Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Was heißt "hart gezogen" ?

Seite 1 von 6 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach unten

hart gezogen?

Beitrag  Pulsar am Mi 01 Aug 2012, 21:17

Was heißt eigentlich hart gezogen?
avatar
Pulsar
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 449
Lieblings-Gattungen : Astrophyten, Echinopsen, Lophos

Nach oben Nach unten

Re: Was heißt "hart gezogen" ?

Beitrag  Isabel S. am Mi 01 Aug 2012, 21:38

Ich definiert es mal so:

Pflanzen sind hart gezogen wenn sie nicht mit Dünger und Wasser vollkommen aufgepumpt wurden um möglichst schnell zu wachsen. In den normalen Baumärkten sind meist Kakteen die nicht hart gezogen wurden. Ist ja klar - die wollen schnell verkaufen.

Hart gezogene Pflanzen wachsen dann meist in hauptsächlich mineralischen Substrat stehen recht sonnig und kriegen nicht Unmengen von Wasser und Dünger. Dadurch wachsen sie zwar langsamer, aber deutlich mehr dem Standort entsprechend, was ich schöner finde. Außerdem gehen sie dann nicht so schnell ein, wenn sie mal von Schädlingen befallen werden. Mexikanische Kakteen, wie z.B. Turbinicarpen sind dann teilweise selbst noch mit 20 relativ klein.

avatar
Isabel S.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1194
Lieblings-Gattungen : Mexikaner & Chilenen :)

Nach oben Nach unten

Re: Was heißt "hart gezogen" ?

Beitrag  Isabel S. am Mi 01 Aug 2012, 21:39

Hier noch ein Link klick.
avatar
Isabel S.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1194
Lieblings-Gattungen : Mexikaner & Chilenen :)

Nach oben Nach unten

Re: Was heißt "hart gezogen" ?

Beitrag  Pulsar am Mi 01 Aug 2012, 21:41

danke dir,dann mach ich ja alles richtig,sie sollen ja aussehen wie in der natur danke
avatar
Pulsar
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 449
Lieblings-Gattungen : Astrophyten, Echinopsen, Lophos

Nach oben Nach unten

Was heißt "hart gezogen" ?

Beitrag  Flacki am So 15 Nov 2015, 13:14

Kann mir bitte mal jemand erklären, was der Begriff " hart gezogen" bedeutet?
Was für andere Zieharten gibt es denn noch?

Vorab danke für eure Antworten.
avatar
Flacki
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 135
Lieblings-Gattungen : Altpflanzen, Astros, Lophos,Gymnocalicien

Nach oben Nach unten

Re: Was heißt "hart gezogen" ?

Beitrag  Kotschoubey am So 15 Nov 2015, 13:37

"Hart gezogen" meint eine Kultur mit maximaler Besonnung, viel frischer Luft, starken Tagestemperaturwechseln, kaltem Winterstand mit leichtem Frost, wenig Dünger, nährstoffarmem mineralischem Substrat, nur so viel Wasser wie unbedingt nötig. Man möchte möglichst den Bedingungen am natürlichen Standort nahe kommen. Die Pflanzen erhalten so einen gedrungenen Wuchs und sind widerstandsfähig.
avatar
Kotschoubey
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 673
Lieblings-Gattungen : Thelocactus, Coryphantha, Zwergkakteen, mex. Kleingattungen, polsterbildende und Caudex-Kakteen, Mesembs

Nach oben Nach unten

Re: Was heißt "hart gezogen" ?

Beitrag  Kotschoubey am So 15 Nov 2015, 13:39

Das Gegenteil ist eine Kultur mit viel Dünger und Wassergaben, bei zu wenig Sonne. Die Pflanzen werden mastig und vergeilen sogar. Die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo zwischen beiden Kulturextremen Wink
avatar
Kotschoubey
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 673
Lieblings-Gattungen : Thelocactus, Coryphantha, Zwergkakteen, mex. Kleingattungen, polsterbildende und Caudex-Kakteen, Mesembs

Nach oben Nach unten

Re: Was heißt "hart gezogen" ?

Beitrag  plantsman am So 15 Nov 2015, 13:41

Moin,

"hart gezogen" beinhaltet folgende Pflegemaßnahmen:
- starke Temperaturschwankungen von Tag und Nacht;
- viel frische Luft;
- möglichst viel Tau am morgen;
- Düngung und Bewässerung nicht im Übermaß;
- überwiegend mineralisches Substrat;
- je nach Artansprüchen volle Einstrahlung (nicht unbedingt mit direkter Sonne verwechseln).

Im Gegensatz dazu werden die "verweichlichten" Pflanzen:
- bei durchweg höheren Temperaturen gezogen;
- Düngung und Wassergaben während der Wachstumszeit etwas über dem Optimum;
- oftmals Pflege in Torfkultursubstraten;
- Verlängerung des Tages durch Zusatzlicht.

Das Hauptunterschied liegt bei der Bewässerung/Düngung und der Temperatur.

Man kann unter den richtigen Bedingungen die Sukkulenten aber auch "hart" kultivieren und trotzdem gut düngen und wässern z.B. in Produktionsbetrieben auf den Kanaren. Das ergibt dann Exemplare wie gemalt. Unter hiesigen Bedingungen ist das Weniger aber mehr, weil wir einfach nicht die Lichtfülle wie am heimatlichen Standort bieten können.
Ausserdem versuchen die meisten Liebhaber ihren Pflanzen das Aussehen der Naturstandorte zu geben und imitieren deshalb, so gut es geht, diese Bedingungen.

_________________
Tschüssing
Stefan

Ein "geklautes" Zitat von einem Bekannten aus einem anderen Forum:
"Trotz aller Wissenschaftlichkeit und Systematik vergeßt mir niemals, daß die Pflanzen einfach schön sind."
Prof. Hans Pitschmann, 1984
avatar
plantsman
Fachmoderator - Bilderlexikon andere Sukkulenten

Anzahl der Beiträge : 1686
Lieblings-Gattungen : lateinamerikanische Crassulaceae, mediterrane und kanarische Flora, Zwiebel- und Knollenpflanzen

Nach oben Nach unten

Re: Was heißt "hart gezogen" ?

Beitrag  plantsman am So 15 Nov 2015, 13:45

@Kotschoubey, Frost würde ich nicht dazuzählen. Eine ostafrikanische Tiefland-Aloe, ein Discocactus oder die Caralluma s.l. aus Westafrika sind dann nicht unbedingt widerstandsfähiger sondern Matsch Wink . Diese kriegen oft schon bei +-Graden Kälteschäden.

Die Maßnahmen sollten den Grundansprüchen der Pflanze, die gepflegt wird, angepasst sein.


Zuletzt von plantsman am So 15 Nov 2015, 13:49 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

_________________
Tschüssing
Stefan

Ein "geklautes" Zitat von einem Bekannten aus einem anderen Forum:
"Trotz aller Wissenschaftlichkeit und Systematik vergeßt mir niemals, daß die Pflanzen einfach schön sind."
Prof. Hans Pitschmann, 1984
avatar
plantsman
Fachmoderator - Bilderlexikon andere Sukkulenten

Anzahl der Beiträge : 1686
Lieblings-Gattungen : lateinamerikanische Crassulaceae, mediterrane und kanarische Flora, Zwiebel- und Knollenpflanzen

Nach oben Nach unten

Was heißt" hart gezogen"?

Beitrag  Dietz am So 15 Nov 2015, 13:46

Bezieht sich auf die Kultur unsere Pflanzen. Es gibt Pfleger die versuchen dem natürlichen Erscheinungsbild der Pflanze so nahe als möglich zu kommen, andere wiederum sehen in prallen Pflanzenkörpern das oberste Pflegeziel. Es ist auf jeden Fall eine persönliche Geschmackssache, wobei eine etwas weniger verwöhnte Pflanze eventuelle Pflegefehler und der daraus meist resultierenden Schwächung des Organismus besser entgegenwirken kann. Den goldenen Mittelweg finden wäre optimal. grinsen
avatar
Dietz
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1681
Lieblings-Gattungen : sehr viele

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 6 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten