Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Wurzelläuse

+85
Akka von Kebnekajse
Gymnocalycium-Fan
Dropselmops
jupp999
Andy
Msenilis
Redhorse
danny80
Muffin88
Fupsey
Trude
Pondsnake
Avicularia
frosthart
papamatzi
Waldfüssler
CharlotteKL
Konni
OPUNTIO
thx-tom
adtgawert324
tobiasd
k.oli
SFri
Stachelforum
Lexi
RalfS
Coni
Vollsonnig
thirty crows
romily
Thomas G.
succulent lover
pisanius
Dietmar
tks
Mexikaner
Dornenfreund
benni
Ada
TobyasQ
Litho
Tarias
Richard
Der Kaktusfreund
Liet Kynes
kaktus-andy
Shamrock
Adriana
Barbara
rabauke
mexicofan
Christa
Lopho
asty
kunterbunt5
kaktusfreundin01
boophane
nikko
Fred Zimt
Blume
soufian870
chico
Exoten Sammler
skali85
william-sii
Jens
ferox
karlchen
sensei66
Hendrik
davissi
Losthighway
Chäps
Hardy_whv
kaktussnake
Ariofilos
Santarello
Mathilde
Nicole
Echinopsis
heinrich
Egger
Travelbear
wikado
89 verfasser

Seite 27 von 29 Zurück  1 ... 15 ... 26, 27, 28, 29  Weiter

Nach unten

Wurzelläuse  - Seite 27 Empty Re: Wurzelläuse

Beitrag  Cristatahunter Mi 04 Aug 2021, 09:01

Die Art des Mittels hat darauf keinen Einfluss. Bei 1200 Spinnmilbenarten wird sich die Entwicklung wohl auch unterschiedlich verlaufen.
Ich halte immer ca. zwei Wochen für sinnvoll. Bei der zweiten Behandlung verwende ich immer ein anderes Acarizid als beim ersten mal. Wer auf sicher gehen will kann auch einen dritten Gang machen.

Ansonsten viel Wasser sprühen und viel frische Luft ist die beste Vorsorge.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 21673
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Wurzelläuse  - Seite 27 Empty Re: Wurzelläuse

Beitrag  asty Mi 04 Aug 2021, 10:18

Ich denke Besprühen mit Gift ist bei Wurzelläusen nicht so effektiv wie gießen oder? Beim Gießen kriegen sie das Gift ja direkt ab.

Gymnocalycium-Fan schrieb:Guten Abend,

...Und in welchem Abstand sollten die Behandlungen liegen? Ich habe im Internet danach gesucht, aber nicht gefunden.
Shamrock schrieb:Die Anwendungshinweise stehen immer auf der Packungsbeilage. Der Hersteller ist da kompetenter als wir es sind. Wink
Das steht bei Careo z.B. nicht drauf Wink
Nur dass man max. 2 x pro Jahr behandeln darf.
Oder ist damit das Feld "Wartezeit" gemeint? Da steht "ohne Bedeutung".
asty
asty
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 101
Lieblings-Gattungen : Gasteria, Crassula, Haworthia, Aloe

Nach oben Nach unten

Wurzelläuse  - Seite 27 Empty Spritzmittel - Chaos bei der Zubereitung...

Beitrag  Gymnocalycium-Fan Di 17 Aug 2021, 16:38

Hallo allerseits,

nachdem ich jetzt bereits zum zweiten Mal frustriert wegen schlechter Beratung aus einem Pflanzenmarkt gestolpert bin, frage ich lieber Euch um Rat:

Ich wollte mir für das Wurzellausproblem meiner Kakteen irgendein Mittelchen kaufen... Eigentlich hatte ich mir auch schon einen Hersteller ausgesucht, aber mit dessen Zubereitungsangabe komme ich einfach nicht klar.

Also - hier ist meine kleine Matheaufgabe für Euch:

Vorab: Ich brauche etwa 30 Liter Wasser, um meine kleine Kakteensammlung einmal gründlich zu gießen. 2 Anwendungen soll man ja machen, ergo 60 Liter Wasser alias 6 x 10 Liter-Gießkannen...

Wie viel Spritzmittel brauche ich dann auf 10 Liter Wasser oder eben 1 Gießkanne, damit die Läuse es nicht bloß für Fruchtsaft halten?

Bei dem im Pflanzenmarkt angebotenen Spritzmittel steht auf der Packung etwas von "60ml auf 1 Liter Wasser für 10Liter SUBSTRAT" (als ob irgendwer wüsste, wie viel Substrat zusammen in allen Blumentöpfen ihrer / seiner Sammlung wäre...!). Heißt das jetzt letztlich einfach 60ml auf 10 Liter GIESSWASSER - oder muss ich etwa gar 600ml (!) je 10l-Giesskanne ansetzen (und das dann natürlich auch noch mal 6...!!!). Das wäre natürlich ein kleiner Unterschied... Habt Ihr irgendwelche Erfahrungen mit so einer Dosierung?

P.s.: Falls hier gerade ein Vertreter für Spritzmittel mitliest: So eine Zubereitungs-Formulierung sollte noch einmal überdacht werden...

Mit lieben Grüßen,
eine entnervte Gymnocalycium-Fan
Gymnocalycium-Fan
Gymnocalycium-Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 551
Lieblings-Gattungen : EH, LH, Astros, Sempervivum, Aloen, Haworthia… - insgesamt eher nette, rundliche Pflanzen mit kurzen, geraden oder gar keinen Dornen

Nach oben Nach unten

Wurzelläuse  - Seite 27 Empty Re: Wurzelläuse

Beitrag  Dropselmops Di 17 Aug 2021, 17:43

Wenn da 60 mL auf 1 Liter Wasser steht, ist das auch so gemeint. Die Zusatzangabe besagt, dass Du mit dem 1 Liter etwas 10 Liter Substrat nass machen kannst.
Wenn Du denkst, Du benötigst 10 Liter für eine Gießrunde bei Dir, brauchst Du entsprechend 600 mL von dem Mittelchen. Bei 60 Litern brauchst Du 3.6 Liter Mittelchen.
Very Happy
Dropselmops
Dropselmops
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5382
Lieblings-Gattungen : außer Opuntien find ich eigentlich alles interessant .... :)

Nach oben Nach unten

Wurzelläuse  - Seite 27 Empty Re: Wurzelläuse

Beitrag  Gymnocalycium-Fan Di 17 Aug 2021, 19:16

Hm… Dann müsste ich ja wohl ca. 15 Packungen (!!!) a 250ml von dem Hersteller kaufen, um zweimal in einem noch nicht einmal 4 Quadratmeter großen, locker besetzten Gewächshaus systemisch zu gießen… Das halte ich für seltsam (und das mache ich so wohl auch nicht…Viecher hin, Viecher her…).

Gibt es noch andere Ideen (oder andere, leichter zu dosierende Mittel)? Was machen denn die Sammler mit den großen Gewächshäusern?

Liebe Grüße,
Gymnocalycium-Fan
Gymnocalycium-Fan
Gymnocalycium-Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 551
Lieblings-Gattungen : EH, LH, Astros, Sempervivum, Aloen, Haworthia… - insgesamt eher nette, rundliche Pflanzen mit kurzen, geraden oder gar keinen Dornen

Nach oben Nach unten

Wurzelläuse  - Seite 27 Empty Re: Wurzelläuse

Beitrag  Redhorse Di 17 Aug 2021, 20:14

Hallo,

ich glaube, Du hast da einen Knoten im Kopf Wink

Laut Anleitung brauchst Du einen Liter Brühe auf 10 Liter Erde. Das ist nicht soo viel, daß es überläuft. Deine Aussage "ich brauche etwa 30l Wasser..." bedeutet,
daß Du 300l Erde gießen müßtest. Du brauchst 600 ml für eine 10l-Kanne, daß sind also 1,8l für 3 Kannen.
Ich kann mir aber einfach nicht vorstellen, daß Du auf 4m² so viele Töpfe hast. Zum Vergleich: ein quadratischer 10er Topf hat ungefähr 0,8l Inhalt.
Du müßtest also knapp 400 Töpfe auf dieser Fläche unterbringen, um diesen Verbrauch zu haben.
Falls das doch so ist, überleg Dir doch mal zum Vergleich, wie lange Du brauchst, die alle umzutopfen, von den Kosten für die Erde mal abgesehen.
Da wäre das dann auch nicht so teuer...
Redhorse
Redhorse
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 150
Lieblings-Gattungen : Mesems

Nach oben Nach unten

Wurzelläuse  - Seite 27 Empty Re: Wurzelläuse

Beitrag  CharlotteKL Di 17 Aug 2021, 20:29

Ob es nicht bei etwas spezialisierteren Händlern auch größere Mengen Pflanzenschutzmittel auf einmal gibt? (Wobei es wahrscheinlich bei den frei verkäuflichen Mittelchen auch Mengenbegrenzungen für Privatleute gibt.)

Ich verwende bei meinen Pflanzen ziemlich viel Neemöl (mit Rimulgan als Emulgator) zum Pflanzenschutz. Zum Gießen soll man nur etwa 0,5 ml/1l Wasser verwenden (wobei ich zumindest Kakteen auch schon mit höherer Dosierung Neem gegossen habe -- ca. 1-2ml/1l Wasser -- und es ihnen nicht geschadet hat). Spritzen tut man mit etwa 5ml/1l Wasser.
Ich habe 500 ml Neemöl mit Emulgator für etwa 25€ gekauft. Bei einer Dosierung von 1ml/1l Wasser reicht das dann also für 500l, bei der halben Dosierung sogar für 1000l.

Zugegebenermaßen kann ich nicht beschwören, dass gießen mit Neem allein Wurzzelläusen wirklich zuverlässig den Garaus macht. Eine Opuntia von mir, die ziemlich stark befallen, aber ziemlich frisch umgetopft war, habe ich letzten Herbst allein mit Neem behandelt (2x mit Neem gegossen, ca. 1-2ml/1l). Über den Winter war Ruhe, aber im Frühjahr ging es wieder los, also waren ein paar Läuse oder Eier doch noch übrig.
Jetzt habe ich sie beseitigt, indem ich sowohl mit Neem als auch mit Careo-Schädlingsfrei im Wechsel behandelt habe.

Bist du denn sicher, dass du wirklich die ganze Sammlung behandeln musst?
Richtig gute Erfahrung habe ich mit der Heißwasser-Methode gemacht, aber das geht natürlich nur mit einzelnen Pflanzen, nicht in der Masse.


Zuletzt von CharlotteKL am Di 17 Aug 2021, 20:29 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Tippfehler)
CharlotteKL
CharlotteKL
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1029
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Ariocarpus

Nach oben Nach unten

Wurzelläuse  - Seite 27 Empty Re: Wurzelläuse

Beitrag  Gymnocalycium-Fan Di 17 Aug 2021, 21:16

Guten Abend,

natürlich sind nicht alle Pflanzen befallen. Aber Wurzelläuse bemerkt man ja meist erst beim Umtopfen (oder am schlechten Wuchs/Blühverhalten). Und da ich nicht sicher weiß, wo die Viecher gerade alle stecken, wollte ich die Sammlung einmal komplett behandeln.

Allerdings bleibe ich jetzt wohl eher bei den alten Methoden wie individuelles Umtopfen / Spülmittel / (heiß) abwaschen und vielleicht noch Kieselgur oder die Wurzeln einsprühen… 3,5l Gift (das kann ich mir gar nicht vorstellen) hole ich jedenfalls nicht ins Haus. Außerdem geht es den meisten Pflanzen selbst mit ein paar Läusen trotzdem gut und es wird auch brav geblüht. Richtig ärgerlich sind die Wurzelläuse nur bei den Astrophytum Pflanzen - die gehen dann gerne mal plötzlich im Winterquartier ein und beim Austopfen sehe ich dann die Ursache. Und da Astros ja nicht kindeln, ist auch immer gleich die ganze Pflanze weg.

Mit lieben Grüßen,
Gymnocalycium-Fan
Gymnocalycium-Fan
Gymnocalycium-Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 551
Lieblings-Gattungen : EH, LH, Astros, Sempervivum, Aloen, Haworthia… - insgesamt eher nette, rundliche Pflanzen mit kurzen, geraden oder gar keinen Dornen

Nach oben Nach unten

Wurzelläuse  - Seite 27 Empty Re: Wurzelläuse

Beitrag  Fupsey Di 17 Aug 2021, 23:08

Hallo,
Es gibt Bodenraubmilben (Hypoaspis), die anscheinend auch Wurzelläuse erbeuten. Da ich ab und zu einige Biester in meinem Bestand entdecke, habe ich mir mal für gar nicht so viel Geld ein Beutel mit diesen Milben besorgt und ausgebracht. Ausprobieren kann man es ja mal. Die haben sich sofort ins Substrat verkrochen.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Hat jemand Erfahrungen damit?
Fupsey
Fupsey
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 246
Lieblings-Gattungen :

Nach oben Nach unten

Wurzelläuse  - Seite 27 Empty Re: Wurzelläuse

Beitrag  Akka von Kebnekajse Di 31 Aug 2021, 13:07

Lieber Gymnocalycium-Fan,
die Dosierung, die du nennst, kenne ich von Careo - und ich bin jedes mal auch wieder schockiert, wie viel man davon beim Gießen braucht.
Ich habe bisher auch noch nie meine ganze Sammlung damit durchgegossen - das würde ich mir gar nicht leisten wollen - sondern immer nur die offensichtlich mit Wollläusen befallenen Pflanzen.
Ich habe es tatsächlich vor ca. einer Woche erst benutzt und hoffe, dass es noch vor dem Winter wirkt. Vor dem letzten Winter hatte ich Lizetan benutzt, aber da haben sich die Wollläuse drüber kaputt gelacht Rolling Eyes
Viele Grüße
Akka
Akka von Kebnekajse
Akka von Kebnekajse
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 125
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Seite 27 von 29 Zurück  1 ... 15 ... 26, 27, 28, 29  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten