Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Aussaat 'schwieriger' Kakteen

Nach unten

Aussaat 'schwieriger' Kakteen Empty Aussaat 'schwieriger' Kakteen

Beitrag  girafebleue am Do 15 Jan 2015, 11:11

Hallo,
ich habe wieder eine typische Anfängerfrage: wie bringt man ‚schwierige‘ Kakteen zum Keimen?
Ich habe mich zuerst an eine sogenannte Anfängerliste gehalten. Da klappte alles sehr gut. Nun habe ich eine zweite Samenbestellung quer durch den Kaktusgarten aufgegeben, habe aber hier nicht mit allen Arten Erfolg. Natürlich kann ich schlechte Keimqualität nicht ausschließen, möchte aber jedenfalls von meiner Seite aus für optimale Startbedingungen sorgen.
Da und dort habe ich schon von Scarifizieren gelesen. Man hat mir gesagt, dass großblütige Mammillarien mehr Wärme brauchen. Über Opuntien habe ich gelesen, dass sie sehr schwer ohne Vorbehandlung und nur über längere Zeit keimen.
Worum ich euch jetzt bitten möchte, ist eure Meinung bzw. Erfahrung in Bezug auf Kakteen, die bei/nach der Aussaat abweichend vom Standardschema (durchlässiges Substrat, 20-25° mit Nachtabsenkung, ausreichende Beleuchtung) behandelt werden wollen.
girafebleue
girafebleue
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15
Lieblings-Gattungen : Ascleps

Nach oben Nach unten

Aussaat 'schwieriger' Kakteen Empty Re: Aussaat 'schwieriger' Kakteen

Beitrag  nikko am Do 15 Jan 2015, 11:24

Moin Maria,
sehr dickschalige Samen wie z.B. von Opuntia, Pediocactus, Sclerocactus, Toumeya, Echinocactus kann man anfeilen oder 15min. mit konz. Schwefelsäure behandeln, dann ganz normal aussäen. Maihuenia bekommen immer eine wechselnde kalt-warm Behandlung. Also z.B. 2 Wochen im Gemüsefach des Kühlschranks, dann wieder auf die warme Fensterbank oder Aussaatkasten.
Großblütige Mammillarien säe ich erst mal ganz normal aus. Wenn dann auch nach 4 Wochen nichts gekeimt ist, lasse ich den Topf austrocken und einige Monate ruhen. Dann kommt ein neuer Versuch. Das kann schon mal 1-2 Jahre dauern, bevor ich dann endgültig aufgebe....

Auch Opuntien werden dieser trocken-naß Behandlung unterzogen, da keimt es manchmal noch nach 3-4 Jahren! Die Töpfe mit Samen von frostharten Opuntien lasse ich dann im Winter aber auch draußen.

Probiere es doch mal aus und berichte von Deinen Erfahrungen!

LG,
Nils
nikko
nikko
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4755
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Astrophytum, Ferocactus, Puna, kleine mexikanische Arten

Nach oben Nach unten

Aussaat 'schwieriger' Kakteen Empty Re: Aussaat 'schwieriger' Kakteen

Beitrag  Fred Zimt am Do 15 Jan 2015, 11:46

Hi Maria,
bei winterharten Opuntien klappte bei mir das liebevolle Vernachlässigen am Besten:
Aussäen, Topf rausstellen, im nächsten Jahr mal nachschauen... Wink

Viel Erfolg

Fred
Fred Zimt
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6940

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten