Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Heinrichs Aussaat 2010

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Heinrichs Aussaat 2010 Empty Heinrichs Aussaat 2010

Beitrag  heinrich am Mi 31 März 2010, 20:36

Hi zusammen,

ich möchte hier mal kurz beschreiben, was ich bisher gemacht habe.

Im Laufe der letzten Monate habe ich immer mal wieder Samen gekauft / geschenkt bekommen / ersteigert, so dass jetzt ca. 60 Tütchen vor mir lagen. Gott sei Dank hatte ich bereits im letzten Sommer ein größere Aktion gestartet, um in den Besitz einer hinreichend großen ANzahl von Aussaatgefäßen zu kommen. Durch eifriges Leeren von sogenannten Lagnese-Behältern der 900ml Klasse gelang es, eine hinreichende Anzahl von Gefäßen für eine modifizierte Fleischer Methode zu erhalten. Hat mich jede Menge Überwindung gekostet...
Very Happy
Diese wurden gespült und anschließend mit Desinfektionsspray nachbehandelt.

Als Aussaaterde habe ich normale Kakteenerde von Haage genommen. In Alu-Schalen mit etwas Wasser gefüllt und bei 150C 1,5 Stunden im Backofen "ent-mückt/-pilzt/-viechert". Nach Abkühlen ca. 3cm Substrat in die Lagnesebehälter gefüllt, mit abgekochtem Wasser angefeuchtet und anschließend auf jeweils ein Viertel des Substrates je ein Tütchen mit bis zu 30K ausgeschüttet / verteilt. Abschließend kurz mit Wasser / Chinosol Lösung angesprüht. Dadurch kommt auch der nötige Samen/Substrat-Kontakt zustande. Deckel drauf und auf den Fussboden am Süd-Fenster gestellt. Da stehen jetzt ca. 14 Langnese - Fleischer plus ein paar kleine Töpfe (auch im PlastikBehälter eingeschlossen). Da die Lagnese außen teilweise bedruckt sind (Andalusische Träume / Stratiatella / Schokolade usw.) wird für leichte Schattierung automatisch gesorgt.

Anschließend meine zugehörige Excel-Tabelle aktualisiert. Bunte Vielfalt plus viele Neoporterias / Eriosyce.......

Zu den Rahmenbedingungen:
- SOnntag, Montag und heute gesät
- ungefähr Vollmond (natürlich noch nicht aufgegangen!)
- das galaktische Zentrum war während der Aussaat nicht zu sehen (und auch Quasare störten nur wenig.....)
- starker Wind und Regen (drinnen Gott sei Dank nicht!)
- heute nachmittag eine schwarze Katze gesehen und am Versuch gehindert, meine Garage zu überfallen. Letzteres dürfte die Wirkung des Vollmondes aufheben...... confused

Ob die Eissorte (und damit Bedruckung) auf das Wachstum Auswrikungen hat muss man sehen.....
Smile

Bilder lohnen sich noch nicht, man sieht nur dunkle Erde........

sobald sich etwas tut, werde ich berichten.

Kurzes Nachdenken ergab allerdings, dass ich bei nur 50% ANgehen der Saat und ca. 25K je Tütchen auf ungefähr 600 Sämlinge kommen werde. Da muss ich wohl im Sommer von einem EInfamilienhaus in eine Lagerhalle umziehen..... scratch
Lieber nicht dran denken!

Bis demnächst, ich melde mich wieder

Gruß
Heinrich
heinrich
heinrich
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 188

Nach oben Nach unten

Heinrichs Aussaat 2010 Empty Re: Heinrichs Aussaat 2010

Beitrag  Gysmo am Mi 31 März 2010, 20:40

heinrich schrieb:- heute nachmittag eine schwarze Katze gesehen und am Versuch gehindert, meine Garage zu überfallen. Letzteres dürfte die Wirkung des Vollmondes aufheben...... confused

Ob die Eissorte (und damit Bedruckung) auf das Wachstum Auswrikungen hat muss man sehen.....
Smile


Uiii, schwarze Katze und Andalusische Träume, nicht gerade ein super Stern-Bild, aber vielleicht macht da der Mond ja mit und lässt was wachsen.... lol!
Gysmo
Gysmo
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 224

Nach oben Nach unten

Heinrichs Aussaat 2010 Empty Re: Heinrichs Aussaat 2010

Beitrag  Leuchtenbergia am Mi 31 März 2010, 21:03

Hi Heinrich,
welche Arten hast du denn in deinem Fleischerladen ausgesät?
Viel Erfolg wünscht Leuchtenbergia!
Leuchtenbergia
Leuchtenbergia
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 94

Nach oben Nach unten

Heinrichs Aussaat 2010 Empty Re: Heinrichs Aussaat 2010

Beitrag  Travelbear am Do 01 Apr 2010, 09:33

heinrich schrieb:
.......Gott sei Dank hatte ich bereits im letzten Sommer ein größere Aktion gestartet, um in den Besitz einer hinreichend großen ANzahl von Aussaatgefäßen zu kommen. Durch eifriges Leeren von sogenannten Lagnese-Behältern der 900ml Klasse gelang es, eine hinreichende Anzahl von Gefäßen für eine modifizierte Fleischer Methode zu erhalten. Hat mich jede Menge Überwindung gekostet...
Very Happy
.........

Hallo Heinrich,
schau Dir mal meine Aussaaten an, dann dürfte Dir einiges bekannt vorkommen!Very Happy...Erwähnenswert ist übrigens noch, daß sie Opferbereitschaft ungleich größer ist als man sieht, denn um hinreichende Stabilität zu bekommen, sollte man zwei Gefäße ineinander stellen. Leider ist bisher Langnese noch nicht auf mich zugekommen um mir einen exclusiven Verbraucherrabatt anzubieten. Sollten wir da mal eine Allianz bilden und gemeinsam auf sie zugehen Question
Wünsche Dir jedenfalls viel Erfolg mit den Aussaaten und ich drücke Dir die Daumen, damit in der nächsten Zeit keine Supernovaexplosion mit den damit verbunden Gamma ray bursts die Keimausbeute versaut!

Verrätst und uns noch aus welchen Arten Dein zukünftiges Platzproblem zusammengesetzt ist? Vielleicht können dann einge schon jetzt anfangen etwas Platz in ihrer Sammlung zu schaffen! :o Wink

Gruß Peter
Travelbear
Travelbear
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1150
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Discocactus, Echinocactus, Ferocactus, Xanthorrhoeaceae, Cyatheales

Nach oben Nach unten

Heinrichs Aussaat 2010 Empty Re: Heinrichs Aussaat 2010

Beitrag  heinrich am Do 01 Apr 2010, 10:02

Hi Peter,

da sind ca. 35 verschiedene Neoporteria / Eriosyce (von Edith, DKG, SuccSeed) mit ein paar Dubletten, 5 Copiapoas und dann noch so einiges, was sich "so angesammelt" hat. Halt typisches "Anfänger-Syndrom". also ACM (von Hardy über ebay), carnegia gigantea (hatte ich vor ca. 5 Jahren mal bei Haage gekauft und vergessen auszusäen....), Gymnocalicyum saglione, Brasilocactus etc. (Geschenke oder für sehr kleines Geld in den Foren erworben...)

Dann habe ich ja immer noch das Problem mit meinem ESO-Kaktus (von 1994....) weiss der Teufel, was das ist. Habe noch ein Dia gefunden, das ich demnächst mal einscannen will - Cactus mit Schnee drauf - war halt Ende Juli in Chile.....
Ich habe zwar keine Samen mehr gehabt, habe aber die letztes Jahr nicht aufgegangenen versucht aus dem Substrat herauszuklauben und erneut ausgesät. Naja, etwas hilflos, aber ich will immer noch wissen, was das eigentlich ist. Einerseits glaube ich natürlich die Bestimmung der Experten hier, andererseits habe ich natürlich nicht nur geträumt, die Samen vor Ort geerntet zu haben und laut Literatur und Alex A. kommen die bestimmten nicht in Chile vor.......bliebe als einzige Erklärung, dass die jemand dort "künstlich" ausgesät hat. (Andere Kakteen-Samen habe ich nie gehabt.....)

Um nicht zukünftig erneut in Sämlingen zu "ertrinken" habe ich mir für das neue Jahr folgende Strategie ausgedacht:

Im Laufe des nächsten Jahres werde ich alles was mir gefällt in eine Tabelle eintragen (vielleicht mal solche mit besonders langen Dornen.....) und im Frühjahr werde ich mir 10 oder vielleicht doch 12 Arten bestellen und nur diese aussäen. Mal sehen, wie lange dieser gute Vorsatz hält........

zumal ich auch nicht mehr soooo viel Eis essen soll....

so, das wäre es fürs erste

Gruß
Heinrich
heinrich
heinrich
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 188

Nach oben Nach unten

Heinrichs Aussaat 2010 Empty Re: Heinrichs Aussaat 2010

Beitrag  Arzberger am Do 01 Apr 2010, 12:20

Hallo Heinrich,

da wünsche ich mal viel Erfolg bei der Aussaat!
Du hättest aber die Behälter nicht so gut auswaschen sollen, denn angeblich soll doch Zucker im
Susbtrat gut gegen Nemathoden sein! Laughing

Ich benutze schon seit mehreren Jahren kleine Joghurtbecher zum Säen. Nach der Überredung der ganzen
Familie, dass doch das Joghurt in den Vierkantbechern viel besser schmeckt, stehen davon auch ständig
reichlich zur Verfügung (eine entsprechende Unterstützung von Seiten der Hersteller steht noch aus Smile ).
Da passen dann 4 x 20 Korn oder 1 x 100 Korn gut hinein. Anschliessend werden jeweils 2 solcher
Becher in eine Tüte mit Zip-Verschluss gestellt. So kann man dann indivuell umgruppieren oder öffnen
wie man möchte.
Als Susbtrat verwende ich Katzenstreu. Da es schon sterilisiert ist, brauche ich es nicht "vorzubacken".
Pilzbefall habe ich ganz selten und wird dann mit Chinosol behandelt. Erst nach dem Öffnen der Beutel
muss man auf Trauermücken achten, die hier auch vor mineralischen Substraten nicht zurückschrecken.

Hast Du denn keine Beleuchtung bei Deinen Aussaaten angebracht?

Viele Grüsse
Alex
Arzberger
Arzberger
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1275

Nach oben Nach unten

Heinrichs Aussaat 2010 Empty Re: Heinrichs Aussaat 2010

Beitrag  heinrich am Do 01 Apr 2010, 12:36

Arzberger schrieb:

Du hättest aber die Behälter nicht so gut auswaschen sollen, denn angeblich soll doch Zucker im
Susbtrat gut gegen Nemathoden sein! Laughing



Hi Alex,

dann habe ich jetzt garantiert keine Nemathoden........ Teufel

Nee, Lampen habe ich bei mehr als 15 Behältern nicht.

Die Boxen stehen auf dem Boden und den ganzen Morgen kann die Sonne drauf scheinen. Tut sie aber nicht, da oft zwischendurch Wolken zu sehen sind. Aber wenn doch, stimmt zumindest das Spektrum......

ich hoffe, dass dies genug Licht ergibt und andererseits die Temperaturen in den verschlossenen Boxen nicht zuuuu hoch gehen. ABtöten will ich die Samen ja nicht.......

Sollte sich das Wetter nachhaltig bessern, kommen die Boxen weiter weg vom Fenster (anfangs, nach dem Öffnen in drei Wochen aber nicht mehr.....)

Sollte es wieder mal eine längere Regenperiode geben, dann ist es eben so und ich werde auf das Angehen der Saat etwas warten müssen.

da ich mir jetzt ein kleines Anlehngewächshaus bestellt habe, sollte nach dessen Lieferung mein Platzproblem zumindest teilweise entschäft werden.

Grüße über den großen Teich hinüber
Heinrich
heinrich
heinrich
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 188

Nach oben Nach unten

Heinrichs Aussaat 2010 Empty Re: Heinrichs Aussaat 2010

Beitrag  smaragd am Do 01 Apr 2010, 20:06

Hallo Heinrich,

wir hoffen hier natürlich alle auf ein Update mit Bildern. Auch wenn dein Anlehngewächshaus ankommt.
Übrigens danke für den Tipp (an anderer Stelle im Forum) mit dem Angebot vom Plus. Habe ich gerade bestellt Very Happy Very Happy , nur um 10 Minuten später dieses hier zu finden:
http://www.otto.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/WFS/Otto-OttoDe-Site/de_DE/-/EUR/OV_DisplayProductInformation-ProductRef?ls=&ProductRef=AKL5504407@Otto-OttoDe#lmPromo=la,1,hk,apeDV,fl,aPEslot_5_2
das toppt das Ganze.
Habe heute auch ausgesät +/- 800 Samen, denn der erste April ist mein "Aussaat-Tag". Mache ich jedes Jahr und komme immer ohne Kunstlicht durch.
Also denk an dein update und zeig uns ein paar Bilderchen, dürfte lustig sein mit deinen unkonventionellen Behältern.
Viel Spass noch-
Juliane
smaragd
smaragd
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 115

Nach oben Nach unten

Heinrichs Aussaat 2010 Empty Re: Heinrichs Aussaat 2010

Beitrag  heinrich am So 13 Jun 2010, 13:11

Hi zusammen,

nach längerer Zeit habe ich jetzt in der nächsten Zeit vor, meine Aussaaten weiter zu bearbeiten.

Kurz zur Erinnerung:

ich hatte weit über 50 Portionen Samen ausgesät und zwar nach der Langnese/Fleischermethode. Nun sind die Samen seit knapp drei Monaten in ihren Dosen und ich habe probehalber mal eine Dose geöffnet. Was ich da sah hat mich doch erschreckt:
Unmengen von Sämlingen, teilweise Keimquote über 100% (naja, nicht wirklich, aber offenbar waren in manchen Tüten nicht nur 20 Samen......)

Fragen:
- wie soll ich die Sämlinge jetzt weiter behandeln? Dosen erst mal vorsichtig öffnen? Wie sieht es dann mit Trauermücken aus? eventuell so etwas wie ein Fliegengitter über die Dosen spannen oder hat das zu große Lochabstände? Bisher ist wohl in den Dosen noch ziemlich Wasser vorhanden, macht es Sinn, die Erde mal langsam abtrocknen zu lassen? Ab wann soll man düngen - ich hatte vor dem Schließen der Dosen nur Wasser und oberflächlich Chinosol eingebracht?

- rein logistisch: ich kann unmöglich über 1000 Kakteensämlinge weiterverarbeiten. Andererseits sind die noch viel zu winzig, um irgendwie weitergegeben zu werden....

Meine Idee: aus jeder Sorte die 10 "besten" in jeweils ein Töpfchen pikieren und den Rest in die grüne Tonne......
von den 10 kommen vielleicht 5 über den Winter und dann kann man 3 behalten und den Rest weitergeben.......
selbst dann werde ich die nächsten WOchen mit Um-Pflanzen beschäftigt sein und trotzdem über 50 Töpfe mehr haben als bisher.....

achja, von den ACM, die ich im Frühjahr bei ibäh ersteigert hatte, sind 10 von 10 angegangen - da werde ich natürlich nix wegwerfen.... sind ja auch nur 10! Fröhlich


wie geht ihr vor? (wahrscheinlich werden die meisten etwas zielgerichteter aussäen....)

Gruß
Heinrich
heinrich
heinrich
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 188

Nach oben Nach unten

Heinrichs Aussaat 2010 Empty Re: Heinrichs Aussaat 2010

Beitrag  Travelbear am So 13 Jun 2010, 15:09

Hallo Heinrich,

Du sagst Deine Sämlinge sind nun 3 Monate alt?
In was für einem Substrat stehen sie denn, mineralisch oder humose Kakteenerde?
Wenn die Kleinen nicht in Kakteenerde stehen, die meist von vornherein schon gedüngt ist, dann wird es höchste Zeit jetzt mit dem Düngen zu beginnen. Aber lass erst einmal die Erde etwas abtrocknen. So in einer Woche denke ich, kannst Du das erste Mal dann Wasser geben, in dem etwas Dünger gelöst ist (0,5g/l ). Am besten Flory 3 der ist stickstoffbetonter, was für die Anfangsphase sehr gut ist. Da für die Sämlinge jetzt eine große Umstellung kommt, werden Ausfälle nicht unvermeidlich sein. Bevor die Sämlinge nicht mindestens 1 bis 2 Jahre alt sind, würde ich keine weggeben. Es bleibt immer wieder der eine oder andere auf der Strecke.
Ein sehr deutliches Beispiel bei mir (der Extremfall in meiner bisherigen Kakteenaufzucht):Ich hatte 77 Korn eines Ferocactus gracilis ausgesät, wovon 72 Korn gekeimt sind. Nach einem Monat waren es noch 60. Nach 3 Montaten 42. Dann mußt ich pikieren und hab die Pflanzen auf den Balkon gestellt. Heute habe ich noch 15 Keimlinge und das Sterben hat noch kein Ende gefunden. Wie gesagt ein Extremfall.
Mach Dir also ersteinmal noch keine Gedanken bezüglich der Sämlingsmenge. Eine Vorteil hat sogar die große Anzahl, Du kannst Dir nämlich die schönsten und Wüchsigsten für Dich aussuchen und mußt nicht nehmen was da ist... Wink.... wie gesagt der Schwund kommt von ganz alleine.
Wenn Du die Keimlinge nun raus auf den Balkon oder ins Freie stellen willst, achte darauf, daß sie anfänglich nicht zu viel pralle Sonne abbekommen, sonst könnte es zu Verbrennungen kommen und das Sterben kommt ganz ungewollt von einer anderen Seite. Ruhig etwas schattig stellen, aber nicht dunkel!

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der weiteren Aufzucht!

Gruß Peter

PS: Pikieren erst mal noch gar nicht, laß die Pflänzchen sich ersteinmal an die neuen Kulturbedingungen gewöhnen. Frühestens in 3 Monaten kannst Du ein Pikieren in Erwägung ziehen, aber dann geht schon fast langsam die Winterruhe los. Hängt natürlich aber auch von der Wüchsigkeit der Kleinen ab.
Travelbear
Travelbear
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1150
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Discocactus, Echinocactus, Ferocactus, Xanthorrhoeaceae, Cyatheales

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten