Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Exotisches Obst - Aussaat, Aufzucht, Vermehrung und Pflege

Seite 13 von 15 Zurück  1 ... 8 ... 12, 13, 14, 15  Weiter

Nach unten

Re: Exotisches Obst - Aussaat, Aufzucht, Vermehrung und Pflege

Beitrag  Kaktusfreund81 am So 21 Jan 2018, 18:07

Hallo Stachelsusi,

schöne vielseitige Ausaat, gefällt mir sehr gut. Very Happy

Bezüglich Zitrone/Mandarine: Der kleinere Keimling hat zwar schlechtere Chancen als sein Partner,
doch ich denke er wird es schaffen. Bei Mandarinen o. Zitronen ist es ja einfach nachzusäen.
Ich glaube, solch ein Experiment hat jeder von uns schon mal gemacht, einfach aus Spaß. Wink

Ich habe vor 2 Jahren auch etliche Zitronenkern-Zuchtversuche begonnen, erst in Einzeltöpfe,
dann zusammen. Oft ist nichts gekeimt bzw. einer, der es nicht geschafft hat. Beim 3. Versuch
sind dann zwei durchgekommen, die gewachsen sind. Sie sind schon umgetopft und dann
in dem neuen Gefäß großgeworden. Bei mir hat es geklappt, jetzt sind sie 50 cm hoch nach 2 Jahren.


avatar
Kaktusfreund81
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 855
Lieblings-Gattungen : Notocactus, Echinopsis, Gymnocalycium - der Rest Querbeet

Nach oben Nach unten

Re: Exotisches Obst - Aussaat, Aufzucht, Vermehrung und Pflege

Beitrag  Stachelsusi am Mo 12 Feb 2018, 13:55

Bin ganz stolz auf meine Litchi,langsam werden die Blätter grün.
Hoffe sie bleibt mir. Hab ja gelesen,das sie recht heikel sind und langsam wachsen.

avatar
Stachelsusi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 809
Lieblings-Gattungen : Säulenkakteen, Hoya, Exoten

Nach oben Nach unten

Re: Exotisches Obst - Aussaat, Aufzucht, Vermehrung und Pflege

Beitrag  KarMa am Mo 12 Feb 2018, 14:17

Schöne Erfolge habt Ihr, Susi und Sami. In den Frühling hinein werden die Sämlinge wachsen und gedeihen. Viel Glück auch weiterhin. Winken
avatar
KarMa
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3130
Lieblings-Gattungen : Kakteen Querbeet / Sukkulente Rosetten / Epis

Nach oben Nach unten

Re: Exotisches Obst - Aussaat, Aufzucht, Vermehrung und Pflege

Beitrag  Rouge am Mo 12 Feb 2018, 17:03

Stachelsusi schrieb:recht heikel

Jup ... extrem heikel! Keimen tun sie super, die erste Wachstumszeit geht auch total schnell, aber dann zicken sie total gern rum! Sie brauchen nämlich extrem hohe Luftfeuchte, um sich wohl zu fühlen und da haperts im Normalfall immer ... die "älteste" Litchi, die ich je kultivierte, war ganze 16 Monate alt Shocked Evil or Very Mad Shocked

_________________
lg Kerstin  Wink 

Ich will in der Wüste wachsen lassen Zedern, Akazien, Myrten und Ölbäume; ich will in der Steppe pflanzen miteinander Zypressen, Buchsbaum und Kiefern.
(Jesaja 41,19 - Luther 1984)

Es gibt mehr Ding’ im Himmel und auf Erden, als Eure Schulweisheit sich träumt, Horatio.
(Hamlet, 1. Akt, 5. Szene, Hamlet, William Shakespeare)
avatar
Rouge
Fachmoderator - sonstige Grünpflanzen

Anzahl der Beiträge : 4123
Lieblings-Gattungen : andere Sukkulente

Nach oben Nach unten

Re: Exotisches Obst - Aussaat, Aufzucht, Vermehrung und Pflege

Beitrag  Lutek am Mo 12 Feb 2018, 18:05

Hallo Stachelsusi,

in der Tat, Litschis  (Litchi chinensis) keimen unheimlich gut und eigentlich auch recht zuverlässig. Das Problem bei diesen Pflanzen ist, wie Rouge schon geschrieben hat, die sehr hohen Temperaturansprüche. Da die Pflanzen ja in den Subtropen kultiviert werden, dürften auch die Ansprüche an die Luftfeuchtigkeit eher höher sein. Meine Versuche mit diesen leckeren Früchtchen endeten leider  auch meistens nach dem dritten, vierten Blattpaar. Die Blätter sahen dann zunehmen vertrockneter aus. Trotzdem, lass dich nicht entmutigen ....

Etwas anderes sind da natürlich die Citrusfrüchte. Sind eigentlich immer sehr gut gekeimt. Meine erste Zitrone hat die 180 cm geschafft, also Augenhöhe, ist mir dann aber leider im Winterquartier eingegangen. Immerhin hatte die Pflanze Dornen von ca. 7 cm Länge entwickelt, auch nicht unbedingt etwas zum direkten Anfassen.

Mein jetziger Versuch mit Pomelos, ca 2 Monate alt -


_________________
liebe Grüße
Lutek (aka Lothar)   Cool

Mesemb Study Group

Haworthia Society
avatar
Lutek
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5409
Lieblings-Gattungen : Haworthia, Lithops, Conophytum, Gymnocalycium

Nach oben Nach unten

Indianer-Banane

Beitrag  Didi am So 29 Apr 2018, 16:41



Indianer Banane in voller Blüte. Im vorigen Jahr hatten wir erstmals 6 Früchte.
Bei der Bestäubung werde ich wieder mit dem Pinsel nachhelfen.

Einen schönen Sonntag wünscht Euch Didi.
avatar
Didi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 143
Lieblings-Gattungen : Arios, Gymnos uva.

Nach oben Nach unten

Mini-Kiwi (actinidia arguta)

Beitrag  sequoiadendron am So 29 Apr 2018, 21:35

Hallo,

In einem Klima, das "heisse" Reben in geschützter Lage knapp gedeihen lässt (weniger anspruchsvolle Reben jedoch gut), sind bei mir und beim Nachbar "deliciosa".Sorten (grossfruchtig) 10+ jahre nur vegetativ gewachsen, weil wohl bei den Wintertemperaturen von oft  einigen Minusgraden die Fruchtanlagen meist absterben. Mein Nachbar gibt nicht auf....

Männliche Befruchtersorten können übrigens  je nach Sorte, "arguta" UND "deliciosa" bestäuben.

Die selbstfruchtbare "arguta"-Sorte   "Issai"  jedoch....ist nach dem Kauf versehentlich im Topf durchgefroren bei etwa -12 Grad und hat im nächsten Jahr  nach dem auspflanzen schon ein paar Früchtchen gemacht, sehr süss und aromatisch.  Mittlerweile wuchert sie fast wie ich mir das in sibirischen Wäldern vorstelle, von wo sie herkommt. Fruchtqualität nicht zu vergleichen mit "deliciosa"-Kiwis aus dem Supermarkt! Muss nicht geschält werden. Mein "Schnapsbrenner" weigert sich beinahe, Mini-Kiwis zu verschnapsen, weil er meint, die seien soo gut frisch zu essen, dass es schade sei,  sie zu brennen.

Benötigen übrigens, wie alle Kiwis, ob arguta oder deliciosa, "Walderde"  (saures Substrat). Aber nicht im Wald holen, bitte....Jede Pflanze kriegt im Herbst einen Sack (40 l) Rindenkompost, wie die Rhododendren auch. Ist genug "Wald" und "sauer". Viel Vergnügen!

Gruss,
Sequoia
avatar
sequoiadendron
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 36
Lieblings-Gattungen : Lithops, Aloe, uam

Nach oben Nach unten

Re: Exotisches Obst - Aussaat, Aufzucht, Vermehrung und Pflege

Beitrag  Rouge am So 08 Jul 2018, 00:43

Litschi - die x-te Wink .... die wird auch nicht überleben ... aber was solls, das Aussäen dieser Pflanzen find ich nach wie vor faszinierend und wer weiß, vielleicht hab ich irgendwann mal DIE Mutation zu Hause, die auch in unserem Klima gut gedeiht lol! lol!


_________________
lg Kerstin  Wink 

Ich will in der Wüste wachsen lassen Zedern, Akazien, Myrten und Ölbäume; ich will in der Steppe pflanzen miteinander Zypressen, Buchsbaum und Kiefern.
(Jesaja 41,19 - Luther 1984)

Es gibt mehr Ding’ im Himmel und auf Erden, als Eure Schulweisheit sich träumt, Horatio.
(Hamlet, 1. Akt, 5. Szene, Hamlet, William Shakespeare)
avatar
Rouge
Fachmoderator - sonstige Grünpflanzen

Anzahl der Beiträge : 4123
Lieblings-Gattungen : andere Sukkulente

Nach oben Nach unten

Re: Exotisches Obst - Aussaat, Aufzucht, Vermehrung und Pflege

Beitrag  Lutek am Di 10 Jul 2018, 11:47

Kerstin, nicht aufgeben. Irgendwann schaffst du es bis zu ersten eigenen Ernte Wink

Im letzten Jahre hatte ich die japanische Wollmispel (Eriobotrya japonica) ausgesät, Körner sind so ziemlich alle gekeimt, so dass ich dieses Frühjahr pikieren konnte. Die Pflanzen haben inzwischen 40 cm Höhe erreicht ...



Die Stecklinge dieser Feige habe ich im Frühjahr von einer Bekannten vom Kaiserstuhl bekommen, 3 von 4 sind angewachsen und sehen heute so aus -



Ob die allerdings bei uns hier jemals fruchten werden scratch

_________________
liebe Grüße
Lutek (aka Lothar)   Cool

Mesemb Study Group

Haworthia Society
avatar
Lutek
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5409
Lieblings-Gattungen : Haworthia, Lithops, Conophytum, Gymnocalycium

Nach oben Nach unten

Re: Exotisches Obst - Aussaat, Aufzucht, Vermehrung und Pflege

Beitrag  romily am Di 10 Jul 2018, 12:42

Die Feigenstecklinge werden sicherlich Früchte tragen, vorausgesetzt, sie erfrieren nicht.

Die Wollmispel braucht 4 - 10 Jahre, ehe sie trägt. Ist aber mit denen wie bei jedem Edelobst - aus Sämlingen bekommt man selten was Genießbares. Bei Wollmispeln gibt es Zuchtsorten, die auch in unserem Klima ordentlich tragen, vorausgesetzt, man kann eine helle frostfreie Überwinterung bieten. Die Pflanze selber verträgt paar Minusgrade, die Blüten und Früchte nicht.
avatar
romily
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1442
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Mammillaria, Echinopsis

Nach oben Nach unten

Seite 13 von 15 Zurück  1 ... 8 ... 12, 13, 14, 15  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten