Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Feigenkaktus tot?

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Feigenkaktus tot?

Beitrag  ClimberWÜ am Mi 17 Feb 2016, 18:10

Ja genau Stefan,
bei vielem im Leben muss man Kompromisse eingehen. Viele Sukkulenten eignen sich halbwegs für unser "Wohnzimmer-Klima" im Gegensatz zu etlichen andern Pflanzentypen. Gut dass Du die notwendigen Pflegebedingungen nochmal formuliert hast.
avatar
ClimberWÜ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 610
Lieblings-Gattungen : Opuntoidea und andere Frost-/Winterharte

Nach oben Nach unten

Re: Feigenkaktus tot?

Beitrag  Litho am Mi 17 Feb 2016, 18:32

Wenn Linda in ihrer Wohnung einen relativ kühlen Raum (Schlafzimmer) oder gar einen Kellerraum hat, sollte sie ihre Opuntie nach Abtrocknung dorthin bringen.
Ich denke, dass eine dickere Gardine im Schlafzimmer schon etwas bringt, wenn sie nachts einen kühlen Zwischenraum zwischen Gardine und Fensterscheibe schafft. Dann könnte / sollte sich das Gießen der Pflanze erübrigen und sie bringt nicht so schlanke Triebe wie im Foto zu sehen.
avatar
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4244
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia

Nach oben Nach unten

Re: Feigenkaktus tot?

Beitrag  LindaK am Sa 05 März 2016, 13:39

Hallo zusammen,

erst einmal danke für all eure Antworten und Tipps! Leider haben es weder der "Rest" des Kaktus, noch die Ableger es geschafft Sad Oder bin ich einfach zu ungeduldig? Noch wurzelt da jedenfalls gar nix. Aber ich gebe nicht auf und lasse sie mal noch eine Woche liegen.

Schöne Grüße!

Linda
avatar
LindaK
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6

Nach oben Nach unten

Re: Feigenkaktus tot?

Beitrag  ClimberWÜ am Sa 05 März 2016, 14:08

Hallo Linda,

meine Opuntien haben jetzt noch Wachstumspause egal ob die draußen im Freien, im Anlehngewächshaus oder in kühlen Zimmern. Ich habe gerade eben etliche Tephro Ableger bekommen. Auch mit ihnen muss ich noch Wochen Geduld aufbringen bis ich angiesse!
avatar
ClimberWÜ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 610
Lieblings-Gattungen : Opuntoidea und andere Frost-/Winterharte

Nach oben Nach unten

Re: Feigenkaktus tot?

Beitrag  nordlicht am Sa 05 März 2016, 19:14

Moin, ich berichte mal einfach von meiner Ersterfahrung mit Opuntien.
Ende Dezember 2015 habe ich mehrere winterharte Opuntien im Paket erhalten. Die Pflanzen waren ohne Topf oder Substrat 3 Wochen lang irgendwo in Deutschland im dunklen DHL-Paket unterwegs. Beim auspacken ist von 2 verschiedenen Pflanzen -Op.fragilis- je ein Ohr abgebrochen. Die adulten Opuntien stehen seit Ende Dezember regengeschützt draußen und haben bis heute kein Wasser bekommen. Die abgebrochenen Ohren habe ich erstmal draußen absolut trocken liegen lassen, vor etwa 4 Wochen habe ich sie in die Wohnung geholt, nochmal ein paar Tage liegen lassen, dann auf geeignetes Substrat gelegt und leicht angedrückt. Die ersten 2 Wochen lang 1 x tgl. ganz leicht besprüht, so dass nach 1-2 Stunden alles wieder trocken war und seit 2 Wochen werden sie etwa 2 x wöchentlich nur leicht gegossen, das Substrat wird nur leicht angefeuchtet. Ein Ohr ist bereits fest angewurzelt, das Ohr ist ca. 2 cm breit und ca. 3,5 cm hoch. Es war sehr stark eingeschrumpft und saugt sich jetzt langsam voll. Ab jetzt wird das angewurzelte Ohr ausreichend gegossen, so dass die Wurzeln und auch das Ohr gut wachsen können. Das 2. Ohr ist ca. 1cm breit und 1,5 cm hoch, hat aber noch keine Wurzeln.
Fazit: 1. Opuntien sind sehr hart im Nehmen, nach 3 Wochen Dunkelhaft im Paket leben heute noch alle Exemplare. 2. Die Ohren lange liegen lassen, die Ohren dürfen auch ein wenig schrumpfen, 2. Man kann sie mit ein bisschen künstlicher direkter Beleuchtung, so dass mind. 12 Std. Licht auf die Ohren kommt, in der Wohnung aus dem Winterschlaf wecken und zum wurzeln und wachsen animieren.
Dies ist meine persönliche Erfahrung und sicherlich kein Patentrezept, aber es hat geklappt.
avatar
nordlicht
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 927
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Feigenkaktus tot?

Beitrag  Beetlebaby am So 06 März 2016, 14:28

So wie Günter kenne ich es auch.
Vor Jahren bekam ich im Herbst ein Paket Ohren geschenkt, ohne Namen, aber auf jeden Fall frostfest.
Als ich sie dann in Kästen setzte und in die Garage stellte, muss mir ein Ohr runtergefallen sein. Dies fand ich erst im Frühjahr, und der Winter war wirklich kalt. Und es hatte sogar Wurzeln gebildet, wollte auf jeden Fall überleben.

Und Linda, wenn sie jetzt keine Wurzeln bilden, sind sie einfach noch im Winterschlaf. Nicht aufgeben, trocken halten, das wird noch! Jedes Ohr was noch fest und grün ist aufheben! Ohne Substrat, einfach so. Und ich würde fast wetten, es dauert nicht mehr lang und es tut sich was!
avatar
Beetlebaby
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 606
Lieblings-Gattungen : Sempies u. Winterharte u alles, was leicht zu pflegen ist.

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten