Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Epiphylum x Selenicereus, geht das?

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Epiphylum x Selenicereus, geht das?

Beitrag  Cristatahunter am Sa 10 Mai 2014, 06:05

Heute Nacht hat meine Königin ihre erste Blüte gemacht. Daneben habe ich eine rostrot blühende Epikaktee. Meine Frau hat mich auf die Idee gebracht, zu kreuzen. Jetzt habe ich die beiden miteinander gepoppt. Kann da etwas daraus werden?
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15376
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Epiphylum x Selenicereus, geht das?

Beitrag  Nexeron am Sa 10 Mai 2014, 06:38

Prinzipiell könnte es klappen, probieren geht über studieren... Ist nicht oft zu finden, da die meisten Leute eine Blühfaule Königin der Nacht haben.. Ich würde es testen mehr als schief gehen kann es nicht.
avatar
Nexeron
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 238
Lieblings-Gattungen : Trichocereus,Lophophora,Astrophytum und Ariocarpus

Nach oben Nach unten

Re: Epiphylum x Selenicereus, geht das?

Beitrag  Cristatahunter am Sa 10 Mai 2014, 06:43

https://servimg.com/image_preview.php?i=2084&u=17697579


Von Blühfaulheit habe ich bis jetzt noch nichts bemerkt.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15376
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Epiphylum x Selenicereus, geht das?

Beitrag  EpiMrP am Sa 10 Mai 2014, 08:59

Herr Knebel sagt:
"Die nahe Verwandtschaft der Phyllokakteen mit den Cereen, ohne die ja eine Kreuzung nicht möglich wäre, ist nicht überraschend, denn einige Cereen haben schon in ihrem Wuchs, dann aber in der Blüte große Ähnlichkeit mit den Phyllokakteen. [...] ebenso ist die Ähnlichkeit der Blüten [...] mit denen der sogenannten "Rankcereen", wie des Cereus grandiflorus, der "Königin der Nacht", sofort auffallend. So sind denn auch diese Arten zuerst zur Einkreuzung verwendet worden."

Knebel selbst verwendete, vorallem der Farbe wegen, eher die "Rote Königin der Nacht" und benannte diese Kreuzungen "phyllocereus speciosus".
Davon sind viele heute noch sehr beliebt wie z.B. der Urahne, Prof. Ebert...

Prinzipiell scheinen da aber eine Menge von Kreuzungen mit Cereen möglich zu sein.
So z.B. auch mit
- Selenicerus anthonianus (Strauchs Wormatia = Disocactus smithii × Selenicerus anthonyanus)
- Selenicerus chrysocardium (z.B. in Hunsrück Charm)
- Peniocereus serpentius (z.B. in Dolly Parton (= Waikiki Rainbow x Peniocereus serpentinus)
...
avatar
EpiMrP
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 76

Nach oben Nach unten

Re: Epiphylum x Selenicereus, geht das?

Beitrag  Dine am Do 12 Nov 2015, 21:11

Hallo Cristatahunter,
ich habe 2009 eine Kreuzung aus Selenicereus grandiflorus und einem rot blühenden Epiphyllum gemacht, die Samen aus der Frucht am Seleni ausgesät. Die Pflanze sieht im Wuchs aus wie ein Seleni, mit feineren und kürzeren Stacheln und 4-6-rippigen Trieben, hat aber leider noch nicht geblüht, zwischendrin mal Wurzelläuse gehabt, sodass ich alles abschneiden und neu bewurzeln musste. Bis 2014 konnte ich ihr allerdings auch nur einen Nordbalkon und überwintern im lichtarmen Büro anbieten. Habe jetzt eine Südterrasse und einen Gewächshausplatz bei der Nachbarin im Winter. Mal sehen.
Was macht Deine Kreuzung? Kannst Du Bilder zeigen?
Liebe Grüsse,
Nadine

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Dine
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 60
Lieblings-Gattungen : Echinopsis, Lobivia, Mammillaria, Rebutia, Sulcorebutia

Nach oben Nach unten

Re: Epiphylum x Selenicereus, geht das?

Beitrag  VioletMoon am Mo 22 Feb 2016, 23:45

Hallo Cristatahunter,

in der Kaktusblüte - 32. Wiesbadener Kakteenschau - April 2015 - erschien ein interessanter Artikel zu Deinem oben genannten Thema von Herrn Eckhard Meier:

Über meine Kreuzungsversuche mit Selenicereus chrysocardium (Alexander) Kimnach bei der Epikakteenzucht.... Very Happy
avatar
VioletMoon
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15
Lieblings-Gattungen : Epiphyllum, Kübelpflanzen und vieles mehr

Nach oben Nach unten

Re: Epiphylum x Selenicereus, geht das?

Beitrag  Cristatahunter am Di 23 Feb 2016, 07:02

Leider hatte ich keine Frucht erhalten. Aber der Versuch war es wert.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15376
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Epiphylum x Selenicereus, geht das?

Beitrag  Arnhelm am Do 25 Feb 2016, 18:15

Soweit ich es weiß kann man zur Kreuzung von Epicactus-Hybriden folgende Gattungen verwenden :

Epiphyllum ( z.B. E. anguliger, E. crenatum)
Disocactus ( z.B. D. macranthus, D. nelsonii, D. quetzaltecus)
Hylocereus
Selenicereus ( inklusive Cryptocereus, der heute zu Selenicereus gestellt wird )

Zu Disocactus ordnet man jetzt auch folgende ehemals eigene Gattungen ein, die oftmals noch unter der alten Bezeichnung zu finden sind :
Heliocereus speciosus
Nopalxochia phyllanthoides
Aporocactus

Manchmal werden auch ganz exotische Kreuzungspartner angegeben, wie z.B. Echinopsis oder Digitorebutia. Da bin ich aber mehr als skeptisch, da ich noch nie eine Pflanze (weder live, noch auf Fotos) gesehen habe, bei der man auch nur annähernd eine Kreuzung dieser Gattungen erkennen könnte. Vom Habitus sehen sie aus, wie stinknormale Epikakteen, was irgendwie nicht hinkommen kann, bei so einem andersgestaltigen Kreuzungspartner. Zumal man schon bei einer Kreuzung zwischen Epicactus und Aporocactus einen deutlich anderen Habitus erkennen kann, der irgendwo zwischen beiden Eltern liegt.
avatar
Arnhelm
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 245
Lieblings-Gattungen : Epicactus-Hybriden, ansonsten alles Querbeet

Nach oben Nach unten

Rote Königin als Kreuzungspartner????????????????????

Beitrag  Cactus Andaluz am Sa 29 Jul 2017, 20:29

EpiMrP schrieb:Herr Knebel sagt:
"Die nahe Verwandtschaft der Phyllokakteen mit den Cereen, ohne die ja eine Kreuzung nicht möglich wäre, ist nicht überraschend, denn einige Cereen haben schon in ihrem Wuchs, dann aber in der Blüte große Ähnlichkeit mit den Phyllokakteen. [...] ebenso ist die Ähnlichkeit der Blüten [...] mit denen der sogenannten "Rankcereen", wie des Cereus grandiflorus, der "Königin der Nacht", sofort auffallend. So sind denn auch diese Arten zuerst zur Einkreuzung verwendet worden."

Knebel selbst verwendete, vorallem der Farbe wegen, eher die "Rote Königin der Nacht" und benannte diese Kreuzungen "phyllocereus speciosus".
Davon sind viele heute noch sehr beliebt wie z.B. der Urahne, Prof. Ebert...

Prinzipiell scheinen da aber eine Menge von Kreuzungen mit Cereen möglich zu sein.
So z.B. auch mit
- Selenicerus anthonianus (Strauchs Wormatia = Disocactus smithii × Selenicerus anthonyanus)
- Selenicerus chrysocardium (z.B. in Hunsrück Charm)
- Peniocereus serpentius (z.B. in Dolly Parton (= Waikiki Rainbow x Peniocereus serpentinus)
...

Ich denke da ist wohl ein Fehler unterlaufen mit dem Einkreuzen der 'Roten Königin der ' = 'Fulgidus'. Diese englische Hybride entwickelt keinen Pollen und ist auch nicht bfruchtungsfähig!

Klaus
avatar
Cactus Andaluz
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 7
Lieblings-Gattungen : Alle

Nach oben Nach unten

Re: Epiphylum x Selenicereus, geht das?

Beitrag  chrisg am Fr 10 Nov 2017, 01:42

Ein paar Mal hat es anscheinend doch schon geklappt?
Hier gibts was zu lesen
http://www.cactusandaluz.de/Text_FulgidusMeier.php

Früher habe ich stets solche Behauptungen über Unfruchtbarkeit als reine Wahrheiten genommen, heute aber nicht mehr. Ich habe nämlich selber nachgeschaut, was ich in solchen Fällen grundsätzlich empfehle. Dolly Kölli hat auch selber nachgeschaut und ist somit zu eigenen Erkenntnissen angelangt. Man sagt das Gleiche auch über andere Pflanzengattungen, beispielsweise rosenknospige Geranien (Pelargonien) und einige doppelt blühende Rittersterne. Es wird rigorös von den Experten behauptet, sie haben keine Staubgefässe und können keine Samen hervorbringen. Stimmt nicht. In vielen Patentbeschreibungen wird von männlicher Sterilität bei Hochzuchtprodukten berichtet, wobei man vergisst das oft kaum ein Jahr alte Einzelxemplare beurteilt werden. Es ist so das innerhalb einer Population hin und wieder Individuen entstehen die mehr Pollen produzieren und dadurch befruchtungsfähig sind. In diesem Falle, sofern man die 'Rote Königin' korrekt identifizieren kann, sollen es bereits Früchte und einige wenige keimfähige Samen gegeben haben. Ich würde das schon als glaubwürdig erkennen. Hinzu kommt auch das Phänomen, das eine Selbstung von sonst befruchtungsunfähigen oder selbstinkompatiblen Arten oder Sorten stattfinden kann, durch Mithilfe von fremdes Pollen. Das fremde Pollen, das nicht mal angehörig der selben Gattung sein muss, bereitet den Weg, nimmt aber in dem genetischen Wettkampf nicht teil und gibt oft selber kein genetisches Material weiter. In diesen Fällen muss der Phänotyp der Kreuzungsprodukte genauestens untersucht werden, bevor man voreilige Schlüsse über deren Herkunft zieht.

Mehr zu diesem hoch interesannten Thema:
http://fcbs.org/articles/interpreting.htm

/ CG
avatar
chrisg
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 195
Lieblings-Gattungen : Schlumbergera, Lobivia, Echinopsis, Selenicereus, Sansevieria

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten