Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Systemische Mittel schlecht fürs Pfropfen??

Nach unten

Systemische Mittel schlecht fürs Pfropfen?? Empty Systemische Mittel schlecht fürs Pfropfen??

Beitrag  M.hubi am Mi 06 Jan 2016, 12:54

Hallo zusammen.

Habe vor ca. einem Jahr eine gepfropfte Mam. Lüthy geschenkt erhalten. Den ganzen Sommer hat mich gedünkt die wächst ganz schlecht. Die wurzelechte daneben wuchs nicht weniger.
Jetzt war ich da zu Besuch wo ich die gepfropfte herhabe. Er hat mir erzählt das er auch Probleme hatte mit den gepfropften
Lüthys, ganz schlecht wuchsen. Teils sogar entsorgen musste. Obwohl sie gut angewachsen waren.Nun hat er gelesen das wenn die Unterlagen,bei ihm sinds jusibertiis, mit einem systemischen Mittel behandelt werden. Nicht mehr geeignet sind zum Pfropfen da sie zuwenig "Kraft" weitergeben. Weil sich die Poren verschliessen würden scratch .Und das noch nach 3 Monaten. Wenn die Wirkung des Mittels verflogen sein soll.

Jetzt meine Frage habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Nur bei gewissen Wirkstoffen?Nicht jede Unterlage?
Oder haltet ihr das für unmöglich?
M.hubi
M.hubi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 216
Lieblings-Gattungen : Von oben bis unten

Nach oben Nach unten

Systemische Mittel schlecht fürs Pfropfen?? Empty Re: Systemische Mittel schlecht fürs Pfropfen??

Beitrag  Cristatahunter am Mi 06 Jan 2016, 13:34

Hallo Markus

Unmöglich ist nichts. Ich vermute aber eher eine Unterlagenunverträglichkeit.
Ich habe selber mit nur mässigem Erfolg M. luethyi auf jusbertiis gepfropft oder bereits gepfropfte auf jusbertii gekauft.
M. luethyi pfropfe ich lieber auf Ferocactus glaucescens da harmoniert das Zweigespann.

Wenn deine Theorie stimmt, dürften alle Pfropfungen nicht systemisch behandelt werden.

Gruss Stefan
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 19588
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Systemische Mittel schlecht fürs Pfropfen?? Empty Re: Systemische Mittel schlecht fürs Pfropfen??

Beitrag  M.hubi am Mi 06 Jan 2016, 13:44

Hallo Stefan.
Dann lagst vielleicht an der Unterlage.
Und meine Frage wäre schon auf das gegangen, ob systemische Mittel im allgemeinen schlecht sind für
Pfropfunterlagen. Irgendwie könnt ich mir das schon noch vorstellen. Ein Gift das über die Leitbündel verteilt wird. Und dann verbindest du den Pfröpfling mit dem Leitbündel.

Gruss eigentlich Martin Very Happy
M.hubi
M.hubi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 216
Lieblings-Gattungen : Von oben bis unten

Nach oben Nach unten

Systemische Mittel schlecht fürs Pfropfen?? Empty Re: Systemische Mittel schlecht fürs Pfropfen??

Beitrag  Pieks am Mi 06 Jan 2016, 13:45

M.hubi schrieb:...mit einem systemischen Mittel behandelt...

Womit?
Und wogegen?
Question
avatar
Pieks
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3504
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Systemische Mittel schlecht fürs Pfropfen?? Empty Re: Systemische Mittel schlecht fürs Pfropfen??

Beitrag  Cristatahunter am Mi 06 Jan 2016, 13:50

Oh Martin natürlich.

Es könnte schon sein das eine Pflanze durch den Pflanzenschutz geschwächt wird. Da könnte auch Überdosierung eine Rolle spielen.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 19588
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Systemische Mittel schlecht fürs Pfropfen?? Empty Re: Systemische Mittel schlecht fürs Pfropfen??

Beitrag  M.hubi am Mi 06 Jan 2016, 13:50

Gegen Wollläuse. Leider ist mir das Mittel enfallen. Beginnen tust mit einem W
M.hubi
M.hubi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 216
Lieblings-Gattungen : Von oben bis unten

Nach oben Nach unten

Systemische Mittel schlecht fürs Pfropfen?? Empty Re: Systemische Mittel schlecht fürs Pfropfen??

Beitrag  Pieks am Mi 06 Jan 2016, 13:53

Ich hatte systemische Mittel im Einsatz gegen saugende Schädlinge. Bei einigen Kakteen hat sich darauf der Scheitel geschlossen.

Insofern halte ich es für möglich, dass bestimmte Kobinationen aus Unterlage, Pflanzenschutzmittel und Pfröpfling das von Dir beschriebene Phänomen zeigen könnten.
Crying or Very sad
avatar
Pieks
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3504
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Systemische Mittel schlecht fürs Pfropfen?? Empty Re: Systemische Mittel schlecht fürs Pfropfen??

Beitrag  Torro am Mi 06 Jan 2016, 14:27

Hallo Martin,

die Luethyi sind allgemein sehr empfindlich.
Beste Unterlage ist da wohl Myrtillocactus.

Wenn dann noch ein Gift dazukommt könnte das schon tödlich sein.

_________________
LG Torro
Si vis pacem, para bellum.
Zu deutsch: Willst Du Blüten, dann pfropfe rechtzeitig.
Torro
Torro
Technik-Admin

Anzahl der Beiträge : 6876
Lieblings-Gattungen : Astro, Fero, Leuchti, Thelo

Nach oben Nach unten

Systemische Mittel schlecht fürs Pfropfen?? Empty Re: Systemische Mittel schlecht fürs Pfropfen??

Beitrag  BigFisch am Mi 20 Jan 2016, 17:37

Also ich hatte letztes Jahr eine ähnliche Erfahrung gemacht. Es waren meine ersten Versuche Sämlinge auf Peres. zu pfropfen. Die Peres haben die Sämlinge regelrecht runtergeschubst. (ich berichtete in einem anderen Thread). Heute bin ich mir fast sicher, das es daran lag, dass ich die Peres vier Wochen zuvor mit NEEM behandelt hatte. Ich hatte nämlich Stecklinge übers Internet bestellt, und nach dem Bewurzeln stellte ich fest, dass diese furchtbar mit Schildläusen befallen waren. Mit Neembaumöl ließ sich das Ganze recht gut behandeln.
Aber die Pfröpflinge wollte die Peres einfach nicht annehmen. Erst viele Wochen später habe ich es noch einmal probiert - und - es funktionierte. Möglicherweise hatten die Peres mittlerweile das Zeug "rausgeschwitzt"......
LG Dirk
BigFisch
BigFisch
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 20

Nach oben Nach unten

Systemische Mittel schlecht fürs Pfropfen?? Empty Re: Systemische Mittel schlecht fürs Pfropfen??

Beitrag  Cristatahunter am Mi 20 Jan 2016, 17:47

Das sind ein wenig viel negative Einflüsse für eine erfolgreiche Pfropfung.
Unterlagen sollen fit und gesund sein, frei von Schädlingen, stark bewurzelt und gut im Wuchs.

Neem ist nicht systemisch, hat aber durch die ölige Konsistenz eventuell einen negativen Einfluss.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 19588
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten