Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Neonicotinoide stehen unter grossem Verdacht

Seite 1 von 8 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Nach unten

Neonicotinoide stehen unter grossem Verdacht

Beitrag  Cristatahunter am Mi 14 Okt 2015, 10:23

Eine Gruppe schweizer Wissenschaftler und innen haben wohl das Rätsel des Bienensterben auf der Nordhalbkugel der Erde gelöst.


Confidor, Admire, Gaucho, Actara, Platinum, Cruiser, Poncho, Dantuso, Dantop, Santana, Mospilan, Assail, Chipco  Tristar, Sonido, Calypso, Lizetan, Starkle, Safari, Venom, Capstar, Bestguard

So heissen die Produkte die auf Neonicotinoide basieren.

Neonicotinoide ist eine Wirkstoffgruppe und in diesen Produkten enthalten. Durch ihre systemische wirkung, beliebt in Hausgarten und Landwirtschaft steht unter grossem Verdacht am Bienensterben hauptschuldig zu sein. Es greift die Königinnen an, die dadurch nicht mehr in der Lage sind Eier zu legen, um danach auch wieder Bienenarbeiterinnen zu generieren. Eine Bienenkönigin muss jeden Tag viele Eier legen, damit sich genügend Arbeiterinnen um das Volk und eben die Königin kümmern. Eine Arbeiterin lebt nicht lange und muss fortlaufend ersetz werden. Gelingt es der Königin nicht genügend Arbeiterinnen zu zeugen so stirbt das Volk aus und mit ihr die Königin.

Gibt es keine Bienen mehr so geben die Pflanzen keine Früchte mehr. Zuerst stirbt die Biene und später der Mensch.

Also schaut in eure Giftschränke. Die Gifte können in Apotheken und Drogerien entsorgt werden.

Auch Dimethoat ist als Bienengift verschrieen, tötet aber „nur" Arbeiterinnen die durch die Eiablage der Königinnen ersetzt werden können.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15058
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Neonicotinoide stehen unter grossem Verdacht

Beitrag  nikko am Mi 14 Okt 2015, 10:45

Moin,
hochinteressant!
Hier kann man das auch nochmal nachlesen:
http://www.3sat.de/page/?source=/nano/umwelt/177501/index.html

Diese Wirkstoffe scheinen auf die Bienen wie Drogen zu wirken: sie sammeln gezielt auf Pflanzen, die damit behandelt wurden und reichern die Giftstoffe somit sogar noch an...

LG,
Nils

_________________
"To the rational mind, nothing is unexplicable; only unexplained."
- The Doctor
avatar
nikko
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4640
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Astrophytum, Ferocactus, Puna, kleine mexikanische Arten

Nach oben Nach unten

Re: Neonicotinoide stehen unter grossem Verdacht

Beitrag  Cristatahunter am Mi 14 Okt 2015, 11:01

nikko schrieb:Moin,
hochinteressant!
Hier kann man das auch nochmal nachlesen:
http://www.3sat.de/page/?source=/nano/umwelt/177501/index.html

Diese Wirkstoffe scheinen auf die Bienen wie Drogen zu wirken: sie sammeln gezielt auf Pflanzen, die damit behandelt wurden und reichern die Giftstoffe somit sogar noch an...

LG,
Nils
Hallo Nils
Danke für die Unterstützung.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15058
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Neonicotinoide stehen unter grossem Verdacht

Beitrag  Tarias am Mi 14 Okt 2015, 11:59

Wie schön, dass das Thema auch außerhalb der Imker- und Naturschutzszene Beachtung findet.
Persönlich stelle ich mittlerweile die Verwendung jeglicher Form von Pestizide (mit Außnahme von Pflanzenjauchen) im Zierpflanzenbereich infrage.
Und auch im Lebensmittelanbau gibt es mittlerweile viele Beispiele, dass es auch anders geht...
avatar
Tarias
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 841

Nach oben Nach unten

Re: Neonicotinoide stehen unter grossem Verdacht

Beitrag  nobby am Mi 14 Okt 2015, 13:40

Waren die Schweizer da wirklich so schnell?

Immerhin sind diese Mittel in der EU seit Ende 2013 verboten ! (und das war nicht grundlos).

Gruß Nobby
avatar
nobby
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 324

Nach oben Nach unten

Re: Neonicotinoide stehen unter grossem Verdacht

Beitrag  Cristatahunter am Mi 14 Okt 2015, 14:32

nobby schrieb:Waren die Schweizer da wirklich so schnell?

Immerhin sind diese Mittel in der EU seit Ende 2013 verboten ! (und das war nicht grundlos).

Gruß Nobby
Es gibt in der EU und auch in der Schweiz seit Ende 2013 ein Moratorium das diese Produkte nicht mehr verkauft werden sollen. Dieses Moratorium läuft ende Jahr aus und muss neu verhandelt werden. Die tausende von Tonnen die davor verkauft wurden, durften weiter aufgebraucht werden. Die schweizer Studie wurde gemacht um damit ein neues Moratorium zu erwirken.
Confidor Calypso und Lizetan werden hier im Forum oft genannt und genutzt. Lizetan sei aber in Zwischenzeit neu zusammengesetzt worden habe ich vernommen. Auch ich habe noch Confidor bei mir.
Der Grund für dieses Moratorium war nur der Verdacht auf Folgeschäden ohne das es Belege dafür gab.
Davor wurde mit diesen Mitteln jährlich 2645000000€ (2009)2,6 Mia. umgesetz an forderster Front, Bayer und Syngenta.


Zuletzt von Cristatahunter am Mi 14 Okt 2015, 14:43 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15058
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Neonicotinoide stehen unter grossem Verdacht

Beitrag  Reinhard am Mi 14 Okt 2015, 14:34

nobby schrieb:Waren die Schweizer da wirklich so schnell?

Immerhin sind diese Mittel in der EU seit Ende 2013 verboten ! (und das war nicht grundlos).

Gruß Nobby
Wieso kann man es dann noch kaufen ?
avatar
Reinhard
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 633
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Ariocarpus,Ferocactus, Echinocactus

Nach oben Nach unten

Re: Neonicotinoide stehen unter grossem Verdacht

Beitrag  nobby am Mi 14 Okt 2015, 15:48

Reinhard schrieb:Wieso kann man es dann noch kaufen ?

Wo?

Hier im Forum werden auch noch immer "Aatiram" und andere Produkte unverständlicherweise empfohlen/angesprochen.

Der Einsatz der Neonikotine war übrigens schon ab Ende 2013 in der EU im privaten Bereich verboten!

Gruß Nobby
avatar
nobby
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 324

Nach oben Nach unten

Re: Neonicotinoide stehen unter grossem Verdacht

Beitrag  Reinhard am Mi 14 Okt 2015, 16:07

nobby schrieb:
Reinhard schrieb:Wieso kann man es dann noch kaufen ?
Wo?
Ich hoffe mal, du kannst mit google umgehen ?

Ich glaube kaum, dass einer jetzt dieses wahnwitzig teure Zeug entsorgt.
avatar
Reinhard
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 633
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Ariocarpus,Ferocactus, Echinocactus

Nach oben Nach unten

Re: Neonicotinoide stehen unter grossem Verdacht

Beitrag  Cristatahunter am Mi 14 Okt 2015, 16:30

http://www.srf.ch/wissen/natur-umwelt/studie-zwei-insektizide-bringen-bienen-in-gefahr




Hier der Link zum Tagesschaubericht von gestern.
Dieser Bericht hat mich dazu ermutigt diesen Treath zu öffnen um die Diskussion anzuregen.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15058
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 8 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten