Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Was Hilft am besten gegen Spinnmilben

Seite 38 von 42 Zurück  1 ... 20 ... 37, 38, 39, 40, 41, 42  Weiter

Nach unten

Re: Was Hilft am besten gegen Spinnmilben

Beitrag  Cristatahunter am Mo 11 Jun 2018, 22:36

Es ist unbestritten das eine hohe Anzahl Wirtspflanzen eine Populationsexplosion positiv beeinflusst.
Wie die Borkenkäfer in den Fichtenwäldern oder dem Maiszünsler in den Kornkammer der USA. Oder den Kartoffelkäfer in den 60er Jahren. Oder die Reblaus in der Jahrhundertwende.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14587
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Was Hilft am besten gegen Spinnmilben

Beitrag  Ralle am Do 14 Jun 2018, 18:34

Aus meiner Hilflosigkeit gegenüber meiner Spinnmilbenplage habe ich es mal mit Recozit ausprobiert - einem Tipp hier aus dem Forum.

Heute früh, als es noch schön ruhig und windstill war, habe ich alle meine Kakteen mit Recozit ein gesprüht und so wie ich bin ... manchmal etwas ungeduldig ... direkt mit der 40 fach Lupe nachgesehen was passiert.
Die Spinnmilben sind innerhalb von 2 Minuten tot umgefallen.  Shocked  Shocked  Shocked

Ich konnte das kaum glauben und habe mehrmals am Tag kontrolliert, ob die sich nicht einfach nur Tod stellen um später wieder Gas zugeben. Aber Nein ... die blieben Tod liegen.  Very Happy
Ein tolles Zeug!!!!!!!!!!!!!

Auf jedenfall werde ich diesen Vorgang wöchentlich die nächsten 2 - 3 Wochen fortführen, um sicher zu gehen, dass so ziemlich alle Plagegeister verschwunden sind.

Ich werde weiter berichten.

Gruß

Ralf
avatar
Ralle
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2544
Lieblings-Gattungen : Mexikaner

Nach oben Nach unten

Re: Was Hilft am besten gegen Spinnmilben

Beitrag  Litho am Do 14 Jun 2018, 18:47

Toller Erfolg, Ralf! Weiter so. Daumen drück, dass Du die Biester endlich los wirst.

*daumen*
avatar
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6262
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Re: Was Hilft am besten gegen Spinnmilben

Beitrag  feldwiesel am Do 14 Jun 2018, 18:59

Bei stärkerem Befall setzte ich auch auf die chemische Keule ... beim Befall von Einzelpflanzen hat sich Brennspiritus bewährt, Milben fallen in unter 60 Sekunden tot um, bisher keine Pflanzenschäden durch Spiritus gehabt. Vorsicht: Gefahr der Unterkühlung (Verdunstungskälte) - also nicht Zugluft plus Alkohol.

Die Eier nicht vergessen - also nach spätestens 2 Wochen Behandlung wiederholen!!!
avatar
feldwiesel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 400
Lieblings-Gattungen : Ariocarpus, Matucana, Lithops, Coryphanta

Nach oben Nach unten

Re: Was Hilft am besten gegen Spinnmilben

Beitrag  Litho am Do 14 Jun 2018, 19:03

papamatzi schrieb:...
Du hast vollkommen recht. Gegen Spinnmilben benötigt man ein Akarizid.
Und damit kein falscher Eindruck entsteht: Die von mir vorgeschlagenen Mittel wirken natürlich alle auf Spinnmilben, also als Akarizid.



Kiron von Dr. Stähler (Fenpyroximat) Spinnmilben
Kanemite von Dr. Stähler (Acequinocyl) Spinnmilben
Bi 58 Tinktur von Compo (Dimethoat) bienengefährlich . Sauger / Spinnmilben
Bi 58 Spray N (Abamectin und Pyrethrine) Sauger / Spinnmilben
Triathlon Universal Insekten-frei AF von Compo . (Abamectin und Pyrethrine) Sauger / Spinnmilben

Pyrethrine sind Naturstoffe, die eine insektizide Wirkung haben und damit nicht auf Spinnmilben wirken. Durch die Kombination mit Abamectin kann man sie aber als Kombimittel gegen Spinnmilben und saugende Insekten einsetzen. Sie wirken allerdings nur als Kontaktmittel, haben keine systemische Wirkung...

Das ist nicht richtig, denn ich (und offenbar nicht nur ich) kann mit Pyrethrum (ob Derivate oder Naturpyrethrum) sehr wohl sämtliche Spinnmilben umgehend "beseitigen". Ohne in Kombination mit Abamectin.

Rote Hervorhebungen durch mich.
avatar
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6262
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Re: Was Hilft am besten gegen Spinnmilben

Beitrag  Didi am Fr 15 Jun 2018, 06:43

Hallo Litho, meinst Du Recozit-Milbenspray? Von Recozit gibt es mehrere Produkte.

Gruß Didi
avatar
Didi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 146
Lieblings-Gattungen : Arios, Gymnos uva.

Nach oben Nach unten

Re: Was Hilft am besten gegen Spinnmilben

Beitrag  airabocse am Fr 15 Jun 2018, 12:58

Hallo zusammen,

eine Frage an Litho. Was benutzt Du gegen die Spinnmilben (Handelsname). Ich habe mich bisher im Gewächshaus auf Kiron verlassen. Habe jetzt Kanemite in der Reserve um bei Bedarf zu wechseln. Also die chemischen Keulen. Bi58 verwende ich nur ungern. Oft stellt man ja die Milben in einem eng begrenzten Teil des Gewächshauses fest. Ich erweitere dann den Radius und behandele auch diesen Bereich. Das ganze Gewächshaus vorbeugend zu behandeln habe ich mir abgewöhnt. Damit erwischt man auch die Nützlinge zum großen Teil.

Beste Grüße
Wolfgang
avatar
airabocse
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 141
Lieblings-Gattungen : Mammillaria, Escobaria

Nach oben Nach unten

Re: Was Hilft am besten gegen Spinnmilben

Beitrag  papamatzi am Fr 15 Jun 2018, 13:49

Hallo Litho,

Wenn du mit Pyrethrinen deine Spinnmilben wegbekommen hast, umso besser!
Es wurde nur an mehreren Stellen (auch hier in diesem Thread) darauf hingewiesen, dass Insektizide nicht oder nicht unbedingt auf Spinnmilben wirken. Deshalb wollte ich darauf hinweisen. Aber wie man's macht, macht man's verkehrt.  Rolling Eyes
Dass Wirkstoffe mit insektizider Wirkung durchaus gegen Spinnmilben funktionieren können, sieht man auch am Beispiel von Dimethoat (Bi58), welches ebenfalls eher als Insektizid angesehen bzw. eingesetzt wird.

Das ist aber gar nicht mein Punkt gewesen. Schließlich bin ich kein Fachmann oder Experte. Was ich hier schreibe und empfehle habe ich mir angelesen und stellt meine persönliche Meinung dar. Das kann unvollständig und natürlich auch unkorrekt sein. Und auf keinen Fall möchte ich meine Empfehlungen als der Weisheit letzter Schluss darstellen!

Was die Kombimittel betrifft, empfehle ich sie, weil sie eben zusätzlich Abamectin als Wirkstoff enthalten, welcher als (teil)systemischer Wirkstoff funktioniert. Das heißt, die Wirkstoffe diffundieren von der Blattoberseite auf die Blattunterseite (verteilen sich also in gewissen Rahmen in der Pflanze) und erreichen somit auch Schädlinge, die man mit einfachem Sprühen oder Spritzen nicht erwischt. Wenn man auf diese Wirkung verzichten möchte, hat man eine breite Auswahlmöglichkeit, von Ölen oder Neem über Kiron und Kanemite, bis hin zu Mitteln mit Pyrethrine ohne Abamectin. Natürlich kann man damit ebenfalls Spinnmilben erfolgreich zu Leibe rücken. Ob vollständig, hängt von der Gründlichkeit des Spritzens und vielleicht der Anzahl der Wiederholungen ab. Ich selbst bevorzuge Mittel mit systemischer Wirkung. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit wirklich alle Schädlinge zu erwischen. Aber das kann jeder machen, wie er will. Wink
avatar
papamatzi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1431
Lieblings-Gattungen : Echinofossulos, Feros, EHs, Mammis, Gymnos und Navajoas

Nach oben Nach unten

Re: Was hilft am besten gegen Spinnmilben

Beitrag  Richard am Fr 15 Jun 2018, 18:06

Hallo Mathias

Der Wirkstoff Dimethoat (Bi58) ist ein Organophosphat bzw. Phosphorsäureesther und hat unter dem Markennamen Bi58
die Zulassung als Insektizid und Akarizid. Tatsächlich wirkt es gegen alles Leben. Man kann Bi58 auch gegen Raupen, Käfer,
Ameisen, Wurzelläuse usw. einsetzen auch wenn es dafür keine Zulassung gibt.
Organophosphate sind sogar für nachgewiesene Mordfälle in den 50er Jahren verantwortlich. Unter dem Markennahmen E 605
brachte Bayer ein Organophosphat heraus welches im Volksmund auch Schwiegermuttergift genannt wurde.
Bi58 kann man also gegen sämtliche Schädlinge an unseren Gewächsen einestzen. Mit einer einzigen Behandllung kann man
also Spinnmilben, Wolläuse, Wurzelläuse und was sonst noch herumkrabbelt vernichten. Nützlinge natürlich auch.
Die Wirkungszeit kann mehrere Monate betragen.
Vor etwa einem halben Jahr ist über Bi58 an dieser Stelle viel geschrieben worden. Wer sich dafür interessiert sollte mal nachlesen.

viele Grüße
Richard
avatar
Richard
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 71
Lieblings-Gattungen : alles mögliche, z.B. : Fero, Echinocactus, Echinopsis, Fockea, Cyphostemma, Pachypodium, Adenium, Plumeria, Yucca,

Nach oben Nach unten

Re: Was Hilft am besten gegen Spinnmilben

Beitrag  Litho am Fr 15 Jun 2018, 19:27

papamatzi schrieb:Hallo Litho,

Wenn du mit Pyrethrinen deine Spinnmilben wegbekommen hast, umso besser!
Es wurde nur an mehreren Stellen (auch hier in diesem Thread) darauf hingewiesen, dass Insektizide nicht oder nicht unbedingt auf Spinnmilben wirken. Deshalb wollte ich darauf hinweisen. Aber wie man's macht, macht man's verkehrt.  Rolling Eyes
Dass Wirkstoffe mit insektizider Wirkung durchaus gegen Spinnmilben funktionieren können, sieht man auch am Beispiel von Dimethoat (Bi58), welches ebenfalls eher als Insektizid angesehen bzw. eingesetzt wird.

Das ist aber gar nicht mein Punkt gewesen. Schließlich bin ich kein Fachmann oder Experte. Was ich hier schreibe und empfehle habe ich mir angelesen und stellt meine persönliche Meinung dar. Das kann unvollständig und natürlich auch unkorrekt sein. Und auf keinen Fall möchte ich meine Empfehlungen als der Weisheit letzter Schluss darstellen!

Was die Kombimittel betrifft, empfehle ich sie, weil sie eben zusätzlich Abamectin als Wirkstoff enthalten, welcher als (teil)systemischer Wirkstoff funktioniert. Das heißt, die Wirkstoffe diffundieren von der Blattoberseite auf die Blattunterseite (verteilen sich also in gewissen Rahmen in der Pflanze) und erreichen somit auch Schädlinge, die man mit einfachem Sprühen oder Spritzen nicht erwischt. Wenn man auf diese Wirkung verzichten möchte, hat man eine breite Auswahlmöglichkeit, von Ölen oder Neem über Kiron und Kanemite, bis hin zu Mitteln mit Pyrethrine ohne Abamectin. Natürlich kann man damit ebenfalls Spinnmilben erfolgreich zu Leibe rücken. Ob vollständig, hängt von der Gründlichkeit des Spritzens und vielleicht der Anzahl der Wiederholungen ab. Ich selbst bevorzuge Mittel mit systemischer Wirkung. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit wirklich alle Schädlinge zu erwischen. Aber das kann jeder machen, wie er will. Wink

Matthias,
natürlich sind Kombinationen besser als ein einziges Mittel zu verwenden. Wenn man allerdings mit einer Sprühdose sprüht, kommt der Wirkstoff durch die feine Vernebelung sicher überalll hin, also auch an die Blatt-Unterseiten. Naja, wenn die Blätter einer Pflanze nicht zuuuuuu dicht stehen. Aber das ist bei Kakteen ja eher selten.
avatar
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6262
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Seite 38 von 42 Zurück  1 ... 20 ... 37, 38, 39, 40, 41, 42  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten