Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Wurzelläuse und Spinnmilben - brauche Ideen für weiteres Vorgehen

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Wurzelläuse und Spinnmilben - brauche Ideen für weiteres Vorgehen Empty Wurzelläuse und Spinnmilben - brauche Ideen für weiteres Vorgehen

Beitrag  Tarias am Di 18 Nov 2014, 21:46

Ich halte meine Kakteen Sommers draußen (unter einem Vordach), wollte jetzt einräumen, und habe dabei ein paar Kakteen zwecks Entsorgung ausgetopft - da viel mit die Bescherung auf.
Ca. 50-60% meiner Pflanzen sind in unterschiedlicher Stärke sichtbar mit Wurzelläusen befallen.
Und den Schadbildern an manchen Kakteen nach (insb. an Chamaecereen und Aylosteren) hatte ich letzten Winter auch Spinnmilben in meinem Bestand.

Nun habe ich insgesamt ca. 200 Töpfe, womit für mich ein Austopfen und Wurzeln ausspülen fast unmöglich ist.

Wie kann ich alternativ vorgehen?
Kann ich die Pflanzen einfach alle mit einem Insektizid (welches?) gießen (oder besser tauchen)? Gibt es Mittel, die gegen Wurzelläuse UND Spinnmilben hilfreich sind?
Ich hätte einen warmen Heizraum, in dem ich die Pflanzen dann möglichst schnell wieder trocken bekommen könnte.
Ich habe irgendwo den Tip mit Kieselgur im Substrat gelesen - in welcher Form muss man das in´s Substrat mischen? (Ich habe Kieselgurpulver für meine Pferde da ....)

Bin etwas ratlos momentan, bzw. einfach auch in einer gewissen Schockstarre da ich in 20 Jahren keinerlei Schädlinge an meinen Kakteen hatte.

Wie würdet ihr bei solch einem Problem vorgehen?
Tarias
Tarias
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1140

Nach oben Nach unten

Wurzelläuse und Spinnmilben - brauche Ideen für weiteres Vorgehen Empty Re: Wurzelläuse und Spinnmilben - brauche Ideen für weiteres Vorgehen

Beitrag  Fred Zimt am Di 18 Nov 2014, 23:17

Hallo Bianca,
ein Dimethoat-haltiges Präparat wie beispielsweise BI 58 wirkt gegen
saugende Insekten und auch teilweise gegen Spinnmilben.
Wenn Du ganz sicher gehen willst brauchst Du ein Insektizid und ein Akarizid.


Ich habe irgendwo den Tip mit Kieselgur im Substrat gelesen
Daran glaube ich nicht.


Wie würdet ihr bei solch einem Problem vorgehen?
Wenns wirklich bös' ist tät ich austopfen, die Pflanzen im Insektizid baden,
10 Tage ungetopft lagern, nochmal baden und dann in trockenes Substrat topfen.


Grüße

Fred
Fred Zimt
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 7336

Nach oben Nach unten

Wurzelläuse und Spinnmilben - brauche Ideen für weiteres Vorgehen Empty Re: Wurzelläuse und Spinnmilben - brauche Ideen für weiteres Vorgehen

Beitrag  william-sii am Di 18 Nov 2014, 23:56

Wenn du die Pflanzen durchdringend mit einem systemischen Insektizid gießt, ist nach ca. 2 Wochen eine 2. Behandlung notwendig. Gleiches gilt für das Sprühen mit einem Akarizid gegen Spinnmilben. Während dieser Zeit werden dir die Pflanzen im warmen Heizraum vergeilen. Außerdem stinkt Bi58 enorm.
Ich empfehle dir als Feuerwehrmaßnahme, alles mit Spiritus einzusprühen, möglichst schnell den Spiritus abtrocknen lassen, und dann ab mit den Kakteen ins Winterquartier. Eventuell dort noch mal nach 14 Tagen leicht mit Spiritus einsprühen, aber nur so, dass das Substrat nicht nass wird. Im Frühjahr kannst du dann mit der chemischen Keule kommen.
william-sii
william-sii
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3188
Lieblings-Gattungen : Hybriden von Chamaecereus, Lobivia, Echinopsis, Trichocereus usw.

Nach oben Nach unten

Wurzelläuse und Spinnmilben - brauche Ideen für weiteres Vorgehen Empty Re: Wurzelläuse und Spinnmilben - brauche Ideen für weiteres Vorgehen

Beitrag  sensei66 am Mi 19 Nov 2014, 14:02

william-sii schrieb:Ich empfehle dir als Feuerwehrmaßnahme, alles mit Spiritus einzusprühen, möglichst schnell den Spiritus abtrocknen lassen, und dann ab mit den Kakteen ins Winterquartier. Eventuell dort noch mal nach 14 Tagen leicht mit Spiritus einsprühen, aber nur so, dass das Substrat nicht nass wird. Im Frühjahr kannst du dann mit der chemischen Keule kommen.

Die Spinnmilben sind dann vielleicht weg, aber die Wurzelläuse werden davon nicht sonderlich beeindruckt sein. Alkohol wirkt nur bei direktem Kontakt. Ebenso wenig wird es mit wirkstoffhaltigen Sprays oder Mittelchen auf Ölbasis funktionieren, wenn die Viecher in der Erde sitzen.
Ich würde es darauf ankommen lassen und die Kakteen noch einmal gießen und möglichst schnell wieder (trocken) in den Winterschlaf schicken. Keine zweite Behandlung, aber gut beobachten. Für Läuse und Spinnmilben sind Mittel mit den Wirkstoffen Dimethoat (Bi58, für die Anwendung im Innenbereich nicht empfehlenswert) oder Acetamiprid (z.B. Schädlingsfrei Careo) geeignet.
Hier kannst du selbst nochmals suchen: https://apps2.bvl.bund.de/psm/jsp/index.jsp?modul=form

ciao
Stefan
sensei66
sensei66
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2442

Nach oben Nach unten

Wurzelläuse und Spinnmilben - brauche Ideen für weiteres Vorgehen Empty Re: Wurzelläuse und Spinnmilben - brauche Ideen für weiteres Vorgehen

Beitrag  Fred Zimt am Mi 19 Nov 2014, 14:59

...oder Acetamiprid
Das rockt bei Spinnmilben keineswegs die Hütte.

Ein Teil der Careo-Präparate ('s gibt mindestens 8 unterschiedliche), die laut Hersteller
gegen Spinnmilben helfen, enthalten zusätzlich ein Öl.

meint der

Fred
Fred Zimt
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 7336

Nach oben Nach unten

Wurzelläuse und Spinnmilben - brauche Ideen für weiteres Vorgehen Empty Re: Wurzelläuse und Spinnmilben - brauche Ideen für weiteres Vorgehen

Beitrag  RalfS am Mi 19 Nov 2014, 15:28

Hallo Bianca,

ich würde es eher wie der william-sii machen.
Bei Wurzelläusen ist es effektiver die Töpfe eine zeit lang (mehrere Tage)
leicht angestaut in der Dimethoat Brühe stehen zu lassen.
Alle Töpfe austopfen, dann spülen usw ist bei deiner Menge Pflanzen
nicht praktikabel.
Auch nach 2-maligem Gießen werden nicht alle tot sein.

Also erst Feuerwehr nach Methode william-sii und im
Frühjahr dann ein ausgiebiges Tauchbad in BI 58 und
im Freien.

Grüße

Ralf
RalfS
RalfS
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2521

Nach oben Nach unten

Wurzelläuse und Spinnmilben - brauche Ideen für weiteres Vorgehen Empty Re: Wurzelläuse und Spinnmilben - brauche Ideen für weiteres Vorgehen

Beitrag  Tarias am Mi 19 Nov 2014, 15:37

Danke schon mal für eure Tips!
Ich denke, ich werde aufgrund des echt heftigen Befalls eine Lösung anstreben die aus Tauchen mit Wurzellausmittel und danach noch Sprühen gegen Spinnmilben besteht ...
BI58 ist wohl eher nicht so mein Fall, da in meinem Kakteenlager sowohl meine Kinder als auch die Katze unterwegs sind. Mit dem Zeug müsste ich dann wohl ehe draußen arbeiten, und das ist bei mir derzeit nur Nachts alleine möglich Rolling Eyes
Im Frühjahr dann Kontrolle und ggf. Behandlung ...

So ein Mist aber auch.

@Stefan: In der von dir verlinkten Liste steh ich leider etwas auf dem Schlauch, wenn es um die Angabe des Schadorganimus geht. "Wurzelläuse" stehen da nicht zur Auswahl...
Tarias
Tarias
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1140

Nach oben Nach unten

Wurzelläuse und Spinnmilben - brauche Ideen für weiteres Vorgehen Empty Re: Wurzelläuse und Spinnmilben - brauche Ideen für weiteres Vorgehen

Beitrag  Fred Zimt am Mi 19 Nov 2014, 16:10

Wurzelläuse sind Schmier- oder Wolläuse.

BI58 ist wohl eher nicht so mein Fall,
da in meinem Kakteenlager sowohl meine Kinder als auch die Katze unterwegs sind.
Neonicotinoide, wie zB das oben genannte Acetamiprid sind,
nur weil sie nicht stinken, nicht weniger giftig als das übelriechende Dimethoat im BI 58.
Im Gegenteil.
Kinder und Katzen bitte in beiden Fällen konsequent fernhalten.
Fred Zimt
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 7336

Nach oben Nach unten

Wurzelläuse und Spinnmilben - brauche Ideen für weiteres Vorgehen Empty Re: Wurzelläuse und Spinnmilben - brauche Ideen für weiteres Vorgehen

Beitrag  sensei66 am Mi 19 Nov 2014, 20:39

Tarias schrieb:@Stefan: In der von dir verlinkten Liste steh ich leider etwas auf dem Schlauch, wenn es um die Angabe des Schadorganimus geht. "Wurzelläuse" stehen da nicht zur Auswahl...
Für Wurzelläuse brauchst du ein Insektizid, für Spinnmilben ein Akarizid. Bei Wirkbereich suchen. Oder bei Schadorganismen nach saugenden Insekten.
sensei66
sensei66
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2442

Nach oben Nach unten

Wurzelläuse und Spinnmilben - brauche Ideen für weiteres Vorgehen Empty Re: Wurzelläuse und Spinnmilben - brauche Ideen für weiteres Vorgehen

Beitrag  Nexeron am Mi 19 Nov 2014, 20:46

Habe auch vom positiven Effekt von Kieselgur gelesen, verwende es auch und habe mit Wurzelläusen kein Problem, hab schon von jemanden gehört seitdem er Kieselgur verwendet hat er auch kein Problem mehr damit.

LG Alex
Nexeron
Nexeron
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 238
Lieblings-Gattungen : Trichocereus,Lophophora,Astrophytum und Ariocarpus

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten