Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Dame ohne Unterleib - schrumpfende, braune Basis

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Dame ohne Unterleib - schrumpfende, braune Basis

Beitrag  brummkreisel am Fr 12 Feb 2016, 21:05

Hallo zusammen,

der Titel dieser alten Varieté-Nummer kam mir beim Anblick dieser Pflanzen spontan in den Sinn. Oben noch munter wachsend (im Sommer),
aber die Basis wird braun und immer dünner. Die braune Zone ist aber fest, nicht matschig - so mein Eindruck.
(bitte optisch nicht an den Haselnusszweigen stören, die da beim Reinräumen im Herbst wohl für Stabilität sorgen mussten)
Um's einordnen zu können: die Pflanze ist ab Oberkante Topf etwa 35 cm hoch.

Hat vielleicht jemand einen Tipp? Ist die Dame noch zu retten?  

Grüße & Danke im voraus
Stephan

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
brummkreisel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6

Nach oben Nach unten

Re: Dame ohne Unterleib - schrumpfende, braune Basis

Beitrag  Shamrock am Fr 12 Feb 2016, 21:11

Hallo Stephan,

herzlich Willkommen hier im Forum!

Deine Dame verholzt basal. Völlig normal und im Sinne der Pflanze. Sollte auch der Stabilität dienen (was aber bei dem dicken Kopf nicht so ganz klappen wird - vielleicht will deine Mammillaria ja auch lieber liegend oder hängend weiterwachsen).
Den unteren Teil braucht die Mammillaria nicht mehr für die Photosynthese, weil oben genug Grün ist. Also kann man das doch wunderbar verholzen lassen. Damit tun sich dann auch diverse saugende Insekten schwerer.

Abgesehen vom Stützen besteht also kein dringender Handlungsbedarf. Alternativ kannst du jetzt natürlich gerne auch vom Varieté zu den Tunern wechseln und die alte Dame etwas tiefer legen. Wink

Viele Grüße!

Shamrock (aka Matthias)

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 11451
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Dame ohne Unterleib - schrumpfende, braune Basis

Beitrag  Pieks am Fr 12 Feb 2016, 21:13

Seit wann wohnt die Kollegin denn bei Dir, wann ist das von Dir beschriebene Phänomen zuerst aufgetreten?

So würde ich erst einmal von Verholzung ausgehen, die bei mir vor allem durch zu kaltes Gießwasser in der Wachstumsphase auftrat. Ich habs damit schon geschafft, eine Matucana bis auf einen grünen Vegetationspunkt im Scheitel komplett "zu bräunen"...
grinsen

Liebe Grüße,
Tim
Cool

Axo: schöne Mammi(s), feine Vierkantwarzen. Eventuell schon einmal übers Kappen und eine Neubewurzelung nachgedacht?
avatar
Pieks
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5264
Lieblings-Gattungen : Lithops, Mammis, Sulcos, Hybriden

Nach oben Nach unten

Re: Dame ohne Unterleib - schrumpfende, braune Basis

Beitrag  brummkreisel am Fr 12 Feb 2016, 21:43

Danke für eure Antworten!

Seit wann bei mir? Puh, ich schwanke zwischen 20 und 25 Jahren. Im zarten Abiturienten-Alter habe ich mir nach und nach einige Kakteen zugelegt,
und diese vielleicht zwanzig, nie wirklich sauber bestimmten, mittlerweile trutzigen Exemplare gehören seitdem zum Inventar meines Elternhauses und sind dort geblieben, weil mehr Platz. Ich bin ab und an zu Besuch, und im Früjahr Sommer erfreue mich dabei an den Blüten.

Eine braune Zone war mir schon früher aufgefallen, kleiner. 'Früher' meint hier seit ein, zwei, drei, (fünf?) Jahren  -  aber wie das so bei Besuch ist, man guckt da nicht immer so genau hin. Schleichender Prozess jedenfalls. Deshalb war ich nun ein wenig erschrocken, vor allem weil die Basis so dünn geworden ist.

Kaltes Gießwasser, hm - die Kakteen stehen sommers auf der gläsern überdachten Terrasse - und das Gießwasser kommt aus der Regentonne, nicht aus der Leitung.

>> Kappen und eine Neubewurzelung
>> etwas tiefer legen

Meint ihr da beide das Gleiche? Unten abschneiden?
Mich gruselts ein wenig bei dem Gedanken. Ich arbeite in der IT-Branche - da heißt's eher 'never touch a running system'

Wirklich?

Viele Grüße
Stephan
avatar
brummkreisel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6

Nach oben Nach unten

Re: Dame ohne Unterleib - schrumpfende, braune Basis

Beitrag  Shamrock am Fr 12 Feb 2016, 22:06

Junges, frisches Gemüse bewurzelt willig - so alte Säcke (hoffentlich ist die Dame jetzt nicht beleidigt) zicken da schon manchmal rum. Ich würde es ihr nicht antun! Meinte mit tieferlegen eher, dass man einen Teil der Verholzung heimlich, still und leise im Topf und unter´m Substrat verschwinden lässt. Dann sollte sich die alte Dame auch ohne Stützen wieder auf eigenen Beinen halten können.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 11451
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Dame ohne Unterleib - schrumpfende, braune Basis

Beitrag  william-sii am Sa 13 Feb 2016, 00:24

Shamrock schrieb:Junges, frisches Gemüse bewurzelt willig - so alte Säcke (hoffentlich ist die Dame jetzt nicht beleidigt) zicken da schon manchmal rum. Ich würde es ihr nicht antun! Meinte mit tieferlegen eher, dass man einen Teil der Verholzung heimlich, still und leise im Topf und unter´m Substrat verschwinden lässt. Dann sollte sich die alte Dame auch ohne Stützen wieder auf eigenen Beinen halten können.
Ich würde die obere Hälfte abschneiden, die Ränder etwas abschrägen (wie ein stumpfer Bleistift), das Teil mindestens 2 Wochen lang warm hinlegen, dann noch mindestens 4 Wochen lang trocken aufrecht in einen leeren Topf stellen, dann in trockenes Substrat stecken und ab und zu leicht sprühen, bis die alte Dame Wurzeln gezogen hat. Das Oberteil steht doch voll im Saft, da dürfte das Bewurzeln kein Problem sein. Vom Unterteil würde ich die Schnittstelle abschrägen, damit sich dort kein Wasser sammelt, wenn die Mitte einsinkt. Wenn das Unterteil dann Kindel treibt, würde ich diese abnehmen, wenn sie mindestens 3 cm groß sind und auch bewurzeln. So eine Schale mit mehreren gleichzeitig blühenden Kindeln macht doch was her.
Manche Mamillarien werden halt im Alter ziemlich lang und legen sich dann hin, wenn man sie nicht abstützt.
avatar
william-sii
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3059
Lieblings-Gattungen : Hybriden von Chamaecereus, Lobivia, Echinopsis, Trichocereus usw.

Nach oben Nach unten

Re: Dame ohne Unterleib - schrumpfende, braune Basis

Beitrag  jupp999 am Sa 13 Feb 2016, 00:38

... es geht auch noch deutlich "extremer":

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Cop. cinerascens
avatar
jupp999
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1609

Nach oben Nach unten

Re: Dame ohne Unterleib - schrumpfende, braune Basis

Beitrag  Shamrock am Sa 13 Feb 2016, 20:38

Stephan, siehste - jetzt hast du gleich mehrere Meinungen und alle sind richtig. Da es sich ja aber um keine lebenserhaltende Maßnahme sondern lediglich um einen kosmetischen Eingriff handelt, bleibt es auch ganz dir überlassen wie du nun weiter vorgehst. Wink
In der Natur verholzen viele Kakteen auch im Alter basal, eben aus oben genannten Gründen. Ich finde, so einer alten Dame darf man ihr in Würde erreichtes Alter auch ansehen - und wenn ich das geniale Copiapoa-Standort-Foto so betrachte: Die sind doch schlicht wunderschön! Auch wenn man bei dem Anblick vielleicht dazu geneigt ist, die Schaufel auszupacken und etwas Sand um die Wurzelhälse zu schaufen. Wink

Bei höher wachsenden Notocacteen ist so eine basale Verholzung beispielsweise auch völlig normal. Für die als Grasbewohner hat das sogar einige, entscheidente Vorteile... Es mag vielleicht nicht unbedingt dem optischen Anspruch jedes Menschen entsprechen, aber ich empfinde sowas durchaus auch als schön:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Dieser Notocactus schlosseri musste übrigens unfreiwillig neu bewurzelt werden und trotz der recht korkigen Epidermis da unten verlief das Ganze völlig ohne Komplikationen.
Bei deiner Mammillaria ist lediglich der dicke Kopf im Vergleich zur Basis das Manko.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 11451
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Dame ohne Unterleib - schrumpfende, braune Basis

Beitrag  brummkreisel am Sa 13 Feb 2016, 22:38

Verschiedene Meinungen, beeindruckende (wirklich!) Fotos.

Da halte ich es nun wie mit der Entscheidung für/gegen eine Human-OP am eigenen Leibe - ohne medizinische Notwendigkeit wird nicht geschnibbelt.
Optik (liegt eh im Auge des Betrachters) und Statik (da kann man auch sonst was tun) sind nachrangig.

In diesen Wochen steht sowieso ein Umtopfen an, a bisserl tieferlegen ist wirklich eine Option. Ich weiß nicht, wie es bei euch abläuft, aber die meiste Zeit des Jahres mache ich mir über die Statik keinen Kopf - nur an zwei Tagen, Frühjahr raus, Herbst rein, wenn man das Ensemble durch die Gegend trägt - fürchtet man halt, dass alle kippt und herunter purzelt.

>>hoffentlich ist die Dame jetzt nicht beleidigt
Keine Sorge, ich werde nicht petzen Very Happy
avatar
brummkreisel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6

Nach oben Nach unten

Re: Dame ohne Unterleib - schrumpfende, braune Basis

Beitrag  brummkreisel am Sa 13 Feb 2016, 22:50

Noch ein Nachdreher zur Statik: Was meint ihr, wird dieses Kindel irgendwann mal herunterfallen und eigenständig werden - oder bleibt das ein dauerhafter Seiten-Ast (und eben kein Kindel)?

Vor 25 Jahren, als das mal ein kleines Kügelchen war, hielt ich das für eine M. hahniana - ob's stimmt, weiß ich nicht.

Die Stützen, Bänder, Hölzer sind Relikte des Umpflanzens aus dem letzten Jahr; ich wollte sicher gehen, dass bis zum Festwurzeln nix wackelt. Beim Umzug ins Sommerquartier in wenigen Monaten werde ich den Kram entfernen.

Viele Grüße, Stephan

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
brummkreisel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten