Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Turbinicarpus roseiflorus

Seite 3 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Nach unten

Re: Turbinicarpus roseiflorus

Beitrag  turbini1 am Mi 11 Jan 2012, 17:05

Bei mir hat von den damals blühenden Pflanzen, unter absolut geschützten Bedingungen, nur eine Pflanze Früchte angesetzt. Dies war eine Pflanze die ich 1992 als letzte meiner Klone von G. Frank bekommen habe es handelt sich dabei um einen Spross seiner Typpflanze den er für mich aus der Universität in Wien zurück geholt hatte.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Pflanze aus Spross der Typpflanze aus der Uni Wien


Zuletzt von turbini1 am Mi 11 Jan 2012, 17:46 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
turbini1
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3246
Lieblings-Gattungen : fast alles aus Mexico

Nach oben Nach unten

Re: Turbinicarpus roseiflorus

Beitrag  turbini1 am Mi 11 Jan 2012, 17:15

CactusJordi schrieb: Entweder sind die meisten Deiner 6 sogenannten Klone keine separaten Klone

Das möchte ich nicht mit 100%iger Sicherheit ausschließen und der Fruchtansatz an nur einem Klon lässt diesen Schluss auch zu.
avatar
turbini1
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3246
Lieblings-Gattungen : fast alles aus Mexico

Nach oben Nach unten

Re: Turbinicarpus roseiflorus

Beitrag  turbini1 am Mi 11 Jan 2012, 17:33

CactusJordi schrieb:oder/und die St Pie Pflanzen sind dort mal unwissentlich durch Hybridisierung entstanden und als solche nicht besonders fortpflanzungsfähig.

Da bin ich anderer Meinung, meine T. roseiflorus ex Saint Pie sind ohne gezielte Bestäubung also durch Insektenflug im GH sehr wohl gerne bereit inmitten T. roseiflorus andere Herkünfte reichlich Früchte anzusetzen.

Eine Hybride kann T. roseiflorus nach meinen Informationen nicht sein weil nach Angaben von Herrn Hilberath aus Bornheim bei Köln dieser bereits vor der Erstbeschreibung mind. eine große Pflanze von Saint Pie persönlich erhalten hat und wenige Jahre zuvor ein befreundeter Sammler eine klar erkennbare Wildpflanze vom Entdecker selber aus Frankreich bekommen hat.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
T. roseiflorus Originalpflanze Saint Pie von Hilberath


Zuletzt von davissi am Mi 11 Jan 2012, 17:57 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Verbesserung auf Wunsch des Autors)
avatar
turbini1
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3246
Lieblings-Gattungen : fast alles aus Mexico

Nach oben Nach unten

Re: Turbinicarpus roseiflorus

Beitrag  turbini1 am So 15 Jan 2012, 16:49

CactusJordi schrieb:]
Ich schaffe bei mir (wenn ich mich noch bemühen würde) nur Samen zwischen Klon 1 (glaube, das ist Dein 5er) und Klon 2, den Du nicht hast

Sag mal Jürgen, müssten deiner Theorie nach nicht alle Pflanzen nach Bestäubung mit Klon 2 Früchte ansetzen?
LG
Stefan


Zuletzt von davissi am So 15 Jan 2012, 22:27 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Richtigen BBCode eingefügt)
avatar
turbini1
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3246
Lieblings-Gattungen : fast alles aus Mexico

Nach oben Nach unten

Turbinicarpus roseiflorus

Beitrag  Gast am Mo 16 Jan 2012, 11:30

Turbinicarpus roseiflorus /Backeberg
aus der ehem.DDR

avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Turbinicarpus roseiflorus

Beitrag  davissi am Mi 18 Jan 2012, 20:05

Hallo miteinander,

Dank Stefan bin ich seit Heute stolzer Besitzer eines T. roseiflorus:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Turbinicarpus roseiflorus (ex Saint Pie)

Es handelt sich dabei um seinen Klon 5.

@Horst

Eine sehr schöne Pflanze und ein sehr schönes Bild, aber bist Du sicher dass das keine Hybride ist (ich hoffe ich trete Dir damit nicht zu nahe...)?



Zuletzt von davissi am So 29 Jan 2012, 11:48 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
davissi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4268
Lieblings-Gattungen : Vieles aus Mexico

Nach oben Nach unten

Re: Turbinicarpus roseiflorus

Beitrag  Gast am Mi 18 Jan 2012, 23:13

Nein David,
da kommst Du mir nicht zu nahe.
Gegenfrage;Bist Du Dir sicher,dass es überhaupt einen roseiflorus gibt ?
Es ist das gleiche Spiel wie mir Astrophytum crassispinum.Wo ist der Standort ?
Vergleicht man die damaligen Reisemöglichkeiten mit den heutigen,so müsste man doch
schon drüber gestolpert sein.Ich weiß nun werde ich erschossen,aber ohne Beweiß--keinen Preis.

LG.Horst
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Turbinicarpus roseiflorus

Beitrag  davissi am Do 19 Jan 2012, 07:36

Hallo Horst,

nein, ich bin mir nicht sicher, in versch. Büchern steht z.B. dass diedses Taxon ungültig ist. Allerdings wird er, wenn ich mich nicht täusche auch als "nom. prov." bezeichnet. Allerdings kenne ich keinen Turbini der ähnlich aussieht und gegen eine Hybride spricht für Mich auch vieles.
avatar
davissi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4268
Lieblings-Gattungen : Vieles aus Mexico

Nach oben Nach unten

Re: Turbinicarpus roseiflorus

Beitrag  turbini1 am Do 19 Jan 2012, 09:58

kaktushorst schrieb:
Gegenfrage;Bist Du Dir sicher,dass es überhaupt einen roseiflorus gibt ?

Ja ich bin 100% sicher das es Turb. roseiflorus in der Wildnis Mexikos gibt oder gab. Mit dem Thema beschäftige ich mich schon zu lange und habe zu viele gesicherte Informationen dazu gesammelt als das daran in meinen Augen Zweifel bestünden. Mein Austausch fand mit Leuten statt die in direktem Kontakt mit z.B. Saint Pie und Backeberg standen daher sehe ich meine Informationen zum Thema Turb. roseiflorus als gesichert an.

Gegenfrage an dich, gab es dann in deinen Augen bis zur Wiederentdeckung Zweifel an z.B. folgenden Arten:

Turb. gielsdorfianus Erstbeschreibung 1929, verschollen bis ca. 1987

Turb. ysabelae Erstbeschreibung 1934, verschollen bis ca. 1984

Turb. sauerii Erstbeschreibung 1929, verschollen bis ca. 1988

Turb. krainzianus Erstbeschreibung 1960, verschollen bis 1995

Turb. mandragora Erstbeschreibung 1929, verschollen bis ca. 1985

Mamm. carmenae Erstbeschreibung 1953, verschollen bis 1977

Mamm. luethyi entdeckt 1952, verschollen bis 1996

Diese nur als kleine Auswahl aus meinem „Lieblingsgebiet“ die Liste ließe sich sicher noch verlängern.

kaktushorst schrieb:
Vergleicht man die damaligen Reisemöglichkeiten mit den heutigen,so müsste man doch
schon drüber gestolpert sein.

Dein Vergleich mit den Reisemöglichkeiten früher und heute hinkt, zumindest teilweise. Sicher hast du recht wenn du damit meinst das neue Infrastrukturen neue Möglichkeiten zur Standorterforschung bieten aber das garantiert noch lange nicht das auch alles gefunden wird. Jahrzehnte lang sind Kakteenfreunde z.B. auf der MEX 80 ca, 800m am Turb. jauernigii vorbeigefahren, mal davon abgesehen das der Feldweg von der MEX 80 nach Las Tablas zum Turb. lophophoroides dann sogar nur weniger als 20 Meter an den ersten Pflanzen von Turb. jauernigii vorbeiführt, ohne das er entdeckt wurde. Wenn man nun zusätzlich bedenkt das die Sammler früher zum Teil in Mexiko lebten (z.B. Viereck, Schwarz) und tage- bzw. wochenlange Touren mit Maultieren auf sich nahmen waren dort sicher auch Regionen bei die auch heute noch immer nicht erschlossen sind. Ein anderes Beispiel sind Mienen die früher gut erreichbar ausgebeutet wurden, nach der Ausbeutung der Mienen versteppten die guten Wege sehr schnell und sind heute nicht einmal mehr auf Google Earth zu erkennen. Da stolpert auch keiner über einen möglichen Turb. roseiflorus Standort.

kaktushorst schrieb:Ich weiß nun werde ich erschossen,aber ohne Beweiß--keinen Preis.

Wer wird denn gleich schießen, dafür bist du ein viel zu netter Diskussionspartner. Ich würde aber jetzt auch gerne mit einem schlauen Spruch schließen mir fällt da allerdings nur ein Zitat von Dieter Nuhr ein und das verkneife ich mir lieber den es käme doch einem Schuss sehr nahe. lol!

Grüßli
Stefan
avatar
turbini1
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3246
Lieblings-Gattungen : fast alles aus Mexico

Nach oben Nach unten

Re: Turbinicarpus roseiflorus

Beitrag  Gast am Do 19 Jan 2012, 11:21

Hallo Stefan,
war gut,dass Du dir das Zitat verkniffen hast.
Als ich mit den Turbinicarpen anfing,waren Deine aufgeführten Standorte bekannt,
also habe ich mir darüber keine Gedanken gemacht.So--wie Du es siehst hast Du natürlich Recht.
So möchte ich hier keine groß Diskussion anstreben über eine Pflanze,die für mich bedeutungslos ist.
Nur möchte ich darauf hinweisen,dass Deine gezeigten Pflanzen nicht zu der Beschreibung - Backeberg passen,
da käme meine dieser Beschreibung schon näher.
Ich werde auf keine weitere Diskussion eingehen,denn sich in die Haare kriegen,wegen einer zweifelfaften Art
wäre doch Unsinn .

Grüßli Horst
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten