Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Was Hilft am besten gegen Spinnmilben

Seite 33 von 35 Zurück  1 ... 18 ... 32, 33, 34, 35  Weiter

Nach unten

Re: Was Hilft am besten gegen Spinnmilben

Beitrag  Hardy_whv am So 19 Nov 2017, 16:20

avatar
Hardy_whv
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2268
Lieblings-Gattungen : "Aus jedem Dorf ein Köter"

Nach oben Nach unten

Re: Was Hilft am besten gegen Spinnmilben

Beitrag  Cristatahunter am So 19 Nov 2017, 17:23

Hardy_whv schrieb:


Lieber Stefan,

ich fasse zusammen: Du nutzt EINE Quelle (Wikipedia). Dort, wo die Aussagen deiner Erfahrung entsprechen, präsentierst du sie als Wahrheit, dort wo sie deinen Erfahrungen widersprechen, stellst du sie als Ausreißer hin. Eine weitere kompetente Quelle (DEN Fachmann für Pflanzenschutz bei sukkulenten Pflanzen in Deutschland) ignorierst du bei der Gesamtbewertung.  scratch

Erscheint mir wenig schlüssig.

Gruß,

Hardy     Cool
Ich selber kenne (DEN Fachmann für Pflanzenschutz bei sukkulenten Pflanzen in Deutschland) besser als du denkst. Er war schon mein Gast. Er ist auch meiner Meinung wie wir in perönlichen Gesprächen herausgefunden haben.
Ich nutze nicht nur Wiki weil mir das zu unsicher ist. Ich nutze Dimethoat auch nicht so wie das die Allgemeinheit macht. Ich giesse das Dimethoat und sprühe es nie. Zu meiner eigenen Sicherheit.


Wiki ist nicht wirklich ein guter Ratgeber. Immer nur so gescheit wie der, der darin seinen Text hinterlassen hat.


Wenn selbst die Hersteller der Dimethoat haltigen Mittel nicht schreiben das es zuverlässig gegen Spinnmilben nutzt.


Es gibt weit bessere PSM gegen Spinnmilben.


Ich muss nicht deiner Meinung sein genau wie du nicht meiner Meinung sein musst. Ich habe jedenfalls keine Probleme mit Schädlingen. Ich weiss das mein Pflegekonzept funktioniert. Das hat nichts mit Ignoranz zu tun.
Man kann mit Kanonen auf Spatzen schiessen. Wenn man will.

Zum Beispiel Pflanzen in Dimethoat eintauchen.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13796
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Was Hilft am besten gegen Spinnmilben

Beitrag  Hardy_whv am So 19 Nov 2017, 17:46

Hallo Stefan,


wir müssen nicht einer Meinung sein; und das ist gut so.

Ich habe auch nie behauptet, dass es nicht ggf. auch wirksamere Mittel gibt. Aber gegen die Aussage

Cristatahunter schrieb:So und jetzt ist es Definitif. Fakt ist:Spinnmilben können nicht mit Dimethoate bekämpft werden.

habe ich mich gewendet. Dimethoat ist auch als Akarizid zugelassen. Und eine Zulassung hierfür gibt es nur, wenn die Wirksamkeit in Versuchen nachgewiesen wurde. Und es gibt in dieser Diskussion auch Stimmen, die mit Dimethoat erfolgreich Spinnmilben bekämpft haben. Das ist doch eine hilfreiche Erkenntnis. Und die muss man nicht beerdigen, nur weil man persönlich mit Dimethoat gegen Spinnmilben nicht erfolgreich war. Mögliche Gründe hierfür wurden ja auch schon genannt.


Gruß,

Hardy   Cool
avatar
Hardy_whv
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2268
Lieblings-Gattungen : "Aus jedem Dorf ein Köter"

Nach oben Nach unten

Re: Was Hilft am besten gegen Spinnmilben

Beitrag  Cristatahunter am So 19 Nov 2017, 20:37

Wenn Dimethoate so ein universelles PSM wäre, warum kaufen sich die Gärtner und Bauern und andere Anwender spezifische Akarizide. Warum kaufe ich mir drei unterschiedliche Akarizide und noch Dimethoate dazu? scratch
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13796
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: was hilft am besten gegen Spinnmilben

Beitrag  Richard am Mo 20 Nov 2017, 09:01

Hallo Christatahunter

Du solltest mal langsam Ruhe geben. Dimethoat ist auch kein Mittel gegen Feldmäuse und ist bestimmt nicht dafür zugelassen.
Wenn jedoch eine Feldmaus von diesem Zeug eingesaut wird, dann ist sie auch hinüber.
Es gibt jede Menge spezifischer Mittel. Eins gegen Spinnmilben, eins gegen Läuse, eins gegen Bodenbewohnen, und noch eins
gegen etwas anderes. Und alle diese Mittel haben nur eine kurze Wirkungszeit. Da man zu dem jedes dieser Mittel wegen der Eier 2 mal
spritzen muß kann es passieren daß man im Jahr 10 mal mit verschiedenen Mitteln spritzt. Ich habe es selber erlebt und habe vor kurzem
dazu einen Erfahrungebericht geschrieben.
Mit Bi 58 haben wir ein Mittel in der Hand das bei einem einmaligen Einsatz den größten Teil eines Jahres gegen alle Schädlinge wirkt.
Wenn dann im September ein Schädling auftritt, sollte man mit einem spezifischem Mittel arbeiten.
Bei sachgemäßer Anwendung ist Bi 58 völlig unbedenklich. Das heißt: Nicht gegen den Wind spritzen, und wenn man von unten spritzt
darauf achten, nicht vom Sprühnebel getroffen zu werden. Aber das ist bei jedem anderem ebenso.

Gruß
Richard
avatar
Richard
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 64
Lieblings-Gattungen : alles mögliche, z.B. : Fero, Echinocactus, Echinopsis, Fockea, Cyphostemma, Pachypodium, Adenium, Plumeria, Yucca,

Nach oben Nach unten

Re: Was Hilft am besten gegen Spinnmilben

Beitrag  Cristatahunter am Mo 20 Nov 2017, 09:43

OK. Dann werde ich in Zukunft mein Wissen das ich mir in 30 Jahren angeeignet habe für mich behalten. Wenn ich dein geklöne lesen muss von wegen früher hatte ich wegen Phosphorsäureester keine Spinnmilben und jetzt kommen die immer wieder. Dann werde ich mir meine Sache denken, den Kopf schütteln und weiterklicken.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13796
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Was Hilft am besten gegen Spinnmilben

Beitrag  Olaf am Mo 20 Nov 2017, 15:34

Hallo,

zuerst muss ich mich als Bi58-Freund outen. Einmal im Jahr gibt es die chemische Keule und dann ist erst einmal Ruhe, speziell wenn die Augen nachlassen und sich die Mistviecher immer auf der Rückseite verstecken.

Sorgenkinder sind dabei die paar Wüstenrosen, welche bei den Sukkulenten stehen. Ja, Bi58 hilft nach meiner Erfahrung auch gegen Spinnmilben, aber nur bei exzessiver Anwendung (mehrmals täglich), noch genug Blätter für funktionierenden Stoffwechsel da sind und bei anschließender Isolation der behandelten Pflanze. Ein erneuter Befall ist spürbar hartnäckiger.
Was immer hilft: Pflanze einsprühen und für 2 Wochen Tüte drüber. (Möglich, dass hier die Tüte das Entscheidende ist.)

Derzeit präferiere ich jedoch eine andere Methode.
Auf dem Blumenbeet meiner Frau sät sich jedes Jahr von selbst Ziertabak aus. Davon kommen über Nacht zwei frische Blätter in die 10l-Gießkanne.
Gegen andere Schädlinge scheint die Gießbrühe wirkungslos zu sein, aber bei spinnmilbengeschädigten Pflanzenmumien konnte ich ohne Aufwand Wunder bewirken.
Das soll aber keine Aufforderung für leichtfertige Nachahmung sein.

avatar
Olaf
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 28
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: was hilft am besten gegen Spinnmilben

Beitrag  Richard am Mo 20 Nov 2017, 16:27

Hallo
Christatahunter, du bist aber heute freundlich. Man sollte auch mit Kritik umgehen können. Es gibt im Web mehrere positive Berichte
die zur Bekämpfung der Spinnmilben erfolgreich Dimethoat eingesetzt haben. Haben dei alle gelogen? Warum?
Ich habe gerade in der Internetseite www.sojafoerderring.de über die Probleme mit Spinnmilben bei der Sojaproduktion gelesen.
Dort steht von mir wörtlich abgeschrieben:
" Die chemische Bekämpfung von Spinnmilben hält einige Fallstricke bereit. Es gibt nur relativ wenige Mittel die für einen Einsatz gegen
Spinnmilben empfohlen werden. So werden in Sojakulturen in den USA die Orgenophosphate Chlorpyrifos und Dimethoat, und das
Pyrethrum Befenthrin empfohlen.Wenige andere Pyrethroide werden zur vorbeugenden Unterdrückung empfohlen, aber nicht für die Bekämpfung."
Das ist für jedermann nachzulesen. Dieser Bericht ist nicht aus grauer Vorzeit.

Gruß Richard
avatar
Richard
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 64
Lieblings-Gattungen : alles mögliche, z.B. : Fero, Echinocactus, Echinopsis, Fockea, Cyphostemma, Pachypodium, Adenium, Plumeria, Yucca,

Nach oben Nach unten

Re: Was Hilft am besten gegen Spinnmilben

Beitrag  nordlicht am Mo 20 Nov 2017, 17:36

Moin,

vielen Dank Richard, dass Du mit dem Link auf einen weiteren interessanten Beitrag zum Thema hinweist.

Ich bin dem Link gefolgt und hatte einige Mühe, den Artikel zu finden. Ich habe den Link etwas präzisiert. So gelangt man direkt zum Download.

https://www.sojafoerderring.de/anbauratgeber/krankheiten-und-schaedlinge/4874-2/

Dort auf den grünen Text

Taifun Sojainfo "Spinnmilben"

klicken, dann gibt's ein Pdf als Download. Ist leicht verständlich geschrieben, sehr informativ, und sicherlich auch für uns Kakteenpfleger hilfreich.

_________________
Grüße vom nordlicht (aka Günter)
"Wer die Dornen nicht ehrt, ist den Kaktus nicht wert"
avatar
nordlicht
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1436
Lieblings-Gattungen : Viele

Nach oben Nach unten

Re: Was Hilft am besten gegen Spinnmilben

Beitrag  Cristatahunter am Mo 20 Nov 2017, 18:56

Richard schrieb:Hallo Christatahunter

Du solltest mal langsam Ruhe geben. 
Gruß
Richard
Wenn du mich dazu aufforderst. Werde ich das machen. Ich kann sehr wohl mit angebrachter Kritik umgehen.
Soja ist nicht Kaktus.
Ich zitiere Thomas Brand: „ In der Milbenfamilie Tetranychidae sind etwa 900 Spinnmilbenarten vertreten, die unterschiedliche Pflanzen als Lebensraum und Nahrungsquelle nutzen.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13796
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Seite 33 von 35 Zurück  1 ... 18 ... 32, 33, 34, 35  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten