Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

HM-Nematoden vs. Lophophora, Adenium,...

Nach unten

HM-Nematoden vs. Lophophora, Adenium,...

Beitrag  wüstenmaus am So 05 Mai 2013, 18:07

Hallo,

Leider habe ich mal wieder Engerlinge in meinem großen Trog. Daher habe ich ein paar HM-Nematoden ausgebracht, die bisher den anderen Pflanzen(Buchs, Rosen, Sedum,Agaven…) nicht geschadet haben. Da ich nun ein paar Pflanzen der Gattungen Lophophora und Adenium mit Topf einpflanzen möchte, kamen mir doch ein paar Zweifel…

Können sich HM-Nematoden zur Bekämpfung von Engerlingen negativ auf Lophophora und Adenium auswirken? Shocked

Ich habe gelesen, dass immer ein paar pflanzenparasitäre Nematoden dabei sein können, die dann den Pflanzen möglicherweise schaden können.

Wie sind Eure Erfahrungen? Sollte ich doch lieber andere Pflanzen wählen?
avatar
wüstenmaus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 57
Lieblings-Gattungen : Ariocarpus-Avonia-Aztekium-Euphorbia-Thelocactus-Turbinicarpus-Pachypodium-Ascleps-Gymnocalycium-Lophophora...von fast jeder Gattung etwas :-)

Nach oben Nach unten

Re: HM-Nematoden vs. Lophophora, Adenium,...

Beitrag  karlchen am Do 09 Mai 2013, 12:47

Mach dir mal keine Sorgen, Heterorhabditis sp. ernähren sich nicht von Pflanzen. Wenn die Käferlarven weg sind, sterben auch die Nematoden oder gehen in Dauerformen über, infolge Nahrungsmangel. Zu anderen Nematodenarten: Es gibt immer irgendwo Fadenwürmer, überall wo die Lebensbedingungen stimmen, das kann man gar nicht verhindern. Einer gesunden Pflanze können wenige Nematoden aber nichts anhaben. 100%ige Sicherheit/Reinheit gibts sowieso nirgends, damit muss man leben.
avatar
karlchen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 635

Nach oben Nach unten

Re: HM-Nematoden vs. Lophophora, Adenium,...

Beitrag  Shamrock am Fr 10 Mai 2013, 12:25

Es kommt halt auch etwas darauf an, welche Käfer da ihre Engerlinge hinterlassen haben. Manche ernähren sich nur von totem organischen Material (und produzieren somit tollen Humus für den Garten) und andere Käferlarven ernähren sich durchaus auch von leckeren, frischen Wurzeln.
Bei rein mineralischem Substrat dürfte Engerlingen so oder so jegliche Nahrungsbasis fehlen aber die Käfer überlegen sich ja auch sehr wohl, wo sie ihre Eier am sinnvollsten platzieren.

Zu deiner eigentlichen Frage kann man also schon sagen, dass als Handlungsbedarf HM-Nematoden eine gute Wahl sind. Ansonsten hat´s ja Karlchen hervorragend erläutert. Viele, hungrige Engerlingen der "falschen" Käferart sind auf jeden Fall deutlich unangenehmere Gäste als deine Nematoden. Aber, wer weiß, vielleicht hast du damit auch Engerlinge ermordet, welche dir sonst ein phantastisches Substrat bereitet hätten? Manchmal ist es halt besser wenn der Mensch die Natur einfach mal machen lässt. Oder du versuchst es mit einer exakten Engerling-Bestimmung - dann wünsche ich dir aber jetzt schonmal viel Spaß und Erfolg dabei! Wink

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13133
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: HM-Nematoden vs. Lophophora, Adenium,...

Beitrag  abax am Fr 10 Mai 2013, 19:36

Hallo Wüstenmaus,
Engerlinge in torfigem/ komposthaltigen Substrat sind meist Rosenkäferlarven. Sie ernähren sich vom toten organischen Material, jedoch nicht von lebenden Wurzeln- wie z.B. Maiäferengerlinge- Die Rosenkäferengerlinge sind also keine Gefahr für die Pflanzen gibt außerdem wunderschöne, metallisch grüne Käfer. Für die Lopho würde ich einen hohen Anteil organischer Substanz für gefährlicher halten.

Käfer
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Larve
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
abax
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 807
Lieblings-Gattungen : Querbeet

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten