Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Anzuchtstation

Seite 4 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach unten

Anzuchtstation - Seite 4 Empty Re: Anzuchtstation

Beitrag  karlchen am Do 30 Sep 2010, 08:15

Oh neeeeeeeiiiiiiiin lol!

Da muss ich mal was zu sagen.
1. Nicht jedes Fungizid wirkt gleich, d.h. die einen sollen ein auskeimen der Pilze verhindern(protektiv), z.B. beim beizen. Die anderen sollen schon vorhandenes Pilzmyzel an der Entwicklung hindern bzw. es abtöten(kurativ), z.B. Alliette, wenn schon Befall vorhanden ist. Ich bezweifle eine bedeutende Beizwirkung mit Alliette da die Wirkweise völlig anders ist. Desweiteren verwende bitte niemals mehr Bi58 gegen Pilze, denn Bi58 ist eine Phosphoorganische Verbindung und wirkt gegen Insekten und Spinnmilben, du verseuchst deine Aussaaten also nur mit einem Insektizid, gegen Pilze hilft das gar nicht!!!!!
karlchen
karlchen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 627

Nach oben Nach unten

Anzuchtstation - Seite 4 Empty Re: Anzuchtstation

Beitrag  Arzberger am Do 30 Sep 2010, 12:48

Alliette kenn ich nicht. Ich habe immer nur Aatiram benutzt (wird glaube ich inszwischen nicht mehr verkauft) und
konnte hier etwas Ähnliches (Tiram) auftreiben. Das sind systemische Fungizide, welche die Pilzsporen beim
Auskeimen abtöten.
Bei künftigen "Bestellungen" kann ich natürlich auch gerne die Samen von dem Versand beizen, wenn es gewünscht
wird, weis aber nicht, ob man gebeizte Samen offiziell bei Euch einführen darf...

Viele Grüsse
Alex
Arzberger
Arzberger
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1275

Nach oben Nach unten

Anzuchtstation - Seite 4 Empty Re: Anzuchtstation

Beitrag  karlchen am Do 30 Sep 2010, 16:39

Also,

Aatiram und die Wirkstoffe Thiram, Metiram sind nicht mehr zugelassen in DE. (@Alex: Das Tiram ist das gleiche)
Das Aliette (Fosetyl-Al) wirkt gegen Oomyceten, d.h. auch gegen Phytium, welcher einer der Haupterreger für Umfallkrankheiten bei Sämlingen ist. Wenn da allerdings andere Pilze reinkommen z.B. Rhizoctonia,... dann sieht die Sache schon wieder anders aus. Allerdings wirkt es wie gesagt, nicht protektiv d.h. es ist eigentlich nicht zum beizen geeignet sondern entfaltet seine Wirkung erst, wenn die Pilze schon ausgekeimt sind.
karlchen
karlchen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 627

Nach oben Nach unten

Anzuchtstation - Seite 4 Empty Re: Anzuchtstation

Beitrag  Gast am Do 30 Sep 2010, 19:13

@Alex , Karlchen ... Mist ich hatte mich vertan nicht Bi58 , das ist gegen das Saugenede Ungetier stimmt, ich hab das Saprol genommen. Der Pilz hat sich zu gestern erstmal nicht vergrößert, hab nun vorbeugend alle Schalen nochmal mit Saprol gesprüht. Ich berichte wie´s weiter geht , ich muß das warscheinlich erst alles durchspielen um mit sowas umgehen zu lernen ... trotz der ganzen Hygiene und des Entkeimens kommt was rein Sad
Naja die geschlüpften Fraileen sehen spitze aus ! Die erste Escobaria hat sich zu gestern auch schön ausgepellt und heute ist die Bronzemedaille an Lophophora echinata gegangen Anzuchtstation - Seite 4 Lophop12
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Anzuchtstation - Seite 4 Empty Re: Anzuchtstation

Beitrag  Travelbear am Do 30 Sep 2010, 20:47

Hallo Karl,
so ganz hab ich das aber jetzt nicht verstanden.... Wenn Aliette nicht gegen die Sporen wirkt, sondern nur gegen den gekeimten Pilz, dann hat es doch genaus eine protektive Wirkung. Denn sobald der Pilzkeimling seine Schutzhülle verläßt, fängt das Mittel an zu wirken (sodenn es gegen jenen Pilz wirksam ist) und läßt den Pilzkeimling absterben. Es sei denn er hätte einen gänzlich anderen Methabolismus als ein herangereifter Pilz. Da ja meist die Pilzsporen auf der Testa und im Hilum verborgen sind, diese aber mit dem Pilzmittel in Kontakt sind, darf ebenso eine Schutzwirkung zu erwarten sein. Ob nun die Pilzspore selbst oder der keimende Pilz abgetötet wird ist eigentlich nur ein Vorgangsdetail, aber letztendlich ergibt sich doch einen Schutz für den Keimling. Lediglich die Wirkungsbandbreite von Aliette gegenüber Aatiram dürfte enger sein, womit der Keimschutz nicht so umfassend ist. Dies hat sich ja bei Mike nun bestätigt. Aber ich denke es war doch noch besser als gar nichts zu verwenden.

@ Mike,
Deine grundsätzliche Hygiene war wirklich gut, aber die Kette ist halt nur so stark wie das schwächste Glied. Und dieses war Deine Samenbeizung, die ja improvisiert war! Aber ich denke es war immerhin besser als gar nichts zu tun. Unter diesem Aspekt ist das Ganze zu betrachten. Ich rate Dir, verpilzende Samen sofort bei der Entdeckung auszusortieren. Entweder Du vernichtest die Samen, oder Du versuchst, sie durch ein 5 bis 10 min Bad in einer verdünnten Chlorbleichlaugenlösung wieder weitgehend zu entkeimen. So konnte ich trotzdem bei meiner ersten Horizonthaloniusaussaat noch einige gesunde Keimlinge mehr erhalten. Ein erneutes Auslegen etwas Abseits ist ratsam, so erschwerst Du das Überspringen auf gesunde Samen.

Jedenfalls bekommst Du doch eine schöne Keimung wie man lesen kann, insofern hat sich Deine Mühe bisher doch gelohnt!

Weiterhin viel Erfolg!

Gruß Peter
Travelbear
Travelbear
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1150
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Discocactus, Echinocactus, Ferocactus, Xanthorrhoeaceae, Cyatheales

Nach oben Nach unten

Anzuchtstation - Seite 4 Empty Re: Anzuchtstation

Beitrag  Tim am Do 30 Sep 2010, 21:30

Travelbear schrieb:
...oder Du versuchst, sie durch ein 5 bis 10 min Bad in einer verdünnten Chlorbleichlaugenlösung wieder weitgehend zu entkeimen....

als Alternative mit ähnlicher Wirklung hat bei mir Kaliumpermanganat gut funktioniert. Ich habe Fleischern mit Astrophytensamen probiert und einige Samen haben sich trotz Vorbehandlung als Infektionsherde erwiesen. Nach der Behandlung waren sie sauber und haben problemlos gekeimt. Zuerst hatte ich Sorge, das die Lösung die Samen komplett oxidiert, aber bis jetzt keine Ausfälle.
Tim
Tim
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 548

Nach oben Nach unten

Anzuchtstation - Seite 4 Empty Re: Anzuchtstation

Beitrag  Travelbear am Do 30 Sep 2010, 21:38

Hallo Tim,

ja Permanganat geht auch, kann aber eine schöne Sauerei geben, wenn man nicht sauber arbeitet. Das gibt dann häßliche braune Flecken, die man dann nur mit Tricks wieder wegbekommt. Zum Erlernen eines sauberen Arbeitens sicherlich bestens geeignet, aber ich ziehe die Chlorbleiche (Hypochlorit) vor.
Entscheidend ist letztendlich das Oxidationspotential das jenseits von + 1,2V liegen muß, damit Aminobasen oxidiert werden!

Gruß Peter
Travelbear
Travelbear
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1150
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Discocactus, Echinocactus, Ferocactus, Xanthorrhoeaceae, Cyatheales

Nach oben Nach unten

Anzuchtstation - Seite 4 Empty Re: Anzuchtstation

Beitrag  Gast am Do 30 Sep 2010, 23:59

Vielen Dank für diese tollen Tip's wieder mal Very Happy
Ich hab nun ja schneller gehandelt als ihr geschrieben habt , aber wenn das Myzel nicht verschwindet werd ich Chloren ! Kaliumpermanganganat müßte ich mir erstmal besorgen.
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Anzuchtstation - Seite 4 Empty Re: Anzuchtstation

Beitrag  karlchen am Fr 01 Okt 2010, 01:15

@Travelbear: nicht protektiv steht extra in der Wirkstoffbeschreibung. Im Fachjargon für Fungizide wird es nunmal so gehandhabt, das Mittel, welche eine Wirkung haben bevor die Infektion stattgefunden hat, protektiv genannt werden und wenn die Infektion schon stattgefunden hat, wird die Wirkungsweise halt kurativ genannt.
Ok, Aliette ist besser als gar nichts und hat auch Pilze im Wirkspektrum, die für Aussaaten gefährlich werden können. Aber ich werds ja wohl noch sagen dürfen, das es unter Umständen Geldverschwendung ist.

Mit dem Saprol ist es genau so eine Sache (Wirkstoff: Triticonazol), wirkt gegen Ascomyceten/Deuteromyceten und Basidiomyceten(Echter Mehltau, Roste). Ist nur die Frage ob die jemals an Aussaaten auftauchen, da sehr Wirtsspezifisch.
Man könnte es vielleicht mit Polyram WG(Wirkstoff Metiram) versuchen, hat ein ziemlich breites Wirkungsspektrum und dürfte am ehesten zur Beizung zu gebrauchen sein. Ansonsten würde ich nach Mitteln mit folgenden Wirkstoffen schauen:Mancozep, Maneb, Metiram, Propamocarb.
Siehe auch Liste: http://www.biologie.uni-hamburg.de/bzf/phme/merkblatt/mittelliste.PDF
Sad
karlchen
karlchen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 627

Nach oben Nach unten

Anzuchtstation - Seite 4 Empty Re: Anzuchtstation

Beitrag  Gast am Fr 01 Okt 2010, 01:32

Danke Karlchen , die Liste werd ich mir mal anschauen . Bei der Wirkung der frei Verfügbaren Mittel bin ich auf Hilfe angewiesen , ich hab ja keine Ahnung was so auf den Samen so rumkreucht Very Happy
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten