Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Pflege von Schlumbergera

Seite 4 von 12 Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 10, 11, 12  Weiter

Nach unten

Re: Pflege von Schlumbergera

Beitrag  Fred Zimt am Sa 21 März 2015, 12:11

mit diesen Angaben x-x-x (halt Stickstoff usw) blickt man doch kaum wirklich durch
...doch kaum wirklich? scratch
Wer ist "man" und wo ist das Problem?
avatar
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6526

Nach oben Nach unten

Re: Pflege von Schlumbergera

Beitrag  Wüstenfux am Sa 21 März 2015, 17:44

Fred Zimt schrieb:
mit diesen Angaben x-x-x (halt Stickstoff usw) blickt man doch kaum wirklich durch
...doch kaum wirklich? scratch
Wer ist "man" und wo ist das Problem?

Also für jmd der sonst immer nur Dünger kannte finde ich die Angaben z.b. 8-8-6 oder 4-2-2 oder 3-6-6 schon verwirrend...

was die Erde angeht, danke für die Info wird auch mal getestet.
avatar
Wüstenfux
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 66
Lieblings-Gattungen : Schlumbergera, Epipyhllum, Hatiora

Nach oben Nach unten

Re: Pflege von Schlumbergera

Beitrag  Fred Zimt am Sa 21 März 2015, 17:53

Also für jmd der sonst immer nur Dünger kannte finde ich die Angaben z.b. 8-8-6 oder 4-2-2 oder 3-6-6 schon verwirrend...

Im Gegenteil, das schafft Klarheit und Vergleichbarkeit.
Frag einfach, wenn Du die Zusammenhänge wissen möchtest.


Ohne der große Schlumbispezl zu sein, empfehle ich dir jetzt einen Dünger mit
einigermaßen ausgeglichenem Nährstoffverhältnis, zum Beispiel die oben erwähnten 8-8-6.
Davon nimmst Du ungefähr 1/4 der angegebenen Dosis jedesmal beim Giessen.
Natürlich nur während der Wachstumszeit.

meint der

Fred
avatar
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6526

Nach oben Nach unten

Re: Pflege von Schlumbergera

Beitrag  Wüstenfux am Sa 21 März 2015, 18:13

ich war vorhin auch noch im Baumarkt und hab mir von dort noch nen 8-6-6 Blumendünger auf Vorrat mit gebracht :-) werde diesen Monat aber mal noch aussetzen mit dem Düngen aber April werde ich aber (denke mal) im zwei Wochen Rhythmus düngen.
avatar
Wüstenfux
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 66
Lieblings-Gattungen : Schlumbergera, Epipyhllum, Hatiora

Nach oben Nach unten

Re: Pflege von Schlumbergera

Beitrag  Fred Zimt am Sa 21 März 2015, 18:58

...ich war vorhin auch noch im Baumarkt...

Spannend-wo warst Du denn sonst?


...noch nen 8-6-6 Blumendünger auf Vorrat...
Aha! Hattest Du bisher schon einen solchen verwendet?

aber April werde ich aber (denke mal) im zwei Wochen Rhythmus düngen.
Passt. Cool
avatar
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6526

Nach oben Nach unten

Re: Pflege von Schlumbergera

Beitrag  Wüstenfux am Sa 28 März 2015, 18:32

Hatte vorher nicht wirklich auf die Zusammensetzung geschaut, hatte bisher halt nur nen organischen NPK Dünger (3-1-5) und nen Kakteendünger (3+6+6). Halt auch noch nen billigen Blumendünger (4-2-2).

Denke auch mal das ein zwei-wochen-Rhythmus reichen sollte. Nur wieder so ne Sache mit dem 8-6-6 Volldünger und dem Umrechnen/Verdünnen.
avatar
Wüstenfux
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 66
Lieblings-Gattungen : Schlumbergera, Epipyhllum, Hatiora

Nach oben Nach unten

Re: Pflege von Schlumbergera

Beitrag  Fred Zimt am Sa 28 März 2015, 19:35

Nur wieder so ne Sache mit dem 8-6-6 Volldünger und dem Umrechnen/Verdünnen.
Ist das eine Frage oder murmelst Du nur so vor dich hin?
avatar
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6526

Nach oben Nach unten

Re: Pflege von Schlumbergera

Beitrag  Wüstenfux am Mo 30 März 2015, 17:03

ach wird schon hinhauen :-) also daher erst mal keine Frage mehr :-)
avatar
Wüstenfux
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 66
Lieblings-Gattungen : Schlumbergera, Epipyhllum, Hatiora

Nach oben Nach unten

Re: Pflege von Schlumbergera

Beitrag  Wüstenfux am Mi 10 Jun 2015, 20:27

habe meinen ältesten Schlumbergera auch seit knapp zwei Monaten in purer Rhododendron Erde. Der alte Topf war im Verhältnis Topf zu Pflanzenausmaß der Statik nicht mehr gewachsen so musste eben ein größeres "Standbein" her. Wollte eigentlich die Erde noch mischen aber mir wurde gesagt dass auch die reine Rhododendron Erde geht. Gesagt getan.

Mittlerweile treibt der Kaktus auch wie blöde... aber was ich immer öfter sehen auch dreieckige Glieder scratch nur keine Ahnung warum.
avatar
Wüstenfux
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 66
Lieblings-Gattungen : Schlumbergera, Epipyhllum, Hatiora

Nach oben Nach unten

Pflege von Schlumbergera

Beitrag  Tarias am Sa 28 Nov 2015, 21:53

Hallo,

nachdem die Forensuche nichts Entsprechendes geliefert hat, eröffne ich einfach mal einen allgemeinen Thread über die Pflege von Schlumbergera.
Ich hoffe, dass sich hier irgendwann das geballte Fachwissen des Forums wiederfindet Very Happy .

Der Hauptgrund, dass ich mir viele eurer Erfahungsberichte mit euren Pflanzen wünsche ist einfach: In den letzten Jahren hatte ich selber und - soweit ich das hier und in anderen Ecken des Internets gelesen habe - auch viele andere Schlumbergera-Fans teilweise massive Probleme mit der Pflege von Schlumbergera.

Mein Hauptproblem ist z.B., dass sich viele meiner Pflanzen (ich habe fast nur Hybriden) irgendwann einfach sang- und klanglos verabschieden. Oder dass sie jahrelang vor sich hinkümmern, obwohl die Pflanze neben dran munter vor sich hinwächst. Und wenn das Kind dann mal in den Brunnen gefallen ist, ist es meist auch zu spät, um Stecklinge zu retten.
Sind die Stecklinge einmal dehydriert, bewurzeln sie zumindest in Erde fast gar nicht  mehr.
So habe ich auch heuer wieder zwei Pflanzen entsorgen müssen. Beim Austopfen habe ich den Wurzelballen untersucht, aber nichts gefunden, was das Kränkeln und schlussendliche Eingehen eindeutig erklären würde.
Zum Glück konnte ich noch rechtzeitig Stecklinge nehmen, bevor die Pflanzen zu weit dehydriert waren, und ich versuche gerade zum ersten Mal in Seramis zu bewurzeln.
Fragt mich nicht, warum ich nicht früher drauf gekommen bin, habe ich doch sehr gute Erfahrungen mit Schlumbergera in Hydrokultur!

Ich habe mittlerweile ein paar "Verdächtige", was die Überlebenschancen meiner Pflanzen anbelang:
1. Die Pflanzen, die zu mehreren in einem Topf stehen (also aus möglichst vier-fünf Stecklingen bestehen) sind bei mir insgesamt am wüchsigsten und langlebigsten. Pflanzen aus einem einzigen Steckling sind bei mir nicht ganz so wuchsfroh und auch die wahrscheinlichsten Kandidaten für´s Kränkeln.
2. Die Topfsorte. Tontöpfe haben sich bei den Schlumbergera als nicht optimal erwiesen. Zumindest die letzten Opfer waren in unglasierten Tontöpfen, in Plastiktöpfen wachsen die selben Sorten munter vor sich hin.
3. Substrat. Wie gesagt: In Hydrokultur hatte ich sehr gute Ergebnisse, die selbe Sorte in Erde ist ein Kränkelkandidat. Auch diverse Epiphytenerden sind für mich nicht ideal, da die Pflanzen bei meinem Giesrythmus vertrocknen  Embarassed . Ich starte wie gesagt gerade einen Versuch mit Seramis, und werde euch auf dem Laufenden halten.

Und jetzt her mit euren Erfahrungen (im Positiven wie im Negativen) mit Schlumbergera-Hybriden und botanische Arten!
avatar
Tarias
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 834

Nach oben Nach unten

Seite 4 von 12 Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 10, 11, 12  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten