Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Kaktus gelb: Hilfe, Eisenkur bewirkt das Gegenteil, was nun?

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Kaktus gelb: Hilfe, Eisenkur bewirkt das Gegenteil, was nun?

Beitrag  ikstej am Mo 24 Aug 2015, 00:16

Ja, der Eisendünger war total überkonzentriert, das sehe ich jetzt auch ein. Meine "viel-hilft-viel"-Denkweise war wirklich idiotisch.

Ich frage mich, ob es denn nicht etwas gibt, was ich jetzt ausprobieren kann, um vielleicht doch noch den oberen Teil zu retten.
Er ist wie gesagt sehr fest und wirkt in der Realität garnicht sooo krank, wie es vielleicht auf dem Bild aussieht.

Also, eure Tipps: Substrat komplett von den Wurzeln abspülen, trocknen lassen und dann in neues Substrat mit viel mehr Bims eintopfen,
sowie die ganze Pflanze wieder schattiger stellen?

Was wäre eine möglichst leicht zu organisierende Substrat-Mischung, die sich für Cereus eignet? Mein 3-8mm Bims (Premium = bereits gewaschen),
plus was noch dazu? Baumarkt-Sukkulentenerde wird ja eher abgelehnt, wie ich las, da zuviel Torfanteil? Was dann?
avatar
ikstej
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12

Nach oben Nach unten

Re: Kaktus gelb: Hilfe, Eisenkur bewirkt das Gegenteil, was nun?

Beitrag  Cristatahunter am Mo 24 Aug 2015, 00:41

https://www.google.ch/search?q=cereus&client=safari&hl=de&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0CAgQ_AUoAWoVChMI7YWJupvAxwIVRDkaCh0ttwsz&biw=1024&bih=672#imgrc=cecfEjqqBNZRiM%3A

Schau mal das Foto an. So sehen die Einschnürungen aus die ein gesunder Cereus hat.

Ich vermute die Verkäuferin hatte ihm auch nicht die richtige Pflege gegeben. Dann hast du ihn gekauft als bereits chlorotischer Cereus. Beim Umtopfen hatte der Cereus wieder Pech. Anstatt von der ausgelaugten Erde befreit zu werden hat er einfach noch mehr magere Kakteenerde erhalten die er gar nicht mehr richtig durchwurzeln konnte.

Der Cereus lebt meist in Brasilien und Paraguay und hat dort am Aequator die fruchtbarsten Erden zur verfügung.
Suche im Geschäft nach Kübelpflanzenerde oder Palmenerde oder Zitruspflanzenerde.

Wenn du deinen Kaktus wirklich retten willst, nutzt nur das volle Programm. Nur mit Pflästerchentaktik erreichst du nichts.

Also, alles was über diesem untersten kompakten teil gewachsen ist und gelb ist oder wird, abschneiden oder absägen.
Danach die Wurzeln befreien, abtrocknen lassen und mit Nahrhafter Erde wieder eintopfen. Nicht zu kalt überwintern und in eine Pflanzenlampe investieren. 12 Stunden Licht in nahem Abstand sollte der mindestens haben. Nach den Eisheiligen ins Freie stellen und kräftig Düngen. Du kannst auch Langzeitdünger in die Erde mischen. Wasser würde ich im Winter auch geben aber nur wenig unten in den Teller und ohne Dünger.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12751
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Kaktus gelb: Hilfe, Eisenkur bewirkt das Gegenteil, was nun?

Beitrag  Aless am Mo 24 Aug 2015, 00:53

Habe hier was zur Überdosierung von Eisen gefunden: http://www.hausgarten.net/glossar/garten-e/eisenmangel.html, scrolle zu "Blattdüngung?"
Den Kaktus im Moment auf jeden Fall schattiger stellen.

Der Cereus kann ruhig auch etwas nährstoffreicheres Substrat bekommen. Ich verwende da meistens Graberde zum Untermischen. Ansonsten aber durchlässig machen.
Wenn du Baumarkt-Sukkulentenerde nutzt, dann würde ich zusätzlich zum eh schon vorhandenem Bims mineralische Bestandteile wie z.B. Lava und Sand dazu  mischen. Oder du besorgst z.B. fertiggemischtes Substrat  wie z.B. die Kakteenerde Premium von Vulkatc. Die gibts auch in der 5l Einheit...falls du nur diesen einen Kaktus hast...


Zuletzt von Aless am Mo 24 Aug 2015, 00:59 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
Aless
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 684
Lieblings-Gattungen : Sulcos, Echinocereus, Eriosyce, Hybriden, Echeveria...

Nach oben Nach unten

Re: Kaktus gelb: Hilfe, Eisenkur bewirkt das Gegenteil, was nun?

Beitrag  Cristatahunter am Mo 24 Aug 2015, 00:54

ikstej schrieb:Ja, der Eisendünger war total überkonzentriert, das sehe ich jetzt auch ein. Meine "viel-hilft-viel"-Denkweise war wirklich idiotisch.

Ich frage mich, ob es denn nicht etwas gibt, was ich jetzt ausprobieren kann, um vielleicht doch noch den oberen Teil zu retten.
Er ist wie gesagt sehr fest und wirkt in der Realität garnicht sooo krank, wie es vielleicht auf dem Bild aussieht.

Also, eure Tipps: Substrat komplett von den Wurzeln abspülen, trocknen lassen und dann in neues Substrat mit viel mehr Bims eintopfen,
sowie die ganze Pflanze wieder schattiger stellen?

Was wäre eine möglichst leicht zu organisierende Substrat-Mischung, die sich für Cereus eignet? Mein 3-8mm Bims (Premium = bereits gewaschen),
plus was noch dazu? Baumarkt-Sukkulentenerde wird ja eher abgelehnt, wie ich las, da zuviel Torfanteil? Was dann?

Das ist kein typischer Kaktus wie ein Astrophytum oder ein Ferocactus sondern eine Tropenpflanze wie eine Palme. In Spanien leben diese Cereen in der gleichen Erde wie daneben die Apfelbäume. Licht, Licht, Licht und nochmal Licht.

Die gelbe Farbe kommt nicht von der Sonne. Die gelbe Farbe ist weil kein Chlorophyl mehr gebildet wird weil er ausgezehrt ist.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12751
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Kaktus gelb: Hilfe, Eisenkur bewirkt das Gegenteil, was nun?

Beitrag  ikstej am Mo 24 Aug 2015, 09:35

Hallo, als ich ihn gekauft habe (Juli '14) war er wirklich garnicht chloritisch.
Da war er überall sattgrün mit bläulichem 'Teint'.

Ich weiss dass er bzgl. der Einschnürungen eigentlich so wie auf den Google Bildern aussehen müsste,
aber als er noch satt blaugrün war, hat mich das garnicht gestört. Solange die Pflanze gesund ist,
kann sie von mir aus so aussehen. Sie war auf jeden Fall (für mich) schön anzusehen.

Ich glaube, dass hier einige jetzt gerade auch einen falschen Eindruck durch das zweite Bild haben.
Das zweite Bild wirkt durch die rötlichen Eisen(Rost-)Flecken so, als ob der Kaktus gelb-braun wäre,
wie ein schon vermodernder Kaktus. Das täuscht, das Braun kommt also wirklich nicht von irgendeinem
Vermoder-Prozess, sondern ist aufgrund des Eisenüberschusses da.
Dadurch dass der gelbliche Teil in der Realität noch so fest, prall und lebhaft wirkt (übrigens auf der
Rückseite auch noch ein wenig grünlicher), möchte ich nicht so mirnichtsdirnichts als ersten Schritt
gleich den ganzen großen Teil absägen.

Ich werde mir also eure Tipps zu Herzen nehmen und zunächst mal Wurzeln abspülen, trocknen
und das Substrat komplett ersetzen.

Mir sind aber zwei Dinge noch nicht ganz klar:

- soll ich ihn danach wieder ganz sonnig auf meinen Balkon stellen, oder lieber in den Erker (auch Süd und sehr sonnig, aber
da sind dünne leichte Gardinen davor), oder gar weiter hinten in die Wohnung?

- es scheint hier zwei sehr voneinander abweichende Meinungen zu geben, was das richtige Substrat
angeht: einerseits so ein klassisches Kakteen-Gemisch (also z.B. so eine Kakteenerde von Haage, mit Bims dazu),
oder wie ich also nun erfuhr, Palmenerde, wobei ich da dankbar für einen genaueren Tipp wäre. Möchte nicht wieder
im Baumarkt irgendeinen 'Mist' kaufen.

Danke euch!
avatar
ikstej
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12

Nach oben Nach unten

Re: Kaktus gelb: Hilfe, Eisenkur bewirkt das Gegenteil, was nun?

Beitrag  ikstej am Mo 24 Aug 2015, 09:54

Hallo,

ganz wichtig, hier mal noch ein Detailbild - ich rätsele grade ob es sich vielleicht doch eher um einen Neocardenasia handelt?? (Wegen der 'gerippten' Rippen?)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
ikstej
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12

Nach oben Nach unten

Re: Kaktus gelb: Hilfe, Eisenkur bewirkt das Gegenteil, was nun?

Beitrag  Cristatahunter am Mo 24 Aug 2015, 10:00

Vielleicht nutzt es nichts von allen Seiten unterschiedliche Pflegetipps zu erhalten.

Du weisst jetzt was es für eine Gattung ist. Versuche dich in den Kaktus zu versetzen, such im Internet nach Cereen in der eigenen natürlichen Umgebung. Mache dir dein eigenes Bild.
Ach ja Gardinen nehmen viel Licht weg. Für mich ist hier Schluss.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12751
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Kaktus gelb: Hilfe, Eisenkur bewirkt das Gegenteil, was nun?

Beitrag  Aless am Mo 24 Aug 2015, 10:09

Hallo,
ich kann verstehen, dass du erst mal nicht schneiden möchtest.
Denke mit neuem Substrat und gespülten Wurzeln ist schon ein guter Anfang gemacht.
Auch wenn ich noch daran zweifle, dass sich das obere Stück wieder so "erholen" wird, dass er insgesamt wieder gut aussieht. Aber das wird die Zeit zeigen und schneiden kannst du später immer noch. Wichtig ist Beobachtung und auf weiche Stellen zu achten, denn dann muss man schnell handeln.
Nach dem Topfen in frisches Substrat auf jeden Fall noch ca. eine Woche mit dem Gießen warten, da evtl. Wurzeln verletzt wurden.

Ich würde den Cereus im Moment lieber in den Erker stellen, da er aufgrund des Eisenüberschusses wohl anfällig für Verbrennungen ist (siehe mein Link).
Wo wird er denn überwintert? Eher hell oder dunkel und bei welchen Temperaturen?

Was das Substrat angeht, wirst du von 5 Leuten wahrscheinlich 5 unterschiedliche Antworten bekommen. Das macht eben jeder anders und hängt auch vom Gieß- und Düngeverhalten ab.
Wählst du nährstoffreicheres Substrat, solltest du später sparsamer Düngen. Ist es eher mineralisch, benötigst du mehr Dünger.
Wichtig ist auf allle Fälle, dass es durchlässig ist und Luft zirkulieren kann, damit sich kein Wasser staut (erreicht man durch Zusätze wie Lava, Bims, Sand usw.).
avatar
Aless
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 684
Lieblings-Gattungen : Sulcos, Echinocereus, Eriosyce, Hybriden, Echeveria...

Nach oben Nach unten

Re: Kaktus gelb: Hilfe, Eisenkur bewirkt das Gegenteil, was nun?

Beitrag  ikstej am Mo 24 Aug 2015, 10:23

Ok, ich werde mal mein bestes versuchen. Danke für die vielen Tipps.

Macht es überhaupt einen Unterschied, ob die Pflanze nun ein Cereus oder ein Neocardenasia ist?


Noch etwas anderes, weiss jemand von euch, was der Unterschied zwischen diesen beiden ist:

http://www.kakteen-haage.de/Zubehoer/Erde/Erde/Kakteenerde-mineralisch-5-l.html

http://www.kakteen-haage.de/Zubehoer/Erde/Erde/Caudexerde-Sukkulentenerde-5-l.html

avatar
ikstej
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12

Nach oben Nach unten

Re: Kaktus gelb: Hilfe, Eisenkur bewirkt das Gegenteil, was nun?

Beitrag  Aless am Mo 24 Aug 2015, 10:50

Macht es überhaupt einen Unterschied, ob die Pflanze nun ein Cereus oder ein Neocardenasia ist?
Für dein momentanes Problem bzw. für die Substratwahl keinen entscheidenden. Wink  Ich kann dir bei der Bestimmung leider nicht weiterhelfen.

Die beiden Substrate von Hagge kenne ich nicht aus eigener Erfahrung. Caudexerde ist aber eher für Sukkulenten mit einem verdickten wasserspeichernden Stamm.
Wie oben geschrieben, bitte auch mit humoser Erde (z.B. Graberde) mischen und nicht rein mineralisch machen. Dein Kaktus braucht Nährstoffe.

Halte uns auf dem Laufenden, wie es deinem Pflegefall weiter ergeht, ich drücke die Daumen!


Zuletzt von Aless am Mo 24 Aug 2015, 11:48 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Aless
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 684
Lieblings-Gattungen : Sulcos, Echinocereus, Eriosyce, Hybriden, Echeveria...

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten