Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Epiphyllum in meiner Sammlung

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Re:Epiphyllum in meiner Sammlung

Beitrag  Blütenmeer am Di 11 Okt 2016, 23:35

Hallo Jürgen,

ich bin noch recht neu im Forum.
Deine Fotos zeigen wunderschöne Pflanzen, die sich sichtlich wohl fühlen.
... würdest Du von zweien Ableger geben...?
Ich finde die Fuchsia bzw Lilafarbene schön und die Cremeweiße - duftet die?
Die cremeweißen Blüten mit den dunkleren Blättern finde ich irgendwie klassisch und dezent mit den feinen Farbübergängen.
ich habe schon überlegt, nur diese zu sammeln ...

Sind Deine schon im Winterquartier?
Ich bin jetzt zum ersten Mal in der Verlegenheit, meinen ganzen neuen Stecklingen eine Winterheimat zu geben. Letzten Winter hatte mich der Virus noch nicht erfasst, da war's noch einfach. Aber das war mal.

Liebe Grüße
Birgit
avatar
Blütenmeer
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 28
Lieblings-Gattungen : Epiphyllum, ein paar Aloe

Nach oben Nach unten

Re: Epiphyllum in meiner Sammlung

Beitrag  Epi-Anzucht-Fan am Mi 12 Okt 2016, 09:24

Hallo Birgit,
mit dem Bewurzeln der Ableger wirst Du in dieser Jahreszeit viel Geduld und Aufwand investieren müssen.
Die Pflanzen sind auf Winterruhe programmiert! Selbst wenn sie Wurzeln bilden, sind diese schwach, halten den Steckling am Leben - aber auf Blüten wirst Du lange warten müssen, wenn der Ableger sie nicht schon vorher angelegt hatte. Kakteenzüchter empfehlen: Knospe entfernen,denn das Blüen kostet zu viel Kraft.
Meine Erfahrung: Blüte fällt klein aus und der Steckling braucht deutlich länger, sich zu erholen.
Die wunderschönen Blüten im Vorspann sind, wie man deutlich sieht, von Pflanzen in voller Triebkraft und älteren Exemplaren.
MfG
Teufel
avatar
Epi-Anzucht-Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 692
Lieblings-Gattungen : Turbinicarpen; seit wenigen Jahren Epi-Hybriden

Nach oben Nach unten

Bewurzeln im Herbst

Beitrag  Blütenmeer am Mi 12 Okt 2016, 13:27

Hallo Dieter,

ja sie lassen sich Zeit, jetzt noch Wurzeln zu fassen. Und zwar ganz unterschiedlich lange.

Aber was soll ich machen? Der Epi-Virus hat mich erwischt, jetzt, in diesem Herbst.
Jemand hatte mal geschrieben "also muß ich weitersammeln, dagegen bin ich machtlos."
Kommt mir bekannt vor...

Natürlich ist mir klar dass ich auf Blüten noch lange warten werde. Das müssen doch erst mal Pflänzchen werden. Und das dürfen sie auch, in aller Ruhe!
Ich bin ohnehin immer wieder erstaunt, an was für jungen Pflanzen (so mit 3-4 Trieben) bereits eine von diesen riesigen Blüten erscheint. Das sehe ich auf den Forumsbildern.
Bei mir hat noch keine geblüht, sind alle noch klein. Bei anguliger (drei Jungpflanzen) könnte es vielleicht im Frühjahr mit etwas Glück soweit sein. Das wäre schön.

Die meisten meiner Stecklinge sind zum Glück bereits bewurzelt, dies ist in den letzten Monaten geschehen.
Geholfen hat gespannte Luft, und auch Sphagnum-Moos. Das Moos ist ein Phänomen.

Schickt Ihr eigentlich gerade bewurzelte Stecklinge auch in die Winterruhe?

LG
Birgit
avatar
Blütenmeer
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 28
Lieblings-Gattungen : Epiphyllum, ein paar Aloe

Nach oben Nach unten

Bewurzeln im Herbst

Beitrag  Blütenmeer am Mi 12 Okt 2016, 13:28

Hallo Dieter,

ja sie lassen sich Zeit, jetzt noch Wurzeln zu fassen. Und zwar ganz unterschiedlich lange.

Aber was soll ich machen? Der Epi-Virus hat mich erwischt, jetzt, in diesem Herbst.
Jemand hatte mal geschrieben "also muß ich weitersammeln, dagegen bin ich machtlos."
Kommt mir bekannt vor...

Natürlich ist mir klar dass ich auf Blüten noch lange warten werde. Das müssen doch erst mal Pflänzchen werden. Und das dürfen sie auch, in aller Ruhe!
Ich bin ohnehin immer wieder erstaunt, an was für jungen Pflanzen (so mit 3-4 Trieben) bereits eine von diesen riesigen Blüten erscheint. Das sehe ich auf den Forumsbildern.
Bei mir hat noch keine geblüht, sind alle noch klein. Bei anguliger (drei Jungpflanzen) könnte es vielleicht im Frühjahr mit etwas Glück soweit sein. Das wäre schön.

Die meisten meiner Stecklinge sind zum Glück bereits bewurzelt, dies ist in den letzten Monaten geschehen.
Geholfen hat gespannte Luft, und auch Sphagnum-Moos. Das Moos ist ein Phänomen.

Schickt Ihr eigentlich gerade bewurzelte Stecklinge auch in die Winterruhe?

LG
Birgit
avatar
Blütenmeer
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 28
Lieblings-Gattungen : Epiphyllum, ein paar Aloe

Nach oben Nach unten

Re: Epiphyllum in meiner Sammlung

Beitrag  Epi-Anzucht-Fan am Mi 12 Okt 2016, 15:11

Hallo Birgit,
mich hat der Epi-Virus seit drei Jahren gepackt, habe einige Fehler gemacht, hauptsächlich aus Unkenntnis.
Natürlichhat jeder andere Randbedingungen wie z.B. Platz für Sommer- und Winterkultivierung, "grüner" Daumen und Zielvorstellung: wo will man eigentlich hin.
Hauptnachteil der großblütigen Sorten: Platzbedarf; blühen erst im "Erwachsen"-Alter -  und das kann dauern und nur im Frühsommer.
Es gibt aber auch andere, die ich bevorzuge, z.B. die "Deutsche Kaiserin", mein Klon hat heuer zweimal geblüht, wächst problemlos als Ampelpflanze; Geschenk eines Forum-Freundes; im Frühjahr kann ich einen Stecki schneiden, jetzt ist er noch zu frisch im Trieb, - die Triebe sollten mindesten einige Monate alt sein.
Ein weiterer wichtiger Punkt: in welchem Monat liegt die Bühzeit der Pflanze, manche blühen schon im April; manche erst im Juni.
Soweit fürs erste.
MfG lol!
avatar
Epi-Anzucht-Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 692
Lieblings-Gattungen : Turbinicarpen; seit wenigen Jahren Epi-Hybriden

Nach oben Nach unten

Re: Epiphyllum in meiner Sammlung

Beitrag  Epi-Anzucht-Fan am Mi 12 Okt 2016, 15:16

Hallo Birgit.
Deine Frage zur Winterruhe hatte ich vergessen: bei mir: wenn der Steckling Neutriebe zeigt, wird er behandelt wie eine alte Pflanze; ist dagegen der Austrieb noch klein oder kaum sichtbar, wird er durchkultiviert wie meine Jungpflanzen.
MfG
avatar
Epi-Anzucht-Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 692
Lieblings-Gattungen : Turbinicarpen; seit wenigen Jahren Epi-Hybriden

Nach oben Nach unten

Re: Epiphyllum in meiner Sammlung

Beitrag  Blütenmeer am Mi 12 Okt 2016, 15:43

Hallo Dieter,

Platzbedarf - da sagst Du was!
Dass großblütige länger für ihre Entwicklung brauchen, ist ein guter Hinweis.
Könntest Du mir sagen, welche Hybriden nicht so lange benötigen?
Etwa die Frühlingsgold, Frühlingslust....die ganzen "Frühlings..."-Hybriden?
Oder noch andere?

Gerne mag ich duftende Blüten. Hast Du hier Tips, welche Hybriden gut zu pflegen sind und nicht gar so lange zur Blühfähigkeit benötigen?

zur Winterruhe: das hört sich gut an. Also wird mein Kindergarten durchkultiviert. Ich hätte das vom Gefühl her aus eher so gemacht.

Danke für Deine Tips!

LG Birgit
avatar
Blütenmeer
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 28
Lieblings-Gattungen : Epiphyllum, ein paar Aloe

Nach oben Nach unten

Re: Epiphyllum in meiner Sammlung

Beitrag  Phyllo am Do 13 Okt 2016, 13:13

Hi

Viel kleinblütige Hybriden brauchen nicht so lange bis zur ersten Blüte.
Das sind die schon genannten Frühlingshybriden und fast alles was mit Disocactus macranthus eingekreuzt wurde.
Ferner noch sehr viele Hybriden von Rudolf Hessing, wie z.Bsp. diejenigen aus der Felcino und Jalisco Reihe, allesamt klein-, und vielblütige Hybriden, die zudem teilweise auch noch Herbst- und Winterblüher sind, mit Nachblüte/n im Frühjahr/Sommer.
avatar
Phyllo
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 428
Lieblings-Gattungen : Epis, Aporos, Hildewinteras, Palmen, Bananen, u.v.m.

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten