Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Gasteriasubstrat

Nach unten

Gasteriasubstrat

Beitrag  Aheike am Sa 04 Jan 2014, 09:37

Möchte  meinen Gasterien frisches Substrat gönnen.  Sollte ich eher humos oder mineralisch topfen? Bisher standen sie in einem Gemisch aus Humus und mineralischem Zusatz und das seit 2010. Darin sind sie aber nur spärlich gewachsen, trotzdem, daß ich sie gedüngt habe, ab und an mit  Wuxal super.  Wink
Eigentlich sind sie ja gerade in der Hauptwachstumszeit. Sollte man da überhaupt Umtopfen? Mad 
avatar
Aheike
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1202
Lieblings-Gattungen : Querbeet, am liebsten Sukku`s

Nach oben Nach unten

Re: Gasteriasubstrat

Beitrag  Liet Kynes am Sa 04 Jan 2014, 11:40

Hi Andrea

Kann nur so viel sagen :
Ich kultiviere 2 Arten von Gasterien seit einigen ungezählten Jahren.
Sie wachsen bei mir im Winter nicht und bekommen zwischen Oktober und März 2-3 Mal Wasser. Ich kann also sagen, dass ich sie ähnlich wie meine Ascleps kultiviere.Je kühler die Wohnung, desto weniger Wasser mute ich ihnen zu. Sie haben auch schon einen Winter gar keines bekommen.

Schiefersplitt funktioniert als mineralischer Zuschlag bei meinen sehr gut. Ebenso Bims und Kies feinerer Körnung. Ein humoser Zuschlag wird nicht schaden, sondern die Wuchsfreudigkeit anregen. Wenn es dir also darum geht, nimm ruhig etwas mehr organisches Substrat (wie z.B Kokohum und vergleichbare Produkte): Damit kann man nichts falsch machen. Hauptsache das Substrat bleibt gut durchlässig.

Gruß, Tim
avatar
Liet Kynes
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2698

Nach oben Nach unten

Re: Gasteriasubstrat

Beitrag  Fred Zimt am Sa 04 Jan 2014, 11:58

Morgen  sunny 

Ich schließe mich Tim an, man kann nicht viel falsch machen.
Meine paar Gasterien sitzen im Standard-Substrat von Uhlig,
ich hatte aber auch schon jahrelang welche in rein mineralischem Substrat.

Bei meiner Mutti wächst ein beeindruckender Bestand im Kübel eines Oleanders,
die werden im Sommer mit dem Gartenschlauch mitgegossen und -gedüngt daß es
nur so zischt, den ganzen Winter stehen sie fast trocken im Finsteren.

Bei mir herrscht jetzt Ruhezeit.
Andrea, wieso wachsen denn deine jetzt?


Grüße

Fred
avatar
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6529

Nach oben Nach unten

Re: Gasteriasubstrat

Beitrag  plantsman am Sa 04 Jan 2014, 12:53

Moin,

da die Gattung Gasteria eher aus dem Übergangsgebiet von Winter- zu Sommerregengebiet vorkommt, haben sie ihr Hauptwachstum eigentlich eher im Spätsommer/Herbst und im Frühling. Dazwischen machen sie eine winterlich-kühle und eine sommerlich-warme Trockenphase durch (aber nie ganz austrocknen lassen). Da sie im Sommer ihre Wurzeln erneuern ist diese Jahreszeit die beste Zeit zum umtopfen. Andererseits verzeihen Gasterien so einiges.
Einige Gasterien sind erbärmlich langsame Wachser, es kommt also auch auf die Art oder Hybride an die Du kultivierst.
Da Gasterien meist Felsspaltenbewohner sind, mische ich mir für meine ein Substrat aus 2 Teilen mineralischen und 1 Teil humosen Bestandteilen. Der mineralische Anteil ist dabei recht grob, Lava 3 - 8 mm Körnung.

_________________
Tschüssing
Stefan

Ein "geklautes" Zitat von einem Bekannten aus einem anderen Forum:
"Trotz aller Wissenschaftlichkeit und Systematik vergeßt mir niemals, daß die Pflanzen einfach schön sind."
Prof. Hans Pitschmann, 1984
avatar
plantsman
Fachmoderator - Bilderlexikon andere Sukkulenten

Anzahl der Beiträge : 1587
Lieblings-Gattungen : lateinamerikanische Crassulaceae, mediterrane und kanarische Flora, Zwiebel- und Knollenpflanzen

Nach oben Nach unten

Re: Gasteriasubstrat

Beitrag  kaktusfreundin01 am Sa 04 Jan 2014, 15:52

Ich hatte jahrelang eine kleine Gasteria verrucosa (ohne zu wissen, dass es eine ist) in normaler Blumenerde stehen, und sie wuchs nicht einen sichtbaren Millimeter. In 2012 bekam sie unerwarteterweise zwei Neutriebe, ich konnte es kaum glauben. Mittlerweise gedeiht die Pflanze in einem Mix aus ca. je 1/3 mineralischem Substrat, Humus und Sand, und ich kann ihr beim Wachsen zuschauen.  Very Happy

Die lange Leitung hat sich also wirklich gelohnt. Gedüngt habe ich übrigens nie.
avatar
kaktusfreundin01
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 862
Lieblings-Gattungen : Mammillarien, Gymnos, Cristaten & andere Schönheiten

Nach oben Nach unten

Re: Gasteriasubstrat

Beitrag  Aheike am Sa 04 Jan 2014, 17:56

Danke für Eure Antworten! Dann werde ich mal den Sommer abwarten, um sie umzupflanzen und werde künftig Euere Tips beherzigen. Nochmals danke!  Very Happy 
avatar
Aheike
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1202
Lieblings-Gattungen : Querbeet, am liebsten Sukku`s

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten