr, die Epidermis der Pflanzen ins grün/ graue geht statt ins satte Grün und die Epidermis sieht nicht sooooo makellos aus wie manch andere Pflanzen die ich im Gewächshaus gesehen habe.
Ausfälle habe ich schon lange keine mehr.
Meine Kakteen stehen vom zeitigen Frühjahr bis im späten Herbst geschützt vor Regen auf dem Balkon.

Bin gespannt was Ihr so zu berichten habt.

Übrigens, meine Tillandsien gehen ebenfalls auf dem Balkon. Von Oben die Sonne und von unten die Wärme/ Hitze der Dachpfannen (ca. 1 Meter unter den Tillandsien) und das scheint Ihnen auch gut zu tun. Sie danken es mit reichlich Blüten.

Viele Grüße

Ralf
Ralle
Ralle
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2641
Lieblings-Gattungen : Mexikaner

Nach oben Nach unten

Kakteenaufenthalt im Gewächshaus und/oder im Freien - Eure Erfahrungen? Empty Re: Kakteenaufenthalt im Gewächshaus und/oder im Freien - Eure Erfahrungen?

Beitrag  Cristatahunter am Do 14 Feb 2013, 08:12

Freiland versus Gewächshaus wird wohl viel zum diskutieren geben. Da die Gewächshäuser unterschiedlich sind und sich unterschiedlich lüften lassen, wird Gewächshaus nicht nur Gewächshaus sein. Aber auch Freiland hat seine Vor- und Nachteile. Was ist gedeckt im Freiland? Ist das dann noch Freiland.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 20007
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Kakteenaufenthalt im Gewächshaus und/oder im Freien - Eure Erfahrungen? Empty Re: Kakteenaufenthalt im Gewächshaus und/oder im Freien - Eure Erfahrungen?

Beitrag  bluephoenix am Do 14 Feb 2013, 08:54

Ich habe auch kein Gewächshaus und nur ein Südfenster auf dem ich Kakteen Pflegen darf (das andere ist meiner Mutter vorbehalten) und auf dem Ostfenster kann ich leider nur im Winter Kakteen hinstellen zum Überwintern, ansonsten ist es da zu dunkel. Mir bleibt nur der Garten und da stelle ich meine Kakteen an der Hauswand entlang auf der Ostseite und Südseite. An der Ostseite ist eher Halbschatten mit viel Wind und an der Südseite fast den ganzen Tag pralle Sonne und kaum Wind.
Die Kakteen auf der Ostseite bekommen bei mir eine ziemlich starke Bedornung. Mein krassestes Beispiel ist ein Notocactus horstii den ich von Haage habe der stand bestimmt schon seit einigen Jahren im Gewächshaus und dann seit zwei Jahren bei mir auf der Ostseite die Dornen sind doppelt so lang und stehen viel dichter, außerdem haben sie die Farbe gewechselt von einem hellen braun zu rostrot. Die Kakteen auf der Südseite bekommen meist etwas dickere (fällt nur auf wenn man gaaaanz genau hinschaut) Dornen und wachsen allgemein gedrungener. Meist wir auch die Epidermis dunkler und bekommt bei manchen Kakteen (hauptsächlich Turbinis) einen leichten Rotstich, der verschwindet aber wieder wenn längere Zeit weniger Sonne scheint.

Ich hätte auch gerne ein GWH aber leider fehlt mir im Garten der ensprechende Platz und so werde ich meine Kakteen weiterhin im Sommer draussen pflegen.
bluephoenix
bluephoenix
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 513
Lieblings-Gattungen : mexikanische Kakteen, Ascleps und andere afrikanische Sukkulenten

Nach oben Nach unten

Kakteenaufenthalt im Gewächshaus und/oder im Freien - Eure Erfahrungen? Empty Re: Kakteenaufenthalt im Gewächshaus und/oder im Freien - Eure Erfahrungen?

Beitrag  Ralle am Do 14 Feb 2013, 09:11

Eigentlich wollte nicht wirklich zum diskutieren anregen ... mich muss keiner Überzeugen was besser ist oder nicht ... und alles hat seine Vor- und Nachteile ... es sollten eigentlich nur die Unterschiede aufgezeigt werden was passiert ... wenn ich meine Pflanzen z.B. unter Glas halte oder in der prallen Sonne stehen.

So wie Martin das von seiner Pflanze geschrieben hat - das ist eine Aussage! Very Happy

Gruß

Ralf
Ralle
Ralle
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2641
Lieblings-Gattungen : Mexikaner

Nach oben Nach unten

Kakteenaufenthalt im Gewächshaus und/oder im Freien - Eure Erfahrungen? Empty Re: Kakteenaufenthalt im Gewächshaus und/oder im Freien - Eure Erfahrungen?

Beitrag  Shamrock am Do 14 Feb 2013, 10:46

Interessante Thematik, welche immer wieder mal auftaucht. War ja klar, dass dies Diskussionen auslösen wird. Klar haben beide Varianten ihre Vor- und Nachteile. Mangels GWH setze ich auch auf Freilandkultur und habe mich damit eigentlich mehr als arrangiert. Der Bedornung kommt es sicher zugute! Außer Frage. Manchen Kakteen kann man sogar ansehen, bis wann sie in einem GWH standen und seit wann sie bei mir Frischluft atmen können. Auf der anderen Seite ist aber natürlich Bedornung nicht alles.
Einfluss auf die Blühwilligkeit? Schwierig und artabhängig.

Der elementare Nachteil der Freilandkultur ist für mich (abgesehen vom chronischen Platzmangel) die verkürzte Saison. Im GWH kann man halt einfach früher mit Gießen starten und später aufhören. Ich bin wetterabhängig und muss warten, während andere schon die ersten Blüten haben. Ärgerlich ist es vor allem bei manchen Herbstblüher. Die Ariocarpen schaffen es meist gerade noch rechtzeitig bevor es in Winterruhe geht aber von manchen Phyrrocacteen (die ich sehr liebe) muss ich halt die Finger lassen. Leider! Die schaffen es im Freiland einfach nicht mehr rechtzeitig zu blühen. Da hilft dann auch keine goldener Herbst.
Zusätzlich ist natürlich auch das Umräumen zweimal im Jahr lästig. Einfach im beheizten GWH stehen lassen wäre natürlich einfacher.

Als Fazit möchte ich dennoch festhalten, dass ich mit meiner Freilandkultur sehr zufrieden bin und ein GWH gar nicht mal sonderlich vermisse.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Das Foto ist zwar ein paar Jahre alt und auch nicht sonderlich gut geworden aber mittlerweile wird auch der Platz auf der Balkoninnenseite ähnlich genutzt. Im Sommer bin ich wirklich sehr gerne auf dem Balkon auch wenn es etwas eng ist. Glaube nicht, dass viele GWH ihre Pflanzen so oft und genau aus der Nähe betrachten können.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 22704
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Kakteenaufenthalt im Gewächshaus und/oder im Freien - Eure Erfahrungen? Empty Re: Kakteenaufenthalt im Gewächshaus und/oder im Freien - Eure Erfahrungen?

Beitrag  Cristatahunter am Do 14 Feb 2013, 18:53

@shamrock grosses Kompliment schön bestückter Balkon. Was machst du wenn es mitten im Sommer zwei Wochen regnet und in der Nacht nur noch 6-7 Grad warm wird. Oder ist es bei euch mehrheitlich trocken im Sommer. Ich muss sogar die Frostresistenten im Sommer decken.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 20007
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Kakteenaufenthalt im Gewächshaus und/oder im Freien - Eure Erfahrungen? Empty Re: Kakteenaufenthalt im Gewächshaus und/oder im Freien - Eure Erfahrungen?

Beitrag  wüstenmaus am Do 14 Feb 2013, 19:43

@Shamrock:

Musstest Du auch schon Erfahrungen mit Hagel und anderen Wetterextremen machen? Sad
Meine 1,50m hohe Engelstrompete wurde vor ein paar Jahren durch Hagel nahezu vollständig zerstört.

Für diesen Sommer habe ich auch eine Kultur von ein paar Stacheligen auf dem Balkon geplant.
wüstenmaus
wüstenmaus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 57
Lieblings-Gattungen : Ariocarpus-Avonia-Aztekium-Euphorbia-Thelocactus-Turbinicarpus-Pachypodium-Ascleps-Gymnocalycium-Lophophora...von fast jeder Gattung etwas :-)

Nach oben Nach unten

Kakteenaufenthalt im Gewächshaus und/oder im Freien - Eure Erfahrungen? Empty Re: Kakteenaufenthalt im Gewächshaus und/oder im Freien - Eure Erfahrungen?

Beitrag  Cristatahunter am Do 14 Feb 2013, 19:57

Ich nehme mein Gewächshaus zum Teil auseinander so das genügend frische Luft reinkommt.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 20007
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Kakteenaufenthalt im Gewächshaus und/oder im Freien - Eure Erfahrungen? Empty Re: Kakteenaufenthalt im Gewächshaus und/oder im Freien - Eure Erfahrungen?

Beitrag  Shamrock am Do 14 Feb 2013, 20:19

Ich seh schon, ich muss im Sommer mal wieder ein aktuelles Foto mit Gesamtansicht machen. Die Platzoptimierung war schließlich recht erfolgreich im Laufe der letzten Jahre. Die Großen stehen dann übrigens regengeschützt im Garten.

Hagel? Naja, bisher zum Glück eher Streifschüsse als Volltreffer. Zum Glück! Der Fero hier nahm´s damals jedenfalls recht gelassen aber er hat ja auch keine Blätter wie eine Engelstrompete. So ein schützendes Dornenkleid kann letztendlich auch die Einschläge gut mildern:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Bei zwei Wochen Dauerregen muss ich mir auch keine Sorgen machen, da ein schützendes Dach entsprechenden übersteht und den Regen abhält. Normalerweise wird das Substrat max. oberflächlich angefeuchtet und nicht mehr. Bei Sturm und Gewitterregen sieht´s dann schon wieder etwas anders aus aber dies gibt´s ja zum Glück nicht täglich.

Nächtliche Abkühlung auf 6 oder 7°C macht doch gar nix. Da bleiben auch Melocactus oder Uebelmannia brav draußen. In älterer Literatur kann man mitunter lesen, dass Kakteen eh erst so richtig wachsen können, wenn es Temperaturschwankungen von 10°C an einem Tag gibt... Eine Cintia knizei beispielsweise fühlt sich erst richtig wohl, wenn sie tagsüber durchgegrillt wird und es Nachts an den Gefrierpunkt runtergeht. Das kann man ihr in Mitteleuropa sowieso nicht bieten.
Andersrum: Wegen Überhitzung muss man sich bei Freilandkultur nie Sorgen machen und einigen Kakteengattungen bekommt ein Standort draußen sicher deutlich besser als im GWH. Hochandenbewohner und Ähnliches halt.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 22704
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Kakteenaufenthalt im Gewächshaus und/oder im Freien - Eure Erfahrungen? Empty Re: Kakteenaufenthalt im Gewächshaus und/oder im Freien - Eure Erfahrungen?

Beitrag  Wüstenwolli am Do 14 Feb 2013, 21:08

Als Glas- Anlehn - Gwh - Kaktussianer gehen meine Erfahrungen dahin,
dass viele Arten die Frischluft - Aufstellung im Sommer etwas geschützt im Freien bevorzugen.
Räume etwa die Hälfte meiner Gwh - Bewohner ab Mitte Mai ins Freie und verteile sie auf in Gebäudenähe aufgestellte Frühbeete, die aber meistens "oben ohne " sind und nur vor Unwettern oder Wetterstürzen mit Temperaturabfall für mehrere Tage , verbunden mit reichlich Regen , einen Deckel bekommen, der aber immer mindestens eine Handbreit offen steht.
(Sulco)rebutien, Lobivien und andere Hochlandbewohner sehen vor dem Einräumen ins beheizte Gwh Mitte Oktober wesentlich besser aus als nach den ersten Sommer- Daueraufenthalten im Gwh, wo sie trotz recht guten Lüftungsmöglichkeiten sichtbar litten.
Und bei 2- oder 3- wöchiger Abwesenheit im Urlaub kommen die Frühbeetbevölkerer dann auch prima ohne Dusche / Giessen / Pflege klar.

LG Wolli
Wüstenwolli
Wüstenwolli
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5163
Lieblings-Gattungen : Noto´s, Echinopsen, Mesembs u.mehr

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 13 1, 2, 3 ... 11, 12, 13  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten