Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Neemschrot

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Neemschrot Empty Neemschrot

Beitrag  Cristatahunter am Do 24 Okt 2013, 23:00

Ich habe jetzt zum wiederholten Male was von Neemschrot im Forum gelesen. Vor allem Anne (Mythe) scheint Neem als Mittel gegen fast alles was den Kakteen schadet zu empfehlen.
Nun bin ich doch irgendwie hellhörig geworden und möchte Neemschrot selber ausprobieren. Wo gibt es denn Neem zu kaufen? Wie wirkt Neem? Ist das BIO und doch ein Gift wie Tabak.
Liebe Mythe und andere die sich damit auskennen, klärt mich mal auf.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 16523
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Neemschrot Empty Re: Neemschrot

Beitrag  mythe am Fr 25 Okt 2013, 00:24

Hallo Smile

Ich nehme immer Neem-Vital. Das ist reines Neemschrot. Gibts z.B. bei der Pflanzotheke. Bei mir hat es sich als sicheres und schnell wirkendes Mittel z.B. gegen Wolläuse bewährt und mit Nematoden hatte ich auch noch nie zu tun (klopf auf Holz).

Bio und Gift schließen sich ja nicht gegenseitig aus. Die Grundidee ist wohl die gleiche ob es nun Tabak oder Neembaum ist.. keiner möchte angeknabbert werden. Smile Der Neebaum hat dabei offenbar einen besonders wirkungsvollen Chemiecocktail hergestellt, der neben Insekten auch Pilze, Viren und Bakterien (natürlich nicht alle aber scheinbar doch viele) fernhält oder bekämpft. Die einzelnen Bestandteile sind noch nicht komplett erforscht.

Bei Insekten hat vorallem der Inhaltsstoff Azadirachtin negativen Einfluss auf Häutung, Fortpflanzung, Eiablage, Larvenentwicklung etc. Gleichzeitig enthält Neem Bitterstoffe, die z.B. beim Besprühen der Pflanze haften bleiben und diese so unattraktiv für Schädlinge machen.

Wenn Neemschrot im Boden eingearbeitet / untergemengt wird (nicht nur obendrauf streuen, UV-Strahlung zerstört wichtige Wirkstoffe innerhalb kürzester Zeit), oder dem Gießwasser zugegeben wird (Auszug - auch zum Spühen geeignet), dann werden die Wirkstoffe von den Wurzeln der Pflanze aufgenommen und so in die ganze Pflanze transportiert, die dann genauso giftig für die Insekten, Pilze etc, wird, wie der Neembaum selbst. (Der wird scheinbar überhaupt nicht von Schädlingen heimgesucht.)

Es gibt verschiedenste Untersuchungen zur Wirksamkeit und offenbar ist sich die Fachwelt einig, dass Neemschrot auch gegen Nematoden und Fusarium wirkt. Dass es gegen Trauermücken wirkt, ist naheliegend, da es sich hier auch um Insekten handelt und die Larven die Pflanze anfressen und so die Giftstoffe aufnehmen. Milben sind als Spinnentiere leider härter im Nehmen und so ist die Wirkung gegen Spinnmilben zwar vorhanden aber nicht so durchschlagend wie bei anderen Schädlingen.

Neem soll für Säugetiere, Vögel und Fische völlig unbedenklich sein und wird in der indischen Medizin schon seit Jahrhunderten eingesetzt. Es ist auch nicht schädlich für Bienen, da diese keinen Pflanzensaft aufnehmen und die Wirkstoffe nicht in Nektar und Pollen angereichert werden. Das wäre für den Neembaum auch ungünstig, da er ja bestäubt werden will. Es gibt sogar Neemhonig.

Ich hoffe, ich konnte etwas Licht ins Dunkel bringen.


Liebe Grüße
Anne
mythe
mythe
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 519
Lieblings-Gattungen : nicht-gelb blühende Opuntien und Opuntienartige, Agaven, lebende Steine, alles mit schönen und/oder wohlriechenden Blüten

Nach oben Nach unten

Neemschrot Empty Re: Neemschrot

Beitrag  Fred Zimt am Fr 25 Okt 2013, 01:05

Hallo Stefan,
ich hab bei den Chilis, Saintpaulinas und Streptocarpus in meinem Büro Neemschrot ins Substrat gemischt.
Weder Blattlaus noch Trauermücken liesen sich davon beeindrucken,
dafür schimmelts ab und zu nach dem Gießen.
Möglicherweise war mein Neemschrot von minderer Qualität? scratch 

Gruß

Fred
Fred Zimt
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 7336

Nach oben Nach unten

Neemschrot Empty Re: Neemschrot

Beitrag  Cristatahunter am Fr 25 Okt 2013, 08:32

Darum stelle ich die Frage hier ins Forum. Ich habe im Netz rum geschaut und die Erfahrungen gehen so weit auseinander dass ich bezweifle dass Neem ein sicheres Produckt zum Pflanzenschutz darstellt. Man liest von: Wundermittel gegen alles, Läuse, Spinnmilben, Pilze, Nematoden, Bakterien, Schnecken usw. Bis: Nicht UV stabil, Stinkt, wirkt nicht wenn es zu warm ist oder wenn es zu kalt ist, Schimmel, schwankende Qualität usw.
Es scheint sich fast wie ein Glaubenskonflikt zwischen den Rechten und den Linken anzuhören. Vielleicht ist ja auch alles nur Lobying. Das Produkt ist so gut das wir bereits angst haben müssen, die halbe Chemieindustrie werde zusammenbrechen. Warum gehen die Wogen so hoch. Oder ist Neem eine Goldader an der sich viel Geld verdienen lässt? Gibt es einen TÜV für Pflanzenschutzmittel, wo ich als Konsument die Fakten nachlesen kann?
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 16523
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Neemschrot Empty Re: Neemschrot

Beitrag  cactuskurt am Fr 25 Okt 2013, 09:13

Hallo Cristatahunter
Ich fahre heute nach Hause werde den Beipackzettel von meinen Neem Produkt Einscannen und ins Forum stellen.
Ein Jagd Freund von mir ist Biobauer 300 ha, zur Schädlingsbekämpfung verwendet er Neem Produckte. Josef so heißt mein Jagdfreund sagt es ist nicht Billig aber es hilft wirklich.
LG Kurt
cactuskurt
cactuskurt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5172
Lieblings-Gattungen : alle Winterharten kakteen

Nach oben Nach unten

Neemschrot Empty Re: Neemschrot

Beitrag  sensei66 am Fr 25 Okt 2013, 09:30

Cristatahunter schrieb:Gibt es einen TÜV für Pflanzenschutzmittel, wo ich als Konsument die Fakten nachlesen kann?
Moin Stefan,

auch in der Schweiz sind Pflanzenschutzmittel zulassungspflichtig. Ich gehe davon aus, dass eine Zulassung ähnlich wie in D nur nach gewissen Kriterien bezüglich Wirksamkeit vs. Nebenwirkungen erteilt wird. Das kennst du sicher: http://www.blw.admin.ch/themen/00011/00075/index.html?lang=de

ciao
Stefan
sensei66
sensei66
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2442

Nach oben Nach unten

Neemschrot Empty Re: Neemschrot

Beitrag  Astrophytum Fan am Fr 25 Okt 2013, 10:22

Wir spritzen unsere Kartoffeln immer mit Neem Az*l gegen Kartoffelkäfer, da hilft es gut. Bei den Kakteen ist der Erfolg nicht soo Durchschlagend.
MfG Michael
Astrophytum Fan
Astrophytum Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 852
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Lophophora, Turbinicarpus, Ariocarpus, Epithelantha, Obregonia, Aztekium und andere Mexikaner :)

Nach oben Nach unten

Neemschrot Empty Re: Neemschrot

Beitrag  Cristatahunter am Fr 25 Okt 2013, 10:27

Hallo Stefan danke für den Tipp.

Ich besuchte die Seite und konnte dann Begriffe wie:
Sanoplant Neem Syngenta Agro AG Wirkstoff: Azadirachtin A1

lesen. Azadirachtin das ursprünglich von der Pflanze Neem oder Niem abstammt wird bereits schon lange in Syntetischer form produziert und vielen Insektizidekoktails beigemengt.
Neemschrot ist aber ein echt biologisches Mittel es sind die zerstossenen Samen des Neembaumes dessen Früchte wie Oliven ausschauen. Nur dieses Produkt würde mich interessieren. Es soll, in die Erde gemischt, wahre Wunder wirken. Egal ob Insekt, Gliedertier, niederes Tier, Pilz, Bakterien und sogar Viren. Alle Probleme des Kakteenanbaus wefen bekämpft.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 16523
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Neemschrot Empty Re: Neemschrot

Beitrag  mythe am Fr 25 Okt 2013, 14:09

Fred Zimt schrieb:Hallo Stefan,
ich hab bei den Chilis, Saintpaulinas und Streptocarpus in meinem Büro Neemschrot ins Substrat gemischt.
Weder Blattlaus noch Trauermücken liesen sich davon beeindrucken,
dafür schimmelts ab und zu nach dem Gießen.
Möglicherweise war mein Neemschrot von minderer Qualität? scratch 

Gruß

Fred
Neemschrot, das obenauf liegt, kann in der Tat etwas schimmeln, aber wenn man oben z.B. mit Kies abdeckt, passiert das nicht. Außerdem geht der Pilz auch wieder weg und greift (hat er zumindest bei mir nie) nicht auf die Pflanzen über. Neem tötet übrigens nicht wahllos alle Pilze ab. Beim symbiotischen, wachstumsfördernden Trichoderma harzianum wurde sogar eine wachstumsfördernde Wirkung beobachtet.

Liebe Grüße
Anne
mythe
mythe
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 519
Lieblings-Gattungen : nicht-gelb blühende Opuntien und Opuntienartige, Agaven, lebende Steine, alles mit schönen und/oder wohlriechenden Blüten

Nach oben Nach unten

Neemschrot Empty Re: Neemschrot

Beitrag  sensei66 am Sa 26 Okt 2013, 00:01

Cristatahunter schrieb:Azadirachtin das ursprünglich von der Pflanze Neem oder Niem abstammt wird bereits schon lange in Syntetischer form produziert und vielen Insektizidekoktails beigemengt.
Neemschrot ist aber ein echt biologisches Mittel es sind die zerstossenen Samen des Neembaumes dessen Früchte wie Oliven ausschauen. Nur dieses Produkt würde mich interessieren. Es soll, in die Erde gemischt, wahre Wunder wirken. Egal ob Insekt, Gliedertier, niederes Tier, Pilz, Bakterien und sogar Viren. Alle Probleme des Kakteenanbaus wefen bekämpft.
Hallo Stefan,

da bist du nicht ganz richtig informiert. Eine synthetische Produktion von Azadirachtin wäre unbezahlbar (ist überhaupt im Labor erst vor wenigen Jahren gelungen). Sämtliche auf dem Markt befindlichen Neem-Mittel basieren auf Extrakten der Samen des Neembaumes. Das angegebene Azadirachtin ist nur einer von vielen Wirkstoffen; da es im Gemisch den größten Anteil wirksamer Substanzen hat, wird es als "Leitsubstanz" angegeben. Somit hast du bei Neemprodukten immer "echt" biologische Mittel.
Ich fürchte fast, dass der Neemschrot der Rest ist, der nach der Extraktion des Öls übrigbleibt...
Falls man sich mal tiefer mit der Materie befassen möchte, lohnt ein Blick in einen Zulassungsbericht. Hier z.B von Neem-Azal T/S: http://www.bvl.bund.de/SharedDocs/Downloads/04_Pflanzenschutzmittel/01_zulassungsberichte/024436-00-00.pdf?__blob=publicationFile&v=2
Da steht unter anderem: "Das Neem-Öl (Azadirachtin, IRAC-Klassifizierung nicht vergeben) wird aus den Samen des Neem-oder Niembaums Azadirachta indica
(syn. Antelaea azadirachta, Melia azadirachta) gewonnen. Das extrahierte Öl enthält ein komplexes Isomerengemisch von Tetranortriterpenoiden wie z. B.
Azadirachtin A, B, D, F, H, I, K, Azadirachtinin, Salannin, Nimbin, 3-Desacetyl-Salannin, 6-Desacetyl-Nimbin, 6-O-Acetyl-Nimbandiol und Meliantriol. Die biologisch aktiven Substanzen des Neemöls, insbesondere das Azadirachtin A..."

ciao
Stefan
sensei66
sensei66
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2442

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten