Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Delosperma überwintern

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Delosperma überwintern

Beitrag  Sascha am Di 02 Dez 2014, 21:49

Hallo Sukkulentenfreunde,

hatte mir im Frühjahr ein paar Delosperma Hybriden zugelegt und nun würde ich gerne etwas zur Überwinterung wissen wollen.

Eingepflanzt sind sie in ca. 15 cm großen Schalen.

Da ich es nicht riskieren wollte sie draußen mit Regenschutz zu lassen, stehen sie nun bei ungefähr bei 5 ° C im GWH.

Wie oft sollten sie denn Wasser bekommen? Alle 4 Wochen einen Schluck, wäre das OK?
avatar
Sascha
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 796
Lieblings-Gattungen : Astrophytum ohne Dornen, Echinocereus, Echinopsis, Lobivia, Trichocereus

Nach oben Nach unten

Re: Delosperma überwintern

Beitrag  Ebi am Mi 03 Dez 2014, 07:08

du wirst es sehen, viel Wasser brauchen sie nicht.
Ich habe mir Winterharte zugelegt und meinen Stein-Terrassengarten bepflanzt.
Abgedeckt habe ich ein wenig mit Thujazweigen.
Ich bin begeistert, im Sommer bis zum Herbst eine Blütenpracht.
Das Bild ist schon 3 Jahre alt, heute sieht man kaum noch Substrat. (siehe auch Avatar)
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Ebi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 382
Lieblings-Gattungen : Echinopsis und alle Schönheiten

Nach oben Nach unten

Re: Delosperma überwintern

Beitrag  Sascha am Mi 03 Dez 2014, 08:17

Hallo Hardy,

bewährte winterharte Exemplare habe ich schon eine ganze Weile, die machen mir keine Probleme.

Nur bei den Neuen bin ich mir nicht sicher inwieweit die es draußen packen würden. Es gibt zwar schon Angaben zu einem Teil der Sorten was sie vertragen sollen, aber drauf ankommen lassen wollte ich es nicht unbedingt. Mal schauen vielleicht im nächsten Jahr wenn ich mich ausreichend über deren Robustheit informiert habe, bleiben noch welche im Freiland.

Jetzt ist immer noch die Frage wie oft brauchen sie wohl Wasser?
avatar
Sascha
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 796
Lieblings-Gattungen : Astrophytum ohne Dornen, Echinocereus, Echinopsis, Lobivia, Trichocereus

Nach oben Nach unten

Re: Delosperma überwintern

Beitrag  Wüstenwolli am Mi 03 Dez 2014, 17:12

Hallo Sascha,
meine bekommen etwa alle 1-2 Wochen etwas Wasser - je nach Wetter - stehen aber bei Temperaturen um 10° an wolkigen Tagen und über 20° an sonnigen Wintertagen in meinem Gwh.
Die Deloblätter werden zum Teil mit zunehmender Trockenheit " stumpf / glanzlos " im Aussehen und wirken schlapp - ein Zeichen, dass sie Wasser wollen .
Bei anderen, etwa langstieligeren Sorten trocknen die Blätter bei zu wenig Wassergaben am unteren Zweig-Teil weg - das ist nicht schlimm.
Manche Delos , die im Winter etwas " spillrig" geworden sind, schneide ich im zeitigen Frühjahr zurück - sie treiben dann neu aus und verzweigen sich.

Hast Du wie geschrieben um 5° und keine Sonne, würde ich weniger gießen - aber man lernt das schnell, je häufiger man sich die Pflanzen in der Winterruhe anschaut.
Sie sind drinnen pflegeleicht - im Winter.

LG Wolli
avatar
Wüstenwolli
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4572
Lieblings-Gattungen : Noto´s, Echinopsen, Mesembs u.mehr

Nach oben Nach unten

Re: Delosperma überwintern

Beitrag  Ebi am Mi 03 Dez 2014, 17:17

siehe mein erster Satz Wink
avatar
Ebi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 382
Lieblings-Gattungen : Echinopsis und alle Schönheiten

Nach oben Nach unten

Re: Delosperma überwintern

Beitrag  Sascha am Fr 05 Dez 2014, 21:15

Danke Leute für eure Hilfe, wird schon werden.
avatar
Sascha
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 796
Lieblings-Gattungen : Astrophytum ohne Dornen, Echinocereus, Echinopsis, Lobivia, Trichocereus

Nach oben Nach unten

Schrumpel-Delosperma

Beitrag  Dropselmops am So 12 Nov 2017, 20:15

Ich hake mich hier mal ein. Ich habe auch diverse "frostharte" Delosperma(ta?). Die sitzen draußen im Balkonkasten mit Regendach und sollen eigentlich auch so überwintern. Jetzt schrumpeln sie ganz arg. Ist das ein zeichen, daß sie etwas Wasser brauchen, oder ist das Verhalten das gleiche, wie bei Kakteen (also daß sie schrumpeln müssen, um zu überleben?)?

Lieben Dank für Eure Hilfe
avatar
Dropselmops
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 155
Lieblings-Gattungen : Wüstenrosen, Echinopis-Hybriden, Gymnos, Feros, Astros ...

Nach oben Nach unten

Re: Delosperma überwintern

Beitrag  Wüstenwolli am So 12 Nov 2017, 20:30

Delospermata haben im Gegensatz zu  Kakteen kein großes Körper- oder  Wurzelrüben - Volumen  zur Wasserspeicherung.
Sie haben Blätter-  die können vertrocknen - daher  ist  auch im Winter ab und an  eine Wassergabe erforderlich,  wenn sie unter einem Dach stehen.

LG Wolli
avatar
Wüstenwolli
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4572
Lieblings-Gattungen : Noto´s, Echinopsen, Mesembs u.mehr

Nach oben Nach unten

Re: Delosperma überwintern

Beitrag  Shamrock am So 12 Nov 2017, 20:46

Delos sind ja allgemein relativ durstig. Bisher hab ich sie auch weitestgehend trocken überwintert, aber eines kam in diesem Sommer aus seiner "Hochschale" gekrabbelt...,
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

...baumelte eine kleine Weile in der Luft, landete auf dem Boden und hat sich dort rasend schnell als Bodendecker etabliert. Klar, der Gartenboden gibt halt doch etwas mehr her als dieses überwiegend mineralische Zeugs. Jedenfalls sehen die Triebe im Garten deutlich fitter und praller aus, als die in der Schale (an Wasser gibt´s derzeit noch das, was so von oben runterkommt).
Wenn die Schale dann demnächst unter´s Dach geschleppt wird, hilft nur noch ein munterer Schereneinsatz. Ich behaupte jetzt mal mutig, dass die bodendeckenden, im Garten etablierten Triebe im Frühling viel besser aussehen und schneller in die Gänge kommen, als die halbwegs geschützt stehende Schale mit dem Rest der Meute. Ziemlich wahrscheinlich. In einem halben Jahr lässt sich mehr dazu sagen.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 9498
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Delosperma überwintern

Beitrag  Wüstenwolli am So 12 Nov 2017, 21:09

Sehr schöner Blütenregen,  Matthes! Very Happy

Delo´s gedeihen bei  mir in mit Sand gemischter Blumenerde- in hohen Töpfen oder Ampel -  Schalen ,
über  den Abzugslöchern ist allerdings eine 2-3cm hohe Schicht  aus groben Bims, der  auch auf die   Substrat  - Oberfläche gestreut ist.

Kultivierte Delos anfangs auf dem  Gartenboden- das freute im Frühjahr  die Schnecken sehr.   grinsen
Recht harte Arten wie Delo cooperi und sutherlandii wachsen frei ausgepflanzt prima - sind  hier  winterfest, wenn drainiert.
Doch was nützt  es, wenn man die guten frei  ausgepflanzt  überwintern kann und ab etwa Mitte / Ende April die Schnecken mit  dicken Delo-Bäuchen herumwandern?
Auf einem Altarm des Rheins wohnend ,  gibt  es hier recht sandigen Gartenboden- aber dank  der milden Winter schon sehr früh weniger mild gestimmte , hungrige Schnecken... Teufel

LG Wolli
avatar
Wüstenwolli
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4572
Lieblings-Gattungen : Noto´s, Echinopsen, Mesembs u.mehr

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten