Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Würmer in Lithopssämling!

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach unten

Re: Würmer in Lithopssämling!

Beitrag  Torro am Do 02 Apr 2015, 11:25

Fred,

dann rechne mal nach:
1 Tropfen Neudorf reicht für 1 Regentonne
1 * Nematoden reicht für 1 Anwendung

Rolling Eyes

_________________
LG Torro
Si vis pacem, para bellum.
Zu deutsch: Willst Du Blüten, dann pfropfe rechtzeitig.
avatar
Torro
Technik-Admin

Anzahl der Beiträge : 6648
Lieblings-Gattungen : Astro, Fero, Leuchti, Thelo

Nach oben Nach unten

Re: Würmer in Lithopssämling!

Beitrag  Fred Zimt am Do 02 Apr 2015, 13:51

Frank,

ich halte mich bei Rechnung und Anwendung an die Neudorff-BTI-Dosierungs-Empfehlung.
Dann gibt sichs nicht viel.
Rolling Eyes


grinsen2
avatar
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6592

Nach oben Nach unten

Re: Würmer in Lithopssämling!

Beitrag  Torro am Do 02 Apr 2015, 14:12

Fred,

das verstehe ich trotzdem nicht, auch wenn Du die Dosierungsempfehlung kennen magst.

Nemaplus 10 = 15 Euro - wie weit kommst Du damit???
"Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um Nematoden handelt die schnell verderblich sind und kühl gelagert werden müssen.
Bestellen Sie die Nematoden erst zum Anwendungszeitraum!"
Kaufste die also jede Woche??

NEUDORFF StechmückenFrei 20 ml = 15 Euro
Anwendung 1,5 ml pro 1000 Liter befallenes Wasser gut verteilen
da komme ich (falls richtig gerechnet) auf 13333 Liter Wasser. Damit komme ich eine Weile. lol!

_________________
LG Torro
Si vis pacem, para bellum.
Zu deutsch: Willst Du Blüten, dann pfropfe rechtzeitig.
avatar
Torro
Technik-Admin

Anzahl der Beiträge : 6648
Lieblings-Gattungen : Astro, Fero, Leuchti, Thelo

Nach oben Nach unten

Re: Würmer in Lithopssämling!

Beitrag  Dietmar am Do 02 Apr 2015, 14:39

Wie hoch ist denn die Anwendungskonzentration gegen Trauermückenlarven? Sorry Fred, bei den ganzen Themen im Neudorff-Forum blicke ich nicht durch.

Die Dosierung in der Regentonne muss sogar höher sein als gegen Trauermücken angegeben, wenn das Präparat noch im Gießwasser wirken soll, weil ein Teil ja schon von den Mückenlarven gefuttert wird.

Gruß

Dietmar
avatar
Dietmar
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2307

Nach oben Nach unten

Re: Würmer in Lithopssämling!

Beitrag  Fred Zimt am Do 02 Apr 2015, 16:00

Dietmar schrieb:Wie hoch ist denn die Anwendungskonzentration gegen Trauermückenlarven?
Sorry Fred, bei den ganzen Themen im Neudorff-Forum blicke ich nicht durch.
Entschuldige bitte, ich kann den entprechenden Eintrag nicht verlinken,
Du kannst dort aber die Suchfunktion verwenden.
Du findest unter anderem einen Eintrag von Frau Germeyer, den ich aus der Not mal zitiere:
Die empfohlene Wassermenge beträgt dazu 0,5 - 2 Liter pro Quadratmeter,
mit jeweils 2 ml StechmückenFrei* pro Quadratmeter.
Die Behandlung muss im Abstand von 10-14 Tagen wiederholt werden.
Die Mindesttemperatur beträgt 15 °C.


Das ist zugegebenermaßen eine etwas schräge Angabe,
aber damit ists leider lange nicht so ergiebig wie bei der Stechmücken-Anwendung.

Frank!!!
Nemaplus 10 = 15 Euro - wie weit kommst Du damit
Weiß ich nicht, ich hab mir nur das Neudorff-Produkt angeschaut.


Kaufste die also jede Woche??
Nee, ich kauf die garnicht.
Ich verwende, wie oben erwähnt, Neudorff StechmückenFrei.

Bäh
avatar
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6592

Nach oben Nach unten

Re: Würmer in Lithopssämling!

Beitrag  Dietmar am Do 02 Apr 2015, 17:21

Hallo Fred,

demnach wird das Stechmückenfrei gegen Mückenlarven in einer Konzentration von 1,5 ml/1000 l und gegen Trauermückenlarven in einer Konzentration von rung 1ml/l angewendet. Ich weiß nicht, wie sich die Arten in ihrer Körpermasse unterscheiden, aber die Trauermückenlarven müssen demnach ziemlich hartnäckig sein. Oder hat sich da jemand bei der Konzentrationsangabe vertan?

Gruß

Dietmar
avatar
Dietmar
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2307

Nach oben Nach unten

Re: Würmer in Lithopssämling!

Beitrag  Fred Zimt am Fr 03 Apr 2015, 10:42

Hallo Dietmar,

ich weiß es nicht. Möglicherweise hängts auch mit der Ausbringung im Boden zusammen?
Vielleicht hats da andere Organismen, die einen Teil der BTI- Suspension wegvespern?
Ich hab gesten beim Kaffee noch ein wenig rumgestöbert, bei Culinex Becker,
die ein ähnliches Präparat vertreiben, heißt es (Zitat):
1 Tablette reicht für ein Wassergefäß bis 200 Litern.
Es ist auch möglich, die Tablette in Wasser zu lösen und mit der Handspritze auszubringen.
Die Suspension reicht für eine Teichfläche von 10 qm.


1 Regenfass gegen 10m² Teich scheint mir auch bemerkenswert. scratch

Andererseits gibts dort das BTI-Produkt Vectobac, in lange lagerfähiger Pulverform,
zum sehr verlockenden Kilopreis grinsen2
Reicht für 1 bis drei Hektar Regenfässer, wenn ichs richtig überschlagen hab. Wink
avatar
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6592

Nach oben Nach unten

Re: Würmer in Lithopssämling!

Beitrag  Sabine1109 am Fr 03 Apr 2015, 18:08

Ich hatte in einem Sack mit Erde (also normale Blumenerde - die torffreie Variante in dem Fall aber das ist ja prinzipiell egal) auch Trauermückenlarven. Und habe es nicht gleich bemerkt und erst einige Töpfe damit befüllt, bevor es mir auffiel.
Da ich kein Gift verwenden wollte, habe ich die Bekämpfung ausschließlich mit Gelbtafeln und BTI gemacht - anfangs wurden die Mücken zwar nicht mehr, aber auch nicht weniger und erst, als ich mal versehentlich die Dosis erhöhte, sind die Tierchen jetzt platt. Inzwischen kleben keine neuen Mücken an den Gelbtafeln......und meine neu ausgesäten Tomaten, Paprika, Physalis und co. haben keinerlei Befall zu verzeichnen.
Ich unwissendes Etwas kam gar nicht auf die Idee nachzulesen, ob die Dosierung da wohl die gleiche ist..........na ja, geklappt hat es ja auch so Laughing Allerdings hatte ich bei den Kakteen-und Lithopssämlingen Gott sei Dank nie Probleme mit diesen netten Tierchen - da hätte ich vermutlich schon mit Gift eingegriffen, bevor die mir noch meine "Babies" auffressen! Militär

Liebe Grüße, Sabine
avatar
Sabine1109
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1856
Lieblings-Gattungen : Rebutien, Sulcos, Thelos, winterharte und alles, was schön blüht :-)

Nach oben Nach unten

Re: Würmer in Lithopssämling!

Beitrag  Dietmar am Fr 03 Apr 2015, 19:07

In den gekauften Erden, darf man eigentlich immer Trauermückenlarven erwarten. Das ist die reinste Seuche. Gefährlich ist es aber eigentlich nur, wie Ihr ja auch schreibt, für Sämlinge. In den Zimmergewächshäusern sind sie gut geschützt und wenn sie dann etwas größer sind und trockener gehalten werden, sind die Viecher eigentlich keine Gefahr mehr. Durch die Feuchtigkeit in den Töpfen der Zimmerpflanzen habe ich halt immer eine Nachschubquelle, so dass stets einige Trauermücken herumschwirren. Ich könnte natürlich mit Imidacloprid tabula rasa machen. Inhäusig verwende ich es jedoch lieber als letztes Mittel. Der Wirkstoff ist nicht ganz ohne.

Bei der Konzentrationsangabe für die BTI-Variante würde ich etwa 200 ml von dem Präparat pro Gießvorgang benötigen. Das ist mir dann doch zuviel. Folglich dürfen die Trauermücken erstmal weiter herumschwirren.

Gruß

Dietmar
avatar
Dietmar
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2307

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten