Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Tillandsien im Winter

Seite 4 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4

Nach unten

Tillandsien im Winter - Seite 4 Empty Re: Tillandsien im Winter

Beitrag  Henning am Sa 26 Nov 2016, 10:07

Moin Chris,
wie kann man es von seinen Tillandsien ein bissl über haben? Hast Du einen Großhandel, so dass Du die guten Stücke mit der Kohlenschaufel sortieren musst?
Zum Aquarienwasser: über irgend welche theoretischen Bakterien habe ich mir da eigentlich noch nie Gedanken gemacht - werde wohl auch weiterhin gut schlafen können. Ich könnte mir schon vorstellen, dass, wenn der "Modder" zu viel auf einer kleinen Pflanze ist (und vielleicht auch bei den Saugschuppen der Tillandsien), das nicht wirklich gut sein kann. Aber bei "klarem" Aquarienwasser (was ja sicherlich auch schon deutlich nährstoffhaltiger ist wird als Regenwasser) habe ich da wenig Bedenken.
Im Grunde ist das mit dem Aquarienwasser ja auch nur ein Notbehelf während der kalten Winterzeit, während der das Regenwasserfass leer ist. Aber im Grunde steht eigentlich immer ein Eimer mit Regenwasser im Wintergarten...
Weiterhin viel Spaß an und mit Deinen Blümchen.
Gruß
Henning

Henning
Henning
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2648
Lieblings-Gattungen : Conophytum, Lithops, Tillandsien, Orchideen, fleischfressende Pflanzen im Garten - von allem was

Nach oben Nach unten

Tillandsien im Winter - Seite 4 Empty Re: Tillandsien im Winter

Beitrag  Pantalaimon am So 27 Nov 2016, 08:53

Servus,

@ Henning:
*lach* Ne, nix Kohlenschaufel. Wir sind gerade aus Argentinien zurück und innerhalb ihres Verbreitungsgebiets dort wachsen die auf fast jedem Busch und Fels. (Ich werd dann die Tage auch mal ein paar Photos zeigen, wenn's recht ist.)
Zum Aquarienwasser: Ne, kein Grund zur Sorge. Ich neige dazu, eher immer ein bissl (über-)vorsichtig zu sein, weshalb man mich nicht als Maßstab nehmen sollte. Zudem hat der Verzicht noch einen zweiten Grund: Das Aquarienwasser ist bei uns Leitungswasser (nur um Wasseraufbereiter und Dünger ergänzt, aber nicht entkalkt oder sonstwie behandelt - wir haben nur Guppies) und daher viel zu hart für Bromelien.

Viele Grüße!
Chris
Pantalaimon
Pantalaimon
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 419
Lieblings-Gattungen : (fast) alle :-)

Nach oben Nach unten

Tillandsien im Winter - Seite 4 Empty Re: Tillandsien im Winter

Beitrag  Echinopsis am So 27 Nov 2016, 09:24

Pantalaimon schrieb:...(Ich werd dann die Tage auch mal ein paar Photos zeigen, wenn's recht ist.)...

Ich wollte gerade darum bitten, bis ich diesen Satz gelesen habe.

Es darf auch gerne so ein kleiner, abgespeckter Reisebericht werden. Wir haben dafür ja eine extra Sparte ---> Besuche, Besichtigungen & Reisen
Jetzt im Winter ist ja etwas mehr Zeit, da findest Du ja vielleicht Zeit? Es wäre echt klasse! *liebguck*

_________________
lG,
Daniel

Bilderhochladen im Forum leicht gemacht
Echinopsis
Echinopsis
Admin

Anzahl der Beiträge : 15385
Lieblings-Gattungen : diverse mexikanische Gattungen und Copiapoen

Nach oben Nach unten

Tillandsien im Winter - Seite 4 Empty Re: Tillandsien im Winter

Beitrag  shirina am Do 30 Mai 2019, 09:13

Ich möchte gerne diesen Thread zu Hilfe nehmen um ein paar  Fragen zu stellen.
Seite 1-4 habe ich gut durchgelesen.
Ich möchte gerne probieren ob sich Tillandsien bei mir auch wohl fühlen.

Das ist meine Fläche , die ich  benutzen möchte um Einige aufzuhängen.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
die ganze Fläche soll neu gestaltet werden.

die Rückseite möchte ich durch ein Polycarbonat ersetzen, da es die absolute Wind und Wetterseite ist.
Auf der linken Seite , die mehr Schatten hat, plane ich  Einige Schlumbergia  s   zu hängen

Jetzt meine Frage, bei mir wird es im Sommer schon sehr sehr  heiß unter dem Dach.
 
meint Ihr das die Pflanzen das aushalten  ?
Werden die  Tillandsien  mit Draht befestigt ?  obwohl der sehr warm wird ?
Reicht über das Jahr die Luftfeuchte aus   oder wird immer besprüht ?
Leben die Pflanzen nur durch die Luftfeuchte und brauchen keinen Dünger ?
und wo bekomme ich hitzetaugliche Tillansien her ?
danke schon mal für Eure Meinungen.
lg.sofie
shirina
shirina
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 889
Lieblings-Gattungen : Agave Victoria reginae Agave Attenuata

Nach oben Nach unten

Tillandsien im Winter - Seite 4 Empty Re: Tillandsien im Winter

Beitrag  Pantalaimon am Do 30 Mai 2019, 13:30

Servus,

es gibt Tillandsien, die mit hohen Temperaturen klar kommen. Hitzestau und stehende Luft sind für sie allerdings Gift. Außerdem ist bzgl. Wasser das beste, was Du den Pflanzen antun kannst, Regen. In diesem Sinne: entferne das Dach und Du bist gut aufgestellt. Unter dem Dach wird es nur funktionieren, wenn Du für ausreichend Luftbewegung und (insb. bei warmen Temperaturen) ausreichend Feuchtigkeit sorgst - und gerade letzteres ist bei warmem Wetter viel Arbeit (bei sehr warmen Temperaturen 1x täglich, d.h. keine längere Abwesenheit / Urlaub o.ä. möglich). Daher würde ich die Rückseite auch keinesfalls durch etwas Luft-undurchlässiges ersetzen, da dadurch Wind abgehalten und der Hitzestau noch intensiver wird. (Ganz ehrlich: Ich würde es mit Tillandsien nur versuchen, wenn Du das Dach demontierst. Ansonsten bist Du mit Kakteen / anderen Sukkulenten hier besser dran.)
Zudem beachte bitte, dass Du zum Sprühen der Pflanzen Regenwasser oder kalkarmes bzw. entkalktes Wasser benötigst - sprich: Du solltest Dir überlegen, wo Du das herbekommst.

Zu Deinen weiteren Fragen:

Werden die  Tillandsien  mit Draht befestigt ?  obwohl der sehr warm wird ?
Tillandsien werden eigentlich auf ein Stück Holz oder Korkeichen-Rinde o.ä. aufgebunden (hierzu eignet sich ne dünne Kordel, z. B. aus Bast / Hanf o. ä., oder aber zu Streifen geschnittene Damenstrümpfe). Dieses bekommt dann einen Haken aus Draht. Somit berührt der Draht die Pflanze(n) nicht. Bei einigen wenigen Arten ist das jedoch nur schwer / nicht möglich. Nur diese bekommen bei uns eine direkte Aufhängung per Draht, wobei wir den Draht möglichst an einer Stelle der Sprossachse befestigen, die relativ alt oder bereits abgestorben ist, damit die Triebspitze nicht beeinträchtigt wird. Man kann hierfür auch mit Plastik beschichteten Draht nehmen. Das ist leider nicht wirklich umweltfreundlich, jedoch heizt sich dieser nicht so sehr auf.

Reicht über das Jahr die Luftfeuchte aus   oder wird immer besprüht ?
In Gegenden mit normal-hoher Luftfeuchtigkeit reicht diese nicht aus (Ausnahme sind evtl. tropische Gegenden mit ganzjährig sehr hoher Luftfeuchtigkeit, aber dazu habe ich keine Erfahrungswerte). Du musst also regelmäßig mit Regenwasser oder kalkarmem bzw. entkalktem Wasser sprühen, wobei die Häufigkeit von den Temperaturen (je höher, desto öfter) und den Arten (Regenwald- und Nebelwald-Arten mind. jeden 2. Tag - Wüsten-Arten im Sommer 2x-3x pro Woche, im Winter bei kühler Überwinterung auch mal 6 Monate garnicht) ab. Hier kommt es also sehr auf die Art-Auswahl und auf Deine Kulturbedingungen an.

Leben die Pflanzen nur durch die Luftfeuchte und brauchen keinen Dünger ?
Wie gesagt: Die Luftfeuchte allein reicht nicht (siehe oben). Dünger brauchen die Pflanzen nicht unbedingt, aber gerade bei rasch wachsenden Arten sind gelegentliche Düngergaben von Vorteil. Am besten mischt man den Dünger einfach in das Wasser, mit dem die Pflanzen gesprüht werden - wobei zu hohe Konzentrationen den Pflanzen nicht bekommt (weil dadruch die Saugschuppen verkleben können). Daher lieber öfter, jedoch mit geringer Konzentration düngen. Jedoch nicht bei jedem Sprühen düngen, denn so viel Dünger brauchen die Pflanzen dann auch wieder nicht. Zudem kann man, wenn man ganz sicher gehen will, beim nächsten Sprühen besonders intensiv (und natürlich ohne Dünger) sprühen, um nach dem Düngen eventuelle Reste von den Blättern zu waschen.

und wo bekomme ich hitzetaugliche Tillansien her ?
Es gibt einige Gärtnereien, die Tillandsien verkaufen, z. B. der Dötterer in der nähe von Ludwigsburg (dieser ist auch Großhändler und daher Quelle für viele Pflanzen, die andere Händler anbieten). Zwecks "hitzetauglich" müssten wir aber nochmal über die Art-Auswahl reden. Das ist allerdings ein Kapitel für sich, denn dafür müsste man sich die Standortbedingungen sämtlicher gut 600 Arten anschauen (oder zumindest der Arten, die man käuflich erwerben kann) und diese mit Deinen Möglichkeiten abgleichen. Generell dürften jene Arten eher Hitze vertragen, die in der Natur in tiefen Lagen vorkommen. Allerdings dürften Pflanzen aus tiefen Lagen wiederum mehr Probleme mit kühlen Temperaturen haben - was dann die Frage nach den Temperaturen während der Wintermonate aufwirft.

Ich hoffe, ich habe Dir wenigstens ein bissl weitergeholfen.

Viele Grüße!
Chris
Pantalaimon
Pantalaimon
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 419
Lieblings-Gattungen : (fast) alle :-)

Nach oben Nach unten

Tillandsien im Winter - Seite 4 Empty Re: Tillandsien im Winter

Beitrag  shirina am Do 30 Mai 2019, 19:24

vielen   herzlichen Dank lieber Chris,
mehr Info geht nicht  .
Ich werde es probieren.
Dann mache ich es so. zwischen dem Minikakteenbeet überdacht und dem Polycarbonat ist der Himmel , das Grüne Netz lässt den Regen durch
Wenn es länger nicht regnet kann ich doch  destilliertes Wasser nehmen  oder wenn ich nur ein paar habe, dann abkochen.
Ansonsten mache ich es nach Deinen Vorgaben. Im Winter haben wir viel Luftfeuchte, ich denke das wird.
Sollte es zu kalt werden schiebe ich sie unter das Dach. Vielleicht mache ich mir eine mobile Station , da fällt mir schon was  ein.
Noch eine Frage
wie verhält es sich eigentlich bei Puya,  Dyckia & co.  , die habe ich ja alle im Freibeet und keinerlei  Probleme  
möchte mich aber mit Hechtia Samen versuchen, da ich aber bisschen ungeschickt bin damit habe ich mir erstmal
Equipment von Uhlig bestellt , sollte ich Erfolg haben, möchte ich die in Schalen halten .
lg.sofie
ps. dötterer hat einen wirklich tollen Shop
shirina
shirina
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 889
Lieblings-Gattungen : Agave Victoria reginae Agave Attenuata

Nach oben Nach unten

Tillandsien im Winter - Seite 4 Empty Re: Tillandsien im Winter

Beitrag  Pantalaimon am Fr 31 Mai 2019, 15:25

Hallo,

dann viel Erfolg! Spontan würde ich sagen, dass Du es mit den folgenden Arten mal versuchen könntest: T. bergeri (verträgt sogar leichten Frost), T. duratii und evtl. auch T. tectorum (wobei es bei dieser darauf ankommen wird, wie heiß es bei Dir wird; zu große Hitze könnte bei ihr Schäden hervorrufen). Aber es gibt bestimmt noch ein paar mehr, die in Frage kommen, müsste ich dann aber daheim nachschauen (bin gerade unterwegs).

Noch eine Frage
Ich habe jetzt keine konkrete Frage gefunden, aber Hechtien kannst Du problemlos in Schalen halten. Wenn der Samen frisch ist, keimen sie auch sehr zuverlässig. Als Sämlinge brauchen sie dann regelmäßige Wassergaben - solange, bis sie ein bissl größer sind und ein paar Reserven aufgebaut haben (also bis ca. 2cm im Durchmesser). Ab da sind sie dann ziemlich pflegeleicht. (Soll heißen: Die Aussaat funktioniert genauso wie bei anderen Sukkulenten, ist weitestgehend unproblematisch und es macht wirklich viel Spaß, den Kleinen beim Wachsen zuzusehen.)

Viele Grüße!
Chris
Pantalaimon
Pantalaimon
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 419
Lieblings-Gattungen : (fast) alle :-)

Nach oben Nach unten

Seite 4 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten