Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Chinosol

Seite 26 von 29 Zurück  1 ... 14 ... 25, 26, 27, 28, 29  Weiter

Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  NorbertK am Fr 16 März 2018, 11:07

Nee, nieundnimmernicht. Cool
avatar
NorbertK
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1609
Lieblings-Gattungen : Epiphyllum, Echinopsis

Nach oben Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  Sabine1109 am Fr 16 März 2018, 11:44

Können wir das Thema bitte mal gut sein lassen? Ich finde es wirkt für jemanden, der wirklich was über Chinosol (oder andere Möglichkeiten der Samendesinfektion) erfahren möchte, sehr abschreckend, wenn er zwei Seiten lang Hahnenkämpfe lesen muss, ohne wirklich nennenswerten Inhalt Crying or Very sad
Ich habe diesen Thread mit großem Interesse verfolgt. Einerseits bin ich immer interessiert, neue und (für mich, die Samen und die Umwelt  Wink ) unschädliche Methoden der Samendesinfektion zu erfahren und andererseits bin ich chemisch immer nur so weit informiert gewesen, wie ich unbedingt musste (und habe mir an der Uni im Vorphysikum auch prompt einen Vierer in Chemie eingefangen Embarassed ).
Es ist nicht nötig, hier Menschen für mangelndes Fachwissen anzugreifen, schließlich möchten wir unter kaktusinteressierten Freunden sein, oder? Da darf man auch mal etwas Unüberlegteres posten, ohne sich gleich im Eck dafür schämen zu müssen. Auf der anderen Seite kann es jetzt auch wieder gut sein, wir gehen alle unsere chlor-chinosol-geschädigten Köpfe lüften und bitte zurück zum Thema.

Ich möchte sehr gerne mehr wissen! Häufiger bekomme ich Samen mit Fruchtfleischresten. Und obwohl ich dann in doppelt dosiertem Chinosol erst stundenlang beize, dann mit einem Küchentuch säubere und nochmal mit Chinosol beim Anstauen arbeite, kann ich Schimmel nicht komplett vermeiden. Auch nicht, dass bestimmte Sämlinge rote Punkte bekommen oder glasig werden. Nie ein ganzes Töpfchen und vielleicht nur der Anteil, der eben nicht sein sollte, aber es wurmt mich.
Aatiram möchte ich nicht verwenden und hier schließt sich der Kreis! Auffallend ist nämlich, dass die aus Gründen ihrer Dickschaligkeit in Schwefelsäure gebeizten Samen auch nie Schimmel zeigen bzw. deren Sämlinge keine roten Punkte. Wahrscheinlich alles im Vorfeld weggeätzt  Laughing
Also immer hier mit Tipps zu Chlorbleiche!  Very Happy
Was ist übrigens mit der (zumindest bei Wäsche) gut wirksamen UV-Desinfizierung? Hat jemand schon mal versucht die gewaschenen Samen zwei oder drei Tage in der prallen Sonne liegen zu lassen? Bringt das vielleicht auch was?

Interessierte Grüße,
Sabine
avatar
Sabine1109
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1789
Lieblings-Gattungen : Rebutien, Sulcos, Thelos, winterharte und alles, was schön blüht :-)

Nach oben Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  Cristatahunter am Fr 16 März 2018, 13:12

Wenn ich meine Samen aus der Frucht nehme dann gebe ich diese in ein feines Teesieb mit Griff, feuchte diese an und spritze etwas Abwaschmittel auf die Samen. Dann bearbeite ich die Samen mit dem Finger in dem Nylonsieb hin und her und reibe die Samen so aneinander. Danach spüle ich das Ganze unter laufendem Wasser nach und trockne die Samen auf einem Baumwolltrocknungstuch in dem ich die Samen hin und her reibe. Mechanisch ist so wirklich alles gereinigt.
Ich beize anschliessend mit Kaliumpermanganat. Das Substrat mache ich nicht patschnass sonder nur feucht mit abgekochtem Wasser. Chinosol kommt nur oberflächlich zum Einsatz. Ich besprühe die Saat und die oberste Substratschicht mit 0,5g Chinosol auf einen Liter abgekochtem Wasser.
Fertig ist die Zauberei.
Bei regelmässigen Kontrollen beobachte ich ob sich Schimmel bildet. Das kommt vor wenn die abgestossenen Samenhüllen verrotten. Ich sprühe dann ab und zu nach und nehme dann die Glasscheibe zum Lüften ab. Nach dem Lüften kommt auch kein Schimmel mehr und ich senke die Erdtemperatur auf unter 20°C.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14409
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  Fred Zimt am Fr 16 März 2018, 15:39

Ich machs fast genauso, auch bei Tomaten und Chilis.

In die Kaliumpermanganat-Lösung werfe ich nach Gebrauch einen Zuckerwürfel,
so daß sich die wassergefährdene Substanz vorm Wegschütten abreagieren kann.

Wenn grad vorhanden nehme ich auch mal 3%ige Wasserstoffperoxidlösung statt des Kaliumpermanganates.


Zuletzt von Fred Zimt am Fr 16 März 2018, 19:33 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6396

Nach oben Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  boophane am Fr 16 März 2018, 16:40

Fred Zimt schrieb:

In die Kaliumpermanganat-Lösung werfe ich nach Gebrauch einen Zuckerwürfel,


Braucht es nicht einmal. Es gibt genug mitleidige Redoxäquivalente im Abfluß, die diese Mini-Mengen KMnO4 geschwind zu Braunstein reduzieren.
avatar
boophane
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1782
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, alles was weiß, rosa oder lila blüht und oder in Polstern wächst, garstiges, abweisendes Dornengestrüpp und rosa oder weiß oder lila blühendes garstiges, abweisendes Dornengestrüpp

Nach oben Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  Cristatahunter am Fr 16 März 2018, 18:14

boophane schrieb:
Fred Zimt schrieb:

In die Kaliumpermanganat-Lösung werfe ich nach Gebrauch einen Zuckerwürfel,


Braucht es nicht einmal. Es gibt genug mitleidige Redoxäquivalente im Abfluß, die diese Mini-Mengen KMnO4 geschwind zu Braunstein reduzieren.

Ich brauche so wenig und wegschütten muss ich sowieso nichts.
Ich mache einen dl. in einem Marmeladeglas an und verschliesse diesen immer wieder. Ich brauche das Wasser-Kaliumpermanganat Lösung nur tropfenweise. Einen Milliliter für 50Samen.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14409
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  Cristatahunter am Fr 16 März 2018, 18:18

Fred Zimt schrieb:Ich machs fast genauso, auch bei Tomaten und Chilis.

In die Kaliumpermanganat-Lösung werfe ich nach Gebrauch einen Zuckerwürfel,
so daß sich die wassergefährdene Substanz vorm Wegschütten abreagieren kann.

Wenn grad vorhanden nehme ich auch mal 3%ige Wasserstoffperoxidlösung Statt ders Kaliumpermanganates.

Toll wie sich die Leute mit Chemie auskennen. Vielleicht gibt es für die ein Chemieforum.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14409
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  boophane am Fr 16 März 2018, 18:56

Cristatahunter schrieb:Vielleicht gibt es für die ein Chemieforum.

Wozu brauchen diese Leute ein Chemieforum, wenn sie sich auskennen scratch ?
avatar
boophane
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1782
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, alles was weiß, rosa oder lila blüht und oder in Polstern wächst, garstiges, abweisendes Dornengestrüpp und rosa oder weiß oder lila blühendes garstiges, abweisendes Dornengestrüpp

Nach oben Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  Fred Zimt am Fr 16 März 2018, 19:48

Toll wie sich die Leute mit Chemie auskennen. Vielleicht gibt es für die ein Chemieforum.
Oha, spüre ich da einen Hauch Ironie?
Ich brauche so wenig und wegschütten muss ich sowieso nichts.
Ich mache einen dl. in einem Marmeladeglas an und verschliesse diesen immer wieder. Ich brauche das Wasser-Kaliumpermanganat Lösung nur tropfenweise. Einen Milliliter für 50Samen.
Aha! Wie lange hält sich diese Lösung denn?
avatar
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6396

Nach oben Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  Cristatahunter am Fr 16 März 2018, 20:25

Fred Zimt schrieb:
Toll wie sich die Leute mit Chemie auskennen. Vielleicht gibt es für die ein Chemieforum.
Oha, spüre ich da einen Hauch Ironie?
Ich brauche so wenig und wegschütten muss ich sowieso nichts.
Ich mache einen dl. in einem Marmeladeglas an und verschliesse diesen immer wieder. Ich brauche das Wasser-Kaliumpermanganat Lösung nur tropfenweise. Einen Milliliter für 50Samen.
Aha! Wie lange hält sich diese Lösung denn?

So lange wie es violett bleibt. 30-40 Tage.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14409
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Seite 26 von 29 Zurück  1 ... 14 ... 25, 26, 27, 28, 29  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten