Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Cereus jamacaru

5 verfasser

Nach unten

Cereus jamacaru Empty Cereus jamacaru

Beitrag  Gast Fr 22 Nov 2013, 15:21

Hallo,

habe einen uralten Cereus jamacaru geerbt. (man höre und staune-er ist ca 60 Jahre alt) Ich traue mich gar nicht ihn Umzutopfen, der ältere Herr, welcher der edle Spender ist, hat ihm bestimmt seit ca. 30 Jahren nicht umgetopft. Der alte Knabe, ich meine den Kaktus, steckt in einen Untertopf mit dem Durchmesser von 20 cm. Er hat eine Größe von 70 cm. Nachdem ich den guten Kerl lange Zeit betrachtet habe und mit ihm auch intensiv Zwiesprache gehalten habe, kam ich zu dem Schluß, dass er mir das Umtopfen sehr übel nehmen würde. Garantiert würde er mir unter den Händen wegsterben! Was für ein Graus! Was soll ich nur machen? Ihn am Besten lassen, wie er ist? Im Sommer hat er bei uns im Garten gestanden und ist dem Wetter ausgesetzt gewesen, soll heissen, Sonne, Regen und Wind haben seine Stacheln "umschmeichelt" und es ist ihm anscheinend gut bekommen. Das löst für mich aber immer nicht die Frage: Was soll ich tun?
Außerdem weiß ich gar nicht ob das gute Stück blühwillig ist und wann er evt. seine Blüten präsentiert. Wer kann guten Rat geben?

Vielen Dank Theresia:roll: 
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Cereus jamacaru Empty Re: Cereus jamacaru

Beitrag  Torro Fr 22 Nov 2013, 17:08

Hallo Theresia,

willkommen im Forum.
Die Frage ist eigentlich: Willst Du den alten Herren verhungern lassen oder riskierst lieber
etwas? Wenn er hungert, dann blüht er sicher nicht.

Vielleicht ist es leicht übertrieben, aber die 70 cm sollte er in einem Jahr wachsen.

Mein persönlicher Rat: UMTOPFEN Wink

_________________
LG Torro
Si vis pacem, para bellum.
Zu deutsch: Willst Du Blüten, dann pfropfe rechtzeitig.
Torro
Torro
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6893
Lieblings-Gattungen : Astro, Fero, Leuchti, Thelo

Nach oben Nach unten

Cereus jamacaru Empty Re: Cereus jamacaru

Beitrag  mythe Fr 22 Nov 2013, 17:12

So sehe ich das auch. Ich würde den neuen Topf großzügig wählen, dann muss man nicht dauernd umtopfen und er steht auch stabiler. Immerhin kann er ja sehr groß werden.
mythe
mythe
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 493
Lieblings-Gattungen : nicht-gelb blühende Opuntien und Opuntienartige, Agaven, lebende Steine, alles mit schönen und/oder wohlriechenden Blüten

Nach oben Nach unten

Cereus jamacaru Empty Cereus jamacaru

Beitrag  Gast Fr 22 Nov 2013, 17:40

Hallo,

vielen Dank für die netten Antworten. Nun habe ich noch eine Frage: Wann wäre denn der richtige Zeitpunkt zum Umtopfen?

LG Theresia;) 
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Cereus jamacaru Empty Re: Cereus jamacaru

Beitrag  Torro Fr 22 Nov 2013, 17:47

Die meisten werden sagen: Im Frühjahr.
Wenn Du ein Plätzchen hast zum trocknen lassen, dann mit dem Gartenschlauch die alte
Erde abspülen, trocknen lassen und in trockene Erde topfen.
Am besten Kakteenerde von einem Kakteenhändler, nicht aus dem Baumarkt.

_________________
LG Torro
Si vis pacem, para bellum.
Zu deutsch: Willst Du Blüten, dann pfropfe rechtzeitig.
Torro
Torro
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6893
Lieblings-Gattungen : Astro, Fero, Leuchti, Thelo

Nach oben Nach unten

Cereus jamacaru Empty Re: Cereus jamacaru

Beitrag  Reinhard Fr 22 Nov 2013, 18:52

Der c. jamacaru wächst eigentlich wie Unkraut. Da er nach sooo vielen Jahren doch recht klein
ist, wird er wahrscheinlich schon stark verholzt sein. Hier lohnt es sich ein paar junge Triebe
abzuschneiden,um diese neu zu bewurzeln - klappt sehr gut. Aber schon in wenigen Jahren
wachsen sie dir über den Kopf - zumindest dann, wenn man sie regelmäßig umtopft.
Bei Vernachlässigung wachsen sie jedes Jahr nur wenige cm.

Gruß,
Reinhard

Reinhard
Reinhard
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 686
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Ariocarpus,Ferocactus, Echinocactus

Nach oben Nach unten

Cereus jamacaru Empty Re: Cereus jamacaru

Beitrag  mythe Fr 22 Nov 2013, 18:55

Du kannst auch jetzt umtopfen. Das Substrat sollte allerdings trocken sein. Die alte Erde kannst du abspülen oder auch mit einem Löffel abklopfen - so mache ich das bei verhärteten Torfballen. Einfach klopfen als wenn du ein Frühstücksei öffnen willst. Da rieselt der Torf/Humus nur so. Wenn der Kaktus ohnehin in mineralischem Substrat steht, rieselt es schon von alleine wenn es trocken ist. Beim Abwaschen habe ich festgestellt, dass das Substrat dann gerne an Wurzeln und am Wurzelhalz klebt und man z.T. mit einem Wasserstrahl ran muss, um es zu lösen. Abklopfen geht meiner Erfahrung nach besser und mit weniger Wurzelverlust. Geht aber nur bei staubtrockenem Substrat.

mythe
mythe
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 493
Lieblings-Gattungen : nicht-gelb blühende Opuntien und Opuntienartige, Agaven, lebende Steine, alles mit schönen und/oder wohlriechenden Blüten

Nach oben Nach unten

Cereus jamacaru Empty Cereus jamacaru

Beitrag  Iceage Fr 22 Nov 2013, 19:29

Hallo Theresia...
das ist auch mein Tip, umtopfen auf jeden Fall. Ob das jetzt in den Wintermonaten noch Sinn macht, glaube ich zwar nicht-doch im Frühjahr auf jeden Fall. Meiner ist ca. 45 Jahre alt und hat im Stamm einen Durchmesser von 50 cm und eine Höhe von 2,5m. Allerdings muß ich noch erwähnen ,das ich schon 3x einen Rückschnitt vorgenommen habe von jeweils ca. 1m. Deshalb kommt mir bei dir die Größe zum Alter ziemlich merkwürdig vor. 60 cm Wachstum pro Jahr sollten da locker drin sein.
Iceage
Iceage
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 193
Lieblings-Gattungen : Astros, Mammis, Lobivien, Epis

Nach oben Nach unten

Cereus jamacaru Empty Re: Cereus jamacaru

Beitrag  Shamrock Fr 22 Nov 2013, 21:10

Iceage schrieb:Deshalb kommt mir bei dir die Größe zum Alter ziemlich merkwürdig vor. 60 cm Wachstum pro Jahr sollten da locker drin sein.
Kommt immer darauf an, welche Kulturmethode man wählt. Wenn man nie umtopft oder düngt und auch mit dem Wasser sehr geizig ist, dann wächst so eine "wuchsfreudige" Säule auch deutlich weniger. Wie ja Reinhard auch schon gesagt hat.

Gönn dem alten Knaben was Gutes und topfe ihn um. Anfangs macht ein Stabilisieren im neuen Topf Sinn, damit er nicht umkippt. Im Sommer ist es dann nur eine Frage der Zeit, bis er dann fest verwurzelt und stabil in seinem neuen Zuhause sitzt. Wenn dein Cereus jamacaru jetzt wirklich in einem so kleinen Topf sitzt, dann würde ich einen recht großen neuen nehmen um einen neuen Umtopfstress erstmal auf die lange Bank zu schieben. Dann kannst du auch den Wurzelballen so wie er ist in den neuen Topf setzen. Somit würde der Wurzelschaden noch geringer bleiben. Bei so alten Pflanzen ist dies manchmal weniger riskant als das ganze verbrauchte Zeug irgendwie abzumachen.

Viel Erfolg mit deinem Neuzugang!

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 26732
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Cereus jamacaru Empty Re: Cereus jamacaru

Beitrag  Gast Sa 23 Nov 2013, 16:39

Hallo,

vielen, vielen Dank für die wertvollen Ratschläge. Werde nun doch dem betagten Greis in frischer Kakteenerde und einem großzügigen Kübel eine neue Heimat bieten. Ich werde am Besten einen großen Karton zerteilen und ihn ausgebreitet auf den Boden legen. Dann werde ich bzw. mein Mann mit einem Hammer den Tontopf zerschlagen in welchem er gesteckt hat. Den werten Greis intakt aus dem Tontopf zu befördern dürfte völlig unmöglich zu sein, sodass ein zerbrochener Tontopf wirklich das kleinere Übel zu sein scheint. Außerdem ist der viel zu kleine Tontopf bestimmt durch die vielen Jahre mit reichlich ungesunder Mikroorganismen verseucht. Dann bekommt der gute cereus jamacaru in einem großzügig bemessenen Tonkübel seine neue Heimat. Ich hoffe auf gutes Gelingen! Mit stabilen Handschuhen und alter Jacke angetan und einem großen Karton, am Besten der, auf welchem er zum Umtopfen gelegt wurde, als Stechschutz bewaffnet, um den werten "Herr" gelegt, werden wir dann zur Tat schreiten.
Den anderen Ratschlag bezüglich neuer Ableger habe ich schon im Laufe des Jahres in die Tat umgesetzt. Drei Kindel (hatte vier, eines ist leider eingegangen), sind prächtig am gedeihen.
Sodele, das wars für heute.

LG Theresia Wink
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten