Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Vielleicht Opuntia macrorhhiza ?

Nach unten

Vielleicht Opuntia macrorhhiza ? Empty Vielleicht Opuntia macrorhhiza ?

Beitrag  Alpenbotaniker am Mi 10 Feb 2016, 17:28

Guten Abend Zusammen,
auch diese Opuntie habe ich im Felsigen Hang direkt unter der Ruine Tourbillion gefunden und denke es könnte O. macrorhiza sein. Teilweise im hohen Gras und auch zusammen mit Opuntia humifusa.
Frage: ist der Stempel für die Bestimmung wichtig ?
Fundort: CH, Wallis, Sion, Tourbillion 30. Mai 2011
Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.
Herzlicher Gruss
Ernst
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Alpenbotaniker
Alpenbotaniker
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 30
Lieblings-Gattungen : wildwachsende Opuntien

Nach oben Nach unten

Vielleicht Opuntia macrorhhiza ? Empty Re: Vielleicht Opuntia macrorhhiza ?

Beitrag  Echinopsis am Mi 10 Feb 2016, 17:36

Das sind wirklich wunderschöne Bilder Ernst, herzlichen Dank für`s Einstellen!
Bei dieser Opuntia hätte ich auf den ersten Blick an die klassische Opuntia humifusa gedacht, sieht zumindest so aus.

So nebenbei bemerkt: Wir haben auch ein sehr umfangreiches Thema für Natur und Tierfotografie, dort werden unter anderem Insektenbilder usw. gezeigt. Kannst Dich also mit Deinen schönen Bildern hier im Forum voll austoben. War vorhin mal zu Besuch auf Deiner Homepage, grosse Klasse!!

_________________
lG,
Daniel

Bilderhochladen im Forum leicht gemacht
Echinopsis
Echinopsis
Admin

Anzahl der Beiträge : 15396
Lieblings-Gattungen : diverse mexikanische Gattungen und Copiapoen

Nach oben Nach unten

Vielleicht Opuntia macrorhhiza ? Empty Vieleicht Opuntia macrorhiza

Beitrag  kahey am Do 11 Feb 2016, 07:44

Ich glaube auch das es sich hier um Opuntia humifusa handelt, marcrorhiza ist die Blüte innen rot.

LG
Dieter
kahey
kahey
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 624
Lieblings-Gattungen : Echinocereen

Nach oben Nach unten

Vielleicht Opuntia macrorhhiza ? Empty Re: Vielleicht Opuntia macrorhhiza ?

Beitrag  Uwe am Do 11 Feb 2016, 09:38

Eindeutig Opuntia humifusa.

O.macrorhiza ist ziemlich stark bedornt und recht langdornig, Blüten sind oft dunkler im gelb, teils mit roten Innenreflexen (aber nicht immer!), die Triebe sind grösser und satter grün, teilweise sogar bläulich- oder gräulichgrün. Auch wächst macrorhiza aufrechter und nicht so niederkriechend. Bei den humifusas gibt es komplett unbedornte Klone oder welche, die nur am Triebende wenige Dornen besitzen. Und die Dornen sind meist recht kurz.
Uwe
Uwe
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 315

Nach oben Nach unten

Vielleicht Opuntia macrorhhiza ? Empty Danke und neue Bilder zu O.macrorhiza ???

Beitrag  Alpenbotaniker am Do 11 Feb 2016, 11:58

Zuerst mal vielen Dank für eure Meinung zu den Bildern. Ich werde sie nun mit O.humifusa beschriften.
Nun zeige ich euch noch ein paar Bilder, die ich im unteren Teil einer Felswand aufgenommen habe.
Im Oberen Teil der Wand war alles voll mit O.humifusa, nur unten waren ein paar Exemplare mit sehr schönen rot/gelben Blüten.
Fundort: CH, Unterwallis, St.Leonhard, Felswand hinter Rebberg, 09.Juni 2007
Könnte es sich hier um O.macrorhiza handeln???
Oder ist dies nur eine Laune der Natur und die Art gehört doch auch zu O.humifusa???
Vielen Dank schon mal für eure Meinung.
Herzlicher Gruss, Ernst
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Alpenbotaniker
Alpenbotaniker
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 30
Lieblings-Gattungen : wildwachsende Opuntien

Nach oben Nach unten

Vielleicht Opuntia macrorhhiza ? Empty Re: Vielleicht Opuntia macrorhhiza ?

Beitrag  Uwe am Do 11 Feb 2016, 21:50

Hallo Ernst

Auf den 1. Blick würde ich ebenfalls auf O.humifusa tippen, allerdings ist es keine "typische". Denn die allermeisten humifusa's blühen hellgelb bis dunkelgelb. Gelbrote sind schon sehr selten, ganz rote äusserst rar! Aber die Form der Triebe ist ziemlich typisch für humifusa. Die Dornen am Triebende sind nicht ungewöhnlich, passen also auch, aber die Länge der Dornen ist doch beachtlich. Ich tippe mal auf keine reinrassige humifusa, eher auf eine Hybride.

Das Problem bei der Bestimmung von Opuntien ist folgendes:
Viele Opuntien neigen zur Hybridisierung, das heisst viele Arten sind untereinander mischbar. Besonders wenn mehrere Arten auf relativ engem Raum zusammen wachsen, sind Hybridschwärme oft die Folge. Das macht das Bestimmen schwierig, wenn nicht gar unmöglich. Da können bloss noch Gentests Klarheit bringen. In den USA wachsen Opuntien oft Dutzende wenn nicht gar Hunderte von Km auseinander. Es gibt dort auch Hybridschwärme, aber nur eng begrenzt in einem Gebiet. Denn dort wachsen nicht 10 oder gar 20 Opuntien-Arten auf engem Raum zusammen. Die Vorkommen sind weit verstreut und meist dominiert eine Art in einem Gebiet.

In meinem Kakteengarten draussen sind rund 15-20 Arten auf insgesamt vielleicht 30 m2 zusammen. Und was passiert währende der Blüte? Dutzende von Insekten fliegen von Blüte zu Blüte, von Art zu Art. Oft blühen 5, 6 oder 7 versch. Arten zusammen. Die reifen Früchte fallen ab (die meisten nehme ich aber vorher weg wegen der Fäulnisgefahr) und Fuchs, Marder, Mäuse und Vögel fressen die süssen Früchte. In der Folge keimen bei mir Opuntien mitten im Gemüsegarten zwischen dem Salat oder unter meinem Tomatendach oder sonst wo.

Eine Art bei mir im Garten, von selbst gewachsen und schon bald eine 1m grosse Pflanze, ist auch eine Hybride aus humifusa und noch was. Die Triebe schauen aus wie humifusa, fast unbedornt und fast ohne Glochidien, aber die Triebe sind ganz dunkelgrün, fast blaugrün und die Früchte kleiner und länglicher als bei humifusa. Und die neue Art ist sowas von wetterfest, die hat keine Flecken und keine Frostschäden und gar nichts. Quasi ein superwinterharter Klon. Letzten Frühling hatte ich schon wieder neue Sämlinge aus dem Garten ausgegraben und zwecks Aufzucht mal in einen Topf gepflanzt. Das werden auch Hybriden sein Very Happy

Die Walliser Opuntien sind vor längerer Zeit auch aus Gärten ausgewildert, sei es durch weggeworfene Triebe oder durch Tiere, die die Samen verschleppten. Wenn man durch die kleinen Winzerdörfer im Mittel und Unterwallis wandert, sieht man hie und da in den Gärten der Einheimischen Leute Opuntienbüsche am Haus oder an Steinmauern wachsen.

Es gibt Berichte (leider habe ich die Quelle nicht mehr), dass Opuntia humifusa bis auf Höhe Brig/Naters ausgewildert gefunden wurde. Ich bin schon öfters in der Region (auch an der BLS-Südrampe) gewandert, aber habe bisher noch kein ausgewildertes Exemplar im deutschsprachigen Wallis entdecken können.

Gruss
Uwe
Uwe
Uwe
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 315

Nach oben Nach unten

Vielleicht Opuntia macrorhhiza ? Empty Vielleicht Opuntia macrorhica ?

Beitrag  Alpenbotaniker am Do 11 Feb 2016, 22:50

Guten Abend Uwe,
sehr interessant was du hier alles erzählen kannst. Ich habe seinerzeit auch auf meiner HP diese gelbroten Opuntien zu O.humifusa gestellt, da mir damals noch kein bessere Lektüren vorhanden waren. Ich habe auch in Les Follateres O.phaeacantha in Felsen fotografiert mit sehr vielen Stacheln.
Jedoch sind hier im oberen Teil ganz rote Populationen die etwas höher und kräftiger gewachsen sind. Ich habe sie auf meiner HP unter O. cf. bergeriana
vorgestellt. Laut Flora Helvetica wird diese Art aber nicht erwähnt. So denke ich, das diese rote Art halt auch zu O.pheacantha gezählt wird.
Vielleicht kannst du einmal auf meiner HP diese Bildr anschauen. Vielleicht kennst du auch diesen Ort und diese Population.
Auf jeden Fall auch welche Art, es macht richtig Spass mit diesen stacheligen Lieblingen.
Herzlicher Gruss aus dem sau kalten Engadin
Ernst
www.alpenbotaniker.ch/Feigenkaktus-rot-bergeriana.html
Alpenbotaniker
Alpenbotaniker
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 30
Lieblings-Gattungen : wildwachsende Opuntien

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten