Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Veränderungen an Astrophyten

Nach unten

Veränderungen an Astrophyten

Beitrag  rabauke am Mi 24 Dez 2014, 09:55

Hallo Kakteenfreunde,

im Frühsommer diesen Jahres bekam ich von Edith eine Hand voll unterschiedliche Asterias Hybriden.
Alle sehr gut bewurzelt und Kerngesund. Übern Sommer sind sie wunderbar angewachsen und
verformten sogar den Topf etwas. Very Happy  Seit Anfang Oktober wurden sie nicht mehr gegossen.
Bei zwei Exemplaren hatte ich zu dieser Zeit schon ein paar Schadstellen entdeckt, welche
sich nun deutlich vergrößert haben. Nichts ist matschig, nur eben größer geworden. Was soll ich
machen? Ich habe sie vorsorglich erst mal aus den Sammeltöpfen (je 4 Stück) heraus genommen.


Der Kleine:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Der Größere:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
rabauke
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3254
Lieblings-Gattungen : Astrophytum | hybriden, Lophophora

Nach oben Nach unten

Re: Veränderungen an Astrophyten

Beitrag  Cristatahunter am Mi 24 Dez 2014, 10:43

Schwer zu sagen. Vielleicht hat es mit dem PH-Wert deiner Erde oder der Abdeckung zu tun. Vielleicht auch mit der Temperatur. Asteriasse mögen keinen Kalk und keine alkalische Erde. Sie lieben es auch ein wenig wärmer als andere Astrophyten.
In Mexico leben sie in Schwemmland mit kieseliger Erde nur wenige Meter ü. M. in Gegenden die auch für die Landwirtschaft und Viehzucht interessant sind. Z.B. Gonzalez.

https://www.google.ch/maps/place/González,+TAMPS,+Mexiko/@22.9001187,-98.9737862,9.72z/data=!4m2!3m1!1s0x86785e590d0cef63:0xbab7fed0927a1380?hl=de


Zuletzt von Cristatahunter am Mi 24 Dez 2014, 10:46 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Link hinzugefügt)
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14355
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Veränderungen an Astrophyten

Beitrag  kaksuk am Mi 24 Dez 2014, 12:06

Vielleicht auch zu viel gegossen? Die Rübe im Bild sieht irgendwie faulig aus. Rübenwurzler sind nässeempflindlich und sollten sparsam gegossen werden. Und das auch lieber mal von unten.

kaksuk
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 211

Nach oben Nach unten

Re: Veränderungen an Astrophyten

Beitrag  rabauke am Fr 26 Dez 2014, 00:17

kaksuk schrieb:Vielleicht auch zu viel gegossen? Die Rübe im Bild sieht irgendwie faulig aus. Rübenwurzler sind nässeempflindlich und sollten sparsam gegossen werden. Und das auch lieber mal von unten.

Die Rübchen sehen schon etwas unnatürlich aus. Allerdings wurden sie schon recht sparsam gewässert - nicht gegossen.
Und wie ich schon schrieb, das letzte mal Anfang Oktober.
Beim größeren Astro wird die gelbe Stelle weich. Ich werd den wohl entsorgen.
Den Kleineren werde ich mal zur Beobachtung ausgetopft liegen lassen.
avatar
rabauke
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3254
Lieblings-Gattungen : Astrophytum | hybriden, Lophophora

Nach oben Nach unten

Re: Veränderungen an Astrophyten

Beitrag  Torro am Fr 26 Dez 2014, 09:39

Hallo Rabauke,

junge asteriasse sind schon äußerst empfindlich gegen zu viel Nässe.
Später gibt sich das.
Eventuell haben sie sich ja auch an dem Geröll gepiekst und dadurch etwas zugezogen?

_________________
LG Torro
Si vis pacem, para bellum.
Zu deutsch: Willst Du Blüten, dann pfropfe rechtzeitig.
avatar
Torro
Technik-Admin

Anzahl der Beiträge : 6596
Lieblings-Gattungen : Astro, Fero, Leuchti, Thelo

Nach oben Nach unten

Re: Veränderungen an Astrophyten

Beitrag  rabauke am Fr 26 Dez 2014, 09:51

Moin Torro,

das kann gut möglich sein mit dem Geröll. Obwohl ich auf Lavasplitt generell verzichte,
waren wohl nicht alle Steinchen rundgeröllt. Der größere hat schon einen Durchmesser
von 4,5cm. Zählt der noch zu den 'jungen empfindlichen'?
Weihnachtliche Grüße..
avatar
rabauke
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3254
Lieblings-Gattungen : Astrophytum | hybriden, Lophophora

Nach oben Nach unten

Re: Veränderungen an Astrophyten

Beitrag  Torro am Fr 26 Dez 2014, 15:33

Moin Rabauke,

das kommt auf drauf an.
Wurzelecht, langsam gewachsen eher nicht.

_________________
LG Torro
Si vis pacem, para bellum.
Zu deutsch: Willst Du Blüten, dann pfropfe rechtzeitig.
avatar
Torro
Technik-Admin

Anzahl der Beiträge : 6596
Lieblings-Gattungen : Astro, Fero, Leuchti, Thelo

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten