Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziell geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt jeder gleich!
- nur einmal registrieren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in streßfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Austrocactus spiniflorus/ Erdisia spiniflora

+4
kaktussnake
Astrophytum
Echinopsis
karlchen
8 verfasser

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach unten

Austrocactus spiniflorus/ Erdisia spiniflora - Seite 3 Empty Re: Austrocactus spiniflorus/ Erdisia spiniflora

Beitrag  karlchen Mo 25 Okt 2010, 13:49

Hallo,

eins hätt ich noch.
@Lautaro: Hast du zufällig Infos über das Substrat bzw. den Boden in dem die Pflanzen am Standort wachsen. Interessant wäre der pH-Wert, die Feuchtigkeit, ungefährer Humusgehalt.
Absolute Minimumtemperaturen am Standort würden mich aber auch noch interessieren. Ihr habt doch bestimmt auch mal Kälteeinbrüche im Winter.
Ausserdem hab ich in Friedrich Ritters Kakteen in Südamerika, etwas über Frostkeimer unter chilenischen kakteen gelesen. Da schreibt er, das einige Arten aus dem Hochgebirge im Winter keimen, wenn die Feuchtigkeit vorhanden ist. Kannst du soetwas bestätigen und wie liegen dann die Temperaturen?
karlchen
karlchen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 616

Nach oben Nach unten

Austrocactus spiniflorus/ Erdisia spiniflora - Seite 3 Empty Re: Austrocactus spiniflorus/ Erdisia spiniflora

Beitrag  lautaro Di 26 Okt 2010, 20:28

Hallo,
am Standort findet man ein vorwiegend mineralisches Substrat aus verwittertem Granit vermischt mit Lehm und Sand, wobei auch Humusanteile vorhanden sind. Für die Kultur wäre also ein mineralisches Substrat mit etwa 10-20% Volumenanteilen Humus zu empfehlen ist. Der pH-Wert am Standort ist mir nicht bekannt.
Zu der Frage der Temperaturen ist zu bemerken, dass es tageweise sicher Temperaturen von -5 bis - 10 Grad insbesondere nachts vorkommen, aber dann wieder Perioden vorkommen während der die Tagestemperaturen über 0º ansteigen. Längere Frostperioden aber eigentlich nicht eintreten.
Ich habe mir von einem Kenner der Austrokakteen sagen lassen, dass die besten KAussaatergebnisse mit möglichst frischen Samern erzielt werden. Eine vorherige Kältebehandlung ist nicht erforderlich. (Man liest ja oft die Empfehlung die Samen 6 Wochen vor der Aussaat im Kühlschrank zu lagern).
Ich hoffe, dass mit diesen Angaben gedient zu haben.

Mit transatlantischen Grüssen

Lautaro
lautaro
lautaro
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 104
Lieblings-Gattungen : Eriosyce, Copiapoa, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Austrocactus spiniflorus/ Erdisia spiniflora - Seite 3 Empty Re: Austrocactus spiniflorus/ Erdisia spiniflora

Beitrag  nobby Fr 05 Nov 2010, 09:28

Hallo,

habe gerade durch Zufall diesen Beitrag gesehen und mich mal angemeldet, um auch noch ein wenig beizutragen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Hier mal ein Bild von A.spiniflorus am Standort oberhalb von Santiago de Chile.
Die Pflanze ist in Knospe und man kann die Früchte ganz gut erkennen. Die Früchte haben meiner Meinung nach mit Austrokakteen nichts gemein.
Zu den Erdisien wurde die Pflanze gestellt, weil sie über unterirdische Ausläufer Nebentriebe bildet.
Für mich persönlich ist es weder ein Austrocactus noch einer Erdisia. Trotzdem sin es interessante Pflanzen.
Neben diesem Standort im "Skigebiet von Santiago" kenne ich auch noch zwei Standorte im Maipo Tal. An allen Standorten wachsen übrigens auch Pflanzen der Gattung Eriosyce. Ich schätze es handelt sich um Eriosyce curvispina (früher Horridocactus curvispinus).
Wenn man Tests über die Winterhärte machen möchte, kann man ja mal mit solchen Pflanzen beginnen, weil deren Samen günstiger zu bekommen ist. Ich glaube nicht, dass der Spiniflorus und die Eriosyce unter -5° glücklich sind.

Ich habe ein paar Pflanzen von Austrocactus spiniflores (Herr Frohning hat immer wieder mal auf Börsen Pflanzen im Angebot) und mehrere Sämlinge. Vor einigen Jahren gab es auch günstig Samen von Erdisia spiniflora bei Köhres. Hier handelte es sich aber tatsächlich um Samen einer Erdisia. Meine Pflanzen stehen im 0° Gewächshaus und fühlen sich dort anscheinend pudelwohl.

Ich frage mich immer noch, woher die Vermutung kommt, dass es sich bei den Austrokakteen um Frostkeimer handelt. Kennt denn jemand überhaupt einen Frostkeimer unter den Kakteen? Mir ist keiner bekannt und die sogenannte Scarification (Behandlung) der Samen macht auch nur Sinn, wenn die Samenschale sehr hart ist. Das ist aber bei den Austrokakteen nicht der Fall.

Zu Regen, Schnee, Wind und Sturm in Patagonien ist schon viel Richtiges geschrieben worden. Eins sollte man aber auch nicht vergessen - die Sonne. Ihre Strahlung ist sehr intensiv und teilweise sublimiert der Schnee. Er wird also nicht flüssig sondern verdampft sofort.
Wenn Ihr ohne Schuhe über den Boden geht, kann es durchaus sein, dass Ihr "Obenrum" eine dicke Jacke braucht, weil Euch kalt ist und die Füße richtig warm haben. Samen keimt bekanntlich in oder auf dem Boden und hat deshalb nicht die üblichen Temperaturen, die von der Wetterstation in 1 Meter Höhe gemessen werden, sondern deutlich höhere.

Soviel erst mal für heute.
Vor allem aber ganz liebe Grüße an Lautaro!
Ich hoffe sehr, dass wir uns im Januar sehen.

Liebe Grüße Nobby



nobby
nobby
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 753

Nach oben Nach unten

Austrocactus spiniflorus/ Erdisia spiniflora - Seite 3 Empty Re: Austrocactus spiniflorus/ Erdisia spiniflora

Beitrag  Travelbear Fr 05 Nov 2010, 11:56

Hallo Nobby,

willkommen auch hier in diesem Forum. Schön Dich auch hier nun lesen zu können. Von Dir hatte ich ja damals den sehr guten Tip bezüglich der Aussaat von Austrocacteen erhalten.
Ja die Bezeichnung Frostkeimer ist in der Tat ein sehr unglücklich gewählter Ausdruck. Denn keine Pflanze keimt bei Frost. Es wird immer Wasser in flüssiger Form benötigt. Es ist allerdhöchstens so, daß Frost- und Warmphasen in Abwechslung günstig eine spätere Keimung beeinflußen können.
Eine harte Testa hat der Austrocactussamen in der Tat nicht!
Das Klima des südlichen Südamerika außerhalb des Tropengürtels wird sehr viel stärker durch die Antarktis beeinflußt als es hier auf der Nordhalbkugel durch Arktis der Fall ist. Die Antarktis ist ja rund 20° kälter die Arktis, und dies hat weitreichende Auswirkungen. Winde werden sehr viel stärker und heftiger, Kaltzonen ausgeprägter und weiter in Richtung Äquator ausgedehnt. Hingegen bleibt der Einstrahwinkel der Sonne für Nord und Südhalbkugel der selbe und so kommt es zu den beschriebenen Phänomenen.

Nobby, kannst Du mal Deine Austrocactussammlung hier im Forum zeigen?
Es würde mich sehr interessieren!

Gruß Peter
Travelbear
Travelbear
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1120
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Discocactus, Echinocactus, Ferocactus, Xanthorrhoeaceae, Cyatheales

Nach oben Nach unten

Austrocactus spiniflorus/ Erdisia spiniflora - Seite 3 Empty Re: Austrocactus spiniflorus/ Erdisia spiniflora

Beitrag  karlchen Fr 05 Nov 2010, 12:15

http://www.cactuspro.com/biblio/de:ritter
Bitte runterladen und kurz reinlesen!

Band 3, Seite 865-867, da hab ich das her.
Man muss sich hier auch nicht über solche Begrifflichkeiten streiten oder? Diesen Begriff "Frostkeimer" haben ja anscheinend ganz andere Fachleute in den Raum geworfen.
@Travelbear: sorry wg. der Sache in dem anderen Threat, habs falsch verstanden Wink
karlchen
karlchen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 616

Nach oben Nach unten

Austrocactus spiniflorus/ Erdisia spiniflora - Seite 3 Empty Re: Austrocactus spiniflorus/ Erdisia spiniflora

Beitrag  nobby Fr 05 Nov 2010, 15:28

Hallo karlchen,

es tut mir Leid, wenn Du Dich durch meine Formulierung "Frostkeimer" angegriffen gefühlt hast.
Das lag nicht in meiner Absicht.
Kakteen (und auch andere Pflanzen) sind für mich ein Hobby, das mir und anderen Spaß - sogar sehr viel Spaß - machen soll.
Bitte nicht böse sein!

@Peter

Es stimmt, die Pflanzen aus Patagonien sind eine große Leidenschaft von mir. Zum Glück teile ich das Hobby mit meiner Frau, so dass ein möglicher Problembereich erst gar nicht existiert. Neben den Austros pflegen wir auch noch Pteros, Maihuenien, Maihueniopsen und Gymnocalycien aus der Region.
Ich sollte wirklich mal ein paar Fotos machen. Ich schätze, dass wir derzeit 2 bis 3 Hundert Austrokakteen pflegen (es können aber auch ein paar mehr sein, da ich nicht zähle).

Liebe Grüße
Nobby

nobby
nobby
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 753

Nach oben Nach unten

Austrocactus spiniflorus/ Erdisia spiniflora - Seite 3 Empty Re: Austrocactus spiniflorus/ Erdisia spiniflora

Beitrag  karlchen Fr 05 Nov 2010, 15:40

Hallo Nobby,

bin doch nicht böse, wollte nur sagen wo ichs gelesen hab. Wär mir viel lieber, wenn du dazu was sagen könntest, da du ja schon da warst. Also, weiter raus mit den Infos, wenn du es nicht öffentlich machen willst, würd ichs auch per PM nehmen lol!
karlchen
karlchen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 616

Nach oben Nach unten

Austrocactus spiniflorus/ Erdisia spiniflora - Seite 3 Empty Re: Austrocactus spiniflorus/ Erdisia spiniflora

Beitrag  Echinopsis Fr 05 Nov 2010, 15:41

Hallo Norbert!

Schön dich auch hier zu lesen, herzlich Willkommen im Forum!

lG,
Daniel

_________________
lG,
Daniel

Bilderhochladen im Forum leicht gemacht
Echinopsis
Echinopsis
Admin

Anzahl der Beiträge : 15065
Lieblings-Gattungen : diverse mexikanische Gattungen und Copiapoen

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten