Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Lophophora und Lehm

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Lophophora und Lehm

Beitrag  Ralle am Fr 29 Nov 2013, 19:25

Hallo,

leider konnte ich zu meiner Frage keine befriedigende Info im Forum finden, oder habe zu wenig gesucht. scratch 

Ich habe hier mineralisches Substrat stehen ohne Lehm. Das sonst fertig gekaufte Substrat beinhalte immer ein Portion Lehm.

Wie sind Eure Erfahrungen mit wie viel Anteilen von Lehm im Substrat?

Wenn ich mal selbst gemischt habe, dann habe ich Lehm immer nach Gefühl bei gemischt und nun frage ich mich so ... wie viel ist genug und wie viel ist zu viel?

Gruß

Ralf
avatar
Ralle
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2544
Lieblings-Gattungen : Mexikaner

Nach oben Nach unten

Re: Lophophora und Lehm

Beitrag  Astrophytum Fan am Fr 29 Nov 2013, 19:36

Ich denke bei 20-30% macht man nichts verkehrt.
avatar
Astrophytum Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 852
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Lophophora, Turbinicarpus, Ariocarpus, Epithelantha, Obregonia, Aztekium und andere Mexikaner :)

Nach oben Nach unten

Re: Lophophora und Lehm

Beitrag  Fred Zimt am Fr 29 Nov 2013, 20:41

Ich denke bei 20-30% macht man nichts verkehrt.
Shocked 

Ich glaube hier herrscht mal wieder ein Definitionsproblem.
Micha, was ist denn bei dir Lehm?

Mit einem Substrat, das 30% Lehm enthält,
tät ich eher die Wand verputzen oder Ziegelsteine brennen.
avatar
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6591

Nach oben Nach unten

Re: Lophophora und Lehm

Beitrag  Astrophytum Fan am Fr 29 Nov 2013, 20:53

Mit Lehm meine ich das zeug das man auch zum Wandverputzen nimmt. Wird zwar beim trocknen steinhart, weicht aber bei gießen immer wieder auf.
Hier noch ein Bild einer L. Jourdaniana die seit August 2012 in einer Mischung aus gut 40% Lehm und 60% groben Bestandteilen besteht. Ist leider nur mit Handycam gemacht, hoffe man sieht was
Edit:geht irgendwie nicht scratch
avatar
Astrophytum Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 852
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Lophophora, Turbinicarpus, Ariocarpus, Epithelantha, Obregonia, Aztekium und andere Mexikaner :)

Nach oben Nach unten

Re: Lophophora und Lehm

Beitrag  Fred Zimt am Fr 29 Nov 2013, 21:20

Donnerwetter!Shocked 
Welche Vorteile soll denn in so hoher Lehmanteil bieten?
avatar
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6591

Nach oben Nach unten

Re: Lophophora und Lehm

Beitrag  Ralle am Fr 29 Nov 2013, 21:25

Ich habe mal gelesen, dass es sogar funktioniert, wenn man L. nur in Lehm ein buddelt.  Wink

Mit Lehm meine ich, den man von den größeren Kakteenanbietern kaufen kann. Nicht´s, was man jetzt noch irgendwo losschlagen oder los sprengen müsste.   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Ralle
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2544
Lieblings-Gattungen : Mexikaner

Nach oben Nach unten

Re: Lophophora und Lehm

Beitrag  Astrophytum Fan am Fr 29 Nov 2013, 21:36

Keine Ahnung...welche Nachteile befürchtest du denn ? Den Pflanzen hats bis jetzt gut getan.

Prof. Muthandi ist Lophospezialist hier im Forum. Vllt äußert er sich mal zu der Thematik.
avatar
Astrophytum Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 852
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Lophophora, Turbinicarpus, Ariocarpus, Epithelantha, Obregonia, Aztekium und andere Mexikaner :)

Nach oben Nach unten

Re: Lophophora und Lehm

Beitrag  Prof.Muthandi am Fr 29 Nov 2013, 21:59

Hallo Freunde,

Wie schon angedeutet ist Lehm eine Definitionsfrage.
Ich verwende statt "Lehm" Löss (vom Kaiserstuhl) in Kombination mit rein mineralischem Substrat. Beim Mischen gebe ich (in einer Mörtelmischmaschine) dem Substrat gerade soviel Löss zu das die mineralischen Bestandteile leicht umhüllt sind. Das sind dann etwa 3 bis 5% Lösszugabe. Dies funktioniert sicher nur im Zusammenhang mit vielen anderen Kulturfaktoren (tiefe Töpfe, Wechsel von Anstau- und Giess-Verfahren, lange Abstände zwischen den Wassergaben etc.)
Von einer langfristigen erfolgreichen Kultur von Lophophorapflanzen in reinem Lehm habe ich noch nichts gehört, bin aber stets offen für neue und andere Kulturmethoden.

Gruss,
Marc


Zuletzt von Prof.Muthandi am Fr 29 Nov 2013, 22:52 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Rechtschreibfehler)
avatar
Prof.Muthandi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1192
Lieblings-Gattungen : Kakteen und andere Sukkulenten aus Mexiko

Nach oben Nach unten

Re: Lophophora und Lehm

Beitrag  Ralle am Fr 29 Nov 2013, 22:29

Perfekt!
Lös ist genau die Bezeichnung und danke für die Prozentuale Angabe der Mischung, damit kann ich arbeiten.

Gruß

Ralf
avatar
Ralle
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2544
Lieblings-Gattungen : Mexikaner

Nach oben Nach unten

Re: Lophophora und Lehm

Beitrag  Fred Zimt am Fr 29 Nov 2013, 22:43

Danke Marc.


Keine Ahnung...welche Nachteile befürchtest du denn ?
Ich stelle mir das Giessen unnötig mühsam vor, wenn
der bockharte Lehm erst aufweichen muß.scratch 
Ich hab aber auch nur zwei Lophophora, meine Meinung ist daher unmaßgeblich Embarassed 
avatar
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6591

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten