Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Allroundmittel zum Gießen?

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach unten

Re: Allroundmittel zum Gießen?

Beitrag  succulent lover am Mo 20 Apr 2015, 19:36

Dietmar schrieb:Eine Nachfrage an den Autor: Über wieviele Pflanzen reden wir?

Gruß

Dietmar

Hallo Dietmar, mit den Zimmerpflanzen in allen Größen ca. 160 und überall verteilt.

Aber ich sehe schon, es gibt kein einfaches Patentrezept.
avatar
succulent lover
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 375
Lieblings-Gattungen : Agave, Aloe, Kalanchoe

Nach oben Nach unten

Re: Allroundmittel zum Gießen?

Beitrag  rabauke am Mo 20 Apr 2015, 19:41

@Tim & @Jemand: Vielen Dank Ihr beiden für Eure Tipps!

grinsen


(Wobei ich 1 Liter ewig nicht verbrauche Wink )
avatar
rabauke
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3293
Lieblings-Gattungen : Astrophytum | hybriden, Lophophora

Nach oben Nach unten

Re: Allroundmittel zum Gießen?

Beitrag  chico am Mo 20 Apr 2015, 19:45

Hallo Tim
Du scheinst da der Spezialist zu sein.Hoffentlich sind Spinnmilben nicht resistent gegen Knoblauch?
Was nimmst du dann?
Mach was du willst.
Viel Erfolg.
avatar
chico
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2897

Nach oben Nach unten

Re: Allroundmittel zum Gießen?

Beitrag  Liet Kynes am Mo 20 Apr 2015, 20:19

Bei Themen wie "Akarizide" mache ich nicht was ich will, da lese ich Beipackzettel und andere Anwendungsempfehlungen von Leuten, die etwas mehr davon verstehen als Endverbraucher wie ich. Wer mit Argumenten dagegen für genauere Aufklärung sorgen kann, den betrachte ich als Inspirationsquelle mein Anwenderverhalten zu optimieren.

Wenn ich mal Lust habe zu tun was ich will, dann experimentiere ich vorbeugend mit so lustigen Sachen wie Knoblauchprodukten, deswegen kenne ich ja auch ENVIRepel bzw. AMN BioVit und den Vergleich zu eigenen Lösungen in dieser Richtung. Das Thema hat aber tatsächlich keinen Aberglauben als Hintergrund, aber darauf bin ich an anderer Stelle ja schon erläuternd eingegangen. Zumindest soweit mir das möglich war.

Gruß, Tim

avatar
Liet Kynes
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2698

Nach oben Nach unten

Re: Allroundmittel zum Gießen?

Beitrag  Fred Zimt am Mo 20 Apr 2015, 22:20

Tim schrieb:Nochmals zu Imidachloprid und Ersatzstoff Thiachloprid : Sind beides Neonicotinoide und wer es mit Imidachloprid "übertrieben" hat, dessen Schädlingspopulationen sind wohl entsprechend gegen beide Wirkstoffe resistent. Außerdem weiß man auch nicht,welche Resistenzen aktuell auftretende Schädlinge schon mit sich führen wenn sie einwandern. Mindestens deshalb hilft bei dem einen nicht was bei dem anderen hilft. Gerade auch weil Spinnmilben ihr Resistenzprogramm so lange behalten und vererben.
Tim, hier entsteht ein Zusammenhang zwischen Neonicotinoiden und Spinnmilben.
Nach allem, was ich weiß, werden Spinnmilben bestenfalls als Nebenwirkung genannt. scratch


Gegen Spinnmilben muss es schnell gehen, deshalb betrachte ich Gießmittel als weniger effizient.
Ich behaupte (schonwieder): Gießmittel sind nicht effektiv.
Kennt jemand irgendein Akarizid zum Gießen? scratch

fragt der

Fred
avatar
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6529

Nach oben Nach unten

Re: Allroundmittel zum Gießen?

Beitrag  Liet Kynes am Di 21 Apr 2015, 06:46

Ich klinke mich aus der Diskussion aus, weil ich nicht neu formulieren mag, was man diversen älteren Texten entnehmen kann, die in diesem Forum zu genüge veröffentlicht stehen.
Wir drehen uns im Kreis....

Gruß, Tim
avatar
Liet Kynes
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2698

Nach oben Nach unten

Re: Allroundmittel zum Gießen?

Beitrag  karlchen am Di 21 Apr 2015, 08:41

@Tim, bitte klink dich nicht aus ich möchte nämlich ein paar Punkte, die du angesprochen hast aufgreifen:
1. Resistenzen: Nicht alles was für Resistenzen gehalten wird, sind auch welche. Ganz häufig sind auch Anwendungsfehler an der Unwirksamkeit von Pflanzenschutzmitteln schuld. Was viele nicht wissen, der pH-Wert und die Wasserhärte des Wassers, mit dem man das PSM anrührt hat einen Entscheidenden Einfluss auf die Halbwertszeit von PSM.
Siehe auch hier:
https://extension.usu.edu/files/publications/factsheet/AG_Pesticides_14.pdf
http://extension.missouri.edu/p/ipm1017
https://www.extension.purdue.edu/extmedia/ppp/ppp-86.pdf
http://www.laca1.org/Presentations/2009/WaterQualityEffects2009.pdf
Auch schlechte Verteilung auf den Pflanzen, zu niedrige Wassertemperatur (geringere Löslichkeit) können Gründe sein.
Manchmal hilft es etwas Wuxal mit in die Mischung zu tun, das stabilisiert den pH-Wert und sorgt für bessere Verteilung auf den Pflanzen.

Der wichtigste Grund aber warum Pflanzenschutzmittel nicht wirken ist, dass sich der Anwender die Packungsbeilage nicht durchliest!

2. Die Wirkung von Vitanal, Brottrunk und Konsorten basiert meiner Meinung nach lediglich auf einer Absenkung des pH-Wertes und teilweise Bindung der Härtebildner im Wasser durch org. Säuren. Dasselbe und auch noch viel billiger kannst du durch Zusatz von Zitronensäure erreichen. Die bekommst du in jeder Drogerie. 1g/l reicht aus für ne gute Wirkung. Kannst es dir also jetzt schon sparen, wenn du Vertrauen in meine Aussage hast;)

Nur mal so allgemein: Wenn wir alle ganz ehrlich sind, brauchen wir doch im Haus- und Kleingartenbereich gar keine Pestizide. Ich stelle meine Pflanzen über Sommer immer raus und habe nie Probleme mit Insekten oder Spinnmilben. Ab und zu kommt mal ne Schnecke vorbei aber ganz ehrlich: "Wo gehobelt wird, fallen Späne."
Ich denke das Verbot für Pestizide im Haus- und Kleingartenbereich wird sowieso über kurz oder lang von der EU kommen. Bis dahin muss sich jeder überlegt haben wie er seine Schützlinge mit richtiger Pflege gesund hält, so dass es gar nicht erst zum massiven Befall kommt. Pflanzen werden nur in größerem Maße befallen, wenn sie bereits geschwächt sind oder günstige Bedingungen für die Schädlinge geschaffen werden. Da sollte man erstmal drüber nachdenken ob man in der Hinsicht alles richtig macht bevor man zum PSM greift.
avatar
karlchen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 635

Nach oben Nach unten

Re: Allroundmittel zum Gießen?

Beitrag  Reinhard am Di 21 Apr 2015, 09:44

karlchen schrieb:
Nur mal so allgemein: Wenn wir alle ganz ehrlich sind, brauchen wir doch im Haus- und Kleingartenbereich gar keine Pestizide. Ich stelle meine Pflanzen über Sommer immer raus und habe nie Probleme mit Insekten oder Spinnmilben. Ab und zu kommt mal ne Schnecke vorbei aber ganz ehrlich: "Wo gehobelt wird, fallen Späne."
...

Solange ich noch kein Gewächshaus hatte und Kakteen und andere Sukkulenten auf der Terrasse pflegte, war das auch so.
Erst mit dem Gewächshaus kam dann die bittere Erfahrung, dass es ohne chemische Keule bei mir nicht dauerhaft funktioniert.
Mit Schwefeldampf habe ich da die besten Erahrungen gemacht - da sind Resistenzen garantiert ausgeschlossen! ... es sei denn, die kleinen Viecher lernen das Husten Wink

Gruß,
Reinhard
avatar
Reinhard
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 633
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Ariocarpus,Ferocactus, Echinocactus

Nach oben Nach unten

Re: Allroundmittel zum Gießen?

Beitrag  karlchen am Di 21 Apr 2015, 10:03

Da sollte sich dann auch jeder mal folgendes vor Augen führen: Ist es eine Sammelleidenschaft wert diese Mittel einzusetzen? -> Das ist noch eine moralische Frage bzw. eine Frage der persönlichen Einschätzung.
Es geht ja bei uns (egal ob man ein Gewächshaus hat oder nicht) nicht darum unser Einkommen oder die Ernährung unserer Mitmenschen zu sichern. Wir machen es nur zum Spaß.
In der Landwirtschaft und im Gartenbau kommt es darauf an den Ertrag zu sichern. Die Landwirte und Gärtner leben von dem was sie erwirtschaften, sonst hätten sie kein Einkommen und wir nix zu essen. Ohne diesen Umstand würden Landwirte und Gärtner auch keine Pestizide benutzen.

Gegen Schwefeldampf ist allerdings nichts zu sagen. Der kann keinen Umweltschaden anrichten.
avatar
karlchen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 635

Nach oben Nach unten

Re: Allroundmittel zum Gießen?

Beitrag  Dietmar am Di 21 Apr 2015, 12:44

@ succulent lover:

Ich möchte Deine ursprüngliche Fragestellung aufgreifen. Ich denke, aus der Diskussion ist deutlich geworden, dass es kein allround-Mittel gegen die genannten Schädlinge gibt. Mein Ratschlag wäre, kurzfristig mit zwei Mitteln zu arbeiten, um erstmal das Gros der Schädlinge loszuwerden. Mit einem systemischen Mittel im Gießverfahren sollte das mit Ausnahme der Spinnmilben gelingen. Zusätzlich würde ich ein Kontaktgift gegen die Spinnmilben einsetzen.

Einige Vertreter systemischer Mittel wie Imidacloprid, Thiacloprid und Dimethoat wurden genannt. Du mußt mehrfach alle Pflanzen, auch nicht sukkulente Zimmerpflanzen damit behandeln. Nach meinem Kenntnisstand wirken die ersteren längerfristig, während Dimethoat schneller abgebaut wird, sodass nach bereits etwa 14 Tagen nochmals behandelt werden muß. Beim Vergleich der handelsüblichen Produkte scheint es mir ein recht gutes Preis-Leistungsverhältnis zu besitzen, weil etwa das Thiacloprid nur in sehr verdünnter Konzentration angeboten wird.

Auch gegen die Spinnmilben wurden einige Produkte genannt, die aber allesamt gespritzt werden müssen. Ich würde hier zur Spraydose greifen, um nicht die ganze Wohnung fluten zu müssen, aber das ist Geschmackssache. Auch damit mußt Du mehrfach behandeln. Der Erfolg hängt in erster Linie davon ab, alle Pflanzenteile zu erwischen. Ich halte das bei 160 Pflanzen für ambitioniert.

Deswegen solltest Du zusätzlich Deine Kulturbedingungen auf den Prüfstand stellen. Auch nach meiner Erfahrung sind im Freien kultivierte Pflanzen meist gesund und frei von Schädlingen. Aber nicht immer stehen uns alle wünschenswerten Möglichkeiten zur Verfügung. Vielleicht kannst Du Deine Kulturbedingungen mal kurz mitteilen.

Nach Beendigung der chemischen Behandlung solltest Du nach einer entsprechenden Wartezeit über den Einsatz von Raubmilben gegen Spinnmilben nachdenken. Eine gute Bezugsquelle ist meiner Erfahrung nach die Firma Sautter & Stepper.

Falls ich das eine oder andere nicht ganz richtig wiedergegeben habe, sind Korrekturen erwünscht.

Gruß

Dietmar
avatar
Dietmar
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2307

Nach oben Nach unten

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten