Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Feigenkaktus

4 verfasser

Nach unten

Feigenkaktus Empty Feigenkaktus

Beitrag  mrcl Mo 11 Mai 2015, 11:55

Hallo zusammen,

es kann gut möglich sein, dass es einige von euch für eine dumme Frage halten..aber ich muss einfach mal sicher gehen und ne handfeste-erfahrene Antwort haben.
Folgendes Bild zeigt einen Feigenkaktus und ich frage mich ob diese tatsächlich zum Verzehr geeignet sind.
Im Fall, dass diese es sind würde mich noch interessieren wann der beste Zeitpunkt ist.

Ich habe nun schon gelesen, dass man Feigen verzehren kann wenn diese rot-gelblich sind...das waren die bis jetzt noch garnicht und ich habe auch nicht das Gefühl dass da auch nur ein hauch von Gelbstich rein kommt.

Ich überlege die roten einfach zu öffnen und meinen ersten Aussaat versuch zu starten...

Naja ich hoffe es hat jemand die Zeit und Lust mir weiterzuhelfen!


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



Vielen Dank und eine schöne Woche!

Marcel
mrcl
mrcl
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 107
Lieblings-Gattungen : cylindros + echinocereen

Nach oben Nach unten

Feigenkaktus Empty Re: Feigenkaktus

Beitrag  Friesen Mo 11 Mai 2015, 13:05

Hallo, ob deine Opuntia essbar ist, kann ich dir auch nicht sagen, weil es viele Hybride und Zuchtformen gibt, die sich täuschend ähneln. Wenn du Samen der Frucht haben willst, kannst du noch warten, bis die Frucht weicher bis hin zu faulig wird. Ich habe bereits Nachzuchten von Opuntia ficus 'indica' und Hylocereus undatus aus gekauften Früchten des Supermarktes nachgezogen. Hier mal ein Bild von überzähligen Nachzuchten in einem Kräutertopf:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Hier sind noch weitere Opuntia ficus 'indica' im Alter von zwei Jahren. Diese tragen im fortgeschrittenen Alter die esbaren Kaktusfeigen und die einzelnen Pflanzenteile kann man auch zur Herstellung von "Napolitos" verwenden.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Hier meine Nachzucht von Hylocereus undatus ( Pitahaya oder Drachenfrucht)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Falls du garantiert essbare Kakteen haben möchtest, kann ich dir genug schenken oder tauschen.

Gruß Thomas


Zuletzt von Friesen am Mo 11 Mai 2015, 13:20 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Friesen
Friesen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 41
Lieblings-Gattungen : Eulychnia-Arten, Epiphytische Kakteen, Gliederkakteen, essbare Kakteen

Nach oben Nach unten

Feigenkaktus Empty Re: Feigenkaktus

Beitrag  nikko Mo 11 Mai 2015, 13:14

Moin Marcel,
wenn die rot und weich sind, kannst Du sie auch essen. Mir ist bisher keine giftige Kaktusfrucht bekannt, da kannst Du nichts falsch machen.
Ob es auch geschmacklich ein Genuss ist, hängt von der Art bzw. der Sorte ab. Very Happy

Die Samen gründlich reinigen und trockenen, anschließend kannst Du einen Aussaatversuch starten. Tipps dazu gibt es hier im Forum reichlich.
Wäre schön, wenn Du dann davon berichten würdest. (Mich interessiert auch, ob Dir die Frucht schmeckt! Very Happy )

LG,
Nils

_________________
"To the rational mind, nothing is unexplicable; only unexplained."
- The Doctor
nikko
nikko
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4786
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Astrophytum, Ferocactus, Puna, kleine mexikanische Arten

Nach oben Nach unten

Feigenkaktus Empty Re: Feigenkaktus

Beitrag  Friesen Mo 11 Mai 2015, 13:26

Auf jeden Fall sollten die Samen vollkommen von Fruchtfleisch und Fruchtwasser gesäubert sein, ähnlich wie bei der Pitahaya:

https://www.youtube.com/watch?v=4JhNLHWe0Fg

Im Fruchtfleisch und Fruchtwasser sind keimhemmende Substanzen, die erst beim Faulen einer Frucht abgebaut werden.
Friesen
Friesen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 41
Lieblings-Gattungen : Eulychnia-Arten, Epiphytische Kakteen, Gliederkakteen, essbare Kakteen

Nach oben Nach unten

Feigenkaktus Empty Re: Feigenkaktus

Beitrag  mrcl Mo 11 Mai 2015, 14:42

nikko schrieb:Moin Marcel,
wenn die rot und weich sind, kannst Du sie auch essen. Mir ist bisher keine giftige Kaktusfrucht bekannt, da kannst Du nichts falsch machen.
Ob es auch geschmacklich ein Genuss ist, hängt von der Art bzw. der Sorte ab. Very Happy

Die Samen gründlich reinigen und trockenen, anschließend kannst Du einen Aussaatversuch starten. Tipps dazu gibt es hier im Forum reichlich.
Wäre schön, wenn Du dann davon berichten würdest. (Mich interessiert auch, ob Dir die Frucht schmeckt!  Very Happy )

LG,
Nils

Ok, danke schonmal für die Info Nils. Ich denke dann wage ich es einfach mal. Lese nochmal nach ob es definitiv keine giftigen gibt...keine Lust den Rest des Tages im Badezimmer zu hängen Very Happy

Werde dann mal berichten.

Danke für den Link Friesen. Habe dir auch noch eine PM geschickt.

Das Forum hier ist mein Tempel! Sehr cool!!!!
mrcl
mrcl
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 107
Lieblings-Gattungen : cylindros + echinocereen

Nach oben Nach unten

Feigenkaktus Empty Re: Feigenkaktus

Beitrag  Friesen Mo 11 Mai 2015, 15:55

Hab' auch geantwortet. Very Happy Man muß noch berücksichtigen, das aus Samen gezogene Pflanzen der beiden Arten einige Jährchen brauchen, bis sie Früchte tragen und haben dann auch eine beachtliche Größe.  Drachenfrucht, wie auch Kaktusfeige tragen schneller Früchte, wenn man sie durch Ableger vermehrt von alten Mutterpflanzen. Diese bekommt man auch bereits in Spanien, Griechenland, Türkei und Italien bei einigen Obstbauern für exotische Früchte.

Hylocereus undatus ( Drachenfrucht ) wird zwar zu den Säulenkakteen gezählt, wächst aber im tropischen Wäldern an oder auf Bäumen und erreicht da Größen, die die normale Länge eines stehenden Säulenkaktus übersteigt. Man kann ihn also entweder an einem Stab oder Gitter in die Höhe wachsen lassen oder hängend als Ampelpflanze.

Sehr informativ sind auch die Links zu Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Opuntia_ficus-indica
                                                                http://de.wikipedia.org/wiki/Drachenfrucht

Es gibt auch noch eine Drachenfrucht mit rotem Fleisch und eine gelbe Frucht. Hierbei handelt es sich um andere Arten, die selten in Deutschland im Handel erhältlich sind. Man kann aber hier die Samen beziehen: http://fesaja-versand.de/exotische-samen/kakteen/

Ich selbst suche noch die Art mit rotem Fruchtfleisch und die gelbe Frucht. Am besten als Ableger von großen Mutterpflanzen.
Friesen
Friesen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 41
Lieblings-Gattungen : Eulychnia-Arten, Epiphytische Kakteen, Gliederkakteen, essbare Kakteen

Nach oben Nach unten

Feigenkaktus Empty Re: Feigenkaktus

Beitrag  Shamrock Mo 11 Mai 2015, 21:23

Im Prinzip kann man sämtliche Kakteenfrüchte essen. Ist lediglich eine Frage des Geschmacks. Giftig sind auf jeden Fall keine. Bei Opuntiafrüchten würden mich die Glochiden abschrecken.
Das hier ergab übrigens Mammillariaschorle:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 26764
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Feigenkaktus Empty Re: Feigenkaktus

Beitrag  mrcl So 24 Mai 2015, 19:16

Hallo zusammen,

heute habe ich mal probiert! Schmeckt recht nüchtern...etwas säuerlich. Also vielleicht noch nicht die perfekte Reife gehabt.

Reichlich Samen enthalten...also werden die morgen nach nächtlicher Wässerung in Aussaterde packen. Mal sehen was passiert :-)
mrcl
mrcl
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 107
Lieblings-Gattungen : cylindros + echinocereen

Nach oben Nach unten

Feigenkaktus Empty Re: Feigenkaktus

Beitrag  Friesen Mi 27 Mai 2015, 09:05

Zur Aussaat ist noch anzumerken, das Opuntien, im Vergleich zu anderen Kakteengattungen, Dunkelkeimer sind. Du solltest sie etwas mit Erde bedecken. Alle anderen Kakteen sind Lichtkeimer und können einfach nur auf Substrat aufgestreut und angdrückt werden. Auf jeden Fall ist die Keimrate bei Opuntiensamen höher, wenn sie in Erde keimen, als auf der Erde.

LG Thomas
Friesen
Friesen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 41
Lieblings-Gattungen : Eulychnia-Arten, Epiphytische Kakteen, Gliederkakteen, essbare Kakteen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten