Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Samenernte bei Mammillaria theresae

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Samenernte bei Mammillaria theresae Empty Samenernte bei Mammillaria theresae

Beitrag  nikko am Mi 22 Jul 2015, 08:02

Moin,
die Mammillaria theresae gehört zu den sog. 'cryptocarpen' Kakteen. D.h. die Früchte verbleiben im Körper der Mutterpflanze und werden oft erst nach dem Tod der Mutterpflanze freigegeben.

In der Kultur hoffen wir ja nicht unbedingt auf den Tod unserer Pflanzen, um die Samen ernten zu können... Very Happy Woran erkenne ich aber nun, dass die Frucht reif ist, wie ernte ich,ohne die Mutter zu beschädigen? Und wie sehe ich, dass die Befruchtung überhaupt geklappt hat?

Nun, dies Jahr haben meine M. theresae üppig geblüht und ich habe auch fleissig Bienchen gespielt, hier also ein Bild des Fruchtansatzes:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Mitte links und rechts sieht man je einen Fruchtansatz, die Basis der vertrockneten Blüte hat sich deutlich verdickt. Bei nicht stattgefundener Befruchtung bleibt diese Verdickung aus.

Nun haben meine Pflanzen letztes Jahr aber auch geblüht, so begab ich mich gestern auf die Suche nach möglicherweise reifen Früchten:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Hier sieht man in etwa in der Bildmitte eine überjährige Frucht. Eine braune Membran schützt und verhindert, dass die Samen austreten können. Aber sind da überhaupt Samen drin?

Ich habe einen Zahnstocher verwendet und die Membran vorsichtig aufgebrochen:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Tatsächlich da glänzen schwarze Körner!   jubelnn
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Also, weiter geht die Suche, und tatsächlich: da sind noch mehr!
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Wieder vorsichtig daran gepult und ... hoppla, da kommt die ganz Frucht heraus!
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Wieder ist etwas drin:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Insgesamt habe ich aus 3 Früchten etwa 30 Samen herausgeholt!  Very Happy Nun beginnt die Herausforderung die Keimhemmung dieser Art zu durchbrechen und so viele kleine M. theresae heranzuziehen. Da dies Jahr die Blüte sehr viel üppiger ausfiehl erwarte ich im kommenden Jahr eine noch größere Ernte!  Very Happy

Hier nochmal zur Erinnerung, so blüht diese wunderschöne, großblütige Art:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
(Und sie ist völlig handzahm, d.h. keine fiesen Dornen oder Glochiden und somit auch familien- bzw. partnertauglich  Very Happy  Very Happy )

LG,
Nils

_________________
"To the rational mind, nothing is unexplicable; only unexplained."
- The Doctor
nikko
nikko
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4755
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Astrophytum, Ferocactus, Puna, kleine mexikanische Arten

Nach oben Nach unten

Samenernte bei Mammillaria theresae Empty Re: Samenernte bei Mammillaria theresae

Beitrag  rabauke am Mi 22 Jul 2015, 09:39

Moin Nils,

schöner Beitrag, tolle Fotos! *daumen*
Gehören die Mammillaria saboae's auch zu den sog. 'cryptocarpen' Kakteen?
Ich habe hier eine Mammillaria saboae ssp. roczekii. Die hat dieses Jahr auch
schon reichlich geblüt und ebenfalls so kleine Ausbuchtungen zwischen den Ariolen..
rabauke
rabauke
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2733
Lieblings-Gattungen : Astrophytum | hybriden, Lophophora

Nach oben Nach unten

Samenernte bei Mammillaria theresae Empty Re: Samenernte bei Mammillaria theresae

Beitrag  nikko am Mi 22 Jul 2015, 09:45

Danke Rabauke!
Ja, die Mammillaria saboae ssp. roczekii gehört in die selbe Gruppe, zusammen mit der M. theresae, M. goldii und M. haudeana.

LG,
Nils

_________________
"To the rational mind, nothing is unexplicable; only unexplained."
- The Doctor
nikko
nikko
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4755
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Astrophytum, Ferocactus, Puna, kleine mexikanische Arten

Nach oben Nach unten

Samenernte bei Mammillaria theresae Empty Re: Samenernte bei Mammillaria theresae

Beitrag  rabauke am Mi 22 Jul 2015, 09:49

Gut zu wissen! Dann werde ich in der nächsten Zeit mal genauer hinschauen. Very Happy
rabauke
rabauke
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2733
Lieblings-Gattungen : Astrophytum | hybriden, Lophophora

Nach oben Nach unten

Samenernte bei Mammillaria theresae Empty Re: Samenernte bei Mammillaria theresae

Beitrag  Shamrock am Mi 22 Jul 2015, 10:37

Oder auch die M. luethyi, wo man auch geduldig puhlen darf.

Toll dokumentiert! Klasse! *daumen*

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 22599
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Samenernte bei Mammillaria theresae Empty Re: Samenernte bei Mammillaria theresae

Beitrag  papamatzi am Mi 22 Jul 2015, 11:03

Hallo Nils,

Hab vielen Dank für Deinen tollen Bericht! Auch und gerade über die Samenernte. Wink
Wie Du weißt, haben auch bei mir die theresas endlich mal gleichzeitig geblüht.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Komischerweise zeigt einer der beiden Pflanzen fast keine Narbe (oder sie sitzen so tief, dass man sie kaum sehen bzw. erreichen kann), so dass bei mir die Bestäubung nur in einer Richtung funktioniert. Aber immerhin hatte ich dort wohl etwas Erfolg. Wink

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Bei der anderen sieht es dagegen eher traurig aus, so ohne Fruchtansatz.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Da aber beide Pflanzen in neuen Schüben fleißig weiter blühen, erhoffe auch ich mir noch weitere erfolgreiche Bestäubungen, um dann nächstes Jahr auf Knollensuche gehen zu können. Wink

Im Übrigen ist diese "Verhaltensweise" die Samen im oder am Körper zu behalten eine Art Sicherheitsreserve, von der immer dann etwas abgegeben wird, wenn die äußeren Bedingungen günstig erscheinen. Im "schlimmsten Fall" kann selbst nach dem Tod der Mutterpflanze noch Nachwuchs erzeugt werden.
Für uns als ungeduldige Kakteenaufzüchter bedeutet dies allerdings, dass viele der "gewaltsam" geernteten Samen zunächst gar nicht keimen wollen. Nils, Du deutest es an, dass die Keimruhe erst überwunden werden muss. Dazu muss man entweder lange genug warten (u.U. mehrere Jahre) oder wiederum "gewaltsam" nachhelfen... Wink Wink
papamatzi
papamatzi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2164
Lieblings-Gattungen : Echinofossulocactus

Nach oben Nach unten

Samenernte bei Mammillaria theresae Empty Re: Samenernte bei Mammillaria theresae

Beitrag  Shamrock am Mi 22 Jul 2015, 12:06

papamatzi schrieb:Komischerweise zeigt einer der beiden Pflanzen fast keine Narbe (oder sie sitzen so tief, dass man sie kaum sehen bzw. erreichen kann), so dass bei mir die Bestäubung nur in einer Richtung funktioniert.
Aha, iss ja seltsam! Nicht, dass ich dir nicht glaube... ...aber hast du davon zufällig ein Foto auf Lager? Reine Neugier! Die Theresaen, die ich kenn, die strecken (wie eben auch auf deinem Foto) ihre Narben weit über die Staubgefäße hinaus. Wenn deine eine also immer so blüht, dann hast du vielleicht zufällig eine rein männliche? Wüsste nicht, dass es sowas bei den Theresaen gibt aber wer weiß? Gendefekt? Zufall? Auf jeden Fall was Besonderes.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 22599
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Samenernte bei Mammillaria theresae Empty Re: Samenernte bei Mammillaria theresae

Beitrag  nikko am Mi 22 Jul 2015, 12:40

Moin,
vielen Dank für Euer Lob! Very Happy

@papamatzi: ganz tolle Fotos, man erkennt die Fruchtansätze sehr schön! Dann drücke ich die Daumen für weitere Blüten und noch mehr Früchte. Very Happy

LG,
Nils



_________________
"To the rational mind, nothing is unexplicable; only unexplained."
- The Doctor
nikko
nikko
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4755
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Astrophytum, Ferocactus, Puna, kleine mexikanische Arten

Nach oben Nach unten

Samenernte bei Mammillaria theresae Empty Re: Samenernte bei Mammillaria theresae

Beitrag  sensei66 am Mi 22 Jul 2015, 13:53

Da ist der Samen-Uzzulator gefragt... Teufel
sensei66
sensei66
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2510

Nach oben Nach unten

Samenernte bei Mammillaria theresae Empty Re: Samenernte bei Mammillaria theresae

Beitrag  papamatzi am Mi 22 Jul 2015, 14:21

Hallo Matthias,

Shamrock schrieb:...aber hast du davon zufällig ein Foto auf Lager?
Das war schwierig festzuhalten...
Hier mal zwei Fotos des ersten Blütenschubes, bei denen ich versucht habe, den vermeintlichen Blütenstempel abzulichten. Hier, auf diesen Fotos, meine ich den Stempel erkennen zu können (unterhalb, links, der Knubbel), der sich aber gut zwischen bzw. unter den Staubblättern versteckt hält. Bei anderen Blüten derselben Pflanze war es noch schwieriger.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Auf jeden Fall haben auch diese Blüten trotz hartnäckiger Bestäubungsversuche keine Früchte angesetzt.

Die Theresaen, die ich kenn, die strecken (wie eben auch auf deinem Foto) ihre Narben weit über die Staubgefäße hinaus.
Und genau das, macht sie auch im zweiten Blütenschub (den habe ich nicht fotografiert) keinesfalls. Dort sieht es so aus, als wäre die Narbe mittig, ganz am Boden des Blütenkelches. Beinahe unmöglich zu erreichen...

Ich denke also, die Stempel fehlen nicht gänzlich, sind nur etwas, sagen wir unterentwickelt, so dass eine manuelle Befruchtung, im Gegensatz zu den "normalen" Pflanzen, sehr schwierig ist.
papamatzi
papamatzi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2164
Lieblings-Gattungen : Echinofossulocactus

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten