Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Trauermückenbefall (Ariocarpen)

Nach unten

Trauermückenbefall (Ariocarpen) Empty Trauermückenbefall (Ariocarpen)

Beitrag  Bird_of_Paradise am Do 29 Mai 2014, 19:58

Da in dem Trauermückenthread leider nicht darauf geantwortet wurde lieber nochmal hier:

Ich habe auch gerade wieder, sehr aktuell, einen Fall des Befalls - hihi - mit Trauermücken.

Letztes Jahr hatte mein Ariocarpus confusus bereits Trauermückenbefall. Ich hab ihn ausgetopft, sauber gemacht (da waren auch ein paar Larven im Substrat) und sehr lange trocknen lassen. Jetzt, ein gutes halbes Jahr später, habe ich das dritte Mal dieses Jahr gegossen und plötzlich fing die Pest wieder an. Ich habe sofort wieder ausgetopft, aber gefühlt zu spät, denn die Knolle war schon halb vergammelt:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Wie ist da jetzt das beste Vorgehen um ihn zu retten?
Ich habe ihn ausgetopft, einigermaßen das vergammelte Zeug weggepult. Ich tendiere jetzt zum Einschmieren mit Holzkohle oder Zimt, wieder einmal trocknen lassen und dann setze ich ihn in richtig grobes Substrat mit Bewurzelungspulver. So wäre jetzt mein Plan. Was schlagt ihr vor?
Ich bin noch recht guter Hoffnung, da ich mir einbilde, zwischen den gammeligen Resten auf dem zweiten Bild frische Wurzelansätze zu erkennen.

Ich habe jetzt erstmal mehrere Gelbtafeln ausgestellt und schaue mal, was da noch kommt. Kann ich irgendein Gift ausbringen gegen die Viecher? Habe gelesen, dass Calypso im Gießwasser hilft, stimmt das?

Leider habe ich momentan äußerst miserable Bedingungen für Kakteen. Neubauwohnung, Balkon muss nachgearbeitet werden und braucht noch 2-3 Wochen, Wohnung ist unheimlich feucht - Heizung läuft auch Hochtouren, gleichzeitig entfeuchtet die Klimaanlage. Ein energetischer Alptraum, aber anders bekomme ich die Luft nicht erträglich. Die Kakteen stehen natürlich hier drin und Licht ist leider bei dem Wetter selbst am Südbalkon Mangelware - direktes bekommen sie auch nicht ab.

Bin äußerst unglücklich, denn das ist schon der dritte Todesfall in drei Wochen.
Bird_of_Paradise
Bird_of_Paradise
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 495
Lieblings-Gattungen : Strelitzien, Ariocarpus, Strombocactus, Lophophora

Nach oben Nach unten

Trauermückenbefall (Ariocarpen) Empty Re: Trauermückenbefall (Ariocarpen)

Beitrag  chico am Do 29 Mai 2014, 20:40

Hallo
Trauermücken Befall bei so großen Pflanzen habe ich noch nicht gehabt.
Kann es vielleicht sein das sie einen anderen Schaden hatten und die Trauermücken
nur als Folge des Schadens auftreten .(Faulstelle)
Vielleicht B58 ein paar Tropfen bei jedem Gießen zusetzen.
chico
chico
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2897

Nach oben Nach unten

Trauermückenbefall (Ariocarpen) Empty Re: Trauermückenbefall (Ariocarpen)

Beitrag  abax am Do 29 Mai 2014, 21:44

Hallo,
ich würde die Trauermücken auch als Folgeschaden der Wurzelfäule sehen, es sei denn, du hattest organisches Material im Ario-substrat. Ich würde die Rübe vorsichtig zurückschneiden, bis kein braunes Gewebe mehr da ist, sonst fault es meist irgendwann doch weiter und nach jedem Schnitt die Klinge mit Spiritus desinfizeren, dann Holzkohle/Bewurzlungspulver drauf und nach dem Trocknen in rein mineralisches Substrat setzen, dann sollten die Trauermücken (feucht, warm, organisch...) eigentlich keine Chance haben.

Vielleicht kannst du deinen Pflanzen ja eine Neonröhre als Beleuchtung spendieren, bis der Balkon bezugsfertig ist. Viel Glück!
abax
abax
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 829
Lieblings-Gattungen : Querbeet

Nach oben Nach unten

Trauermückenbefall (Ariocarpen) Empty Re: Trauermückenbefall (Ariocarpen)

Beitrag  Bird_of_Paradise am Do 29 Mai 2014, 23:17

Was da jetzt zuerst da war, weiß ich nicht. Der fotografierte Ario hat das jetzt auch schon zum zweiten Mal - ich rechne damit, dass der mir das Gießen dann wohl doch übel genommen hat. Grundsätzlich denke ich aber auch, dass das Gammeln zuerst da war und dann die Viecher - das Nest der Viecher war wohl in meinen Lilien - die jetzt im Staub auf de, Balkon sitzen.

Wie ist das denn eigentlich mit Zimt? Hat das die gleiche Wirkung wie Kohle? Das habe ich mal bei einem anderen drauf gemacht um zu testen, wie es wirkt.

Danke für die Tipps. Holzkohle habe ich auch irgendwo rumliegen, schmiere ich mal drauf, wenn ich alles ausgekratzt habe. B58 werde ich ebenfalls mal angehen. Hilft denn eigentlich auch Chinosol als vorbeugende Maßnahme gegen Pilze oder sowas?
Bird_of_Paradise
Bird_of_Paradise
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 495
Lieblings-Gattungen : Strelitzien, Ariocarpus, Strombocactus, Lophophora

Nach oben Nach unten

Trauermückenbefall (Ariocarpen) Empty Re: Trauermückenbefall (Ariocarpen)

Beitrag  Fred Zimt am Do 29 Mai 2014, 23:41

Wie ist das denn eigentlich mit Zimt?
Hier! Wink 

Die aetherischen Öle im Zimt wirken wohl antiseptisch.


Ich könnt dir flott und leihweise einen HQI-Strahler zur Überbrückung der Beleuchtungskrise schicken.

Fred Zimt
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 7204

Nach oben Nach unten

Trauermückenbefall (Ariocarpen) Empty Re: Trauermückenbefall (Ariocarpen)

Beitrag  Bird_of_Paradise am Fr 30 Mai 2014, 06:41

Wie sieht so ein Gerät denn aus und was kostet der? Ich frage, weil mein Balkon über Umwege vom Gerüst her noch erreichbar ist und nicht riskieren will, dass ich später in Verlegenheit gerate. Wenn sie drin bleiben, wär's natürlich super, aber das mache ich von den Temperaturen abhängig, so warm ist's ja noch nicht.
(Vielleicht baue ich aber doch schon mein GWH auf, so groß ist es nicht und die 2-3 Wochen darin wären vermutlich schon ein Segen.)
Bird_of_Paradise
Bird_of_Paradise
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 495
Lieblings-Gattungen : Strelitzien, Ariocarpus, Strombocactus, Lophophora

Nach oben Nach unten

Trauermückenbefall (Ariocarpen) Empty Re: Trauermückenbefall (Ariocarpen)

Beitrag  Fred Zimt am Fr 30 Mai 2014, 10:07

Das schaut ungefähr aus wie ein 500W-Halogen-Baustrahler,
am Kabel hängt aber noch ein Vorschaltgerät und das Ding hat nur 70W.
Wird nicht sonderlich warm.
Kostet nur Versand, wends nimmer brauchst schicksts halt zurück.
Fred Zimt
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 7204

Nach oben Nach unten

Trauermückenbefall (Ariocarpen) Empty Re: Trauermückenbefall (Ariocarpen)

Beitrag  Bird_of_Paradise am Fr 30 Mai 2014, 14:32

Ich tendiere jetzt dazu mein GWH doch schon mal aufzustellen - räum ich es halt in zwei Wochen wieder leer für 1-2 Tage. Besser als jetzt wäre das alle mal.
Danke für dein Angebot. Eventuell komme ich darauf zurück, aber jetzt werde ich doch lieber alles rausstellen. Ich glaube jetzt einfach mal an das Gute im Menschen auf der Baustelle und hoffe, dass mir keiner Kakteen vom Balkon klaut...
Bird_of_Paradise
Bird_of_Paradise
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 495
Lieblings-Gattungen : Strelitzien, Ariocarpus, Strombocactus, Lophophora

Nach oben Nach unten

Trauermückenbefall (Ariocarpen) Empty Re: Trauermückenbefall (Ariocarpen)

Beitrag  abax am Fr 30 Mai 2014, 21:18

Hallo,
nochmal zu deinem Ario, das Giessen sollte eigentlich nicht das Problem sein um diese Jahreszeit, meine bekommen immer genauso Wasser wie alle anderen Mexikaner. Könnte es sein, das die Pflanze in torfigem Substrat aufgezogen wurde? Falls da Reste zwischen den Wurzeln verbleiben, fault es dann dort gerne, teilweise erst Jahre später. ich hatte das Problem neulich auch bei einer großen Lophophora diffusa, die ich dann halbieren konnte...
abax
abax
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 829
Lieblings-Gattungen : Querbeet

Nach oben Nach unten

Trauermückenbefall (Ariocarpen) Empty Re: Trauermückenbefall (Ariocarpen)

Beitrag  Bird_of_Paradise am Sa 31 Mai 2014, 23:22

Bei manchen der inzwischen 5 Leichen kann ich Torfreste nicht 100% ausschließen, allerdings denke ich eher, dass es die Umstände der miserablen Luft und des Sonnenmangels waren, dass selbst das mineralische Substrat zu lange feucht blieb.

Ich habe nur 2-3 Kandidaten von denen ich weiss, dass sie in Torf saßen und die drei habe ich auch eben nochmal kontrolliert und denen geht es gut. Einen davon habe ich rausgeholt weil ein Mück hen drauf saß, aber der sieht super aus - dennoch better safe than sorry.

Morgen steht noch ein Adenium auf der Liste, dann habe ich akut erstmal um keine Pflanze mehr Angst - morgen kommen sie auch ins heute unter Fluchen montierte Gewächshaus.
Bird_of_Paradise
Bird_of_Paradise
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 495
Lieblings-Gattungen : Strelitzien, Ariocarpus, Strombocactus, Lophophora

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten