Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Frostharte aber "verweichlichte" Echinocereen aus dem Gewächshaus

Seite 18 von 18 Zurück  1 ... 10 ... 16, 17, 18

Nach unten

Re: Frostharte aber "verweichlichte" Echinocereen aus dem Gewächshaus

Beitrag  tarantino am So 25 Jan 2015, 14:51

cactuskurt schrieb:Bis - 6°C vertragen viele Echinocereen darunter wird es erst interessant.
LG Kurt


Siehe Beiträge zuvor....bis minus 12,5 Grad gab es bei mindestens 4 Experimenten...1 Woche relativ starker Dauerfrost...

Wenn ich mir die ersten Seiten des Threads durchlese, dann hatten nur wenige daran geglaubt, dass das mit alten Gewächshauspflanzen möglich sei.....selbst bei geringen Frösten

Guck mal den Frostbericht von zuvor an...also das Update nach Weihnachten...

Viele Grüße Matthias
avatar
tarantino
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 867

Nach oben Nach unten

Re: Frostharte aber "verweichlichte" Echinocereen aus dem Gewächshaus

Beitrag  tarantino am So 25 Jan 2015, 14:54

cactuskurt schrieb:Hallo trantino
Ich habe meine Sammlung von 1990-1995 von für mich normalen Kakteen auf Winterharte und Frostsichere Kakteen umgestellt, seither habe ich viel probiert auch 40 Kakteen aus dem Ecc. reichenbachii Komplex  was halt so ein bisschen Winterhart und Frostsicher sein könnte. Habe ich von einen Freund zum Probieren bekommen. Natürlich auch im Herbst wenn der platz zu wenig wird muss halt so manches Weichen.
Aber die Probe Kandidaten waren alle Dehydriert. Ich habe mir deine Experiment Kakteen angeschaut nicht einmal sondern dreimal, ich glaube das sehr viele -5 Grad nicht aushalten. Und warum nicht aushalten weil die wenigsten deiner Probekandidaten Dehydriert sind, und Wasser bekanntlich bei -1Grad zu Eis wird, ich hoffe das ich nicht recht behalte.

  [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

So schauen meine Dehydrierten Winterharten und Frostsicheren Kakteen aus.
LG Kurt

Vielleicht waren sie ja doch ausreichend dehydriert....?
avatar
tarantino
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 867

Nach oben Nach unten

Re: Frostharte aber "verweichlichte" Echinocereen aus dem Gewächshaus

Beitrag  tarantino am Fr 10 Apr 2015, 17:48

Da ich es einfach derzeit nicht schaffe alle Details des weiteren Verlaufs auch hier ins Forum zu schreiben, verweise ich auf die nachfolgenden Links....
http://fhnavajo.communityhost.de/t999954111f232626676-Das-Echinocereus-Experiment-Der-ultimative-Haertetest-6.html
Hier werden auch Pflanzen im Einzelnen gezeigt, die es nicht geschafft haben.

Und hier das Gewächshausexperiment
http://fhnavajo.communityhost.de/t999953949f980038973-Foliengewaechshaus-zum-ueberwintern-13.html
Ich ließ am Ende Fröste bis minus 8 Grad zu.....insgesamt im Verlauf des Winters gab es jeweils eine Woche mit Dauerfrost und zweistelligen Minusgraden wie bereits berichtet. Ansonsten sehr viele Nachtfröste in der Regel mit Werten zwischen minus 2 und minus 8 Grad. Auch im März und April hatten wir nochmal viele und kräftige Nachtfröste. Ab heute ist hier erstmal der Sommer ins Land gezogen..

Alles in allem sieht das meiste sehr gut aus....sicherlich wird sich noch der eine oder andere Kaktus verabschieden aber 95 Prozent haben es augenscheinlich gepackt.
Der Februar war hier ein echter Wintermonat mit langanhaltenden Frostperioden bis unter minus 13 Grad.....

Viele Grüße Matthias

avatar
tarantino
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 867

Nach oben Nach unten

Re: Frostharte aber "verweichlichte" Echinocereen aus dem Gewächshaus

Beitrag  tarantino am So 03 Jan 2016, 12:05

Abschlußfazit:

95 Prozent der Kakteen hatten keinerlei Probleme und haben überlebt. Es gab direkt nach dem Winter 7 Opfer und später kam noch das eine oder andere Exemplar hinzu. Jedenfalls war es ein interessanter Versuch und ich hätte das Ergebnis so nicht erwartet. Es ging gut und die Kakteen, die viele, viele Jahre im frostfreien Gewächshaus standen hatten keinerlei Probleme mit Frösten, selbst mit Dauerfrost nicht. Obwohl ich nicht immer ein gutes Gefühl bei der Sache hatte.

viele Grüße Matthias
avatar
tarantino
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 867

Nach oben Nach unten

Gut zu Wissen!

Beitrag  komtom am So 03 Jan 2016, 16:21

Hallo Matthias,

gut zu Wissen wie das Experiment ausgegangen ist. Im Grunde war das ja zu erwarten, die Pflanzen machten ja sonst einen gesunden Eindruck. Dass trotzdem Verluste Auftreten das gibt es immer wieder mal im nachhinein das liegt aber meist nicht an den winterlichen Wetterbedingungen. Außerdem war der Winter 2014/2015 nicht so hart, ich bin schon gespannt was der jetzige Winter noch so bringt.

also bis bald und Grüße

komtom
avatar
komtom
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 784
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Escobaria, Pediocactus, Turbinicarpus u. v. a.

Nach oben Nach unten

Re: Frostharte aber "verweichlichte" Echinocereen aus dem Gewächshaus

Beitrag  tarantino am So 03 Jan 2016, 18:06

komtom schrieb:Hallo Matthias,

gut zu Wissen wie das Experiment ausgegangen ist. Im Grunde war das ja zu erwarten, die Pflanzen machten ja sonst einen gesunden Eindruck. Dass trotzdem Verluste Auftreten das gibt es immer wieder mal im nachhinein das liegt aber meist nicht an den winterlichen Wetterbedingungen. Außerdem war der Winter 2014/2015 nicht so hart, ich bin schon gespannt was der jetzige Winter noch so bringt.

also bis bald und Grüße

komtom

Hallo Thomas,

im Prinzip ist es genauso gekommen wie Du es vorhergesagt hattest. Es spielte keine bedeutende Rolle, dass die Pflanzen zuvor mitunter mehr als 20 Jahre im Gewächshaus standen, keinen Frost kannten. Die Genetik war ausschlaggebend. Der Winter war zwar nicht sonderlich streng für unsere Region aber immerhin 2 Wochen mit Dauerfrost bei Tiefstwerten von minus 14 Grad sowie unzählige Nachtfröste....vor allem der Februar hatte es nochmal in sich. Im Gewächshaus waren die Tiefstwerte minus 8 Grad....meist um die minus 5 Grad während der Dauerfrostperioden.
Die Pflanzen die es nicht geschafft hatten, waren auch weniger harte Arten zB Echinocereus armatus, Ecc. tayopensis....bis auf einen Echinocereus fendleri subsp. hempelii und einen triglochidiatus. Mehr als 200 Kakteen nahezu alles Altpflanzen gingen an den Start....
Einige Opfer Ende März 2015
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Dieser hempelii hatte gegen April schwere Schäden....ansonsten nahezu alles bestens gewesen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Viele Grüße Matthias
avatar
tarantino
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 867

Nach oben Nach unten

Seite 18 von 18 Zurück  1 ... 10 ... 16, 17, 18

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten