Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Adenium und Spinnmilben

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach unten

Re: Adenium und Spinnmilben

Beitrag  sensei66 am Do 13 Aug 2015, 22:45

Es tut mir leid, wenn ich schon wieder meckere, aber
Richard schrieb:Dieses Mittel ist für den nichtgewerblichen Verbraucher (Hobbygärtner) erst seit Februar diesen Jahres erhältlich, soviel wie ich weiß. Es ist für alle die mit Lizetan und Co. nicht zurecht kommen eine Alternative, und soll auch laut Gebrauchsanweisung Nützlinge wie Raubmilben, Florfliegen etc. schonen.
das ist Quatsch. Kanemite hat schon seit Ewigkeiten eine HuK-Zulassung. Und der Vergleich mit Lizetan ist ebenfalls nicht sinnvoll, da dies ein Insektizid ist. Und die wirken nunmal nicht gegen Spinnentiere. Andersrum funktionieren Akarizide nicht gegen Insekten, daher meine Zweifel bezüglich der Wollläuse.
avatar
sensei66
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2110

Nach oben Nach unten

Adenium und Spinnmilben

Beitrag  Richard am Fr 14 Aug 2015, 10:28

Hallo,

Es gibt Leute die wissen alles besser und müssen zu allem ihren Senf dazugeben. Dies ist ein Kakteenforum für Leute die einen Rat suchen oder etwas präsentieren möchten.
Jedenfalls kein Forum für Wissenschaftler. Daher ist es unwichtig ob es ein Mittel erst seit einem halben Jahr gibt oder schon länger. In meinem Bekanntenkreis gibt es
jedenfalls niemanden der davon gehört hat. In diesem Kakteenforum ist es mit Sicherheit genauso.
Es gibt viele positive Erfahrungsberichte über Lizetan-Plus-Spray oder Niemöl. Bei mir hat es nicht geklappt. Ich würde deshalb die Berichte über Lizetan oder Niemöl niemals
als Quatsch bezeichnen oder die Autoren als Lügner.
Es war auch nur ein Erfahrungsbericht meinerseits, Kanemite hat bei mir gewirkt. Ob ich die Spinnmilben oder Wolläuse getötet habe oder nur vertrieben, ist für mich
unwichtig. Übrigens: Lizetan-Plus enthält neben Thiacloprid auch 0,5g/kg Methiocarb. Dies ist ein Akarizid und wirkt auch gegen Spinnen.
Ich hoffe daß dieses Thema hiermit beendet ist. Wenn Du noch etwas schreiben möchtest, schreibe es mir Privat. Dieses Gelabere interessiert niemanden

viele Grüße
Richard
avatar
Richard
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 50
Lieblings-Gattungen : alles mögliche, z.B. : Fero, Echinocactus, Echinopsis, Fockea, Cyphostemma, Pachypodium, Adenium, Plumeria, Yucca,

Nach oben Nach unten

Re: Adenium und Spinnmilben

Beitrag  sensei66 am Fr 14 Aug 2015, 15:30

Oh, da fühlt sich jemand auf dern Schlips getreten...
Richard schrieb:Es gibt Leute die wissen alles besser und müssen zu allem ihren Senf dazugeben.
Ja, genau. Immer dann, wenn Halbwissen mit Ahnunglosigkeit garniert als Information verkauft wird.
Richard schrieb:Dies ist ein Kakteenforum für Leute die einen Rat suchen
Und diese Leute haben es verdient, richtige Informationen zu bekommen.
Richard schrieb:Es gibt viele positive Erfahrungsberichte über Lizetan-Plus-Spray oder Niemöl.
Sicher, alles was du hier über Lizetan plus schreibst ist richtig. Ich bezog mich auf "Lizetan und Co.". Dass du davor schon Lizetan Plus Spray erwähnt hattest, habe ich überlesen.
Richard schrieb:Wenn Du noch etwas schreiben möchtest, schreibe es mir Privat. Dieses Gelabere interessiert niemanden
Ich bin nicht der Typ, der irgendwelche Beschimpfungen über PNs austeilt. Ich sage nur meine Meinung, und das öffentlich. Ich kann auch mit kontroversen Antworten leben. Aber ich werde mir nicht den Mund verbieten lassen. Und ob nun die Richtigstellung einer Fehlinformation mehr Gelaber ist als die Geschichte vom italienischen Apfelbauern darf dann der Leser entscheiden.
avatar
sensei66
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2110

Nach oben Nach unten

Adenium und Spinnmilben

Beitrag  Litho am Di 05 Jul 2016, 21:22

Mir kamen vor einigen Tagen (neue Adenien) Spinnmilben ins Haus.
Ich habe sie zufällig entdeckt, weil am Rand der Töpfe winzige (ca.0,5 mm) bräunliche Tierchen herum wuselten.
Dass es wirklich Spinnmilben waren, erkannte ich, als ich fast unsichtbare, ganz winzige Gespinst-Anfänge sah.
Was tun?

Ich goss das Substrat durchdringend mit einem blauen, stinkenden Mittel (Dimethoat) und sprühte die Pflanzen mit einem Supermarkt-Spray ein.
Nach nunmehr drei Tagen habe ich keine Bewegungen in und an den Töpfen festgestellt.

Habe gerade gegoogelt und zu meiner Freude gelesen, dass die im Spray enthaltenen Chemikalien alle auch gegen Spinnmilben wirksam sein sollen: Permethrin, Piperonylbutoxid und D-Phenotrin.
Daher werde ich die Pflanzen und deren Nachbarn in einem Abstand von 4 Tagen damit satt einnebeln.

Neem-Öl habe ich auch - allerdings in diesem Fall nicht verwendet, weil ich nicht weiß wie die Adeniumwurzeln und die Blätter mit dem Öl zurecht kommen.
Habt Ihr gesicherte Adenium-Neemöl-Erfahrungen?

Gelernt: Jede neue Pflanze im Haushalt wird erst einmal für einige Wochen in Isolationshaft gehalten!

Wollläuse hatte ich mir vor einigen Wochen durch einen Baumarkt-Kauf eingehandelt...
avatar
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4568
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Re: Adenium und Spinnmilben

Beitrag  Lorraine am Mi 06 Jul 2016, 08:32

Hallo Litho, ich kann nur sagen, am besten ist wirklich erst mal die Vorbeugung. Ich selbst kaufe in der Regel keine Pflanzen, seit ich mir mit einem gekauften Kaktus mal Wollläuse eingefangen hatte.
Jetzt hatte ich mir zwar einige veredelte Wüstenrosen bestellt, aber bei wurzelnackten unbelaubten Pflanzen erkennt man schnell, ob Schädlinge an Bord sind, zumal sie ca 3 Wochen unterwegs waren.

Dann ist es wichtig, immer wieder die Wüstenrosen zu kontrollieren, am besten die Triebspitzen mit der Lupe.

Die meisten gängigen Mittel gegen Spinnmilben werden von den Wüstenrosen nicht vertragen, sie reagieren mit Blattabwurf. Von Kanemite habe ich dagegen gehört, daß es klappt.

Meist bekommen die Pflanzen ja Spinnmilben, wenn es trocken und warm/heiß ist. Ich erhöhe jetzt einfach die Luftfeuchtigkeit im Gewächshaus. Im Freiland sollten die Pflanzen öfter mal eine Dusche bekommen
oder zumindest etwas gesprüht werden.
Ich selbst spritze meine Wüstenrosen nur im Frühling beim Ausräumen, wenn sie noch unbelaubt sind und wenn sich über Winter ein paar Spinnmilben eingefunden haben.
avatar
Lorraine
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 781
Lieblings-Gattungen : Adenium, Lithops,

Nach oben Nach unten

Re: Adenium und Spinnmilben

Beitrag  Peter-Paul am Mi 06 Jul 2016, 09:41

Hallo Litho,
guck doch mal auf hier in dem Forum weiter vorn, da steht schon einiges zu Neem (oder Niem), auch zu anderen Mitteln, z.B. Lizetan-Zierpflanzenspray.
Neem habe ich inzwischen auch an Adenium  angewandt. Die Pflanze hat das erwartungsgemäß sehr gut vertragen.
Dimethoat würde ich der Wohnung oder auf dem Balkon nie anwenden wegen des abscheulichen und anhaltenden Geruches.
Alle Mittel wirken nicht gegen die Eier, man muss also die Behandlung nach 1 bis 2 Wochen wiederholen. Ich würde das aber nur machen, wenn wieder Spinnmilben mit der Lupe zu finden sind.
Mit freundlichen Grüßen
Peter-Paul
avatar
Peter-Paul
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 55
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Adenium und Spinnmilben

Beitrag  Litho am Mi 06 Jul 2016, 16:56

Recht herzlichen Dank Euch beiden für die hilfreichen Infos!
*umarmen*
avatar
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4568
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten