Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Kuhdung im Grundbeet

Nach unten

Dung - Kuhdung im Grundbeet Empty Kuhdung im Grundbeet

Beitrag  phu-Melo am Do 15 Aug 2013, 18:09

Hi,

Ich habe in meinem Gewächshaus ein Grundbeet eingerichtet. Ich habe das Gewächshaus auf die Stelle gebaut an der zuvor das Gemüsegewächshaus stand und die Entscheidung ein Gewächshaus zu bauen fiel sehr spontan in diesem Frühjahr. Daher war bereits reichlich Kuhdung der Erde zugemischt. Ich habe die Erde dann teilweise entnommen und die verbleibende Erde mit mineralischen Bestandteilen vermischt. Dennoch blieb der Anteil an Kuhdung recht hoch.

Aufgrund meiner bisherigen  Erfahrung mit Echinopsen, die ich alle 2 a umtopfe und Kuhdung zur Erde zumische, hielt ich das auch für vorteilhaft. Die Echinopsen blühen dann in vielen Schüben extrem reich, so dass man die Pflanze jeweils kaum mehr sieht.
Empfindliche Kakteen habe ich ohnehin nicht im Grundbeet.


Anbei ein paar Bilder von den Zuwachsraten bei den Kakteen:

Den Echinokaktus habe ich Ende Mai in einem Kaufhaus für 9,98 € erworben. Da war er so groß wie die Schale im Bild. Die Stacheln ragten über den Rand der Schale.
Jetzt ist er ca. 25 cm im Durchmesser (ohne Stacheln). Im Kaufhaus war er gut gegossen worden und wie heute prall gefüllt. Ich habe auch einmal oberflächlich nach den Wurzeln geschaut. Die haben sich  fast einen  Meter im Umkreis ausgebreitet und sind vor allem da wo die Kuhdung-Batzen sind.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ein anderes Beispiel:

Ende Mai diesen Jahres habe ich ein jeweils ein Ohr der Opuntien (unbewurzelt) eingesetzt. Inzwischen sind es riesige Pflanzen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Die Opuntia microdasys waren auch kleine Pflanzen, die ich im 5 cm Topf für jeweils 2 € gekauft hatte. Da hatten sie 2-3 Ohren. Ende Mai wurden sie ins Grundbeet gepflanzt. So schauen sie heute aus. Die weisse O. microdasys ist ca. 50 breit und 30 cm hoch:
(Die kleinen O. microdasys Gruppen (gelb) stammen von Ablegern von der Mutterpflanze, die ich abgenommen habe da diese nach einem Raupenangriff ziemlich angefressen waren.)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Auch die Pilosocereen, der Haageocereus versicolor und der Ferokaktus glaucescens eingepflanzt im Grundbeet haben erhebliche Zuwachsraten. (die kleinen Ferokaktus-Propfunterlagen habe ich bisher nicht eingepflanzt.)

In Mexico ist mir ebenso aufgefallen, dass die Erde um viele der Kakteen im Hügelvorland reichlich mit Kuhdung bedeckt war. Die Kakteen dort sahen trotz langer Trockenheit recht gesund aus.

Bisher traue ich mich noch nicht die Carnegia gigantea ins Grundbeet zu pflanzen. (im Vordergrund beim folgenden Bild; ist ca. 35-40 cm hoch und bei dem Kaufpreis von 60 € mein teuerster Kaktus im Gewächshaus)
Meint ihr die verträgt den Kuhdung auch? Ich war bisher noch nicht am Standort von Carnegia gigantea und weiß daher nicht ob es da auch so viele Kühe gibt wie an den Standorten die ich bisher gesehen habe.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

Danke


Liebe Grüsse


Peter
phu-Melo
phu-Melo
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 343
Lieblings-Gattungen : Copiapoa, Mexikaner, Melocactus

Nach oben Nach unten

Dung - Kuhdung im Grundbeet Empty Re: Kuhdung im Grundbeet

Beitrag  Atacama am Fr 16 Aug 2013, 11:46

Hallo Peter,

beachtliche Ergebnisse Wink - bin absolut überrascht das bei dem hohen Stickstoffanteil Deines Düngers eine so gute Bedornung ohne mastiges Wachstum zustande kam.
Wenn Du die Carnegiea auch einsetzen magst gehe ich davon aus, dass es kein Unterschied zu den Opuntien oder dem Echinocacus macht. Denke es gibt gleich viele Kühe
an allen Standorten. Laughing 

Was ich jedoch zu bedenken geben möchte ist die möglicherweise durch den "Dünger" entstandene grobe Zellstruktur mit dünneren Zellwänden die die Pflanzen, vor allem im Winter,
anfälliger machen.

Liebe Grüsse - Udo


Atacama
Atacama
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 161
Lieblings-Gattungen : Copiapoa, Feros, Pelecyphora, Dioscorea

Nach oben Nach unten

Dung - Kuhdung im Grundbeet Empty Kuh-dung WInter

Beitrag  phu-Melo am Fr 16 Aug 2013, 16:13

Hallo Udo,

Vielen Dank für die Antwort. Ich denke die sind nicht mastig geworden, da sie ganztägig sonnig stehen ohne jeglichen UV-Schutz - noch dazu bei dem wochenlang sonnigen Wetter bisher.
Ich habe Alltop Platten mit Ausnahme von Ost- und Nordseite des Gewächshauses.

Ich denke ich werde das Grundbeet diesen Winter elektrisch etwas heizen. Es wäre schade um die inzwischen großen Kakteen. Allmählich wird der Stickstoff schon verbraucht oder ausgewaschen werden.

Im nächsten Frühjahr kommt dann die Carnegia ins Grundbeet.


Liebe Grüsse

Peter


phu-Melo
phu-Melo
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 343
Lieblings-Gattungen : Copiapoa, Mexikaner, Melocactus

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten