Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Viscum minimum an Euphorbia horrida

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Re: Viscum minimum an Euphorbia horrida

Beitrag  Hardy_whv am Fr 09 Mai 2014, 15:09

Ich weiß nicht, ob man verlässlich herausgefunden hat, warum andere Euphorbien im Habitat nicht befallen werden, in Kultur dann aber doch. Es könnten klimatische Faktoren sein (zu warm, zu kalt), es wäre aber auch denkbar, dass andere Arten entsprechende Gegenmittelchen haben, z.B. der für Menschen giftige Saft der Euphorbien. Ggf. hat der im Habitat (durch die anderen klimatischen Bedingungen) eine andere Zusammensetzung als hier bei uns in Kultur, so dass Euphorbien, die sich im Habitat erfolgreich gegen Viscum miminum wehren können, es in Kultur nicht mehr schaffen, sich den Parasit vom Leib zu halten.

Entsprechende Testreihen können wir starten, sobald sich mein Viscum im vermehrungsfähigen Alter befindet  Wink


Shamrock schrieb:Darf ich mal neugierig sein und fragen, wo du denn die Viscum-Früchte herbekommen hast?

Ich habe lange erfolglos gesucht und geforscht. In einem Gartenforum fand ich dann zufällig einen Besitzer von Viscum minimum, der auf mein bekundetes Interesse freundlicherweise sehr entgegenkommend reagiert hat. Die zwei Früchte waren aber bereits alles, was seine Pflanze produziert hatte.

Ein Freund von mir hatte auch mal Viscum minimum, die Pflanze war ihm aber eingegangen. Der Wirt lebt noch, aber nicht die Mistel. Vermutlich war der Mistel die Überwinterung im GWH (bei ca. 4°C Mindesttemperatur) zu kalt. Wenn sich bei mir eine Pflanze bildet, werde ich sie daher im Haus überwintern (kühles Gästezimmer).


Gruß,

Hardy   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Hardy_whv
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2268
Lieblings-Gattungen : "Aus jedem Dorf ein Köter"

Nach oben Nach unten

Re: Viscum minimum an Euphorbia horrida

Beitrag  Fred Zimt am Fr 09 Mai 2014, 18:57


Sehr spannend.

Ob man die Mistel mitsamt der Euphorbie - oder umgekehrt- per Steckling vermehren kann?

Ich muß mich heut abend mal mit Stefans link befassen,
schonmal danke dafür.

Grüße

Fred
avatar
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6380

Nach oben Nach unten

Re: Viscum minimum an Euphorbia horrida

Beitrag  Hardy_whv am Fr 09 Mai 2014, 20:37

Fred Zimt schrieb:Ob man die Mistel mitsamt der Euphorbie - oder umgekehrt- per Steckling vermehren kann?

Ja, das ist eine Möglichkeit der Vermehrung. Da die Euphorbien oft eher basal sprossen, sollte man dazu die Samen weit unten an den Euphorbien platzieren. Dann steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Mistel sich auch in den Sprossen ausbreitet.


Gruß,

Hardy   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Hardy_whv
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2268
Lieblings-Gattungen : "Aus jedem Dorf ein Köter"

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten