Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Der Aussaatsubstratglätter

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Der Aussaatsubstratglätter Empty Der Aussaatsubstratglätter

Beitrag  william-sii am Mo 23 Dez 2013, 14:39

Eigentlich ist das Teil so primitiv, dass ich mich fast schon schäme, es hier vorzustellen. Aber es funktioniert.
Ein Stück beschichtete Spanplatte wird so zurechtgeschnitten, dass es ziemlich genau oben in das Aussaattöpchen (hier 5x5 cm) passt. Man füllt Substrat bis knapp unter den Rand ein, legt das Spanplattenstück auf und schüttelt mehrmals waagerecht hin und her, während man das Spanplattenstück mit einem Finger andrückt. Und schon ist die Substratoberfläche gerade. Außerdem sinken durch das Schütteln die feinen organischen Bestandteile etwas nach unten, so dass oben fast nur noch gröbere Teile (bei mir bis 2 mm) liegen. So kann die Oberfläche nicht so leicht veralgen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Links vor, rechts nach dem Schütteln.
william-sii
william-sii
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3177
Lieblings-Gattungen : Hybriden von Chamaecereus, Lobivia, Echinopsis, Trichocereus usw.

Nach oben Nach unten

Der Aussaatsubstratglätter Empty Re: Der Aussaatsubstratglätter

Beitrag  Liet Kynes am Mo 23 Dez 2013, 14:59

Hi Ernst

Manchmal sind ja gerade die primitiven Ideen praktisch, so wie auch hier.
Mein erster Gedanke dazu war nur wieder die Frage nach der Hygiene/Keimfreiheit: Ob eine Metallplatte in der Größe dagegen nicht Vorteile hätte, oder ob man die Spanplatte entprechend bearbeiten (Lackieren, mit etwas Überziehen etc.) sollte,damit sie leichter zu reinigen ist und sich nichts von ihrem Holz ablöst.
Oder wären das übertriebene Maßnahmen ?

Ich persönlich habe schon vorher überlegt, mir zu diesem Zweck aus dem Malerbedarf einen passenden Mini-Spachtel zu besorgen,der einer kleinen Maurerkelle gleich käme...
Ist natürlich nur sinnvoll, wenn wie bei mir, die Größe der Aussaatgefäße differenziert.

Gruß,Tim
Liet Kynes
Liet Kynes
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2652

Nach oben Nach unten

Der Aussaatsubstratglätter Empty Re: Der Aussaatsubstratglätter

Beitrag  sofa-keiler am Mo 23 Dez 2013, 15:46

Hallo Ernst

Die Idee ist wirklich primitiv aber auch Praktisch wie Tim ja schon geschrieben hat.
Aber eine Klasse Lösung von dir.

Hier gebe ich Tim in einigen Punkten die ihm als Gedanke kamen mehr recht.Der Spachtel ist aus Metall und damit leichter zu reinigen und zu Desinfizieren.Also die Hygiene wäre besser gewährleistet.

Spanplatten bestehen soweit ich in Erinnerung habe aus Holzspäne, Holzwolle, Sägemehl und Amyloplast-Kleber (Typ Ureum-Formol). Für die äußere Schicht werden feine, und für den Kern grobe Spänen verwendet. Die Holzprodukte stammen von weichen Holzarten (50% Hartholz und 50% Weichholz) und beinhalten alle maximal 5% Buchenholz oder Eiche. 

Noch dazu würde mir der Kleber sorgen machen ! Auch zu Bedenken Luftfeuchtigkeit und Temperatur.


OK mir stellt sich hier auch die gleiche Frage wie Tim ob das ganze nicht Übertrieben ist !! Denke mit einer entsprechenden Behandlung des Holzes wäre das kein Problem.



LG Marcel
sofa-keiler
sofa-keiler
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 83
Lieblings-Gattungen : Echinopsen

Nach oben Nach unten

Der Aussaatsubstratglätter Empty Re: Der Aussaatsubstratglätter

Beitrag  Ralle am Mo 23 Dez 2013, 17:36

Ich denke mal, es gibt viele von uns die sich schämen, nur Du hast Dich getraut diesen Plattmacher vorzustellen. Ich benutze diesen schon seit vielen Jahren.
Nur etwas kleiner, da ich verschiedene Topfgrößen habe.
Es gab damit aber nie Probleme was die Verkeimung angeht - ich benutze aber auch ein Stück Massivholz.

Weiterhin beim platt pressen.  Wink 

Ralf
Ralle
Ralle
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2590
Lieblings-Gattungen : Mexikaner

Nach oben Nach unten

Der Aussaatsubstratglätter Empty Re: Der Aussaatsubstratglätter

Beitrag  william-sii am Mo 23 Dez 2013, 18:39

Hallo Ralf,
"Plattmacher" ist ein guter Name.  yeahh 
Die Spanplatte ist beschichtet, also leicht abzuwischen. Und wer's noch glatter haben will, der kann ja Melaminkante auf die Ränder aufbügeln.
william-sii
william-sii
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3177
Lieblings-Gattungen : Hybriden von Chamaecereus, Lobivia, Echinopsis, Trichocereus usw.

Nach oben Nach unten

Der Aussaatsubstratglätter Empty Re: Der Aussaatsubstratglätter

Beitrag  Fred Zimt am Di 31 Dez 2013, 16:30

Uiuiui, ich hab auch sowas...
und zwar mit, nach Topfgröße auswechselbarer, desinfizierbarer Plattmachplatte
aus Polycarbonat. 
Wenn man so ca. 15 Töpfe im Jahr aussäht gehts ja nicht ohne.... 




Owwacht-de Druffbatscher!  Gestört 



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Fred Zimt
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6846

Nach oben Nach unten

Der Aussaatsubstratglätter Empty Re: Der Aussaatsubstratglätter

Beitrag  Cristatahunter am Mi 01 Jan 2014, 23:13

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 17223
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Der Aussaatsubstratglätter Empty Re: Der Aussaatsubstratglätter

Beitrag  william-sii am Do 02 Jan 2014, 00:05

Fred, ich hoffe, du hast das Teil zum Patent angemeldet.  *daumen* 

Stefan, so was in der Art hatte ich auch mal entwickelt. Aber mittlerweile bin ich wieder davon abgekommen, denn bei über 250 Töpfchen geht die Aussaat dela-meng doch schneller.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Dieses Teil (hier von unten aufgenommen) setzt man auf das Töpfchen (natürlich auf ein 5x5er Vierkanttöpfchen  llachen )

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Darauf kommt dann das Oberteil so, dass sich die Löcher unten und oben nicht überschneiden. Das Oberteil wird mit einem Gummi fixiert.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Man gibt die Samen hinein. Durch leichtes Schütteln verteilen sie sich in den Löchern. Überzählige Samen schüttelt man auf eine Seite.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Man verschiebt das Oberteil so, dass die Löcher oben und unten aufeinander passen. => Die Samen fallen aufs Substrat.
Danach verschiebt man das Oberteil wieder etwas, so dass die Löcher wieder geschlossen sind, Nimmt den kompletten Aufsatz ab und kippt die überzähligen Samen zurück.
william-sii
william-sii
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3177
Lieblings-Gattungen : Hybriden von Chamaecereus, Lobivia, Echinopsis, Trichocereus usw.

Nach oben Nach unten

Der Aussaatsubstratglätter Empty Re: Der Aussaatsubstratglätter

Beitrag  Cristatahunter am Do 02 Jan 2014, 07:44

Hallo Ernst

Es geht mir dabei weniger um die gleichmässige Verteilung. Ich will die Samen tendenziell tiefer in die Erde bringen aber dabei doch dem Licht aussetzen. Die Rille ist ca 4mm tief und wird sich mit der Zeit um den Samen schliessen. Da die Samen gross sind macht das meiner Meinung nach Sinn.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 17223
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Der Aussaatsubstratglätter Empty Re: Der Aussaatsubstratglätter

Beitrag  Bimskiesel am Do 02 Jan 2014, 18:05

Vielleicht sollte man den Fred (nicht den Zimtenen) umbenennen in: Perfektionisten unter sichllachen 

 *umarmen* , Antje  Wink
Bimskiesel
Bimskiesel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1624
Lieblings-Gattungen : Astros, Coryphanthas, ECCs, Gymnos, Mammis, Turbinis, nur um einige zu nennen...

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten