Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Erdreste und Pfropfunterlagen

+2
Nexeron
Soulfire
6 verfasser

Nach unten

Erdreste und Pfropfunterlagen Empty Erdreste und Pfropfunterlagen

Beitrag  Soulfire So 20 Jul 2014, 11:40

Moin zusammen!
Ich habe mal noch zwei Fragen.
Ich habe meine mineralische Kakteenerde von Haage ausgesiebt (1mm), weil mir da zu viel Lehmanteil drin war, der die Erde verklebt.
Jetzt habe ich quasi 1mm Lehmstaub mit feinem Kies ect. gemischt übrig. Kann ich damit noch irgendetwas anfangen?
Also, lohnt es sich das aufzuheben, um es z.B. bei irgendeiner speziellen Art unterzumischen oder ist das eher unbrauchbar?

Und die nächste Frage, ich will ja dieses Jahr das erste mal aussähen, welche einfachen Arten gibt es, die sich auch als Pfropfunterlagen eignen?
Ich würde jetzt gerne welche mit aussähen, die ich dann vielleicht in 2-3 Jahren für meine Aussaht als Unterlage verwenden kann.
Was eignet sich da gut und ist Anfängergerecht?
Soulfire
Soulfire
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 649
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Echinopsen

Nach oben Nach unten

Erdreste und Pfropfunterlagen Empty Re: Erdreste und Pfropfunterlagen

Beitrag  Nexeron So 20 Jul 2014, 12:20

Echinopsis (Hybride), Trichocereus, Harrisa, Cereus und Selenicereus bzw Hylocereus sind eigentlich leicht groß zu kriegen. Wegen der Frage mit der Erde müsste sich wer anders melden. Ich würde das für größere Kakteen die fette Erde mögen wahrscheinlich mit untermischen.
Nexeron
Nexeron
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 236
Lieblings-Gattungen : Trichocereus,Lophophora,Astrophytum und Ariocarpus

Nach oben Nach unten

Erdreste und Pfropfunterlagen Empty Re: Erdreste und Pfropfunterlagen

Beitrag  Hardy_whv So 20 Jul 2014, 12:27

Soulfire schrieb:Ich habe meine mineralische Kakteenerde von Haage ausgesiebt (1mm), weil mir da zu viel Lehmanteil drin war, der die Erde verklebt.
Jetzt habe ich quasi 1mm Lehmstaub mit feinem Kies ect. gemischt übrig. Kann ich damit noch irgendetwas anfangen?
Also, lohnt es sich das aufzuheben, um es z.B. bei irgendeiner speziellen Art unterzumischen oder ist das eher unbrauchbar?

Du siebst es aus, ich mische es bei.

Ich füge fast all meinen Substraten feine Löß-Anteile zu. Ja, es verbackt ein wenig, aber ich habe noch keinen Kaktus gefunden, den das gestört hätte. Ich kenne allerdings das Haage-Substrat nicht. In den Mengen, in denen ich es zumische, hats noch nicht gestört. Ich hatte vor ca. 5 Jahre erstmals von ARS-Kakteen Pflanzen bestellt. Dessen Substrat war getrocknet steinhart, was mich damals verwundert hatte. Aber die Pflanzen sahen prächtig aus.

Lange Rede, kurzer Sinn: Mich stören feine Bestandteile im Substrat nicht, im Gegenteil, ich mische sie absichtlich zu.


Gruß,

Hardy   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Hardy_whv
Hardy_whv
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2256
Lieblings-Gattungen : "Aus jedem Dorf ein Köter"

Nach oben Nach unten

Erdreste und Pfropfunterlagen Empty Re: Erdreste und Pfropfunterlagen

Beitrag  william-sii So 20 Jul 2014, 22:00

Nimm dir ein Stück dünnen Stoff, z. B ein Unterhemd. Knote es unten zu. Fülle ca. 1 Liter von dem Gesiebten rein. Wasche die Klebeanteile raus, ich mache das im Bach oder mit der Gartenbrause. Du musst immer wieder den Inhalt von außen durchkneten, damit das Wasser alle Klebeanteile rauslösen kann. Wenn keine braune Brühe mehr unten rauskommt, kippe den Inhalt auf einen mit Plastikfolie überzogenen Tisch und trocke ihn in der Sonne. Nach 1 Tag hast du ein prima mineralisches Aussaatsubstrat, da klebt nichts, und die Wurzeln können sich gut in den Boden schieben. Wenn du willst, kannst du noch ca. 20% fein gesiebte Blumen- oder Graberde untermischen, dann hast du ein Aussaatsubstrat mit Organikanteil. Das solltest du aber vor der Aussaat leicht anfeuchten und dann sterilisieren, ca. 4-5 Minuten pro Liter in einem geschlossenen Gefäß in der Mikrowelle.
william-sii
william-sii
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3434
Lieblings-Gattungen : Hybriden von Chamaecereus, Lobivia, Echinopsis, Trichocereus usw.

Nach oben Nach unten

Erdreste und Pfropfunterlagen Empty Re: Erdreste und Pfropfunterlagen

Beitrag  Dornenvogel So 20 Jul 2014, 23:16

Hardy_whv schrieb:
Lange Rede, kurzer Sinn: Mich stören feine Bestandteile im Substrat nicht, im Gegenteil, ich mische sie absichtlich zu.

Du sprichst mir aus der Seele Hardy! Ich suche auch immer nach lehmigem Substrat, weil ich glaube, dass das der Natur am nächsten kommt. Wenn man Bilder sieht vom Standort wo die Kakteen her kommen (z.B. aus Mexiko), dann sieht das oft so aus, als sei das sehr trockenes und hartes Substrat, aus dem die Kakteen wachsen.
Ich habe neulich meine Trichocereus in mineralisches Substrat gesetzt, das war glaube ich zu körnig, zu viel Kies und grobes Mineral, so dass die ganz wackelig darin sitzen. Ich glaube, dass die gerne lehmigeres Substrat hätten. Was kann ich da jetzt noch tun?
Dornenvogel
Dornenvogel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 45
Lieblings-Gattungen : Mexikanische und Südamerikanische, Anden

Nach oben Nach unten

Erdreste und Pfropfunterlagen Empty Re: Erdreste und Pfropfunterlagen

Beitrag  Hardy_whv So 20 Jul 2014, 23:51

Dornenvogel schrieb:Ich habe neulich meine Trichocereus in mineralisches Substrat gesetzt, das war glaube ich zu körnig, zu viel Kies und grobes Mineral, so dass die ganz wackelig darin sitzen. Ich glaube, dass die gerne lehmigeres Substrat hätten. Was kann ich da jetzt noch tun?

Ich halte Kies in der Regel für überflüssigen Ballast, da nicht porös und kein Wasser aufnehmen kann. Man könnte Kies für sehr nässeempfindliche Kakteen verwenden, aber auch das tue ich nicht mehr.

Das wackelige gibt sich, sobald der Kaktus das Substrat bewurzelt. Wenn du dennoch meinst, etwas feinere Substratbestandteile wären hilfreich, kannst du einfach etwas Löß (in trockenen, zerriebenen Zustand ist der staubfein) oben aufs Substrat geben. Mit dem nächsten Gießen sickert das langsam durch das Substrat nach unten.


Gruß,

Hardy [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Hardy_whv
Hardy_whv
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2256
Lieblings-Gattungen : "Aus jedem Dorf ein Köter"

Nach oben Nach unten

Erdreste und Pfropfunterlagen Empty Re: Erdreste und Pfropfunterlagen

Beitrag  Dornenvogel Mi 23 Jul 2014, 13:33

Hey da könnte man eine Handvoll Heilerde verwenden, ist doch so ein Löß in feinpulvriger Form, habe ich jetzt mal unter die Oberfläche vom Kies gemischt, vielleicht gebe ich später mal noch etwas Kakteenerde hinzu, die so wie sie aussieht aus Graberde und Sand besteht. Zukünftig mische ich bei Trichocereus diese und etwas Löß hinzu. Bei Kakteen, die eher in der weiten Steppe vorkommen, so wie Lophophora ist Löß bestimmt ganz gut.
Dornenvogel
Dornenvogel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 45
Lieblings-Gattungen : Mexikanische und Südamerikanische, Anden

Nach oben Nach unten

Erdreste und Pfropfunterlagen Empty Re: Erdreste und Pfropfunterlagen

Beitrag  Astrophytum Fan Mi 23 Jul 2014, 15:01

Löss oder auch normalen Lehm nehme ich sehr gerne für meine Substrate. Allerdings muss man aufpassen da Lehm und Löß das Wasser recht lange halten, man muss/darf also weniger gießen.

MfG Michael
Astrophytum Fan
Astrophytum Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 836
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Lophophora, Turbinicarpus, Ariocarpus, Epithelantha, Obregonia, Aztekium und andere Mexikaner :)

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten