Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Veränderung meines Echinocactus

Nach unten

Veränderung meines Echinocactus Empty Veränderung meines Echinocactus

Beitrag  fred am Sa 21 Feb 2015, 18:45

Hallo Kakteenliebhaber,
habe meinen Echinocactus palmeri, dunkelgrün in die Winterruhe gestellt. Ende Januar habe ich Veränderungen festgestellt. Er wurde immer heller und bekam leichte braune Verfärbungen. Es sah so ganz nach Schmierläusen aus. Er wurde von mir mit Wasser abgebraust und gegen Schmierläuse behandelt. Nun gab es zwar keine weiteren Veränderungen zu sehen, doch er sieht meiner Meinung nach, viel zu hell aus. Beim genauen Betrachten stellte ich ein kleines Loch im Cactus fest. Sieht so aus, als ob ein Insekt sich reingebohrt hat. Hat jemand von Euch, mit ähnlichen Symtomen schon zu tun gehabt. Über Eure Erfahrungen und Pflegehinweise würde ich mich sehr freuen. Oder hat jemand Tipps, wie man es vermeiden kann, solche Schädigungen aufkommen zu lassen. Werde auf jedenfalls versuchen meinen Echinocactus nicht an die Mülltonne zu verlieren.
Vielen Dank und liebe Grüsse

Fred

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
fred
fred
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5
Lieblings-Gattungen : Ferocactus, Epithelantha

Nach oben Nach unten

Veränderung meines Echinocactus Empty Re: Veränderung meines Echinocactus

Beitrag  rabauke am Sa 21 Feb 2015, 19:25

Hallo Fred,

so wie Dein Pflänzchen aussieht, ist es gar für die Tonne.
Wenn Du zwei Rippen leicht zusammen drückst, fühlt sich
der Körper noch fest an?
Auf dem letzten Bild sieht man diese dunklen Stellen schon
am unteren Rand der Pflanze. Ich vermute, dass der innen
schon komplett matschig ist.
So etwas hatte ich auch schon mal im Winter in der Sammlung.
rabauke
rabauke
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2729
Lieblings-Gattungen : Astrophytum | hybriden, Lophophora

Nach oben Nach unten

Veränderung meines Echinocactus Empty Re: Veränderung meines Echinocactus

Beitrag  Iceage am So 22 Feb 2015, 06:35

Hallo Fred !
Du schreibst es sah ganz nach Schmierläusen aus, aber sicher warst du dir nicht. Danach hast du sie noch abgebraust mit Wasser.
Vielleicht war ja genau das dein Fehler. Wenn du ihn dann noch wohlmöglich feucht zurück ins kalte Winterquartier gestellt hast, dann war sein Tod vorprogrammiert. So ähnlich ist es auch mir passiert. Aus dem Winterquartier zurück ins Gewächshaus, nur leicht angegossen...leider war es in einer Nacht noch besonders kalt. Dann sah mein Brasilcactus so aus...von innen her verfault.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

...also wenn Wasser ins Spiel kommt, auch immer auf die Temperatur achten!!!!!!
Iceage
Iceage
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 196
Lieblings-Gattungen : Astros, Mammis, Lobivien, Epis

Nach oben Nach unten

Veränderung meines Echinocactus Empty Re: Veränderung meines Echinocactus

Beitrag  fred am So 22 Feb 2015, 13:06

Hallo rabauke,
habe versucht die Rippen zu drücken, fühlt sich alles noch hart an.Mit der Tonne warte ich noch.

Fred
fred
fred
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5
Lieblings-Gattungen : Ferocactus, Epithelantha

Nach oben Nach unten

Veränderung meines Echinocactus Empty Re: Veränderung meines Echinocactus

Beitrag  fred am So 22 Feb 2015, 13:22

Hallo Iceage,

Ich hatte den Kaktus abgebraust, ohne das Substrat. Ist so gut wie trocken geblieben. Er wurde nach der Behandlung auch nicht zu kalt gestellt.
Er steht an einem hellen Platz, bei ca. 13 Grad. Ich hoffe noch, dass er innen nicht so aussieht wie Dein Brasilicactus. Die Zeit wird zeigen wohin sein Weg im Frühjahr geht.

LG. Fred
fred
fred
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5
Lieblings-Gattungen : Ferocactus, Epithelantha

Nach oben Nach unten

Veränderung meines Echinocactus Empty Re: Veränderung meines Echinocactus

Beitrag  jupp999 am So 22 Feb 2015, 13:46

Hallo Fred,

wie schon geschrieben, ist es kein gutes Zeichen, wenn die Pflanzen an den Rippen-Zwischenräumen so einfällt. Das kommt vom fehlenden Volumen im Inneren der Pflanze ... .
Möglicherweise hat der Befall von Schmierläusen zu einer nachfolgenden Pilzinfektion geführt. 'Habe ich leider auch schon beobachten müssen.


Übrigens - schöner Johnstonianus im Avatar ... .
jupp999
jupp999
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2805

Nach oben Nach unten

Veränderung meines Echinocactus Empty Re: Veränderung meines Echinocactus

Beitrag  Cristatahunter am So 22 Feb 2015, 14:05

Echinocactus palmeri der auch ingens oder platyacantus genannt wird ist ein Riese unter den Kakteen.
Ein Kaktus der stark wachsen muss und oft umgetopft werden soll. Kann der Kaktus nicht richtig an Grösse zulegen, besteht die Gefahr von Chlorose (Schwindsucht).
Geht ein solcher bereits geschwächter Kaktus hungrig in die Trockenruhe hat er es schwierig.
Dauerhafte 13 Grad ohne Nachtabsenkung setzt ihm zusätzlich zu. Er trocknet mehr und mehr aus. Zum eigenen Schutz bildet er eine wächsern schimmernde weissliche Epidermis. 

Was ist zu tun? Nichts. Ausser kühler stellen vielleicht. Die Pflege solcher Giganten ist ohne Gewächshaus schwierig. Sie brauchen viel Licht, Platz und Nahrung. Wer solche Kakteen rein mineralisch pflegt sollte mit Dünger nicht sparen oder auf halbmineralisch umstellen. Entweder in eine grosse Schale Pflanzen oder alle zwei Jahre umtopfen. Überwintern sollte bei 0-10 Grad und hell gemacht werden und das ab Oktober knochentrocken.

Dein Verdacht von Schmir- oder Wollläuse kann auch darauf zurückführen das der Echinocactus geschwächt war. Wasser ist nicht nur an den Wurzeln gefährlich. Denn auch zwischen den Rippen kann Wasser Unheil anrichten. Im Winter kann mit einem steifen Pinsel die Plagegeister bekämpft werden ohne Wasser zu gebrauchen.

Wichtig ist es die Pflege im Sommer optimal zu gestalten. So hat die Pflanze auch die Energie, gut durch den Winter zu kommen.

So wie dein Kaktus ausschaut ist bald ein neuer Platz in deiner Sammlung frei. Kaufe dir einen Melocactus mit Cephalium der würde gut zu deiner Art der Kakteenpflege passen.
Der mag permanente 13 Grad und mehr im Winter und kommt im Stadium des Cephaliums auch mit weniger Nahrung aus.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 19610
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten