Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Sansevieria - Bogenhanf

Seite 27 von 27 Zurück  1 ... 15 ... 25, 26, 27

Nach unten

Sansevieria - Bogenhanf - Seite 27 Empty Re: Sansevieria - Bogenhanf

Beitrag  matucana am Di 23 Jun 2020, 11:45

Hallo Horst,

ich rechne das so ungefähr nach einem Dreisatz aus. "Meine" Dünger haben NPK-Werte von 6-6-6 oder so, das sind prozentuale Werte. Davon kommen 20 ml auf 5 l, also den Dünger etwa 4% zugeben. Macht insgesamt eine NPK-Konzentration von je 0,24%. Allerdings würde ich so 1-2 Mal im Jahr die Hydro-Gefäße komplett ausspülen und leer laufen lassen, damit sich nichts akkumuliert. Möglicherweise ist das bei Sansis egal, aber Orchideen oder Kaffepflanzen zB. mögen das gar nicht.
matucana
matucana
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 354
Lieblings-Gattungen : Sansevieria

Nach oben Nach unten

Sansevieria - Bogenhanf - Seite 27 Empty Re: Sansevieria - Bogenhanf

Beitrag  Neomexicana am Di 23 Jun 2020, 14:11

Ja eben, da sich nur langsam Veränderungen zeigen, ist so schwer zu reagieren. Bei 1 wächst der junge Trieb relativ schnell, da kann man fast zuschauen. Gekauft habe ich die als "Sansevieria gold flame", ob du nun zu den "trifasciata" gehört, keine Ahnung. Sobald da also ein Trieb ist und der wächst, denke ich, das passt schon. Aber speziell bei den "Sansevieria cylindrica straight" habe ich überhaupt keine Ahnung wie es der geht, weil man keine Veränderung sieht, die sind nur ein wenig fester im Substrat, aber wenn man den Topf ein wenig schief hält, dann kippen sie ein wenig. Die "Sansevieria laurentii"-Stecklinge sind ziemlich hoch, der eine Topf mit ca. 50cm, der andere mit über 60cm. Stabil sind die Blätter nicht im Topf, aber vor ein paar Wochen hätte ich mich nicht getraut, die zum Duschen zu tragen, also ein wenig fester sind sie nun im Substrat.

Ich vermute mal, dass sie ein paar Tage ohne Wasser nach dem Duschen ohne Schaden überstehen. Ungut ist das Gefühl nur dort, wo ich nicht weiß, wie lange die schon fast ohne Wasser gestanden sind.

Ich verwende für alle Hydropflanzen:
Seramis Vitalnahrung
https://www.seramis.com/produkte/pflegemittel-duengemittel/vitalnahrung-fuer-gruenpflanzen-und-palmen/

NPK-Dünger flüssig 1,8+1,0+2,3 mit Spurennährstoff, mit Komplexbildner EDTA, chloridarm.

1,8 % N Gesamtstickstoff
1,1 % N Nitratstickstoff
1,0 % P2O5 wasserlösliches Phosphat
2,3 % K2O wasserlösliches Kaliumoxid
0,002 % B Gesamtbor
0,002 % B wasserlösliches Bor
0,002 % Cu Gesamtkupfer*
0,002 % Cu wasserlösliches Kupfer*
0,020 % Fe Gesamteisen*
0,020 % Fe wasserlösliches Eisen*
0,010 % Mn Gesamtmangan*
0,010 % Mn wasserlösliches Mangan*
0,001 % Mo Gesamtmolybdän
0,001 % Mo wasserlösliches Molybdän
0,002 % Zn Gesamtzink*
0,002 % Zn wasserlösliches Zink*

*) zu 100 % als Chelat von EDTA
Optimale Chelatstabilität bei Cu, Mn, Zn im pH-Bereich von 3-10, bei Fe im pH-Bereich von 1,5-6,5.

Vielleicht kann mir einen Anhaltspunkt geben um das Wievielfache ich 1l verdünnen soll? Aus 1l 2l machen oder 3l oder?

Alle meine Hydropflanzen kommen immer wieder unter die Dusche und der Topf wird gereinigt. Das ist zwar ein großer Aufwand bei vielen Pflanzen, aber man merkt so auch besser, wenn Wurzeln faulen bzw. der Topf zu klein wird. Ich frage mich, ob der "körnige" Belag im Topf kristaliiserter Düngre ist, also zu viel gedüngt wurde.
Neomexicana
Neomexicana
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 218
Lieblings-Gattungen : Agaven, Yuccas, Echinocactus

Nach oben Nach unten

Sansevieria - Bogenhanf - Seite 27 Empty Re: Sansevieria - Bogenhanf

Beitrag  matucana am Di 23 Jun 2020, 14:47

Hallo Horst,

Neomexicana schrieb:"Sansevieria gold flame", ob du nun zu den "trifasciata" gehört, keine Ahnung.
Ja, ist eine Sorte von trifasciata.
Neomexicana schrieb:Ungut ist das Gefühl nur dort, wo ich nicht weiß, wie lange die schon fast ohne Wasser gestanden sind.
Sie schrumpeln, wenn sie zu wenig Wasser haben. Vorher ist alles gut.
Neomexicana schrieb:PK-Dünger flüssig 1,8+1,0+2,3 mit Spurennährstoff, mit Komplexbildner EDTA, chloridarm.
Für Wenigwachser wie Sansis etwas viel Stickstoff, finde ich, aber insgesamt sehr niedrig konzentriert.
Neomexicana schrieb:Vielleicht kann mir einen Anhaltspunkt geben um das Wievielfache ich 1l verdünnen soll?
Ich rechne etwa mit 100 mg/l Stickstoff. Der Dünger selbst hat 18 g/l Stickstoff. Empfehlung ist 5 ml/l, also Verdünnung um denn  Faktor 200, ergibt 90 mg/l.
Ich würde 5 ml auf 2l, also 45 mg/l Stickstoff, nehmen, weil die Wurzeln ja immer in der Nährlösung stehen.
Neomexicana schrieb:Ich frage mich, ob der "körnige" Belag im Topf kristaliiserter Düngre ist, also zu viel gedüngt wurde.
Das sind in jedem Fall Salze, ob aus dem Dünger oder dem Gießwasser, lässt sich nicht sagen.
matucana
matucana
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 354
Lieblings-Gattungen : Sansevieria

Nach oben Nach unten

Sansevieria - Bogenhanf - Seite 27 Empty Re: Sansevieria - Bogenhanf

Beitrag  Neomexicana am Mi 24 Jun 2020, 00:10

Hallo Helli,

ch würde 5 ml auf 2l, also 45 mg/l Stickstoff, nehmen, weil die Wurzeln ja immer in der Nährlösung stehen.

Ich vermute, du meinst das für eine etablierte Pflanze. Was würdest du nehmen, wenn es nur wenige Wurzeln gibt? Bei der Cylindrica straight habe ich gar keine Ahnung wie es der geht. Ich kann nur sagen, die Blätter wackeln ein wenig weniger, sind aber noch weit davon entfernt, fest zu sitzen.

Ich nehme also den Dünger für 1l auf 2l Wasser und gebe das dem Bogenhanf wo ich denke, da sind die Wurzeln schon ganz brauchbar. Für die anderen soll ich wieviel verdüngen? Könnte ja sein, dass es jetzt schnell geht, wenn es wärmer wird. DIe Idee bei 28-30° anwurzeln zu lassen dürfte zwar beschleunigt haben, aber das Wasser ist da ziemlich schnell verdunstet.

Das sind in jedem Fall Salze, ob aus dem Dünger oder dem Gießwasser, lässt sich nicht sagen.

Dann macht das sicher Sinn die Pflanze zu duschen und den Topf auszuwaschen.
Neomexicana
Neomexicana
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 218
Lieblings-Gattungen : Agaven, Yuccas, Echinocactus

Nach oben Nach unten

Sansevieria - Bogenhanf - Seite 27 Empty Re: Sansevieria - Bogenhanf

Beitrag  matucana am Do 25 Jun 2020, 20:05

Hallo Horst,

ich denke, dass die Konzentrationen so niedrig sind, dass das auch für die Steckis geht.

@all:
hier blüht Dracaena dooneri und duftet nach Jasmin. Gesamte Höhe knapp 40 cm.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

und wegen des unnatürlich aussehenden Stecki-Arrangements von Dracaena angolensis weiter oben im Thread, hier ein Foto der mit einzelnen Blättern wachsenden Dracaena canaliculata. Längstes Blatt ist ca. 60 cm.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
matucana
matucana
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 354
Lieblings-Gattungen : Sansevieria

Nach oben Nach unten

Sansevieria - Bogenhanf - Seite 27 Empty Re: Sansevieria - Bogenhanf

Beitrag  Neomexicana am Do 25 Jun 2020, 23:13

Hallo Helli,

Danke dir Matucana. Nachdem mein gesamter Bogenhanf, der nun mindestens 24h, manche einige Tage, ohne Wasser stand, habe ich gestern in der Nacht noch nachgefüllt und heute Abend war der Wasserstand merkbar gesunken. Es war doch ziemlich warm hinter dem Fenster, sicher über 25". Am meisten bei dem cylindrica-Steckling, der schon mal ein wenig Pilz hatte. Matschig greift sich da nichts an. Als die Stecklinge noch faulten, merkte man über Wochen keinen Wasserverbrauch, da war es aber auch deutlich kühler. Für mein Gefühl ein bisschen zu viel Wasserverbrauch, aber vielleicht ist das Wasser nur verdunstet und wurde von der Pflanze nicht aufgenommen. Ich bin etwas nervös, dass ich da nichts übersehe und alle meine Bogenhanf-Töpfe faulen. Theoretisch spricht aber sehr vieles dafür, dass alles ok ist. Meine blühende Aloe hat auch deutlich Wasser geschluckt. Für mein Gefühl ein bisschen zu viel. Von einem Tag auf den anderen merke ich bei sukkulenten Pflanzen normalerweise keinen Unterschied. Wenn der Wasserstand wieder unten ist, geht es in die Dusche und dann müssen sie länger dursten, bis es wieder Wasser gibt. Ich möchte es schaffen, dass ich alle Bogenhanf-Töpfe am gleichen Tag wieder gieße, dh ein paar müssen länger dursten als die anderen. Nach der Dusche gibt es kein Wasser, sodass das Substrat und die Wurzeln trocken werden.

Mittlerweile macht mir meine seher hohe laurentii etwas Angst. Was mache ich, wenn die Fensterhöhe erreicht? Kann man die Blätter zusammenschneiden? Das mache ich natürlich ungern, aber die Situation wird kommen, dass ich mir was einfallen lassen muss.
Neomexicana
Neomexicana
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 218
Lieblings-Gattungen : Agaven, Yuccas, Echinocactus

Nach oben Nach unten

Sansevieria - Bogenhanf - Seite 27 Empty Re: Sansevieria - Bogenhanf

Beitrag  matucana am Fr 26 Jun 2020, 09:11

Guten Morgen Horst,

über 25° ist sehr gut zum Bewurzeln und für Neutriebe. Was die laurentii angeht, sollte bei 1 m oder 1,2 m eigentlich Schluss sein. Wenn sie merklich größer wird, steht sie zu dunkel.
matucana
matucana
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 354
Lieblings-Gattungen : Sansevieria

Nach oben Nach unten

Seite 27 von 27 Zurück  1 ... 15 ... 25, 26, 27

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten