Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Samenernte bei Mammillaria theresae

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach unten

Samenernte bei Mammillaria theresae - Seite 3 Empty Re: Samenernte bei Mammillaria theresae

Beitrag  nikko am Do 25 Feb 2016, 07:35

Moin Michi,
das ist sehr interessant! Ich hatte mir ja schon gedacht, dass die Samen ein gewisses Alter brauchen, aber 1-2 Jahre ist doch gar nicht schlecht. Ich hatte schon befürchtet, dass es sehr viel länger braucht!

LG,
Nils

_________________
"To the rational mind, nothing is unexplicable; only unexplained."
- The Doctor
nikko
nikko
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4756
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Astrophytum, Ferocactus, Puna, kleine mexikanische Arten

Nach oben Nach unten

Samenernte bei Mammillaria theresae - Seite 3 Empty Re: Samenernte bei Mammillaria theresae

Beitrag  tephrofan am Do 25 Feb 2016, 08:08

bei M.lythii dauerts auch erheblich länger- da keimten Samen aus uralten, abgefallenen Warzen und den darunter verborgenen Samen, am besten, schätze mal die waren 5-10 Jahre alt- keine Ahnung was eine Pflanze damit bezweckt ihre Samen dermaßen zu hüten.... Mad
tephrofan
tephrofan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 752
Lieblings-Gattungen : Tephros, Feros, Südamerikaner

Nach oben Nach unten

Samenernte bei Mammillaria theresae - Seite 3 Empty Re: Samenernte bei Mammillaria theresae

Beitrag  nobby am Do 25 Feb 2016, 08:36

tephrofan schrieb:keine Ahnung was eine Pflanze damit bezweckt ihre Samen dermaßen zu hüten...

Hallo Michi,
eine mögliche Erklärung ist, dass die Samen möglichst an der Stelle keimen sollen, wo der Vorgänger gestanden hat.
Das hat zwei Vorteile. Erstens hat sich der Standort (also der exakte Ort, an dem die Pflanze in der Natur stand) als günstig erwiesen (sonst hätte die Pflanze ja nicht geblüht und Samen produziert) und Zweitens gibt es in der Startphase genügend Nährstoffe (eben durch die nicht mehr lebende Vorgängerpflanze).
Dadurch muss die Pflanze nicht so viele Samen bilden, was ja auch Kraft = Nährstoffverbrauch bedeutet.
Vermutlich ist der Fundort (da, wo man die Pflanzen findet) extrem mager.
Gruß Nobby
nobby
nobby
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 618

Nach oben Nach unten

Samenernte bei Mammillaria theresae - Seite 3 Empty Re: Samenernte bei Mammillaria theresae

Beitrag  tephrofan am Do 25 Feb 2016, 08:48

klingt plausibel- ein Bekannter von mir sagte, er habe am Standort inmitten einer vergammelten M.lythii ettliche Sämlinge derselben gefunden- ich probiere heuer einige Korn aus, die ich aus uralten Körperteilen meiner gepfropften lythii geborgen habe. Da ist wieder der Vorteil von gepfropfter, dass man an die alten Areolen besser rankommt wie bei wurzelechten, die sind so gestaucht im Wuchs, man müsste die Pflanze komplett austopfen und von der Erde entfernen- für beide Beteiligten wohl kein Vergnügen....
tephrofan
tephrofan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 752
Lieblings-Gattungen : Tephros, Feros, Südamerikaner

Nach oben Nach unten

Samenernte bei Mammillaria theresae - Seite 3 Empty Re: Samenernte bei Mammillaria theresae

Beitrag  Jogler am Do 25 Feb 2016, 10:54

Interessantes Thema, tolle Fotos, man lernt nie aus! Razz
Jogler
Jogler
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 175

Nach oben Nach unten

Samenernte bei Mammillaria theresae - Seite 3 Empty Re: Samenernte bei Mammillaria theresae

Beitrag  Shamrock am Do 25 Feb 2016, 21:05

Die Erklärung von nobby ist schon schlüssig. Allerdings ist diese Vorgehensweise evolutionstechnisch ein Tanz am Abgrund. Wenn der Standort aus irgendwelchen Gründen vernichtet wird, sich das Mikroklima gravierend ändert, etc., dann ist auch Schluss.
Da sind die klassischen Mammillarien-Beeren schon effektiver, da sie durch Vögel und Co. stets in der Lage sind, neue, geeignete Standort zu erschließen - kostet dann aber der Pflanze auch deutlich mehr Ressourcen.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 22708
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Samenernte bei Mammillaria theresae - Seite 3 Empty Re: Samenernte bei Mammillaria theresae

Beitrag  william-sii am Do 25 Feb 2016, 21:20

Shamrock schrieb:Die Erklärung von nobby ist schon schlüssig. Allerdings ist diese Vorgehensweise evolutionstechnisch ein Tanz am Abgrund. Wenn der Standort aus irgendwelchen Gründen vernichtet wird, sich das Mikroklima gravierend ändert, etc., dann ist auch Schluss.
Da sind die klassischen Mammillarien-Beeren schon effektiver, da sie durch Vögel und Co. stets in der Lage sind, neue, geeignete Standort zu erschließen - kostet dann aber der Pflanze auch deutlich mehr Ressourcen.
Siehe hierzu auch https://de.wikipedia.org/wiki/Fortpflanzungsstrategie
william-sii
william-sii
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3331
Lieblings-Gattungen : Hybriden von Chamaecereus, Lobivia, Echinopsis, Trichocereus usw.

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten