Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Lithopsaussaat hat Tierchen - zu Hülf!!

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Re: Lithopsaussaat hat Tierchen - zu Hülf!!

Beitrag  Pieks am Mo 08 Sep 2014, 16:34

Huhu,

was die chemische Keule betrifft, gebe ich zu, ein absolutes Öko-Schwein zu sein und meinen Sämlingen so ziemlich alles zuzumuten.
Egal, ob Kaktus oder Sukkulente, egal, ob Akarizid, Insektizid oder Fungizid, egal welches Alter.

Ich hatte unlängst in meinem Anzuchtschrank erstaunlich viele Wollläuse (vielleicht 5 Tage nicht nachgeschaut). Da gab es in 10-tägigem
Abstand zwei knackige Duschen mit Provado (jaaaa, abgelaufen) in vorgeschriebener Konzentration (Imidacloprid) und Ruhe iss. Darin
kultiviere ich zur Zeit wirklich, wirklich rare und wertvolle Lithops-Küken, bei denen es tragisch wäre, wenn durch die Behandlung
etwas einginge. Doch im Laufe der Jahre hat sich einfach herausgestellt, dass bei mir, wohlgemerkt, kein Schaden entstanden ist.
Es gab mal ein Präparat aus der Gruppe der Neonicotinoide (Actara), das hat bei vier unwichtigen Lobivia-Sämlingen zum Schließen des
Scheitels geführt, was absolut zu verkraften war.
Ich verwende Ectivo Pilzfrei und Rovral gegen Pilze, Provado, Spruzit und Dimethoat gegen Beißendes/Saugendes und Kanemite und
Envidor als Akarizide. In den vorgeschriebenen Konzentrationen gibt es keine Probleme, in jeglichem Alter. Und, um es noch einmal
ganz deutlich zu sagen: bei mir. Ich weiß nicht, in wie weit das auf andere Kulturbedingungen übertragbar ist, auf Zimmerkultur sicher nicht.
Hier würde ich von den angeführten Präparaten, die übrigens zu einem großen Teil in der Aufbrauchsfrist sind, NICHTS verwenden.
Da braucht's dann andere Erfahrungen.

Liebe Grüße,
Tim
Cool
avatar
Pieks
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5437
Lieblings-Gattungen : Ja!

Nach oben Nach unten

Re: Lithopsaussaat hat Tierchen - zu Hülf!!

Beitrag  Sabine1109 am Mo 08 Sep 2014, 18:22

Na ja, Imidacloprid bekommt der Hund in regelmäßigen Abständen auf die Haut - macht da eigentlich keine Beschwerden und immerhin: Frau hund halten wir auch in Zimmerkultur Laughing
Wenn ich mir überlege, was wir so alles unwissentlich mitessen, weils im Erwerbsgartenbau zugelassen ist und die Wartezeit gar nicht mal lange - dann bin ich prinzipiell bei den Kakteen auch ziemlich cool.
Meine Kakteen sind alle draußen auf den Terassen verstreut und im Winter in Keller/Garage und Co. - die einzigen "indoor" sind tatsächlich die Sämlinge. Wobei das unser Gästezimmer und spritzen würde ich sie da nicht.
Danke für Deine Tipps - jetzt lese ich mich erstmal durch, was noch erhältlich ist und was nicht. Gegen Wollläuse hatte das Calypso mal gekauft, habe dann aber nur ein paar Pflanzen damit gegossen. Hat gut funktioniert, seitdem hatte ich nur mal eine vereinzelte, die ich sofort eliminiert habe Militär

Danke für Dein *Nähkästchenplaudern*, Tim! Es hilft schon mal sehr zu wissen, dass auch die Kleinen da schon einiges abkönnen..........
avatar
Sabine1109
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1870
Lieblings-Gattungen : Rebutien, Sulcos, Thelos, winterharte und alles, was schön blüht :-)

Nach oben Nach unten

Re: Lithopsaussaat hat Tierchen - zu Hülf!!

Beitrag  Liet Kynes am Mo 08 Sep 2014, 21:52

Eine biologische Alternative fällt mir noch ein : Spruzit ( Pyrethrine,Emulgator =Rapsöl) oder Neem ( wobei von ersterem in der Auflistung von Pieks schon was von erwähnt wurde, ging bei meinem Lesedurchgang nur wegen dem "AntiBio- Intro" zuerst unter Wink )

Gruß, Tim
avatar
Liet Kynes
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2698

Nach oben Nach unten

Re: Lithopsaussaat hat Tierchen - zu Hülf!!

Beitrag  Pieks am Mo 08 Sep 2014, 22:11

Spruzit issen Super-Zeuch!!! Gerade an "Futterpflanzen" nehm ich das gerne gegen z.B. Blattläuse.
Sehr gut wirksam, sehr kurze Wartezeit.

LieGrü,
Tim
Cool
avatar
Pieks
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5437
Lieblings-Gattungen : Ja!

Nach oben Nach unten

Re: Lithopsaussaat hat Tierchen - zu Hülf!!

Beitrag  Pieks am Mo 08 Sep 2014, 22:20

Und, mit Tim hatte ich das Thema schon (mehrmals?), seit ich alle zwei, drei Wochen ALLE Pflanzen mit Knoblauch-Extrakt vorbeugend sprühe
(mit Vitanal pH-Wert auf ~5,5 eingestellt), habe ich seit Jahren im Gewächshaus ohnehin keinerlei Schädlinge mehr, nix, nullo, nischto!

Aber eben nur vorbeugend.

Schon wieder liebe Grüße!
Winken
Tim
Cool
avatar
Pieks
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5437
Lieblings-Gattungen : Ja!

Nach oben Nach unten

Re: Lithopsaussaat hat Tierchen - zu Hülf!!

Beitrag  Wüstenwolli am Mo 08 Sep 2014, 23:20

hallo Sabine,
was Du beschreibst, ist auch mir  ein unbekanntes   Schädlingsbild bei Lithops - Sämis,
säe erst seit ein paar Jahren ( 5? 6? )diese aus , hatte kaum Probleme -  kann daher auch keinen konkreten Tipp geben Sad
Es wuselten  mal ein paar unbekannte fast durchsichtige Krabbler in meinem  Lithops -Substrat bei den 2Monaten jungen Sämis  flink herum;
hatte seinerzeit nur Chinosol-Lösung vom Aussaatbeginn vorrätig  ; gab es darauf und danach ließ ich die Sämis abtrocknen - etwa 2 Wochen ohne Wasser - weg waren die Wuseler  und die meisten Lithops danach noch da.
Mittlerweile ein klein wenig mehr erfahren, kann ich aus anderer Erfahrung sagen, dass Trockenheit den meisten Schädlingen nicht bekommt - die rote Spinnmilbe mal ausgenommen.
Hoffe, Du findest eine gute Lösung und rettest Deine Youngsters!

LG Wolli


Zuletzt von Wüstenwolli am Mo 08 Sep 2014, 23:38 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Wüstenwolli
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4806
Lieblings-Gattungen : Noto´s, Echinopsen, Mesembs u.mehr

Nach oben Nach unten

Re: Lithopsaussaat hat Tierchen - zu Hülf!!

Beitrag  Sabine1109 am Mo 08 Sep 2014, 23:27

Danke Euch beiden!

Was für ein Knoblauchgranulat benutzt Du denn, Tim (ähem Pieks)? Oder machst Du eine Knoblauchbrühe selbst?
Und benutzt Du die auch zum Saatgut beizen?
Spruzit kenne ich natürlich auch. Aber auch Pyrethrine sind nicht ohne, auch wenn sie biologischer Herkunft sind. Beim Imidacloprid liegt die letale Dosis für Säugetiere wesentlich höher................

Es ist wie überall: Die richtige Anwendung machts. Und dann isses auch OK!

Aber trotzdem wäre es natürlich wunderbar, man käme mit ein paar vorbeugenden Hausmittelchen ganz ohne diverse Giftbrühen aus .... Cool

Schönen Abend und liebe Grüße zurück,
Sabine

avatar
Sabine1109
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1870
Lieblings-Gattungen : Rebutien, Sulcos, Thelos, winterharte und alles, was schön blüht :-)

Nach oben Nach unten

Re: Lithopsaussaat hat Tierchen - zu Hülf!!

Beitrag  Pieks am Mo 08 Sep 2014, 23:33

Dat Zeugs ist flüssig, die teuerste Version ist die 250ml-Variante.
Hieß früher EnviRepel, inzwischen AMN BioVit.
Ich weiß gar nicht, ob man damit beizen könnte. Ich nehm immer so rotes illegales Pulver. Wenn überhaupt, Chinosol reicht auch.

Guck mal hier, vielleicht wäre das für Dich. Gibts größer, gibts kleiner. Tim macht es selbst, wenn mir diese Indiskretion gestattet ist?

*schnupper*

Liebe Grüße,
Tim
Cool
avatar
Pieks
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5437
Lieblings-Gattungen : Ja!

Nach oben Nach unten

Re: Lithopsaussaat hat Tierchen - zu Hülf!!

Beitrag  Sabine1109 am Mo 08 Sep 2014, 23:36

Hallo Wolli!

na ja, ich mache ja jetzt erstmal nichts und war nach Eikes Aussage auch beruhigt. Vielleicht hat bei Dir das Austrocknen damals auch zufällig gegen die Springschwänze geholfen und damit wars dann gut............
Ich habe mich ja jetzt belesen und die Gruppe der Springschwänze ist ziemlich polymorph.
Die Diskussion mit den Schädlingsbekämpfungsmitteln habe ich nur begonnen, weil mich mal interessiert hat, was ein alter Hase im Fall des Falles so benutzt und ab welchem Alter Sämlinge das schon abkönnen. Da bin ich jetzt 'ne Ecke schlauer Very Happy
Ob die paar silbrigen Flecken also von den Springschwänzen rühren oder natürliche Selektion sind, das wird sich zeigen. Auf alle Fälle wüsste ich jetzt, dass ich durchaus ordentlich draufballern könnte, wenn ich müsste.......................was ich aber sicher nicht brauche, basta Cool

Schönen Abend!
avatar
Sabine1109
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1870
Lieblings-Gattungen : Rebutien, Sulcos, Thelos, winterharte und alles, was schön blüht :-)

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten