Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Cleistocactus – komischer Trieb. Betonerde

Nach unten

Cleistocactus – komischer Trieb. Betonerde Empty Cleistocactus – komischer Trieb. Betonerde

Beitrag  kaktusfreundin01 am Fr 12 Apr 2013, 18:02

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Ich möchte diesen komischen Trieb vorn in der Mitte entfernen. Im oberen Viertel ist er weich, darunter ganz hart (verholzt?).

Außerdem steht der Cleistocactus in Betonerde. Keine Ahnung, was das ist. Kakteenerde aus dem Baumarkt wohl nicht. Man sieht es auf den Fotos nicht gut, aber da sitzen sowas wie Holzkohlestückchen drin. Ich habe diese Erde stundenlang in Wasser stehen lassen, aber die ist kein bißchen aufgeweicht. Eben wie Beton.

Meine Fragen sind jetzt:

1. Soll ich den Trieb oberhalb der Erde, also in der Verkorkung oder was das ist, abschneiden und Holzkohle drauftun? Oder ganz unten, wo er aus der Erde kommt, und dann abtrocknen lassen?

2. Die Erde zu entfernen, ist wohl nicht möglich. Wenn ich den Kaktus so in einen größeren Topf setze und mineralisches Substrat drumrumfülle, wäre das doch genauso, als stände er in knüppelharter Kakteenerde, und das Wasser im mineralischen Substrat dringt gar nicht bis zu den Wurzeln durch. Was tun?

Danke an euch!
kaktusfreundin01
kaktusfreundin01
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 862
Lieblings-Gattungen : Mammillarien, Gymnos, Cristaten & andere Schönheiten

Nach oben Nach unten

Cleistocactus – komischer Trieb. Betonerde Empty Entfernen

Beitrag  cactuskurt am Fr 12 Apr 2013, 19:06

kaktusfreundin01 schrieb:[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Ich möchte diesen komischen Trieb vorn in der Mitte entfernen. Im oberen Viertel ist er weich, darunter ganz hart (verholzt?).

Außerdem steht der Cleistocactus in Betonerde. Keine Ahnung, was das ist. Kakteenerde aus dem Baumarkt wohl nicht. Man sieht es auf den Fotos nicht gut, aber da sitzen sowas wie Holzkohlestückchen drin. Ich habe diese Erde stundenlang in Wasser stehen lassen, aber die ist kein bißchen aufgeweicht. Eben wie Beton.

Meine Fragen sind jetzt:

1. Soll ich den Trieb oberhalb der Erde, also in der Verkorkung oder was das ist, abschneiden und Holzkohle drauftun? Oder ganz unten, wo er aus der Erde kommt, und dann abtrocknen lassen?

2. Die Erde zu entfernen, ist wohl nicht möglich. Wenn ich den Kaktus so in einen größeren Topf setze und mineralisches Substrat drumrumfülle, wäre das doch genauso, als stände er in knüppelharter Kakteenerde, und das Wasser im mineralischen Substrat dringt gar nicht bis zu den Wurzeln durch. Was tun?

Danke an euch!
Hallo kaktusfreundin 01
Trieb entfernen starke Schnur einfädeln Lederhandschu anziehen mit der Schnur den Trieb vom Stamm wegziehen mit der Behandschuten Hand den Trieb wegbrechen und die Bruchstelle mit Holzkohle behandeln.
Einsetzen die Wurzeln sind sichtbar und wachsen sicher ins Feuchte Substrat.Du kannst mit einen Hammer den Wurzelballen zerschlagen ich würde es nich machen.
Gruß Kurt
cactuskurt
cactuskurt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5176
Lieblings-Gattungen : alle Winterharten kakteen

Nach oben Nach unten

Cleistocactus – komischer Trieb. Betonerde Empty Re: Cleistocactus – komischer Trieb. Betonerde

Beitrag  olli0408 am Fr 12 Apr 2013, 20:59

Hallo kaktusfreundin,

also ich würde alles versuchen, um die Wurzeln von der harten Erde zu befreien.
Selbst wenn die Gruppe viele Wurzeln verlieren sollte, dann ist das langfristig besser, als diesen "Klotz am Bein".

LG
Oliver
olli0408
olli0408
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 252
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Mammillarien und alles was einen dicken Caudex bildet

Nach oben Nach unten

Cleistocactus – komischer Trieb. Betonerde Empty Re: Cleistocactus – komischer Trieb. Betonerde

Beitrag  kaktusfreundin01 am Fr 12 Apr 2013, 21:22

Tja, der Klotz - ich habe es, wie gesagt, mit Einweichen versucht = null Reaktion, und mit der Pinzette tat sich ja mal gar nichts. Mit dem Hammer auf lebende Wurzeln draufhauen mag ich nicht, obwohl das vielleicht helfen könnte. Derart bearbeitungsresistente Erde - oder woraus auch immer dieser Betonklotz bestehen mag - war mir vorher noch nicht begegnet, und ich hoffe, mir bleibt Ähnliches künftig erspart.

Ich werde mich erst mal über den Trieb hermachen, den bekomme ich in den Griff bzw. auf den Kompost. Irgendwie finde ich ihn ungesund, deshalb möchte ich den weghaben.
kaktusfreundin01
kaktusfreundin01
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 862
Lieblings-Gattungen : Mammillarien, Gymnos, Cristaten & andere Schönheiten

Nach oben Nach unten

Cleistocactus – komischer Trieb. Betonerde Empty Re: Cleistocactus – komischer Trieb. Betonerde

Beitrag  Hendrik am Sa 13 Apr 2013, 00:33

Hi

Die Pflanze braucht dringend einen Neustart. Die Wurzel mußt du freiarbeiten. Wenn ich das richtig sehe, ist die Pflanze schon einmal mit dem ganzen Wurzelballen eingetopft worden. Im äußeren Ring sitzen wahrscheinlich nur Faserwurzeln. Aus der Umklammerung kann sie sich selbst kaum mehr befreien und wird sonst nur schlecht wachsen. Aber die Arbeit würde sich lohnen, das ist eine alte Pflanze die jede Menge Potential hat.
So würde ich es machen:
Mit einem scharfen, gezackten Brotmesser einen beherzten Schnitt machen und außen 1 cm abtrennen. Wie gesagt, dort sitzen wahrscheinlich nur Faserwurzel.
Dann abwechselnd mit einer Pinzette loses Material abnehmen und und mit einem kräftigen Pinsel immer wieder abbürsten. So daß du die Wurzeln nach und nach freilegst. Die Faserwurzeln kannst du problemlos bis auf ein Viertel oder weniger kürzen. Mindestens bis zum inneren Ring vorarbeiten. Die Hauptwurzeln nach Möglichkeit erhalten. Ist aber auch kein Drama, wenn da die ein oder andere abgetrennt wird.
Wichtig ist daß die Wurzeln mit einem sauberen Schnitt abgetrennt werden! Keine Quetschungen, Abreißen o.ä. Die Schnittstellen mit Holzkohle dick einpacken. Nach zwei Tagen die Holzkohle abpusten und nochmal mindestens 2 Wochen abheilen lassen. Idealer Weise liegt die Pflanze in dieser Zeit an einem Ort mit leichter Luftbewegung.
Den mittler Trieb würde ich entfernen. Der lebt immer noch und die Pflanze wird weiter versuchen ihn am Leben zu erhalten. Mit einem spitzen, scharfen Messer unten einstechen. Ggf. wiederholen bis du ihn rausnehmen kannst.
Es empfiehlt sich nicht vor dieser Arbeit 2 doppelte Espresso zu trinken. grinsen

LG
Hendrik
Hendrik
Hendrik
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 535
Lieblings-Gattungen : Ariocarpus

Nach oben Nach unten

Cleistocactus – komischer Trieb. Betonerde Empty Re: Cleistocactus – komischer Trieb. Betonerde

Beitrag  Cristatahunter am Sa 13 Apr 2013, 05:41

Hast du es schon mit einem scharfen Wasserstrahl eines Gartenschlauch probiert?
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 16754
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Cleistocactus – komischer Trieb. Betonerde Empty Re: Cleistocactus – komischer Trieb. Betonerde

Beitrag  boophane am Sa 13 Apr 2013, 10:08

Hallo,

ich empfehle für solche Arbeiten die Wurzelkrallen, die man für Bonsaiarbeiten verwendet und die man im Bonsaihandel kriegt. Bonsaiwerkzeug ist soooo praktisch beim Zimmer/- Balkongärtnern, ich kann das nur wärmstens empfehlen. Damit hab ich letztens eine Dracaena bearbeitet, die ne Freundin von meiner Frau uns vermacht hat. Nach etwa 15' hatte ich das Ungetüm wurzelnackt.

VG, Elmar.
boophane
boophane
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1783
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, alles was weiß, rosa oder lila blüht und oder in Polstern wächst, garstiges, abweisendes Dornengestrüpp und rosa oder weiß oder lila blühendes garstiges, abweisendes Dornengestrüpp

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten