Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Frosthärtetabelle für verschiedene Sukkulenten

Seite 6 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6

Nach unten

Re: Frosthärtetabelle für verschiedene Sukkulenten

Beitrag  tarantino am Sa 30 Jan 2016, 19:06

Pieks schrieb:Danke Kurt,
für den Hinweis auf die 3 reichenbachii-Arten/Formen. Mir kommen dabei zwei Gedanken in den Kopf: zum einen könnte man mit den Genannten Kreuzungen vornehmen*, zum anderen sollte man sich vielleicht bei der Gattung Echinocereus darauf einstellen, nur mit Regenschutz langfristig eine befriedigende Frosthärte zu erreichen, von Flugschnee vielleicht einmal abgesehen. Temperaturbeständig sind ja deutlich mehr Arten als nässebeständig.
*Interessant wäre hierbei herauszufinden, ob und wann die reichenbachiis mehr "Härte" vererben, ob als Mutter oder als Vater.

Nachfolgend noch eine Liste derer, die bei mir 2013/14 überdacht überlebt haben:

Echinocereus coccineus var. rosei SB 236
Echinocereus toroweapensis
Echinocereus triglochidiatus var. melanacanthus
Echinocereus triglochidiatus var. mojavensis SB 1466
Echinocereus x lloydii GÖK E0211
Echinocereus x roetterii (coccineus x dasyacanthus) AG12P22, Jarilla Mountains, NM
Echinocereus x roetterii (coccineus x dasyacanthus) cv. ex Plagemann
Echinocereus x roetterii (coccineus x dasyacanthus) MAO 0083
Echinocereus Hybride BS 1098 (polyacanthus x carmenensis)
Mammillaria wrightii ssp. wilcoxii (meridiorosei) RP 78
Mammillaria wrightii ssp. wrightii SB 94

Nicht überlebt haben es:

Echinocereus dasyacanthus, Big Bend Nationalpark, TX
Echinocereus polyacanthus ssp. huitcholensis, Road Durango to Matzatlan km180
Echinocereus stramineus (alle drei Exemplare)
und eine ganze Menge Mammis, von denen ich aber die Daten schon gelöscht habe, weil sie ohnehin ausziehen sollten.

Aber was galt es eigentlich zu überleben? Nun, das, was man bei uns Winter nennt.
Es ging in diesem Jahr eben nur zwei Wochen unter Null, dafür aber immerhin bis minus 14°C.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ich vermute, mit den alpinen Verhältnissen kann ich nicht mithalten, von daher sind meine regionalen Erfahrungen auch ganz sicher nur bedingt anwendbar.

Liebe Grüße,
Tim
Cool

Sehr interessant Tim! Danke Dir für die Mühen danke
avatar
tarantino
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 867

Nach oben Nach unten

Re: Frosthärtetabelle für verschiedene Sukkulenten

Beitrag  tarantino am Sa 30 Jan 2016, 19:11

cactuskurt schrieb:Hallo Kakteenfreunde
Hallo Stefan
Mein Ziel war immer die Pflanzen (Kakteen ) zu testen die am Standort schon - Grade vertragen in unseren Klima zu testen sind sie wirklich Winterhart ohne jeden Schutz oder brauchen sie einen Schutz um bei uns zu Überleben. Es gibt nur ganz wenige Kakteen die bei mir in meinen Kleinklima schon seit 15 Jahren ohne Schutz auskommen. ECC. reichenbachii  SB 387 ECC. reichenbachii albispinus Bestellnummer 250.52 SB ECC. reichenbachii v. baileyi DJF 1327  alle triglochidiaten die als Winterhart bezeichnet sind musste ich nach Spätestens 5-7 Jahren mit neuen ersetzen. Ich fahre ja sehr gerne auf Kakteenmärkte um meine schönen Winterharten und Frostsicheren Kakteen zu Verkaufen. Ich empfehle jeden Käufer diese Kakteen über die Wintermonate mit einer Überdachung zu schützen um den Verlust der Pflanzen zu vermeiden. Trotz meiner Tests bin ich Persönlich nicht davon überzeugt das in der Gegend wo ich zu Hause bin Winterharte Kakteen auf lange Sicht Überdauern.
LG Kurt

Danke für die Infos Kurt!!!

Hast Du jemals Ecc triglochidiatus aus Alamosa Co., CO, 8430ft, 2570m. JRT175 probiert?
Eine extrem interessante Herkunft....könnte mir vorstellen, dass es kaum robustere triglochidiaten fürs Freiland gibt....meine Sämlinge davon sind noch klein....ich glaube, die haben aber richtig Potential.....
avatar
tarantino
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 867

Nach oben Nach unten

Seite 6 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten