Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Leitungswasser aufbereiten

Seite 9 von 12 Zurück  1, 2, 3 ... 8, 9, 10, 11, 12  Weiter

Nach unten

Re: Leitungswasser aufbereiten

Beitrag  Shamrock am Di 28 März 2017, 22:01

Pieks schrieb:Trinken Kakteen eigentlich auch Bier?
Macht sie nur müde und dick. Wäre höchstens vor der Winterruhe mal empfehlenswert.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13377
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Leitungswasser aufbereiten

Beitrag  Fred Zimt am Di 28 März 2017, 23:58

Aldama schrieb:Hi Fred
bist mit dem Wasser auch nicht recht sparsam.
Hi und nein, beziehungsweise ja, ich hab meist genug Regenwasser.

Bei also 10 Euroschalen und 24 Liter Wasser sind das ja pro Schale 2,4 Liter Wasser.
Ich hab grad nochmal nachgerechnet, das scheint zu stimmen. Very Happy
Damit steht das Wasser ca 1cm hoch in der Schale- ich staue ja an.
Je nach Topfgröße bleibt auch was übrig was ich natürlich wieder ablasse und im Garten verwende.

Weil du nun mal ein Fensterbänkler. bist frage ich mich nun was du gegen einen Eventuellen Schimmelbefall in In Door tun wirst.
Währed der Gieß-Saison stehen die Pflanzen draussen auf den Fensterbänken.

Na klar lüften ist die eine Sache aber die andere Seite der Medaille ist das du damit den Befall nicht weg bekommst.
Gut zu wissen. Ich lüfte trotzdem hin und wieder.

Was hast du für eine Substratmischung ?
Als Hauptbestandteil Vulkatec-Standard-Substrat.

Grüße
Fred
avatar
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6800

Nach oben Nach unten

Re: Leitungswasser aufbereiten

Beitrag  Fred Zimt am Mi 29 März 2017, 00:21

Tim schrieb:Bei 40 Pflanzen würde ich das stille Mineralwasser von Aldi nehmen, so macht es ein Züchterkollege mit seinen Sämlingen.
Ich ging ja- da längst nicht mit allen Wassern gewaschen- davon aus,
daß Mineralwässer besonders mineralreich sind.
Wieder was gelernt. *daumen*
avatar
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6800

Nach oben Nach unten

Re: Leitungswasser aufbereiten

Beitrag  Pieks am Mi 29 März 2017, 01:19

Ich muss grad mal ein paar Zentimeter zurückrudern, es ar wohl das Stille vom Lidl.
Selbst Stiftung Warentest hatte 2012 moniert, dass der Mineralstoffgehalt in diesem Wasser verschwindend gering sei. pH angeblich bei 5,6 *höhö*
avatar
Pieks
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5453
Lieblings-Gattungen : Ja!

Nach oben Nach unten

Re: Leitungswasser aufbereiten

Beitrag  Perth am Mi 29 März 2017, 08:04

Moin, ich hatte mich schon gefreut, nehme das Mineralwasser von Aldi mische es aber mit destilliertem Wasser 1:1 !

Einen schönen Tag.

Gruß Perth (Tino)
avatar
Perth
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 379
Lieblings-Gattungen : winterharte Kakteen, Mammillaria ...

Nach oben Nach unten

Mineralwasser

Beitrag  Löwe am Mi 29 März 2017, 08:43

Stimmt, auf die Idee mit Mineralwasser wäre ich bisher auch noch nicht gekommen. Weil aufgrund von diversen Warentests von Seiten menschlicher Ernährung bekannt ist, dass häufig genug deutsches Leitungswasser die gesündere und bessere Alternative ist als etliche deutsche Mineralwässer... aber diesbezüglich würde ich auch mit dem Wasserverbrauch nicht klar kommen. Finde es aber sehr spannend, welche Blüten hier treiben - ich glaube ich werde mal mein Mineralwasser den Aquatests unterziehen und Härte, pH- und sonstige Werte messen lassen. Danke für die Anregung!

Löwe
avatar
Löwe
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 67
Lieblings-Gattungen : Mittagsblumen

Nach oben Nach unten

Re: Leitungswasser aufbereiten

Beitrag  frizzi am Mi 29 März 2017, 09:00

Ich habe vor ein paar Jahren auch Mineralwasser verwendet, in dem Glauben, es sei kalkärmer als Leitungswasser. Irgendwo (seriöses) habe ich mal gelesen oder gehört, dass Min.w. meistens genauso hart ist wie LW. Man muss also erstmal die Härte des MW bestimmen.
Der ph-Wert sagt ja nicht so viel über die Härte aus, haben wir hier gelernt.
Also reicht es doch, LW mit Aqua dest. zu mischen, im LW sind auch nicht zu viele Mineralien, aber dennoch welche drin.

Wie ist das eigentlich bei dem Wasser aus der Umkehrosmose? Dort wird doch alles rausgefiltert, auch Mineralstoffe, oder? (Oder wurde diese Frage im Forum schon beantwortet...)

Schönen Tag allerseits,
Gruß Frizzi

frizzi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 17
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Gymnocalycium, Pachycereus pringlei, Pilosocereus, Rebutia

Nach oben Nach unten

Re: Leitungswasser aufbereiten

Beitrag  Fred Zimt am Mi 29 März 2017, 11:37

Morgen  sunny
teressanterweise findet man zu den Wasserwerten der Mineralwässer allerhand, jedenfalls mehr als zum Müggelsee Very Happy
Zum Beispiel ->hier

Mineralwasser verwendet, in dem Glauben, es sei kalkärmer als Leitungswasser.
Das hat ja mehr mit Etikett lesen als mit Glauben zu tun.

Also reicht es doch, LW mit Aqua dest. zu mischen,
Sicher reicht das, bei deinem Minimalbedarf und rein technisch gesehen.
Wenn dir das besorgen des Aqua dest. und der damit verbundene Kanisterfriedhof nicht auf die Nerven oder das grüne Gewissen schlägt- weitermachen.

im LW sind auch nicht zu viele Mineralien, aber dennoch welche drin.
Ich bin grad nicht sicher, ob Du die Zusammenhänge schon vollständig verdaut hast-
Die "Mineralien" sind für die Wasserhärte verantwortlich- derentwegen machst Du den ganzen Zauber.


Wie ist das eigentlich bei dem Wasser aus der Umkehrosmose? Dort wird doch alles rausgefiltert, auch Mineralstoffe, oder?
Jawoll, zumindest der allergrößte Teil davon.
Das, was Du als Aqua dest. kaufst wurde ebenfalls  druch Umkehrosmose (oder vermittels Ionenaustauscher) gewonnen.
Das steht vermutlich auf dem Kanister- "vollentsalzt" oder sowas. Schau doch mal bitte nach und berichte.
Echtes destilliertes Wasser ist ziemlich teuer- schätzomativ 2 Euro pro Liter
Oder wurde diese Frage im Forum schon beantwortet...
Sicher, Peter hat das zum Beispiel in Beitrag 40  in dieser Diskussion erwähnt Cool

Grüße

Fred
avatar
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6800

Nach oben Nach unten

Re: Leitungswasser aufbereiten

Beitrag  Aldama am Mi 29 März 2017, 13:58

Hi Fred
Dann passt ja alles was du jetzt geschrieben hast. Jetzt blicke ich auch durch Very Happy Very Happy glück weiterhin
avatar
Aldama
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1048
Lieblings-Gattungen : Echinocereen & Sulcorebutien

Nach oben Nach unten

Re: Leitungswasser aufbereiten

Beitrag  Fred Zimt am Mi 29 März 2017, 15:11

Dann passt ja alles was du jetzt geschrieben hast
Klar- hattest Du Zweifel? Very Happy
Dir auch alles Gute und ein grünes Händchen.

Fred
avatar
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6800

Nach oben Nach unten

Seite 9 von 12 Zurück  1, 2, 3 ... 8, 9, 10, 11, 12  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten