Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Soll ich meine frostharten Sämlinge wieder aufwecken?

Seite 3 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach unten

Re: Soll ich meine frostharten Sämlinge wieder aufwecken?

Beitrag  tarantino am Sa 02 Jan 2016, 19:34

Hardy_whv schrieb:Hallo Matthias,


DIE Lösung wird es nicht geben, nur mehrere Meinungen und Rezepte. Letztendlich musst du daraus auswählen. Daraus entwickelt sich dann der bekannte "grüne Daumen".

Ich sehe es wie Kurt und würd sie erstmal trocken stehen lassen. Your turn Wink


Gruß,

Hardy   Cool

Hallo Hardy,

ich danke Dir! Klar, Du hast absolut recht....DIE Lösung wird es nicht geben....und normalerweise würde ich sagen, die müßen da durch...wie ich es bei meinen Yuccasämlingen auch mache aber andererseits wäre es sehr schade, wenn ich nur wenige Arten durchbekomme nur weil ich vielleicht einen Tick zu früh "ausgewildert" habe. Ich vielleicht noch das schlimmste verhindern hätte können usw.....im Folgejahr müßten sie zwar in jedem Fall durch egal was kommt aber jetzt war es vielleicht doch ein bisserl zu früh.....das waren/sind so meine Gedanken.

Dennoch geht inzwischen die Tendenz in Richtung weiter außen und trocken belassen und evtl bereits im frühen Februar mit der Wiederbelebung beginnen...puhh, das ist schwierig! Ja ich weiß, mein Turn ;-)

Vielen Dank Hardy

Lg Matthias
avatar
tarantino
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 867

Nach oben Nach unten

Re: Soll ich meine frostharten Sämlinge wieder aufwecken?

Beitrag  tarantino am Sa 02 Jan 2016, 19:37

cactuskurt schrieb:Hallo Aless
Laut aussage von Mattias stehen die Sämlinge Geschütz mit viel Licht, sicher nicht im Anzuchtkasten sind ja schon fast ein Jahr Alt.
Kurt  

Ja Kurt,

sie stehen geschützt zusammen mit Yucca, Agavensämlingen Outdoor bei viel Licht. Sprich eine Überdachung aus Plexiglas sowie zwei geschlossene Seiten, es kommt viel Licht und Luft aber keine Nässe nichtmal Tau an die Pflanzen.....
Hab jetzt gerade kein Bild zur Hand....kann dann mal versuchen eines im Dunkeln zu machen...

Danke Dir für Deine Hilfe Kurt

Lg Matthias
avatar
tarantino
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 867

Nach oben Nach unten

Re: Soll ich meine frostharten Sämlinge wieder aufwecken?

Beitrag  pisanius am Sa 02 Jan 2016, 19:41

Möchte mich an diesen Thread mal dranhängen ... habe Anfang November eine Reihe Sorten gesät mit dem Ziel, die später eiskalt und ganz trocken im ehemaligen Aquarium auf dem Balkon zu überwintern -- Escobaria, Echinocereus. Der Plan ist, diese die ersten zwei Winter unter freundlichen Bedingungen zu halten und erst dann langsam an die rauhe Wirklichkeit zu gewöhnen. Ist halt mein erster Versuch mit Frostharten. Ist es erfolgreich, wie hier beschrieben, die Kleinen gleich in ihrem ersten richtigen Winter dem vollen Stressprogramm auszusetzen nach dem Motto "wer das überlebt, wird auch im späteren Leben erfolgreich sein"?
avatar
pisanius
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1021

Nach oben Nach unten

Re: Soll ich meine frostharten Sämlinge wieder aufwecken?

Beitrag  tarantino am Sa 02 Jan 2016, 19:46

cactuskurt schrieb:Hallo Matthias
Hast du die Samen alle als Winterhart und Frostsicher gekauft?
Kurt

Anfangs habe ich so manches Saatgut ohne Feldnummer usw gekauft....dieses habe ich gar nicht mit in der Liste erwähnt....solche Pflanzen gibt es aber auch....also Echinocereen, meist triglochidiatus, reichenbachii usw ohne nähere Kennzeichnung....
Später dann, habe ich nur noch nach Standort usw ausgewählt....wie bei den Yuccas....wollte alles von den härtesten und bewährten Standorten...damit später eine reelle Chance besteht, dass diese mit einem mitteleuropäischen Winter zurechtkommen, überleben. Mir ist natürlich auch bewußt, dass einige Grenzkandidaten mit von der Partie sind aber ich experimentiere sehr gerne und da unzählige auch epigenetische Faktoren eine Rolle spielen, läßt sich nie sicher sagen was so wirklich geht, denke ich.

Lg Matthias
avatar
tarantino
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 867

Nach oben Nach unten

Re: Soll ich meine frostharten Sämlinge wieder aufwecken?

Beitrag  tarantino am Sa 02 Jan 2016, 20:08

So eben Bilder gemacht....zur besseren Vorstellung....es ist nur ein Teil dieses Winterquartiers zu erkennen.....

Ansicht von vorne.....

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

und seitlich
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
tarantino
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 867

Nach oben Nach unten

Re: Soll ich meine frostharten Sämlinge wieder aufwecken?

Beitrag  tarantino am Sa 02 Jan 2016, 20:13

Hier müßen auch viele meiner Yuccas, Agaven ua Sämlinge überwintern....nur die weniger harten Arten werden bei minus 10 Grad ins Wärmere gestellt

Yuccas

Yucca linearifolia x linearifolia (Selbstung) (MW 2015, Aussaat Nov/Dez 2015)
Yucca linearifolia x thompsoniana (MW 2015, Aussaat Nov/Dez 2015)
Yucca (angustissima x arkansana) x thompsoniana
Yucca (glauca x recurvifolia) x thompsoniana
Yucca (glauca x filamentosa) x thompsoniana (Aussaat Nov/Dez 2015)
Yucca (karlsruhensis x elata) x thompsoniana (Aussaat Nov/Dez 2015)
Yucca (baileyi x gloriosa) x thompsoniana (Aussaat Nov/Dez 2015)
Yucca reverchonii x angustissima
Yucca elegantissima x glauca
Yucca thompsoniana (ohne Standortherkunft, verschiedene Aussaaten und Altersklassen)
Yucca thompsoniana x elata
Yucca thompsoniana - Pecos Co Texas 1372m
Yucca thompsoniana (Langtry, TX) Y-06 CZ010TX Christian Zolles
Yucca faxoniana
Yucca brevifolia
Yucca brevifolia (Grand Canyon, AZ) Y-19 Faber/Zolles
Yucca pallida
Yucca pallida x elata
Yucca pallida x glauca stricta
Yucca campestris (Aussaat Dez. 2015)
Yucca necopina
Yucca filata x elata
Yucca elata white sands (ohne Feldnummer)
Yucca elata White Sands FH 1190.51
Yucca elata subsp. verdiensis FH 1190.3, AZ 1800m
Yucca elata FH 1190.50 NM 1700m
Yucca elata (S. Bisbea, AZ) Y-14FZ004AZ Faber/Zolles
Yucca elata (Bonita Creek, AZ) Y-15FZ005AZ Faber/Zolles
Yucca elata "White Sands-Form" (White Sands NP/NM) Y-25HF Horst Faber
Yucca elata (Lake Powell/Kulturpflanzen) Y-26 HF Horst Faber
Yucca harrimaniae
Yucca harrimaniae x nana Colorado 2400m FH 1190.76
Yucca harrimaniae v. gilbertiana - Mesagarden 1997.63
Yucca harrimaniae – Mesagarden 1997.6 – Wayne Co
Yucca harrimaniae Wayne, Co. Utah 1402m
Yucca nana
Yucca nana FH 1178.77 Mill Creek Utah
Yucca nana San Juan Colorado
Yucca nana FH 1190.53 Utah
Yucca nana FH 1189.12 Ut
Yucca nana FH 1189.6 Ut
Yucca nana FH 1190.67 Utah
Yucca nana LZ 2027 südl. Hanksville Utah
Yucca neomexicana – Mesagarden 1997.81, JRT251
Yucca sp. (aff. nana) FH 1190.55, Colorado 2050m
Yucca aloifolia
Yucca decipiens
Yucca schottii (Chiricahua Mts. Az/ Tree, huge rosette) Y-23MG 2001.2 Horst Faber
Yucca baccata DJF1446 (Mesa 1982.1)
Yucca baccata FH 1187.50, Colorado 2000m
Yucca baccata (Colorado River/NM/ Kulturpflanze/F1 mit harrimaniae?) Y-24 Horst Faber
Yucca recurvifolia x elata
Yucca recurvifolia x rostrata
Yucca (aloifolia x glauca ssp. stricta) x baccata
Yucca glauca x thompsoniana
Yucca karlsruhensis x elata FH 1190.74
Yucca toftiae x nana FH 1190.61, UT
Yucca "Rosemarie" x thompsoniana HY-08 MB 2012.04 Michael Bechtold
Yucca rosemarie x thompsoniana
Yucca "Welsch" [Y. "Gold Stripe" x thompsoniana (grün)] HY-3213-2014 HF Horst Faber
Yucca "Blaufränkisch"(filata x Golden sword) x thompsoniana (grün)] HY-2910-2014 HF
Yucca “Bische”




Agave

Agave albopilosa
Agave neomexicana FH 1000.91
Agave neomexicana
Agave toumeyana var. bella
Agave toumeyana (Cramm Mts, Az small fibrous rosettes) A-17MG 1899.83 Horst Faber
Agave parviflora
Agave ovatifolia
Agave montana
Agave ovatifolia Giant
Agave parryi “megalacantha” FH 1000.113
Agave parryi Mimbres NM (Mesa 1896.84)
Agave parryi var. truncata
Agave parryi (2020 m ü. NN) A-11 FZ 016 Faber/Zolles
Agave megalacantha
Agave neomexicana x havardiana FH 1000.120
Agave neomexicana x havardiana A-15WM-1Wolfgang Metorn
Agave havardiana FH 1000.84
Agave polianthiflora SB 1703 (Mesa 1898.56)
Agave polianthiflora Mesa 1898.552 Nacosi Chico
Agave flexispina
Agave victoria-reginae
Agave utahensis var. utahensis A-12 FZ 018 Faber/Zolles
Agave utahensis (Grand Canyon) A-13FZ 019 Faber/Zolles
Agave spec. FH 1000.96 (Formenkreis utahensis)

sowie
Trichocereus terscheckii
Chamaecereus silvestrii


avatar
tarantino
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 867

Nach oben Nach unten

Re: Soll ich meine frostharten Sämlinge wieder aufwecken?

Beitrag  Hardy_whv am Sa 02 Jan 2016, 20:32

pisanius schrieb:... habe Anfang November eine Reihe Sorten gesät mit dem Ziel, die später eiskalt und ganz trocken im ehemaligen Aquarium auf dem Balkon zu überwintern -- Escobaria, Echinocereus. Der Plan ist, diese die ersten zwei Winter unter freundlichen Bedingungen zu halten und erst dann langsam an die rauhe Wirklichkeit zu gewöhnen. Ist halt mein erster Versuch mit Frostharten. Ist es erfolgreich, wie hier beschrieben, die Kleinen gleich in ihrem ersten richtigen Winter dem vollen Stressprogramm auszusetzen nach dem Motto "wer das überlebt, wird auch im späteren Leben erfolgreich sein"?

Hallo,

vorweg: Du hast Arten ausgesät (vermute ich), keine Sorten. Es sei denn, du sprichst von Züchtungen.

Da du im November ausgesät hast, haben die Sämlinge genügend Zeit, bis zum nächsten Winter kräftig zu wachsen. Dann kann man sie auch getrost dem Winter aussetzen.

Ob die Lösung mit dem Aquarium eine gute ist, müsste mal vielleicht in einer separaten Diskussion (wenns den soweit ist) mal diskutieren ...


Gruß,

Hardy   Cool
avatar
Hardy_whv
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2268
Lieblings-Gattungen : "Aus jedem Dorf ein Köter"

Nach oben Nach unten

Re: Soll ich meine frostharten Sämlinge wieder aufwecken?

Beitrag  pisanius am Sa 02 Jan 2016, 20:54

Du hast natürlich recht bei der Wortwahl ... unter Gärtnern ist eine "Sorte" was anderes. Ich meinte Arten. Das mit dem Aquarium ist der Plan, ja -- das Problem dabei ist die evtl. Luftfeuchtigkeit in einem geschlossenen System. Man denkt sich halt eine Menge aus bei Platzmangel in einer Mietwohnung ohne angebautes Gewächshaus oder Wintergarten. Das ist halt wie Klo auf halber Treppe -- da fehlt was an Ausstattung.
Früh gesät, früh Erfolg (es sind zu viele!)... ich gebe den Babys so etwa Februar mal vier Wochen Pause, dachte ich mir, und dann wird fleißig gewachsen bis in den Herbst. Aber dann gleich in den Frost? Das war die Frage .. überstehen die das? Oder lieber noch ein Jahr warten? Escobaria vivipara (USA), E. minima, div. Rebutien, Ecc. viridiflorus + ctenoides
avatar
pisanius
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1021

Nach oben Nach unten

Re: Soll ich meine frostharten Sämlinge wieder aufwecken?

Beitrag  cactuskurt am Sa 02 Jan 2016, 21:11

Hallo pisanius
Wie viele Minusgrade bekommt ihr in einen Strengen Winter.
Kurt
avatar
cactuskurt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5121
Lieblings-Gattungen : alle Winterharten kakteen

Nach oben Nach unten

Re: Soll ich meine frostharten Sämlinge wieder aufwecken?

Beitrag  pisanius am Sa 02 Jan 2016, 21:33

Heute im Süden Berlins -7°, das ist viel und selten. Auf dem Balkon an derWand natürlich weniger
avatar
pisanius
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1021

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten